Archive for the ‘Syrien’ Category

Ein weiteres fragwürdiges ISIS-Enthauptungsvideo

2014/11/01

Kurt Nimmo über den strategisch koordinierten Terroristenstadl.

3. Oktober 2014 — Mit jeder politischen Wende im ISIS-Krieg erscheinen jetzt fragwürdige Enthauptungsvideos, die von den Massenmedien und Regierungen ohne Prüfung oder Bestätigung akzeptiert werden.

Die neueste angeblich getötete Person ist der britische Staatsbürger Alan Henning. Seine angebliche Enthauptung, die in dem Video nicht wirklich gezeigt wird, folgt der des britischen Staatsbürgers David Haines.

Am Donnerstag verkündete die britische Regierung, sie würde die Ausbildung von »Rebellen« fortsetzen, die gegen die Regierung von Bashar al-Assad kämpfen, ein Schritt, der ein Primärziel von ISIS unterstützt, eine Terrorgruppe, die angeblich aus Al-Kaida im Irak hervorging.

Letzte Woche schloß sich Großbritannien dem Bombardement in Syrien an, das zahlreiche Zivilisten getötet hat. (Anm.: Das Bombardement in Syrien ist eigentlich das Bombardement von Syrien; siehe auch die talmudisierte Transformation der Sprache in der Überschrift »Türkei will sich in Syrien verteidigen« im TAGESSPIEGEL vom 2. Oktober 2014.)

Der britische Premierminister David Cameron nutzte das angebliche Enthauptungsvideo von Haines, der als Entwicklungshelfer galt, um das Parlament für den Krieg zu mobilisieren. (Anm.: Welchem Land wurde denn der Krieg erklärt?)

»Es geht um psychopathische Terroristen, die versuchen, uns zu töten, und wir müssen erkennen, ob wir es wollen oder nicht, daß sie uns bereits den Krieg erklärten«, sagte Cameron. »Es gibt keine Option, ›weiterzugehen‹. Eine Option wie ›Gehen Sie weiter‹ gibt es nicht.« (Anm.: Was ist mit psychopathischen Politikern?)

Die erste Enthauptung in der Serie von ISIS-Theaterproduktionen, die vermeintliche Enthauptung des Amerikaners James Foley, wurde von verschiedenen Forschern als Fälschung zurückgewiesen. Der TELEGRAPH berichtete im August:

… eine Untersuchung des Vier-Minuten-40-Sekunden-Videoclips durch ein internationales forensisches Wissenschaftsunternehmen, das für die Polizeikräfte in ganz Großbritannien gearbeitet hat, wies darauf hin, daß anscheinend Kameratricks und Nachbearbeitungstechniken verwendet wurden. …, daß kein Blut zu sehen ist, obwohl das Messer mindestens sechs Mal über den Halsbereich geführt wird. (Anm.: Als ob nur Forscher sehen können, daß in den Schwindelvideos kein echtes Blut zu sehen ist.)

Der ISIS-Krieg läuft an und diese Theaterenthauptungen dürften auch weiterhin gezielt veröffentlicht werden, auch wenn, was nicht erwähnt wird, vor der Kamera keine Enthauptungen durchgeführt werden.

Hier finden Sie den Originalartikel, Another Questionable ISIS Beheading Video Released.

Warum ist Israel nicht dabei, wenn ISIS bekämpft werden soll?

2014/09/20

Henry Makow über den Krieg gegen den Terror 3.0. (K. g. d. T. 2.0 war Libyen.)

Why is Israel Missing from ISIS Fight?

12. September 2014 — Warum dürfen wir annehmen, daß Israels Opposition gegen ISIS nur gespielt ist? Was stimmt an diesem Bild nicht?

Israel bekommt von den USA jährlich 3 Milliarden Dollar Militärhilfe. In den letzten 60 Jahren hat der jüdische Staat für etwa 250 Milliarden Dollar Flugzeuge und Waffen erhalten.

Doch wenn Obama für »eine breite internationale Koalition« appelliert, um die Gruppe ISIS zu bekämpfen, die angeblich den gesamten Nahen Osten bedroht, wird Israel nicht zum Mitmachen aufgefordert. Kanada, Deutschland, Australien, Frankreich, die Türkei, alle werden, aufgefordert, aber nicht Israel.

Israel ist zwar die stärkste Militärmacht in der Region, offensichtlich aber in keiner Weise verantwortlich, diese »Bedrohung« einzudämmen.

Wie ernst sollte es Obama oder Israel sein, das Islamische Kalifat zu bekämpfen?

Wie auch immer, wir können Israel nicht ganz ausschließen. Netanjahu wird mit Sicherheit große Mengen an heißer Luft beisteuern:

Wie eine israelische Internetseite am Donnerstag berichtete, sagte Netanjahu daß »Israel Obamas Aufruf für ein geeintes Vorgehen gegen ISIS voll und ganz unterstützt«.

Der Likud-Führer betonte, daß alle Terrorgruppen »eine eindeutige und unmittelbare Gefahr (a clear and present danger) für den Frieden und die Sicherheit der Welt und unsere gemeinsame Zivilisation darstellen« und daß, wenn »sie irgendwo an Boden gewinnen, sie überall an Boden gewinnen«.

Diese Gruppen zu bekämpfen, »erfordert Waffen, defensive und offensive, aber vor allem erfordert es wie ich glaube Klarheit und Mut. Klarheit zu verstehen, daß sie Unrecht haben und wir Recht haben. Sie sind böse und wir sind gut. Hier gibt es keinen moralischen Relativismus, überhaupt nicht«, betonte Netanjahu.

Die Dinge waren nicht immer so schwarz und weiß.

2402

Im vergangenen Juni, nach der Eroberung Mosuls, zeigte uns Netanjahu seine wahren Gefühle über ISIS:

»ISIS ist gut für Israel«, erklärte er der Denkfabrik »Institut für nationale Sicherheitsstudien« (»Institute for National Security Studies«, INSS) an der Universität von Tel Aviv. Washington sollte aus dem Irak-Konflikt draußen bleiben (stay out) — und die sunnitischen Militanten die schiitisch dominierte Regierung von Ministerpräsident al-Maliki besiegen und den Irak untergehen (break-up) lassen. »Das wird den Einfluß des Iran in der arabischen Region schwächen«, sagte er.

Israels Vorliebe für ISIS wird offensichtlich erwidert:

Gefragt, warum ISIS der Hamas nicht helfen würde, sagte ein ISIS-Sprecher im Juli, daß sie zu diesem Zeitpunkt nicht daran interessiert sind, »gegen Israel zu kämpfen«, der Schwerpunkt liegt vielmehr weiter darauf, sich mit Muslimen auseinanderzusetzen, »die zu Ungläubigen geworden sind«.

Er sagte: »Im Koran befahl uns Allah, nicht gegen Israel oder die Juden zu kämpfen.«

In Erwiderung auf Israels »Operation Schutzrand«, sagte ISIS, daß sie einfach zu sehr damit beschäftigt wären, andere Muslime zu töten, als sich um einen Krieg gegen das jüdische Volk zu kümmern. »Die großartigste Antwort auf diese Frage ist der Koran, wo Allah über den Feind in der Nachbarschaft (nearby enemy) spricht, diejenigen Muslime, die zu Ungläubigen geworden sind, da sie gefährlicher sind als jene, die bereits Ungläubige waren«, erklärte ein ISIS-Sprecher.

Wie Leser dieser Seite wissen, wurde ISIS von der CIA, vom Mossad und von Saudi-Arabien geschaffen, um Assad in Syrien loszuwerden. Ich bezweifle, daß ISIS abtrünnig geworden ist.

Israel hat zugegeben, in den letzten 14 Monaten 1.000 verwundete syrische Rebellen in seinen Krankenhäuser behandelt zu haben. Wie viele von ihnen waren ISIS-Rebellen? Glauben Sie, das ist der gesamte Umfang ihrer Beteiligung?

Es bleibt die Frage: Wie ernst meint es Obama eigentlich, ISIS zu stoppen, eine Gruppe, die in erster Linie von Israel, den USA und Saudi-Arabien gestartet wurde?

Ist dies einfach nur ein Weg durch die Hintertür, um »moderaten« Rebellen zu helfen und Assad endlich zu beseitigen?

Was ist der Hintergedanke? Planen die Illuminaten ISIS-Terroranschläge auf Amerika?

Hier finden Sie den Originalartikel, Why is Israel Missing from ISIS Fight?

Siehe auch:

→ GLOBAL RESEARCH: ISIS Leader Abu Bakr Al Baghdadi Trained by Israeli Mossad, NSA Documents Reveal

Was mir dabei einfällt?

»9/11 war gut für Israel

2403

Armeebericht: Einheit für psychologische Operationen inszenierte den Sturz von Saddams Statue

2013/09/09

Jon Elmer über Bilder, die sich in Geschichtsbücher einbrennen.

Army report confirms Psy-ops staged Saddam statue toppling

3. Juli 2004 — Eine interne Untersuchung der Armee über den Krieg im Irak hat bestätigt, daß der berüchtigte Sturz der Statue von Saddam Hussein am Firdos-Platz im Zentrum von Bagdad am 9. April 2003 von amerikanischen Truppen inszeniert und keine spontane Reaktion von Irakern war. Laut der Studie entschied ein Oberst (colonel) der Marine zunächst, die Statue zu stürzen, und eine Einheit der Armee für psychologische Operationen (psychological operations unit) machte daraus ein Propagandaereignis.

An einem Punkt der Inszenierung drapierten Soldaten der Marine die Statue von Saddam Hussein mit einer amerikanischen Flagge. Als die Menge auf diese Geste negativ reagierte, wurde die US-Flagge von einem Feldwebel (sergeant) der Einheit für psychologische Operationen durch eine irakische Flagge von vor 1990 ersetzt, ohne die Worte »Gott ist groß«. Laut der Untersuchung brachten die Soldaten der Marine jubelnde irakische Kinder mit ein, um die Szene authentisch erscheinen zu lassen.

Behauptungen, daß das Ereignis inszeniert war, wurden im April des vergangenen Jahres vor allem von Gegnern des Krieges gemacht, wurden von der US-Regierung und den wichtigsten (most visible) Medien aber ignoriert oder belächelt.

Hier finden Sie den Originalartikel, Army report confirms Psy-ops staged Saddam statue toppling.

INTELLIHUB entdeckte die Meldung über Saddams Statue ebenfalls:

Erwischt: Nachrichten über Syrien wurden von CNN mit Schauspielern inszeniert

30. August 2013 — Der primäre »Zeuge«, den die Masssenmedien als Quelle in Syrien nutzen, ist beim Inszenieren erfundener Nachrichten erwischt worden. Videos beweisen, daß der vermeintliche Aktivist namens »Syrien-Danny« (»Syria Danny«), der auf CNN um eine militärische Intervention gebettelt hat, in Wirklichkeit nur ein bezahlter Schauspieler und Lügner ist.

Während Assad definitiv ein Tyrann ist, so wie jedes andere Staatsoberhaupt, ist eine US-Invasion des Landes für die Menschen, die dort leben ein GAU (worst case scenario).

Indem wir darlegen, daß die Massenmedien ihre gesamte Berichterstattung über die Vorgänge orchestrieren, leugnen wir nicht, daß es in Syrien zur Zeit sehr viel Tod und Gewalt gibt. Allerdings werden wir zeigen, daß die Version der Massenmedien geplante (scripted) und inszenierte Propaganda ist.

Das folgende Video zeigt, wie er sich widerspricht, während er nicht auf Sendung ist und sogar Anweisungen gibt, für seine Videokonferenz mit Anderson Cooper auf CNN »die Schußgeräusche bereitzuhalten«.

»Syrien-Danny« ist auch in vielen anderen Nachrichtensendungen erschienen und jedes einzelne Mal war seine Geschichte über bestimmte Ereignisse anders.

Dies ist nicht das erste Mal, daß die Propaganda der Massenmedien aufgedeckt wurde, es passiert die ganze Zeit, vor allem aber in Zeiten des Krieges.

Einige der meistpublizierten Kriegsnachrichtenbilder unserer Zeit waren einfach nur inszennierte Öffentlichkeitsarbeit, konzipiert für die psychologische Kriegsführung.

Niemand in Amerika kann das Bild vergessen, als Saddam Husseins Statue gestürzt und mit einer amerikanischen Flagge verhüllt wurde, doch nur wenige Menschen wissen, daß dies eine Falschmeldung war, eine inszenierte psychologische Operation, koordiniert zwischen dem Militär und den Medien. Im Juli 2004 entdeckte der Journalist Jon Elmer eine interne Armeeuntersuchung über den Krieg, die zeigte, daß dieses ganze Szenario mit der Statue tatsächlich arrangiert war.

Elmer schreibt, »daß der berüchtigte Sturz der Statue von Saddam Hussein am Firdos-Platz im Zentrum von Bagdad am 9. April 2003 von amerikanischen Truppen inszeniert und keine spontane Reaktion von Irakern war. Laut der Studie entschied ein Oberst (colonel) der Marine zunächst, die Statue zu stürzen, und eine Einheit der Armee für psychologische Operationen (psychological operations unit) machte daraus ein Propagandaereignis. … Laut der Untersuchung brachten die Soldaten der Marine jubelnde irakische Kinder mit ein, um die Szene authentisch erscheinen zu lassen. Behauptungen, daß das Ereignis inszeniert war, wurden im April des vergangenen Jahres vor allem von Gegnern des Krieges gemacht, wurden von der US-Regierung und den wichtigsten (most visible) Medien aber ignoriert oder belächelt.«

Die Falschmeldung über die Statue war nur ein Beispiel in einer langen Liste von Lügen und psychologischer Operationen rund um die verschiedenen Kriege im Irak. Zu Beginn der Operation »Wüstensturm« (»Desert Storm«) im Jahr 1990 gab eine PR-Firma namens »Hill and Knowlton« im Namen der Regierung Millionen von Dollar aus und konstruierte Nachrichten, um den Krieg der amerikanischen Öffentlichkeit zu verkaufen. Einer der bewegendsten Streiche dieser Kriegstreiberei war die Aussage eines 15jährigen Mädchens aus Kuweit, das nur mit ihrem Vornamen, Nayirah, bekannt war. In einem Video, das später an die Medien verteilt wurde, sagte sie: »Ich arbeitete freiwillig im Krankenhaus ›al-Addon‹, als ich dort die irakischen Soldaten mit Gewehren in das Krankenhaus kommen sah, und in den Raum gehen sah, wo … Babys in Brutkästen waren. Sie nahmen die Babys aus den Brutkästen, nahmen die Brutkästen, und ließen die Babys auf dem kalten Boden zu sterben.«

Klingt schrecklich, nicht wahr? Nun, zum Glück ist es nie passiert, weil auch dieses erfundene Ereignis fabriziert wurde, um das irakische Volk zu entmenschlichen. Die ganze Sache wurde aufgedeckt, als die Journalisten entdeckten, daß die Zeugin Nayirah in Wirklichkeit die Tochter eines US-Botschafters (Anm.: namens Saud bin Nasir Al-Sabah) war, der von Spezialisten für psychologische Operationen des Militärs überredet wurde. Wenn die Regierung und die Medien zusammenarbeiten, um die amerikanische Öffentlichkeit in Zeiten des Krieges zu täuschen, dann sollten Sie nicht den geringsten Zweifel haben, daß die gleichen Techniken in Zeiten des Friedens verwendet werden, und vor allem bei Wahlen.

Ein weiterer inszenierter Nachrichtenklassiker, den CNN ausstrahlte:

Hier finden Sie den Originalartikel, CNN Caught Staging News Segments on Syria With Actors.

5. Juli 2013: Der Angriff auf Latakia in Syrien

2013/07/19

Arabi Souri über den GröFaZ Israel.

Syria: The Attack on Latakia 5 July 2013
Explosion in der Nähe von Latakia — Bild, das die syrische Opposition im Internet verbreitete

14. Juli 2013 — Alle, selbst Medienhäuser, die auf Syriens Seite sein sollen, wie Irans PRESS TV und Rußlands RT, sprachen über die Explosionen am Freitag, dem 5. Juli 2013 in der Dämmerung in der Militärbasis Qassi in Latakia, die jedoch größtenteils auf israelischen und us-amerikanischen Phantasien basierende Spekulationen waren. Doch was geschah an jenem Tag wirklich?

Wir können getrost feststellen, daß — wenn die Ressourcen zur Zerstörung Syriens während der letzten 27 Monate beispielsweise für das Vereinigte Königreich ausgegeben worden wären — das Vereinigte Königreich nicht mehr so existieren würde, wie wir es kennen. Nordirland, Schottland, England und Wales wären innerhalb der Zeit zu unabhängigen Staaten geworden, die Cameron brauchte, um seinen westlichen Freunden zu erzählen: „Assad verlor die Legitimität und seine Tage sind gezählt.“

820 Tage nachdem Syriens Krise mit der Zerstörung des Landes und dem Abschlachten von Menschen links und rechts begann, sehen wir die Syrer gewinnen, und die Terroristen und ihre Unterstützer sind in der Verteidigung und versagen und fallen; einer dieser Unterstützer der Terroristen ist definitiv Israel, das sich beeilte, Al-Qaida am 5. Mai 2013 beim Angriff auf ein Waffenlager in der Nähe von Damaskus zu unterstützen.

So wie der Angriff Anfang Mai wie jede israelische Aggression seit der Befreiung des Libanon im Jahr 2000 ein entgegengesetztes Ergebnis hatte, wiederholte sich das, was nach dem Angriff am 5. Mai passierte genau 2 Monate später am 5. Juli.

1902
„Schadensbegrenzung“ einer gescheiterten Moral: Von israelischen Quellen veröffentlichtes Bild des Ziels davor und danach

Im Detail:

Am Freitagmorgen, dem 5. Juli 2013, erschütterte eine Reihe von Explosionen das Küstengebiet um die syrische Stadt Latakia. Menschen in der Nähe der Militärbasis Qassi in der Nähe der Stadt Samija (Samiyah) am Gebirgsausläufer östlich von Latakia sahen Brände und hörten heftige Explosionen, und es gelang uns erst jetzt, zu bestätigen, was genau geschah und warum.

Ein paar Stunden zuvor berichteten Bewohner der südlichen Hafenstadt Eilat, südlich des besetzten Palästina, im Westen besser bekannt als Israel, gegen 21:30 Uhr am Donnerstag in sehr weiter Entfernung eine Reihe von lauten Explosionen gehört zu haben; israelische Sicherheitskräfte eilten dann an die Stelle, „um in einer Überprüfung zu bestimmen, ob es Raketen vom Typ Katjuscha waren“, wie eine israelische Internetseite berichtete.

Dann herrschte Stille. Einige prominente Nachrichtensender meldeten den Vorfall und zogen den Bericht 3 Stunden später zurück; die Zeit, die nötig ist, um die Ursache der Explosionen „zu bestimmen“.

Die JERUSALEM POST berichtet über Eilats „mysteriöse Explosionen“:

1903
„Unruhen in Ägypten“ — Israel hat einen Sinn für Humor, oder auch nicht.

Es ist kein Geheimnis, daß Syrien, Iran und die Hisbollah ein solides Bündnis haben; sie bilden das, was als „Achse des Widerstands“ („Resistance Axis“) bekannt ist. Sie wissen, daß ein Angriff auf einen der drei dazu gedacht ist, das Trio zu zerstören. Die Feindschaft gegen sie rührt von ihrer Ablehnung eines Apartheidstaates von importierten ausländischen Siedlern her, der auf Kosten des palästinensischen, syrischen und libanesischen Volkes auf dem Land des besetzten Palästina existiert. Während das Trio einigermaßen kohärent und vereint handelt, ist das Duo Syrien-Hisbollah, aufgrund der Nähe, wie eine Einheit. Es ist kein Geheimnis, daß die Hisbollah Israel mit Hilfe von Syrien bekämpfte. Die Explosionen, die die Einheimischen in Eilat hörten, waren der erfolgreiche Angriff einer Eliteeinheit der „Achse des Widerstandes“ gegen ein Waffenlager in der Nähe der Hafenstadt. Informationen bestätigen, daß das Lager hochentwickelte Raketen enthielt, die gerade aus den USA eintrafen — ist es nicht ironisch, wenn Israel behauptet, Raketenlieferungen aus Syrien an die Hisbollah anzugreifen, wenn stattdessen Raketen aus den USA an Israel zerstört wurden?

Unmittelbar nachdem der Grund für die Explosionen „bestimmt“ war, traf sich Israels „Sicherheitskabinett“ und beschloß eine sofortige Erwiderung; Ziel war das Jachont-Lager (Yakhont warehouse) der syrischen Marine in Latakia. Die rußischen Jachont-Raketen sind der Albtraum eines jeden Marineschiffes; Syrien wurde im Jahr 2011 mit ihnen ausgestattet, als der Westen beschloß, das Land mit Gewalt zu „demokratisieren“.

Israel hat eine sehr ausgeklügelte und kriminelle Spionagebehörde, und es ist die gleiche Spionagebehörde, die im Jahr 2006 bei der Hisbollah im Spiel war, als Dutzende von Luftangriffen im Süden Libanons „vermutete Raketenstellungen“ trafen, weshalb später Raketen auf Nordisrael fielen.

Israels Mossad-Agent in Latakia, bekannt als „Sheikh Mustapha“, gab Israel einen Hinweis auf „den geheimen Aufenthaltsort der syrischen Jachonts“. Ein israelisches Schiff nahm Kurs auf Zypern und erreichte dann syrische Hoheitsgewässer; unterstützt von einer Vielzahl unbemannter Spionagedrohnen und einer israelischen F16 und mit der Hilfe einiger Verräter auf dem Boden von der Freien Syrischen Armee wurden die Ziele identifiziert und 7 Meer-Boden-Raketen (sea to surface missiles) vom Typ Tomahawk gestartet, um das Ziel vollständig zu zerstören; und weil die Hallen völlig zerstört wurden, war die Mission „erfolgreich“. Eine israelische Drohne flog über das Ziel und bestätigte dessen Zerstörung.

Das syrische Radar zeichnete an der syrischen Küste vor und während der Operation mehrere Ziele auf, darunter die israelische F16-I, die von einem syrischen Marineboot verfolgt und durch eine wärmesuchende Rakete (heat-seeking missile) zerstört wurde. Der Kampfjet stürzte ins Meer und der oder die Piloten wurden getötet.

Zwei feindliche Boote wurden ebenfalls zerstört, wie einige informierte Quellen SYRIA NEWS bestätigen.

Am nächsten Tag, dem 6. Juli 2013, verkündigte das israelische IDF RADIO, daß einer ihrer F16-I-Kampfjets aufgrund einer „Fehlfunktion des Motors“ vor dem Gazastreifen ins Mittelmeer stürzte und „der Pilot und der Navigator gerettet wurden“. Nach diesem Vorfall erteilte der israelische Luftwaffenchef Eshel „allen F16 und F15 ein Flugverbot, bis die Umstände geprüft werden“!

Sheikh Mustapha, der israelische Spion, der die Informationen über den Verbleib der Jachonts an der syrischen Küste ausplauderte, wurden die Informationen von den Syrern, die ihn überwachten, sorgfältig zugespielt. Der Militärstützpunkt Qassi enthielt keine strategischen Waffen, kaum typische Munition, wie sie jede Militärbasis lagern würde, und die gewaltigen Explosionen, die die Einheimischen hörten, waren die Geräusche der Tomahawks und gelagerter Fässer mit Sprengstoff.

Israelische Freunde in der Nusra-Front in Latakia töteten einen anderen israelischen Agenten der Freien Syrischen Armee, einen Kommandanten namens Kamal Hamam, ein Mitglied des sogenannten Oberbefehls der Freien Syrischen Armee und der Leiter in Latakia (member of so called chief in command of FSA and the operating chief in Latakia countryside).

Die Nusra-Front tötete Hamami, weil sie annahm, seine Gruppe würde hinter dem Verschwinden ihres „Sheikh Mustapha“ stecken, und die verschiedenen Zweige der Terroristen unter dem Dach der Freien Syrischen Armee — die von der Muslimbruderschaft und Katar unterstützte Nusra-Front, und die von Saudi-Arabien und den westlichen Geheimdiensten unterstützten anderen Gruppen — erklärten einander den Krieg.

Der syrische Präsident Dr. Bashar Al-Assad versprach, jede israelische Aggression zu vergelten und befahl die sofortige Erwiderung, ohne zum Oberkommando der Syrisch-Arabischen Armee (Syrian Arab Army, SAA) zurückzukehren — spontane Erwiderungen des syrischen Marinebefehls und das grüne Licht, das gegeben wurde, um die US-Raketenlieferung an Israel im weit entfernten Lager Eilat ins Visier zu nehmen, beweisen, daß der Mann Wort hält.

Die verheerende israelische Spionageoperation, gefolgt von der weitaus verheerenderenden Militäroperation, und die Notwendigkeit, alle F15- und F16-Kampfjets am Boden zu halten, Informationen zu manipulieren und für die Öffentlichkeit Geschichten zu erfinden, beweist, was der Führer der Hisbollah im Jahr 2006 sagte, als er nach der gescheiterten Aggression zu seinen jubelnden Anhängern sprach:

„Es (Israel) hat eine Atomwaffe und die stärkste Luftwaffe in der Region, aber in Wahrheit ist es schwächer als ein Spinnennetz.“

Hier finden Sie den Originalartikel, Syria: The Attack on Latakia 5 July 2013.

Siehe auch:

Es ist offiziell: Atombomben auf Syrien

Syrische Rebellen enthaupten Priester

2013/06/29

AANGIRFAN über den Arabischen Frühling.

Syrian Rebels Behead Bishop; Pakistanis in Syria

Die syrischen CIA-Kräfte haben einen Priester enthauptet.

Am 23. Juni 2013 berichteten RADIO VATIKAN und andere katholische Medien, daß der Priester François Murad getötet wurde, als eine Gruppe von Rebellen in Syrien ein Franziskanerkloster angriff.

„Syrische Rebellen enthaupten Priester François Murad“ — LIVELEAK

„Syrien: Priester bei Angriff von Rebellen auf Kloster getötet“ — INDEPENDENT CATHOLIC NEWS

Berichten zufolge war Murad unter drei mit Handschellen gefesselten Opfern in einem Video, das auf Nachrichtenseiten und Seiten sozialer Medien veröffentlicht wurde.

2902
Syrien: Rebellen enthaupten Priester

In dem Video sammeln sich einige maskierte Bewaffnete um die Opfer, bevor sie ihnen die Kehle durchschneiden und langsam den Kopf abtrennen und vor die Kamera halten, die dann über die Leichen schwenkt, die in einer Blutlache liegen.

Das „Syrische Zentrum für Dokumentation“ („Syrian Center for Documentation“) meldete, die Täter in dem Video waren ausländische Mitglieder der Al-Qaida angeschlossenen Al-Nusra-Front. „Sie sprechen arabisch mit einem gebrochenen Akzent und sagten, daß sie durch diesen Akt Gottes Gesetz auf Erden anwenden“.

Die Al-Nusra Front wird von einem Agenten der CIA geleitet.

„Anführer der Al-Nusra-Front in Syrien ist ein CIA-Agent“ — INVESTMENTWATCHBLOG

Präsident Assad ist der Beschützer der Christen in Syrien.

2903
François Murad

Katar hat rund 3 Milliarden Dollar aufgewendet, um der CIA-Anweisung zur Zerstörung von Syrien zu folgen.

Katar hat Spezialeinsatzkräfte nach Syrien geschickt.

Es sind Pakistanis, wie in diesem Dossier beschrieben.

Die meisten der Rebellen sind Söldner, die im Monat 1.300 Dollar erhalten und 1000 Dollar zusätzlich, wenn sie eine spezielle Operation durchführen.

„Qatars Liebesaffäre mit Syrien“ — ASIA TIMES ONLINE

Children executed by USA's Allies in Syria
Von den US- und NATO-Verbündeten vor seiner Mutter und seinem Vater hingerichtet

Die Verbündeten der USA haben in Syrien einen 14jährigen vor seinen Eltern exekutiert.

Mohammad Qataa verkaufte an einem Straßenverkauf im syrischen Aleppo Kaffee.

Er wurde wegen Gotteslästerung hingerichtet, nachdem er sagte, „er würde nicht einmal dem Propheten umsonst einen Kaffee geben“.

1702
Nach der Hinrichtung

Die Henker arbeiten für die USA und die NATO.

Der kleine Mohammad Qataa arbeitete als Straßenverkäufer in Aleppo, als ihn drei Mitglieder einer Gruppe, die Präsident Assad stürzen will, bei einem Streit mit einem Freund über eine Rechnung belauschten.

Es wird vermutet, daß Mohammad seinem Freund einen Kaffee gegeben hatte, für den der Freund später zahlen wollte.

„Mohammad Qataa arbeitete an seinem Straßenstand und sagte zu seinem Freund, daß, selbst wenn der Prophet Mohammed käme, er ihm keinen Kredit geben würde“, so Rami Abdulrahman.

1703
Syrien, glücklich und friedlich, vor dem Versuch der USA und der NATO, Assad zu stürzen. Foto: Sean Long

Die drei Kämpfer beschuldigten Mohammed der Blasphemie und Prophetenbeleidigung.

Mohammed wurde ausgepeitscht und dann vor seinen Eltern erschossen.

Die Henker sind vermutlich keine Syrer.

Die USA und ihre Verbündeten versuchen Assad vermutlich mit Söldnern zu stürzen.

Mehr auf DAILY MAIL

(Anm.: Ein DAILY-MAIL-Kommentar trifft den Nagel auf den Kopf: „And these are the psychopaths the government wants us to support. NO!“)

1704
Ein von den Verbündeten der USA und der NATO erhängtes Kind

In Damaskus erhängten die Verbündeten der USA ein kleines Kind, nachdem sie seine ganze Familie töteten.

Die Anti-Assad-Rebellen haben bereits früher Kinder ermordet.

Der wahhabitische Saudi-Kleriker Mohammad al-Arifi forderte die syrischen Rebellengruppen auf, das Durchsickern von Bildern ihrer Angriffe auf Syriens Armee und Zivilisten zu verhindern.

Quelle: ACTIVIST POST

Die USA und die NATO unterstützen also Kindermörder.

1705
Eine Agentin der CIA?

Fernsehnachrichten haben die Identität von zwei ausländischen Söldnern bekannt gegeben, die in der westlichen Region der syrischen Stadt Idleb in einem Hinterhalt der syrischen Armee getötet wurden.

„Die erste Person ist eine im Jahr 1980 geborene Frau aus dem US-Bundesstaat Michigan namens ‚Nicole Lyn Mansfield‘.

Die zweite Person ist ein Mann britischer Nationalität namens ‚Ali Al-Manasifa‘, geboren in London.“

SYRIA ONLINE auf Facebook

1706
Syrische Freunde: Senator McCain und Al-Qaida-Rebellen — DAVID ICKE

Assad ist der Beschützer der Christen in Syrien. Die von den USA und der NATO unterstützte „Freie Syrische Armee“ griff das christliche Dorf Al-Duwayr an und tötete eine große Zahl christlicher Frauen und Kinder.

„Syrien: Amerikanerin und Brite unter den toten Söldnern“ — LUNATIC OUTPOST

Letzten Monat zeigte ein Amateur-Video einen Anti-Assad Rebellen, der die Organe eines getöteten Soldaten aß.

Wir sollten nicht vergessen, daß die USA und die NATO Osama bin Laden und Al Qaida benutzten, um Jugoslawien zu zerschlagen und in Tschetschenien für Chaos zu sorgen.

Und Osama bin Laden wurde auf die Philippinen eingeladen.

Hier finden Sie den Originalartikel, Syrian Rebels Behead Bishop; Pakistanis in Syria.

Syrische Rebellen massakrieren gesamte Bevölkerung in christlichem Dorf

2013/06/20

FARS NEWS AGENCY über den Arabischen Frühling.

Armed Rebels Massacre Entire Population of Christian Village in Syria

27. Mai 2013 — Bewaffnete Rebellen griffen in Syriens westlicher Provinz Homs am Montag ein Dorf an und metzelten all seine Bewohner nieder.

Die der Freien Syrischen Armee FSA angegliederten bewaffneten Rebellen überfielen heute nahe der Grenze mit dem Libanon das von Christen bewohnte Dorf al-Duvair in Reef am Stadtrand von Homs und massakrierten all seine zivilen Bewohner, darunter Frauen und Kinder.

Die syrische Armee intervenierte jedoch und tötete während der schweren Auseinandersetzungen, die im Dorf Al-Duvair immer noch anhalten, Dutzende von Terroristen.

Die bewaffneten Rebellen begingen den Angriff und die Verbrechen im Dorf Al-Duvair, nachdem sie in der Stadt Al-Qusseir, die von der syrischen Armee bis auf ein paar Bezirke befreit wurde, schwere Niederlagen erlitten.

Syrien erlebt seit März 2011 im ganzen Land Unruhen durch organisierte Angriffe bewaffneter Banden gegen die syrische Polizei und den Grenzschutz.

Als sich einige Protestkundgebungen in bewaffnete Auseinandersetzungen verwandelten, wurden Hunderte von Menschen getötet, darunter auch Mitglieder der Sicherheitskräfte.

Die Regierung macht Banditen, Saboteure und bewaffnete Terrorgruppen für die Toten verantwortlich und betonte, daß die Unruhen aus dem Ausland orchestriert werden.

Im Oktober 2011 wurde in dem arabischen Staat die Ruhe fast wiederhergestellt, nachdem Präsident Assad eine Initiative zur Reform des Landes begann, doch Israel, die USA und ihre arabischen Verbündeten versuchten durch alle möglichen Mittel, das Land ins Chaos zu stürzen. Tel Aviv, Washington und einige arabische Hauptstädte inszenierten verschiedene Anschläge, um Präsident Bashar al-Assad, der für seine anti-israelische Haltung bekannt ist, zu stürzen.

Hier finden Sie den Originalartikel, Armed Rebels Massacre Entire Population of Christian Village in Syria.

Variationen:

I WANT YOU war poster 02

I WANT YOU war poster 03

Hier, hier und hier finden Sie die Bilder in höherer Auflösung.

Syrien: Verbündete der USA exekutieren Kinder

2013/06/17

AANGIRFAN über den Arabischen Frühling mit freundlicher Unterstützung durch Politiker Ihrer Wahl.

(Sind Sie etwa nicht all die intellektuellen Wähler und Zeitungsleser, die alle paar Jahre durch die Wahl irgendwelcher Steuersauger für jene westlichen Regierungen sorgen, denen Sie zwar niemals auch nur Ihren Kellerschlüssel anvertrauen würden, die aber, wenn es darauf ankommt, immer wieder für viele tote Soldaten und noch mehr tote Zivilisten sorgen, welche Ihnen Ihre abonnierten Feuilletons als frieden-, kultur- und demokratieschaffende Maßnahme verkaufen?)

Children executed by USA's Allies in Syria
Von den US- und NATO-Verbündeten vor seiner Mutter und seinem Vater hingerichtet

Die Verbündeten der USA haben in Syrien einen 14jährigen vor seinen Eltern exekutiert.

Mohammad Qataa verkaufte an einem Straßenverkauf im syrischen Aleppo Kaffee.

Er wurde wegen Gotteslästerung hingerichtet, nachdem er sagte, „er würde nicht einmal dem Propheten umsonst einen Kaffee geben“.

1702
Nach der Hinrichtung

Die Henker arbeiten für die USA und die NATO.

Der kleine Mohammad Qataa arbeitete als Straßenverkäufer in Aleppo, als ihn drei Mitglieder einer Gruppe, die Präsident Assad stürzen will, bei einem Streit mit einem Freund über eine Rechnung belauschten.

Es wird vermutet, daß Mohammad seinem Freund einen Kaffee gegeben hatte, für den der Freund später zahlen wollte.

„Mohammad Qataa arbeitete an seinem Straßenstand und sagte zu seinem Freund, daß, selbst wenn der Prophet Mohammed käme, er ihm keinen Kredit geben würde“, so Rami Abdulrahman.

1703
Syrien, glücklich und friedlich, vor dem Versuch der USA und der NATO, Assad zu stürzen. Foto: Sean Long

Die drei Kämpfer beschuldigten Mohammed der Blasphemie und Prophetenbeleidigung.

Mohammed wurde ausgepeitscht und dann vor seinen Eltern erschossen.

Die Henker sind vermutlich keine Syrer.

Die USA und ihre Verbündeten versuchen Assad vermutlich mit Söldnern zu stürzen.

Mehr auf DAILY MAIL

(Anm.: Ein DAILY-MAIL-Kommentar trifft den Nagel auf den Kopf: „And these are the psychopaths the government wants us to support. NO!“)

1704
Ein von den Verbündeten der USA und der NATO erhängtes Kind

In Damaskus erhängten die Verbündeten der USA ein kleines Kind, nachdem sie seine ganze Familie töteten.

Die Anti-Assad-Rebellen haben bereits früher Kinder ermordet.

Der wahhabitische Saudi-Kleriker Mohammad al-Arifi forderte die syrischen Rebellengruppen auf, das Durchsickern von Bildern ihrer Angriffe auf Syriens Armee und Zivilisten zu verhindern.

Quelle: ACTIVIST POST

Die USA und die NATO unterstützen also Kindermörder.

1705
Eine Agentin der CIA?

Fernsehnachrichten haben die Identität von zwei ausländischen Söldnern bekannt gegeben, die in der westlichen Region der syrischen Stadt Idleb in einem Hinterhalt der syrischen Armee getötet wurden.

„Die erste Person ist eine im Jahr 1980 geborene Frau aus dem US-Bundesstaat Michigan namens ‚Nicole Lyn Mansfield‘.

Die zweite Person ist ein Mann britischer Nationalität namens ‚Ali Al-Manasifa‘, geboren in London.“

SYRIA ONLINE auf Facebook

1706
Syrische Freunde: Senator McCain und Al-Qaida-Rebellen — DAVID ICKE

Assad ist der Beschützer der Christen in Syrien. Die von den USA und der NATO unterstützte „Freie Syrische Armee“ griff das christliche Dorf Al-Duwayr an und tötete eine große Zahl christlicher Frauen und Kinder.

„Syrien: Amerikanerin und Brite unter den toten Söldnern“ — LUNATIC OUTPOST

Letzten Monat zeigte ein Amateur-Video einen Anti-Assad Rebellen, der die Organe eines getöteten Soldaten aß.

Wir sollten nicht vergessen, daß die USA und die NATO Osama bin Laden und Al Qaida benutzten, um Jugoslawien zu zerschlagen und in Tschetschenien für Chaos zu sorgen.

Und Osama bin Laden wurde auf die Philippinen eingeladen.

Und als Abschluß ein Kommentar im Forum CARDIFF CITY MESSGAEBOARD:

„Niemand glaubte der Internetseite AANGIRFAN, als sie erstmals die Informationen über Jimmy Savile vorbrachte. Seltsamerweise scheinen nun diejenigen recht still geworden zu sein, die damals in ihrer Verurteilung dieser Informationen ziemlich laut waren.“

Hier finden Sie den Originalartikel, Children executed by USA’s Allies in Syria.

Das Drängen des Judentums auf den Dritten Weltkrieg

2013/06/13

Nathanael Kapner, früher Jude, heute REAL JEW NEWS, über die aktuellen Bemühungen der Neuen Weltordnung.

Jewry’s Push For WW3

Weiterverbreitung bitte mit Urheberschaft und Link zu www.realjewnews.com

Die selben Juden, die uns die Lüge von Saddams Massenvernichtungswaffen brachten, versuchen einen Krieg der USA gegen Syrien zu schüren.

In ihrem jüngsten Artikel „Israel hat Beweise, daß Syrien chemische Waffen benutzte“, geschrieben von den Juden David Sanger und Jodi Rudoren, drängt die NEW YORK TIMES wieder einmal, unzählige nichtjüdische amerikanische Soldaten in ihren Tod und zurück nach Hause zu schicken, in Leichensäcken. (Juden entsenden keine Juden, die in ihren Kriegen sterben. „Die Nichtjuden sollen für uns bluten!“)

Die WASHINGTON POST, in jüdischem Besitz, vergeudete keinen Augenblick Zeit und schloß sich an, mit der „Anerkennung einer ‚roten Line‘ in Syrien über chemische Waffen“.

Erst „folgert“ Israel (und die Marionetten Großbritannien und Frankreich), daß Assad „sehr wahrscheinlich“ chemische Waffen hat, worauf die WASHINGTON POST dann behauptet (und auch all die neokonservativen Juden der „Foreign Policy Initiative“), daß dies Obamas „rote Linie“ überschreitet und eine militärische Intervention der USA rechtfertigt.

Kann mir jemand sagen, wie aus „sehr wahrscheinlich“ folgt, daß Assad definitiv chemische Waffen benutzt?

Das ist jüdisches DOPPELSPRECH, direkt in Ihr Gesicht.

Doch nun wird die kriegstreiberische Linie, die von blutrünstigen, panikmachenden Juden angepriesen wird, von Rußlands Außenminister Sergej Lawrow hinterfragt.

Er fordert eine „vor-Ort-Untersuchung“, der Assad, so Lawrow, nachkommen wird.

Der russische Minister beschrieb die Verzögerungen, eine UN-Mission zu entsenden, um die Berichte zu untersuchen, als Versuch, „das Problem zu politisieren“ und Syrien das „irakische Szenario“ aufzuzwingen.

Doch alles, was für die Juden zählt, ist, was für ihren völkermordenden Staat Israel gut ist. Und zur Hölle mit dem Preis an Geld und verlorenen Nichtjudenleben, den unser judenruiniertes Land zahlen wird.

1302

HAGELS AUSVERKAUF

Ein weiteres Plus auf der Liste der Enttäuschungen ist Verteidigungsminister Chuck Hagel, einst gefeiert als Gegner der jüdischen Lobby.

Hagel hat seine Seele seitdem an die Juden verkauft, für die er nur ein weiterer Trottel ist, ein armer Einfaltspinsel.

Da Hagel in Israel letzte Woche „Der Iran ist eine Bedrohung, eine reale Bedrohung“ herausstotterte, gefolgt von „mit einem gewissen Grad an variierender Zuversicht schließen die US-Nachtichtendienste, daß Syrien Sarin-Gas als Waffe benutzt hat“, kann der neue Leiter des Pentagon der Liste von jüdischen Ar***kriechern hinzugefügt werden.

Und wieder ist es jüdisches DOPPELSPRECH, direkt in Ihr Gesicht.

Kann mir jemand sagen, wie „mit einem gewissen Grad an variierender Zuversicht“ besagt, daß Syrien definitiv chemische Waffen benutzt hat? Die jüdischen Schlagzeilen-Handwerker und ihre Komplizen auf dem Capitol Hill spielen mit uns, als wären wir alle Idioten.

Um den bitteren jüdischen Kuchen endloser Kriegstreiberei zu versüßen, versprach Hagel den antichristlichen Juden, deren Füße er leckt, ein noch nie da gewesenes, riesiges neues Waffengeschäft.

Hagel verpflichtete sich, KC-135-Tankflugzeuge zu „verkaufen“ (das heißt, „subventioniert“ durch die US-Steuerzahler), die sich bei einem sraelischen Schlag gegen die iranischen Atomanlagen als entscheidend erweisen würden.

„Dies wird das Spiel neu gestalten“, prahlte die TIMES OF ISRAEL. „Bis jetzt konnte Israel nicht selbst einen Angriff gegen den Iran starten. Das ist nicht länger der Fall, wenn die Tankflugzeuge eintreffen.“

Und mit dem neuen Botenjungen des Judentums, Chuck Hagel, der außerdem erklärte, „Israel hat ein Recht, den Iran anzugreifen“, haben die Juden jetzt eine Freikarte, um eine weitere Hölle auf Erden zu schaffen.

Erst gestern erklärte der iranische Verteidigungsminister, daß es Israels „letzter Fehler“ sein wird, den Iran anzugreifen, und auch Irans Gesandter in Frankreich verwies darauf, daß ein Angriff zum Dritten Weltkrieg „führen“ wird.

Und auch China und Rußland haben gewarnt, daß sie ihre Interessen im Nahen Osten schützen werden — Rußland wird auf seinen Marinehafen im syrischen Tartus niemals verzichten.

Ein brandneuer globaler Krieg wird für die Juden sicherlich gut sein, aber SEHR SCHLECHT für alle anderen.

Hier finden Sie den Originalartikel, Jewry’s Push For WW3.

Unsere Medien sind so frei, die C-Waffen-Fakten so zu formulieren:

USA wollen gegen Assad vorgehen

Die USA halten den Einsatz von Giftgas seitens des Assad-Regimes in Syrien für erwiesen. …

Jüdische Gangster verlieren in der Türkei und in Syrien

2013/05/18

AANGIRFAN über die Schlappe der Terroristen vom Arabischen Frühling.

Jewish Gangsters losing in Turkey and Syria

Der „heimliche jüdische“ (Anm.: Erklärungshilfe hier) Premierminister der Türkei, Recep Erdogan, ist in Schwierigkeiten.

In der türkischen Stadt, in der zwei Autobomben explodierten, wurde drei Tage hintereinander gegen Erdogan protestiert.

Viele Menschen machen Erdogan und seine Mossad-Verbündeten dafür verantwortlich, die Explosionen im Rahmen einer Operation unter falscher Flagge organisiert zu haben.

Erdogans Freunde

1802

Der Türke Erdogan ist jüdisch. Die Erdogan-Familie macht insgeheim Geschäfte mit Israel.

YNET meldete am 11. April 2013:

ASSOCIATED PRESS meldete am 13. Mai 2013:

Syrien-Politik der Türkei wird kritisiert, während Erdogan sich auf Treffen mit Obama vorbereitet

… einige Türken beschuldigten ihren Führer, durch die Unterstützung der Rebellen, die Syriens Regierung bekämpfen, die Sicherheit des Landes zu gefährden.

Präsident Assad ist in ganz Syrien beliebt.

(Anm.: 3 Minuten syrische Bilder von Soldaten und Menschen, die nicht in die Verteufelungsstrategie unserer freien Medien passen.)

Momentan gewinnt er den Krieg.

Die syrischen Rebellen — Gangster, die für den Mossad und die CIA arbeiten — werden gehaßt.

USA TODAY meldete am 13. Mai 2013:

Die Syrer wollen nicht, daß Syrien in kleine Verbrecherstaaten wie Saudi-Arabien und Kosovo zerfällt, die korrupte Kolonien von Amerika und Israel wären.

Hier finden Sie den Originalartikel, Jewish Gangsters losing in Turkey and Syria.

Dank Erklärungshilfe wird sogar diese Überschrift aus DIE WELT vom 11. Juni 2011 verständlich:

Erdogan verändert Türkei so tief greifend wie Atatürk

Es ist offiziell: Atombomben auf Syrien

2013/05/13

Jim Stone: Jetzt ist bewiesen, daß meine Analyse des Atomangriffs auf Syrien zu 100 Prozent richtig ist.

13

Anfangs dachte ich, PRESS TV wäre manipuliert und würde dies deshalb nicht berichten. Doch jetzt, nachdem PRESS TV mit Waffenexperten sprach, die beim Atomangriff vor Ort in Syrien waren, STIMMEN ALLE ÜBEREIN: Es besteht kein Zweifel, daß Atomwaffen verwendet wurden, darunter mindestens eine bunkerbrechende Atombombe, und dieser Beweis für den Einsatz von Atomwaffen ist unwiderlegbar.

Es folgt ein Zitat von PRESS TV:

In Syrien sind deutliche Hinweise für den Einsatz amerikanischer bunkerbrechender Waffen (Earth Penetrating Weapons, EPW) ans Licht gekommen. Experten sprechen von unwiderlegbaren Beweisen.

Drastische Videoaufnahmen aus Syrien liefern verblüffende Hinweise, die Israels Behauptungen, einen „chirurgischen Schlag“ gegen Waffentransporte in den Libanon geführt zu haben, entgegenstehen.

Was Luftangriffe gewesen sein sollen, waren nachweislich Artillierieangriffe, was selbst ein ungeübter Beobachter leicht erkennen kann.

Was dann geschieht, ist schockierend. Während auf syrische Armeestellungen Granaten regnen und mobile israelische Artillierieeinheiten die Rebellen innerhalb von Syrien unmittelbar unterstützen und sogar begleiten, ereignet sich eine gewaltige Explosion.

Nach der Analyse wurde deutlich, daß Syrien von Israel nicht nur mit Atomwaffen angegriffen wurde, sondern mit einer amerikanischen bunkerbrechenden Atombombe, eine von mehreren, die Israel für den Einsatz gegen den Iran geliefert wurde, eine der letzten Handlungen der Regierung Bush/Cheney.

Zur Analyse wurden die Aufnahmen mit Tests der 17.000 kg (37,000-pound) schweren bunkerbrechenden Bombe namens „Massive Ordnance Penetrator“ verglichen, die von Boing für den Einsatz gegen unterirdische Anlagen im Iran entwickelt wurde. Es zeigte sich keinerlei Ähnlichkeit zwischen dem syrischen „Vorfall“ und einem konventionellen „Bunkerbrecher“ einschließlich der GBU 57, der größten konventionellen Waffe, die jemals eingesetzt wurde.

Jetzt möchte ich die BETRÜGERISCHE „Wahrheitsbewegung“ fragen: WARUM ZUM TEUFEL HABT IHR HIER GELOGEN? IHR HABT BEI EURER ANALYSE DER BOMBE DEN ASPEKT DER KRITIKALITÄT AUSGELASSEN UND VON EINER MUTTER ALLER BOMBEN (MOTHER OF ALL BOMBS, MOAB) GESPROCHEN, ETWAS, WOZU ECHTE WAFFENEXPERTEN NEIN SAGTEN, und ich möchte ABOVE TOP SECRET, INTEL HUB UND PRAKTISCH ALLE ANDEREN FRAGEN: WEM DIENT IHR WIRKLICH?

Ich dachte, PRESS TV wäre manipuliert und daß ich es alleine machen muß. Doch im Gegensatz zu PRESS TV gibt es bei mir nur einen Mitarbeiter, der entscheidet, was veröffentlicht wird, also reagiere ich schneller. Das ist der Hauptunterschied. Und mein Wissen bei der Analyse, was passiert ist, hat sich als richtig erwiesen; ich mag zwar nicht über Bomben Bescheid wissen, aber ich weiß über Fotografie Bescheid und daß man einen Sensor NICHT IN ALLEN BILDBEREICHEN — AUCH NICHT IN DEN SCHATTENBEREICHEN — MIT DEM ZWANZIGFACHEN DES VOLLEN SONNENLICHTS ÜBERSTEUERN KANN. ES MUSS EINE ATOMBOMBE GEWESEN SEIN. Und jetzt, da PRESS TV es endlich und so deutlich sagte, ist DER GEIST AUS DER FLASCHE.

Lesen Sie den Bericht und weinen Sie, GENAU SO SAH ES AUS:

13

Hier ist der ausführliche Bericht auf PRESS TV. So wie er geschrieben ist, war der Autor betäubt.

Ich erhielt wegen dem Syrien-Bericht Drohungen, diese Internetseite zu sperren, und sie wurde beschädigt, und außerdem entstanden mir beim Schreiben des Berichts erhebliche Kosten durch Angriffe auf meine Hardware, WAS OHNE ZWEIFEL BEWEIST, DASS ISRAEL SYRIEN MIT EINER ATOMBOMBE ANGRIFF.

Fallen Sie nicht auf die Lügen über ein explodiertes Waffenlager herein, oder über den Unsinn einer Mutter aller Bomben, oder über abgereichertes Uran. Abgereichertes Uran ist panzerbrechende Munition, KEIN MATERIAL FÜR BOMBEN. Diese Atomexplosion übersteuerte alle Fotosensoren auf den maximalen Weißwert, SOGAR IN DEN SCHATTEN AM BODEN, und das bei einer Distanz von 3,8 Kilometern. In Hiroshima betrug die Schadenszone um die Explosion 1,6 Kilometer. Diese Atombombe in Syrien explodierte nicht dort, wo die Flammen im Video zu sehen sind, sondern 3 km weiter entfernt, auf der anderen Seite des Berges. Die Übersteuerung der Fotosensoren beweist, daß die Helligkeit des Blitzes um ein Vielfaches heller als die pralle Sonne war. Es ist leicht zu beweisen, laden Sie einfach das Video, suchen Sie den Moment der Kritikalität und prüfen Sie mit dem Pipetten-Werkzeug irgendeiner Bildbearbeitungssoftware die Werte. Versuchen Sie, eine betrügerische Internetseite der alternativen Medien zu finden, die 1. die genaue Entfernung zur Explosion angibt (dies kann mit Hilfe des Videos durch die Verzögerung des Tons bestimmt werden) und 2. den Augenblick der Kritikalität zeigt. FAST ALLE LÜGEN. MACHEN SIE DEN LACKMUSTEST UND MESSEN SIE DIE ZEIT.

Ich habe über Server-Redirects zahlreiche Drohungen zur Sperrung dieser Seite erhalten, damit dieser Bericht AUS DEM INTERNET VERSCHWINDET. KOPIEREN SIE DIE BILDER AUF IHREN COMPUTER, ÄNDERN SIE DIE NAMEN UND VERÖFFENTLICHEN SIE SIE, ODER SICHERN SIE DIESE SEITE UND VERÖFFENTLICHEN SIE ALLES, DIE SEITE MUSS ALS BACKUP ÜBER VIELE SEITEN VERBREITET WERDEN, DAMIT SIE NICHT GESPERRT WIRD. Ich habe immer erlaubt, meine Artikel auf dieser Seite in ihrer ursprünglichen Form irgendwo anders zu veröffentlichen, solange mein Name und ein Link angegeben werden. Die Bilder unten funktionieren großartig, um die Menschen aufzuwecken, es ist definitiv ein Schlüssel zur Verbreitung der Wahrheit.

Hier finden Sie den Originalartikel, IT IS OFFICIAL.