Archive for the ‘Schule’ Category

Prüfung der achten Klassen für Schulen der Grafschaft Bullit, November 1912

2013/10/01

Der generationenübergreifende IQ-Crasher für die nächste Spieleparty — Schulaufgaben von vor hundert Jahren.

(Anmerkungen in Klammern)

01
Bildquelle: LIBRARY OF CONGRESS

Rechtschreibung

Exaggerate, incentive, conscious, pennyweight, chandelier, patient, potential, creature, participate, authentic, bequeath, diminish, genuine, vinegar, incident, monotony, hyphen, antecedent, autumn, hideous, relieve, conceive, control, symptom, rhinoceros, adjective, partial, musician, architect, exhaust, diagram, Associate, saucepan, benefit, masculine, synopsis, circulate, eccentric.

(Wer auf deutschsprachige Wörter besteht, nimmt »übertreiben, Anreiz, bewußt, Pennyweight, Kronleuchter, Patient, Potenzial, Kreatur, teilnehmen, authentisch, vererben, verringern, genuin, Essig, Vorfall, Monotonie, Bindestrich, Vorgeschichte, Herbst, scheußlich, entlasten, konzipieren, kontrollieren, Symptom, Rhinozeros, Adjektiv, teilweise, Musiker, Architekt, Auspuff, Diagramm, Kollege, Kochtopf, Nutzen, maskulin, Synopsis, zirkulieren, exzentrisch«.)

Lesen

Lesen und Schreiben laut Vorgabe des Lehrers.

Arithmetik

1. Schreibe folgende Brüche in Worten: 1/5764; 1/000003; 1/123416; 653/0965; 43/37.

(Interessant ist die Schreibweise mit einem Punkt als Bruchstrich: .5764; .000003; .123416; 653.0965; 43.37.)

2. Löse: 35,7 plus 4; 5,8 plus 5,14 minus 59,112.

(Da die Aufgabe davor Brüche behandelte und 35,7 plus 4 einfach zu einfach erscheint, denke ich, daß mit der Originalschreibweise »35.7 plus 4, 5.8 plus 5.14 – 59.112« in Wirklichkeit die Lösungen der zwei Bruchaufgaben »35/7 plus 4, 5/8 plus 5/14 – 59/112« gesucht sind, da die zweite Aufgabe 112 als gemeinsamen Nenner für 8, 14 und 112 aufweisen würde.)

3. Finde die Kosten bei 12½ Cent pro Quadratyard für das Kalken der Wände eines Raumes mit 20 Fuß Länge, 16 Fuß Breite und 9 Fuß Höhe, abzüglich 1 Tür mit 8 Fuß auf 4 Fuß und 6 Zoll und zwei Fenstern mit 5 Fuß auf 3 Fuß und 6 Zoll.

(Wer auf Quadratmeter und Meter besteht: Finde die Kosten bei 12½ Cent pro qm für das Kalken der Wände eines Raumes mit 6 m Länge, 5 m Breite und 3 m Höhe, abzüglich 1 Tür mit 2,4 m auf 1,25 m und 2 Fenstern mit 1,5 m auf 1,05 m.)

4. Ein Mann kaufte eine Farm für 2.400 Dollar unnd verkaufte sie für 2.700 Dollar. Wieviel Prozent Ertrag machte er?

5. Ein Mann verkaufte eine Uhr für 180 Dollar und verlor buchhaltungstechnisch 16 ⅔ Prozent (16 ⅔ a/c). Wieviel hatte die Uhr gekostet?

6. Wieviel ergeben 50,30 Dollar bei 8 Prozent nach 3 Jahren, 3 Monaten und 3 Tagen?

7. An einer Schule wurden 120 Schüler eingeschrieben und die Zahl der Knaben betrug zwei Drittel der Mädchen. Wie viele waren von jedem Geschlecht eingeschrieben?

8. Ein wie langes Seil wird benötigt, um vom Boden aus, in 40 Fuß Entfernung zu einem 30 Fuß hohen Gebäude dessen Spitze zu erreichen?

(Der Satz des Pythagoras funktioniert natürlich unabhängig vom Bauwerk und auch bei Meterware: Ein wie langes Seil wird benötigt, um vom Boden aus, in 9 m Entfernung zu einem 12 m hohen Gebäude dessen Spitze zu erreichen?)

9. Wie viele Schritte zu jeweils 2 Fuß und 4 Zoll wird ein Mann machen, der zu Fuß 2¼ Meilen geht?

(Wer auf Meter besteht: Wie viele Schritte zu jeweils 72 cm wird ein Mann machen, der zu Fuß 3,6 km geht?)

10. Wenn ein Cord jeweils 1,62½ Dollar kostet, wieviel wird dann ein Stapel Holz mit 24 Fuß Länge, 4 Fuß Breite und 6 Fuß und 3 Zoll Höhe kosten?

(Wer 1 Cord nicht in 3,62 Kubikmeter umrechnen will, nimmt diese Aufgabe: Wenn ein Kubikmeter jeweils 45 Cent kostet, wieviel wird dann ein Stapel Holz mit 7,3 m Länge, 2,4 m Breite und 1,9 m Höhe kosten?)

Grammatik

1. Wie viele Satzbestandteile (parts of speech) gibt es? Definiere sie.

2. Definiere Eigenname und Gattungsname. Nenne die Eigenschaften von einem Substantiv.

3. Was ist ein Personalpronomen? Dekliniere »ich«.

4. Welche Eigenschaften hat ein Verb?

5. »Williams schlug James.« Ändere das Verb in den Passiv.

6. Welche Steigerungsformen haben Adjektive? Steigere gut, weise, schön (good, wise, beautiful).

7. Konstruiere ein Satzdiagramm: »The Lord loveth a cheerful giver.«

(Gesucht ist ein Satzdiagramm nach der Reed-Kellogg-Methode; hier eine Erklärung auf Englisch anhand des Beispielsatzes »Tom’s friends were painting the fence for him«; hier eine Erklärung auf Deutsch.)

8. In den folgenden Sätzen sind alle Wörter zu bestimmen: »John lief über die Brücke. Helens Eltern lieben sie.«

Geographie

1. Definiere Längengrad und Breitengrad.

2. Nenne die fünf Klimazonen und grenze sie ein.

3. Erkläre, was du über den Golfstrom weißt.

4. Zeige den Eriekanal. Welche Gewässer verbindet er und worin liegt seine Bedeutung?

(Wer den Eriekanal zu schwer findet, nimmt den Mittellandkanal: Zeige den Mittellandkanal. Welche Gewässer verbindet er und worin liegt seine Bedeutung?)

5. Zeige die folgenden, aneinander grenzenden Länder: Türkei, Griechenland, Serbien, Montenegro, Rumänien.

6. Nenne die Hauptstädte der Bundesstaaten, die der Ohio (Ohio River) durchfließt.

(Wer den Ohio zu schwer findet, nimmt den Rhein: Nenne die Hauptstädte der Länder, die der Rhein durchfließt.)

7. Zeige diese Städte: Mobile, Quebec, Buenos Aires, Liverpool, Honolulu.

(Etwas leichter, mit Dresden anstelle von Mobile: Zeige diese Städte: Dresden, Quebec, Buenos Aires, Liverpool, Honolulu.)

8. Nenne die drei größten Bundesstaaten der Vereinigten Staaten.

(Für deutschsprachige Bildungsbürger: Nenne die drei größten Bundesländer/Kantone.)

9. Zeige die folgenden Berge: Blue Ridge, Himalaya, Anden, Alpen, Wasatch.

(Etwas leichter, mit Erzgebirge anstelle von Blue Ridge: Zeige die folgenden Berge: Erzgebirge, Himalaya, Anden, Alpen, Wasatch.)

10. Welche Gewässer durchquert ein Schiff auf dem Weg von England durch den Suezkanal nach Manila?

(Der schlecht ausgebildete Lieblingsamerikaner aus der Medienpropaganda kannte früher scheinbar mehr als nur das amerikanische Hinterland und stand nicht auf der Weide und fraß Gras.)

Physiologie

1. Vergleiche die Größe der Leber mit anderen Drüsen im menschlichen Körper? Wo liegt sie? Was sondert sie ab?

2. Nenne die Organe des Herz-Kreislauf-Systems.

3. Beschreibe das Herz.

4. Vergleiche die Funktion von Arterien und Venen. Wo wird das Blut gereinigt?

5. Wo liegt das zentrale Nervensystem des Körpers?

6. Definiere Zerebrum und Zerebellum.

7. Welche Funktionen (functions or uses) hat die Wirbelsäule?

8. Warum sollten wir Physiologie studieren?

9. Nenne mindestens fünf Regeln, die zur Erhaltung der Gesundheit beachtet werden sollten.

US-Regierung

(Deutschsprachige Gymnasiasten sollten bei den Fragen 1, 4, 5, 6, 9 und 10 keine Probleme haben.)

1. Definiere die folgenden Regierungsformen: Demokratie, konstitutionelle Monarchie, absolute Monarchie, Republik. Nenne für jede Regierungsform Beispiele.

2. Welchen vier rechtlichen Zuständigkeitsbereichen (four governments) unterliegen die Schüler dieser Schule?

3. Nenne fünf Amtsträger, die das Gesetz vertreten (county officers) und ihre wichtigsten Aufgaben.

4. Nenne und definiere die drei Zweige der Regierung der Vereinigten Staaten.

5. Nenne drei Aufgaben des US-Präsidenten. Was ist mit Vetorecht gemeint?

6. Nenne drei Rechte, die dem Kongress durch die Verfassung gegeben sind und zwei Rechte, die dem Kongress verweigert sind.

7. Wie viele Wahlmänner sind bei der Wahl eines Präsidenten und Vizepräsidenten in jedem Staat erlaubt?

8. Erkläre die Anspruchsberechtigung (eligibility) des Präsidenten, Vizepräsidenten und Gouverneurs von Kentucky.

9. Was ist Urheberrecht und Patentrecht?

10. Beschreibe, wie in den Vereinigten Staaten der Präsident und Vizepräsident gewählt werden.

US-Geschichte

(Eine Herausforderung für alle Trivial-Pursuit-Experten.)

1. Nenne die Entdecker von: Florida, Pazifischer Ozean, Mississipi (Miss River), St.-Lorenz-Strom.

2. Gebe eine kurze Beschreibung von Sir Walter Rawleigh und Peter Stuyvesant.

3. Wer besiedelte Georgia, Maryland, Massachusetts, Rhode Island, Florida?

4. In welchen Kriegen ereigneten sich die Schlachten von Brandywine, Great Meadows, Lundy’s Lane, Antietam, Buena Vista.

5. Beschreibe die Schlacht von Quebec.

6. Nenne die Ursache für den Krieg von 1812 und nenne eine wichtige Schlacht während dieses Krieges.

7. Nenne 2 Präsidenten, die im Amt gestorben sind und drei, die ermordet wurden.

8. Nenne die letzte Schlacht des Bürgerkrieges; des Krieges von 1812; des Französisch-Indischen Krieges und ihre jeweilige Kommandeure.

9. Welcher Präsident wurde wegen Amtsvergehen angeklagt und wie lautete der Vorwurf?

10. Wer erfand den elektrischen Generator (Magneto), den Telegraphen, die Entkörnungsmaschine für Baumwolle (Cotton Gin), die Nähmaschine, das Telefon, den Phonographen.

William Foster,
Ed C. Tyler,
J. E. Magruder,
Bildungsausschuß (Board of Education) der Grafschaft Bullitt.

F. T. Harned,
Ora L. Roby,
Chas. G. Bridwell, Schulabwesenheitsprüfer (Truant Officer).

Hier finden Sie den Originalartikel, Eighth Grade Examination for Bullitt County Schools, November, 1912.

Und hier finden Sie die Antworten und Lösungen.

Advertisements

Sexpädagogik bekommt die Note schwierig

2013/05/23

Nick Martin über lesbisch-bisexuell-schwul-transgenderell-transexuell-tuntige Inklusivität in Chemie, Biologie, Geographie, Informatik, Mathematik, Physik, Religion, Sport, Deutsch, etc.

Sex-ed proposal graded difficult

Der Vorschlag von Lehrern aus Manitoba, das Thema sexuelle Orientierung in die gesamten Lehrpläne aufzunehmen, würde für Kanada wahrscheinlich eine Premiere sein, vielleicht auch für die USA.

„Ich kenne sicherlich keine“ solch breiten Maßnahmen in irgendeiner anderen Jurisdiktion, sagte Carolyn Duhamel, verantwortliche Direktorin des Schulbehördenverbandes Manitoba (Manitoba School Boards Association).

„Ich nehme an, die meisten Schulbehörden wissen es nicht. Offensichtlich ist es etwas, über das wir ein wenig nachdenken sollten“, sagte Duhamel.

Die Direktorin der Lehrergesellschaft Manitoba (Manitoba Teachers‘ Society) will, daß ihre 15.000 Mitglieder eine Resolution unterstützen, die von der Provinz fordert, „sicherzustellen, daß sich gleichgeschlechtliche Familien und lesbisch-bisexuell-schwul-transgenderell-transexuell-tuntige Menschen und Themen (LBGTTQ people and themes) in allen Lehrplänen widerspiegeln“.

Die Lehrergesellschaft Manitoba hält ihre jährliche Hauptversammlung vom 23. bis 25. Mai 2013.

„Jede Lehrplanänderung ist in der Regel ein langer Prozeß“, der Jahre dauern kann, um Material zu entwickeln und es in jedem Jahr von einem Thema, geschweige denn, allen Themen, aufzunehmen, sagte Duhamel. „Das ist ein ziemlich langwieriger und komplexer Prozeß.“

Allerdings, sagte sie, kann es sein, daß Lehrer, wenn es von der Lehrergesellschaft Manitoba und der Provinz gebilligt wird, eine gewisse Flexibilität bei der Gestaltung von Unterrichtsplänen haben könnten, die an Themen arbeiten, die die Lehrergesellschaft Manitoba will, was ein kürzerer Prozeß wäre. „Wenn man über die Integration von Lernthemen spricht, haben sie einen gewissen Spielraum, was sie wählen, um zu diesen Lernergebnissen zu kommen“, sagte sie. (Anm.: Warum legalisiert man nicht einfach zeitlich fristfreie Sexehen zwischen Lehrern und Schülern?)

Die Lehrpläne der Provinzen müssen von allen Schulen Manitobas, öffentlich und privat, befolgt werden. Der Verband unabhängiger Schulen von Manitoba (Manitoba Federation of Independent Schools) hat auf eine Anfrage für ein Interview nicht reagiert. Der oppositionelle Bildungskritiker Kelvin Goertzen aus Steinbach war am Freitag nicht verfügbar.

Die Meldung von WINNIPEG FREE PRESS, die am Donnerstag über die bevorstehende Abstimmung der Lehrer berichtete, löste einen Sturm aus — bis Donnerstagabend erschienen auf der Internetseite von WINNIPEG FREE PRESS 565 Kommentare.

Die meisten Kommentare, fast alle sind anonym, griffen den Vorschlag an.

Hier ist eine Auswahl:

kefri: „Mathe wird nun ein fünfminütiger Diavortrag zwischen einem Vortrag über die globale Erwärmung / Umweltschutz für Anfänger und Anti-Mobbing-Reformkursen für soziale Gerechtigkeit sein. Denn in dem Utopia der Neuen Demokratischen Partei (New Democratic Party), auf das wir uns zubewegen, sind berufliche Fähigkeiten wirklich nicht so wichtig. Wer muß schon lesen, solange wir uns alle ordentlich schuldig fühlen, weiß, hetero und Kanadier zu sein!“

TruthThatHurts: „Ich wünschte wirklich, die Lehrergesellschaft Manitoba würde die Bildung erst beim Lesen, Schreiben und Rechnen in Ordnung bringen. Dann, sobald das geschehen ist, können sie weitere Kurse über die Gesellschaft hinzufügen.“

Nicholas James: „Das sind fantastische Neuigkeiten. Ein inklusiveres Bild der Gesellschaft ist ein großer Schritt. Dies ist keine Agenda oder ein Trick, um ‚Kinder schwul zu machen‘. Dies ist ein akkurates Bild der Gesellschaft. Weiter so!“

intangible: „Ich bin ziemlich sicher, daß dies nicht bedeutet, irgendetwas über Sex zu unterrichten. (Anm.: Vielleicht sollten JournalistInnen hier eine Lanze brechen und den Mut aufbringen, gesellschaftskritisch über ihr metrogeschlechtliches Sexualleben zu berichten.) Es wird eher die Idee inkludiert, daß Eltern/Paare nicht immer männlich+weiblich sind, wenn in der in der Klasse auf Familien verwiesen wird. Ob es Ihnen gefällt oder nicht, es ist schon längst Realität. Diese Realität zu ignorieren, gibt Kindern, die gleichgeschlechtlichen Eltern haben, ein schlechtes Gefühl, wenn sie immer wieder hören, daß ‚echte‘ Familien anders sind als ihre Familien.“ (Anm.: Ich kann mich nicht erinnern, in der Schule jemals gehört zu haben, was eine echte Familie ist.)

Basslicker: „Ich bin jeden Tag mehr froh, daß meine Frau und ich keine Kinder haben. Ich würde verrückt werden. Was für eine Verschwendung von Zeit und Geld. Mit all den Problemen im Bildungssystem und in der Justiz und in allem anderen, sind die Menschen besorgt, daß ein mathematisches Problem keine Schwulen enthält?“

Easter of Eden: „Und trotz all dieser Fortschritte bringen die Schulen Absolventen hervor, die nicht buchstabieren können, ohne Hilfe keine Grundrechenarten können, keinen ordentlichen Absatz zusammenbekommen, fast nichts über Geographie und Geschichte wissen — aber wir machen Fortschritte.“

Hier finden Sie den Originalartikel, Sex-ed proposal graded difficult.

Elmont: Mädchen, 15, mit geringer Intelligenz während des Unterrichts von mehreren Schülern unter dem Schreibtisch vergewaltigt

2013/01/19

Barbara Ross und Lisa Colangelo über die Sicherheit und das Wohlergehen von Kindern in der Obhut öffentlicher Schulen.

(Ja, selbstverständlich bin ich mir der Argumentation von Journalisten oder Politikern bewußt, die darüber aufklären, daß so etwas überall passieren könnte, also auch in der Redaktion oder im Parlament.)

An der „Martin De Porres Academy“ in der Grafschaft Nassau zwang eine Gruppe jugendlicher Straftäter im Sachkundeunterricht eine geistig behinderte Schülerin zu Oralsex, so die Mutter des Opfers in ihrer am Freitag eingereichten Klage.

19
Laut Klage wurde ein 15jähriges geistig behindertes Mädchen an der „Martin De Porres Academy“ in Elmont von jugendlichen Straftätern während des Sachkundeunterrichts vergewaltigt.

In einer Schule Elmont, New York, wurde laut einer am Freitag eingereichten Klage ein geistig behindertes 15jähriges Mädchen im Unterricht unter ihrem Schreibtisch vergewaltigt — nur Meter entfernt von ihren Lehrern. Die Mutter des Opfers behauptet in der Klage, daß die Schulverantwortlichen keine Meldung machten, als das Mädchen den schrecklichen Vorfall am nächsten Tag meldete.

Angeblich vergingen sich an der „Martin De Porres Academy“ während des Sachkundeunterrichts zwei Knaben im Teenageralter 10 Minuten lang an der mit den Initialen K. J. bekannten Sonderschülerin — unter ihrem Schreibtisch –, während ein anderer „ihr auf den Kopf schlug, wenn sie zu fliehen versuchte“, so die Klage.

Die kranken Bestien (sick brutes) versuchten laut der Anwältin Madeline Bryer außerdem, sie anal zu sodomisieren, während einer von ihnen auf ihrem Schreibtisch tanzte — ohne daß ihre Lehrer darauf aufmerksam wurden.

K. J., die einen IQ von weniger als 60 hat, wurde auf Anweisung der Stadt zur „Martin De Porres Academy“ geschickt und war das einzige Mädchen in einer Klasse mit 13 Knaben.

Ihre Angreifer lebten alle in der Wohnstätte „Casa De La Salle“ für jugendliche Straftäter und hätten „gewalttätige Neigungen“, so die Klage.

Am nächsten Tag erzählte K. J. von dem Übergriff laut Klage einem Schulsozialarbeiter — der aber nichts tat.

Da die Mutter von K. J. keine sofortige Versetzung erreichen konnte, litt die 15jährige unter monatelangem Mobbing. Dann, im Dezember, wurde die Teenagerin in ein Zimmer mit einem anderen Knaben gesteckt, der sie sexuell belästigte und die Beamten verlangten von ihnen, „ihre Probleme zu diskutieren“, so die Klage.

Der Knabe fügte K. J. über dem rechten Auge eine klaffende Wunde zu.

„Es ist irrsinnig, daß so etwas passieren konnte“, sagte Bryer.

Ed Dana, Geschäftsführer von „Martin De Porres“, sagte, die Schule führte eine interne Untersuchung durch, als sie den Mißbrauch erfuhr und feuerte als Ergebnis einen Lehrer. „Wir möchten, daß die Gemeinde weiß, daß wir an unsere Lehrer einen strengen Maßstab anlegen. Die Sicherheit und das Wohlergehen der Kinder in unserer Obhut haben oberste Priorität“, sagte Dana in einer Erklärung.

Hier finden Sie den Originalartikel, Girl, 15, with low IQ gang-raped under desk during class in Elmont: suit.

pro Schützenverein

2012/12/02

Ben-Peter Terpstra unterstützt schulische Sportschützen.

GunsKids

Vor ein paar Wochen war ich einem Jäger vor Ort behilflich, einige Waffen und damit verwandte Produkte an einen privaten Ort zu transportieren. Es waren keine Drogen im Spiel. Und ja, ich erwarte, in der nahen Zukunft Gegenstand einer unfairen und einseitigen Dokumentation von Michael Moore zu sein. Die Sache brachte mich aber zum Nachdenken. Warum haben so viele Menschen Angst vor Waffen in Schulen und Häusern, im Gegensatz zu, sagen wir, Badewannen, in denen man ausrutscht und sich den Schädel einschlägt? Ich habe mich das sehr oft gefragt.

In diesem Zusammenhang teilten mir im letzten Jahr drei sozial benachteiligte Jugendliche aus meiner Gegend ihre Ansichten über Waffen mit. Oder um ein Kind vor Ort wiederzugeben: „Ich mag Schießen. Wir gehen zum Schießstand und haben viel Spaß, Mann!“ Einige berühmte renommierte Schulen in meiner Gegend haben eine ausgeprägte Schützen-Tradition und Menschen ganz unterschiedlicher Ethnien, Einkommensschichten, Religionen und gesellschaftlicher Stellung begrüßen diese sichere Sportart.

Oder sehen Sie sich Großbritannien an. Laut Rob Gray, dem Leiter der „National Shooting Week“, ist Schießen eine der sichersten Sportarten. Mehr als das, sie ist spannend. COUNTRY ALLIANCE berichtet:

Rob Gray, Leiter des Schützenfestes „National Shooting Week“, sagte: „Die ‚National Shooting Week‘ ist eine Gelegenheit, all die falschen Vorstellungen über das Schießen auf die Seite zu packen — und sie gibt den Menschen die Möglichkeit, zu verstehen, daß dies eine Sportart ist, die jeder ausüben kann.

Mehr als eine Million Menschen nehmen in Großbritannien am Schießsport teil. Es ist eine spannende, erschwingliche und ansprechende Sportart, die für Menschen aus allen Bereichen des Lebens offen ist. Schießen ist außerdem eine der sichersten Sportarten.“

Doch es sind immer Politiker und mit bewaffneten Leibwächtern umgebene Filmemacher, die über die Übel von Waffen und Studenten am meisten zu sagen haben. Und was hat es mit Schulvertretern und ihren Angriffen auf kondomfreie Sportarten auf sich? In „More Guns, Less Crime“ liefert John R. Lott Junior auf Seite 239 einige Hinweise auf den historischen Kontext:

Es war üblich, daß Schulen Schützenvereine hatten. Sogar in New York City hatte praktisch jede öffentliche Oberschule bis 1969 einen Schützenverein. Es war für Oberschüler üblich, ihre Waffen am Morgen in der U-Bahn zur Schule mitzunehmen und sie ihrem Klassen- oder den Turnlehrer auszuhändigen, so daß die schweren Geschütze einfach aus dem Weg sein würden. Nach der Schule würden die Schüler ihre Waffen holen, wenn es Zeit zum Üben war.

Um das einmal festzuhalten: ich würde Moore natürlich nicht vom Kauf einer Badewanne abhalten, in der man ausrutscht und sich den Schädel einschlägt, es gibt hier aber einen wichtigeren Punkt. Wenn das Ziel der Bildungsreform darin besteht, den Schulen mehr Relevanz zu geben und die Schüler auf die Realität vorzubereiten, dann haben waffenfreundliche Lehrpläne ein entscheidendes positives Potenzial.

Ben-Peter Terpstra ist ein australischer Satiriker und Cartoon-Liebhaber. Seine Arbeiten erschienen auf AMERICAN THINKER, DAILY CALLER, QUADRANT ONLINE und MENZIES HOUSEWEEKEND LIBERTARIAN ist seine aktuelle Blogseite.

Hier finden Sie den Originalartikel, In Support of School-Based Shooting Clubs.

Aus der Ära Bill Clinton: US-Chefärztin tritt zurück, Masturbationsstreit

2012/11/09

John Roberts über das schönste Schulerlebnis von morgen.

(Anmerkungen in Klammern)

17. Dezember 1994 — Amerikas Chefärztin trat letzte Woche zurück, nachdem sie erklärte, daß Masturbation ein geeignetes Unterrichtsthema für Schüler sein könnte. Präsident Bill Clinton bat Gesundheitsministerin Joycelyn Elders zu gehen, nachdem sie Konservative verärgerte, als sie die Möglichkeit diskutierte, durch die Förderung von Masturbation sexuell übertragbare Krankheiten zu verhindern. Sie machte diese Äußerungen bei einem AIDS-Treffen der Vereinten Nationen in New York.

Elders, 61, vor etwa zwei Jahren ernannt, war in gesundheitlichen Angelegenheiten bisher sehr entschieden. Sie schlug vor, in Schulen kostenlos Kondome zu verteilen und kritisierte die katholische Kirche. 1992 forderte sie Abtreibungsgegner auf, „ihre Liebesbeziehung mit dem Fötus zu überwinden“. Im nächsten Jahr erklärte sie: „Sehen Sie, wer die Abtreibungs-Bewegung (pro-choice — hierzulande „mein Bauch gehört mir“ oder dichterisch wertvoll „ob Kinder oder keine, bestimmen wir alleine“) bekämpft: Eine Kirche, die von zölibatären Männern beherrscht wird.“ Sie betonte besonders das Verhältnis zwischen öffentlicher Gesundheit und Armut.

Ihr Ton hat die Konservativen entfremdet, vor allem die Republikaner, und viele sagen, daß die letzten Wahlen ihren Arbeitsplatz in Gefahr gebracht hätten (hust), da Clinton nun mit einer republikanischen Mehrheit im Kongress zurechtkommen muß. Medienberichten zufolge wurde Elders von Clinton und seinen engen Mitarbeitern gewarnt, „kontroverse Themen“ zu unterlassen.

Doch bei der UN-Konferenz Anfang dieses Monats (Dezember 1994) wurde sie gefragt, ob Masturbation als eine Möglichkeit zur Prävention von Infektionskrankheiten gefördert werden sollte. „Im Hinblick auf Ihre konkrete Frage in Bezug auf die Masturbation denke ich, daß das ein Teil der menschlichen Sexualität ist, und etwas, das wohl gelehrt werden sollte“, lautete ihre Antwort. „Doch wir haben unseren Kindern nicht einmal die Grundlagen gezeigt. Ich glaube, daß wir uns eine sehr lange Zeit um Unwissenheit bemüht haben, und daß es an der Zeit, daß wir uns um Bildung bemühen.“

Als Clinton letzte Woche über ihre Erklärung unterrichtet wurde, soll er gesagt haben: „Sie muß zurücktreten.“ Sie trat zwar zurück, doch Clintons oberster Berater sagte, wenn sie sich geweigert hatte „wäre sie entlassen worden“.

Der Chefarzt — der sogenannte „Surgeon General“ — ist der ranghöchste Arzt in den USA und leitet den öffentlichen Gesundheitsdienst (und ist eigentlich ein Gesundheitsumerzieher). In den vergangenen Jahren war die Aufgabe einigermaßen unumstritten, mit Ausnahme der Berichte über Tabak in den frühen 1960er Jahren.

C. Everett Koop, ein konservativer Kinderchirurg (der 1979 in seinem Buch „Whatever Happened to the Human Race“ schrieb, daß Dinge, die in den 1970ern undenkbar gewesen sind, in den 1990er Jahren denkbar sein werden, darunter Sex zwischen Erwachsenen und Kindern), der während der Reagan-Regierung (im Januar 1982) ernannt wurde, schuf für den Chefarzt jedoch bald eine ganz neue Rolle. Er argumentierte, daß er die öffentliche Gesundheit vor die Politik stellen muß und setzte sich für öffentliche Sexualerziehung und Kondome für Teenager ein. Koop wurde leise aus der Regierung gedrängt, und Dr. Joycelyn Elders‘ Versuch, seinen Stil nachzuahmen führte letzte Woche zu ihrem öffentlichen Absturz. Schwulenrechte und Abtreibungsrechte-Organisationen begegneten ihren Abgang mit beißender Kritik.

Hier finden Sie den Originalartikel, Surgeon general resigns in masturbation row.

Wilde Verfolgungsjagd in LA: Wegen Kindesmißbrauch angeklagter Lehrer flüchtet vor Polizei

2012/07/16

ABC NEWS über einen Pädo-Lehrer im Tiefflug.

(Ja, das Bild ist eine Montage — der Pädo-Pädagoge ist wohlauf.)

Am Freitag erging gegen einen Lehrer aus dem Schulbezirk Los Angeles (LAUSD) Anklage, nachdem er nach einer dramatischen Verfolgungsjagd verhaftet wurde.

Kip Arnold wurde der unzüchtigen Handlung an einem 14-jährigen Kind in drei Punkten, der oralen Kopulation mit einer Person unter 16 Jahren in zwei Punkten, der sexuellen Penetration mit einem Fremdkörper in einem Punkt und dem Entzug des Zugriffs durch einen Polizisten in einem Punkt angeklagt.

Der 51-Jährige ist seit acht Jahren für den Schulbezirk Los Angeles tätig. Er bleibt im Krankenhaus unter Beobachtung.

Am Dienstag lieferte sich Arnold mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd, die damit endete, daß er mit seinem Auto eine 20 Meter (70 feet) tiefe Böschung hinabfuhr. Die Ermittler jagten ihn von seinem Zuhause in Lakewood bis nach South Bay.

Arnold, ein Turnlehrer an der „Southeast Middle School“, ist angeklagt, im Jahr 2005 zwischen Juni und September mit einem 14-jährigen Mädchen eine sexuelle Beziehung gehabt zu haben.

Laut der Polizei von Bell begegnete Arnold dem angeblichen Opfer in der „Nimitz Middle School“ in Huntington Park. Die Vorfälle passierten innerhalb und außerhalb des Schulgeländes, während der Schule und danach, und die Beziehung dauerte laut Markus Haushalter, dem Anwalt des mutmaßlichen Opfers, jahrelang.

Die Behörden sagen, Arnold hat zuvor ähnliche Schwierigkeiten gehabt. Laut Gerichtsakten wurde er im Jahr 1993 in Long Beach wegen zwei Mißbrauchsfällen angeklagt, die aber abgewiesen wurden.

Der Schulbezirk Los Angeles sagte, sie benachrichtigen an allen Schulen, wo Arnold gearbeitet hat, die Schüler, darunter „Southeast Middle School“, „Nimitz Middle School“, „Gage Middle School“, „Orchard Academies 2B“ und „Bell High School“, die jetzt von ehemaligen Schülern besucht wird.

Jeder, der Informationen hat, ist aufgefordert, die Polizei in Bell anzurufen.

Hier finden Sie den Originalartikel, LAUSD teacher in wild pursuit charged with molest, evading police.

Schul-Klausurtagung: Abnormer Sex und Plastikgenitalien

2012/07/13

Chelsea Schilling hat gute staatliche Gründe für Homeschooling oder Hausunterricht.

Vorstandsmitglied: „Niemand hielt irgendjemandem eine Pistole an die Brust. Es war keine große Sache“

Männer, die vortäuschten, homosexuellen Verkehr haben, Diskussionen über „abartigen Sex“, Käppis mit Plastikhoden und Transvestismus: Laut einer Klage gehörte alles zu einer öffentlichen Schul-Klausurtagung in Kalifornien.

Laut Gerichtsakten hat die Schulverwaltung des „Lake Elsinore Unified School District“ seit 2008 an den jährlichen Schul-Klausurtagungen teilgenommen.

Die Zeitung PRESS ENTERPRISE aus Riverside in Kalifornien berichtete, daß eine stellvertretende Schulleiterin genug gehabt und behauptet hätte, sie wäre das Opfer von sexueller Belästigung, Diskriminierung und einem von Anfeindungen gekennzeichneten Umfeld.

Kathryn Jones, 42, sagte, daß die Schul-Klausurtagungen waren nicht optional; Administratoren waren verpflichtet, die Veranstaltungen im „Coachella Valley“-Hotel zu besuchen, wo die Distriktleitung das nicht ganz salonfähige Verhalten erlaubte und daran teilhatte.

„Bei so etwas können Sie einfach nur den Kopf schütteln“, sagte Jones‘ Anwalt Andrew Rosenberry der Zeitung. „Das Verhalten ist so ungeheuerlich.“

Laut PRESS ENTERPRISE lehnte Bezirkssprecher Mark Dennis eine Stellungnahme ab, Schulvorstandsmitglied Jeanie Corral bestätigte aber, daß sie die in der Klage beschrieben Ereignisse miterlebte. Allerdings sagte sie, daß sie von den Vorwürfen überrascht wäre, weil sie die Vorfälle nicht aufregten.

„Es gab nichts, was ich anstößig fand“, sagte Corral.

Laut PRESS ENTERPRISE sagte Jones jedoch, der sexuelle Humor auf den Klausurtagungen wäre geschmacklos.

„Er gehört nicht an einen Arbeitsplatz“, sagte sie.

Laut dem Rechtsstreit beschwerte sich Jones mehrmals über die Klausurtagung — und wurde im Jahr 2011 dann von der Ko-Schulleiterin (associate principal) an der „Temescal Canyon“-Oberschule zur stellvertretenden Schulleiterin (assistant principal) an der „Luiseno“-Grundschule degradiert. Jones, eine Lesbe, behauptet auch, daß Diskriminierung ein Faktor für ihre Degradierung gewesen wäre.

Der Bericht stellt fest, daß Jones‘ Supervisor an der „Temescal Canyon“-Oberschule ihr hervorragende Beurteilungen gegeben hatte und sie als den „moralischen Kompaß“ der Schule bezeichnete. Nachdem sie klagte, wurde ihr ihre derzeitige Position als stellvertretende Schulleiterin an der „Elsinore“-Oberschule in Wildomar angeboten.

Laut Jones waren auf der Klausurtagung 2008 Transvestismus-Parodien zu sehen.

Das Motto des Jahres 2010 lautete „Wizard of Oz“ und die Administratoren mußten sich als Figuren aus der Geschichte kleiden — darunter der männliche stellvertretende Schulinspektor (Assistant Superintendent) Alain Guevara als Dorothy.

Laut der Klage täuschten männliche Bezirksmitarbeiter im Jahr 2011 vor, Sex miteinander zu haben und überrascht zu sein, daß sie auf einem Video gefilmt wurden, das auf der Klausurtagung gezeigt wurde.

PRESS ENTERPRISE berichtete: „Ein weiteres Video zeigte Guevara, auf einem Tisch liegend, mit jemandem der vortäuscht, eine Sonde für eine Darmspiegelung einzuführen, so Jones. Das Video hat dann einen Schnitt und zeigt Filmmaterial von einer wirklichen Darmspiegelung, sagte sie.“

Berichten zufolge kündigte der ehemalige Schulinspektor Frank Passarella, der jetzt im Ruhestand ist, das Video auf der Klausurtagung 2011 an, indem er den Administratoren sagte, „jeder sollte wissen, daß alles Spaß ist“.

Laut der Beschwerde wies Guevara die Bezirksmitarbeiter an, Formen und Linien zu zeichnen, mit denen festgestellt werden sollte, ob die Teilnehmer „abnormen Sex“ mögen.

Die Zeitung erwähnt, daß Anwälte nach dem Vorfall mit dem „abartigen Sex“ einen Kurs über sexuelle Belästigung anboten, doch sie scherzten über die Übung.

Jones sagte, daß es auf den Klausurtagungen auch Vorfälle gab, die dazu gedacht waren, neue Mitarbeiter zu schikanieren, einschließlich obligatorischen „Käppis“ („rookie hats“), einige mit vulgären Dekorationen.

PRESS ENTERPRISE berichtete: „Vor der letztjährigen Klausurtagung, so Jones, sendete Passarella per E-Mail eine Liste der Mitarbeiter, die die Käppis tragen sollten. Jones sagte, ihr Name war darauf, weil sie degradiert worden war. Sie protestierte vor der Klausurtagung, ihr wurde aber gesagt, das Tragen des Käppis wäre nicht optional.“

„Jones sagte, sie hätte auf der Klausurtagung mit Passarella eine tränenreiche Konfrontation gehabt, bei der er sagte, das Tragen der Käppis wäre Teil der Bezirkskultur. Er machte schließlich einen Rückzieher, sagte Jones. Das Käppi, das sie hätte tragen sollen, hat sie nie gesehen, sagte Jones, aber auf dem Käppi eines anderen Mitarbeiters war eine Rolle Toilettenpapier, zusammen mit Rennie-Magentabletten und Imodium-Flaschen.“

Laut der Klage trug Guevara einen Hut mit Unterwäsche und Plastikhoden.

Schulvorstandsmitglied Corral sagte der Zeitung jedoch, die Events waren gedacht, um eine „humorvolle Erleichterung“ von der täglichen Arbeit der Administratoren zu bieten und ihnen zu helfen, miteinander vertraut zu werden. Sie behauptete auch, daß die Klausurtagungen keine Pflicht waren.

„Niemand wurde herausgegriffen, um Vergeltung oder Kritik zu üben“, sagte sie. „Niemand hielt irgendjemandem eine Pistole an die Brust. Es war keine große Sache.“

Hier finden Sie den Originalartikel, School retreats spotlight ‚kinky sex,‘ plastic genitals.

Kinder landen auf dem Weg zur Schule im Bordell

2012/06/30

Carol Marbin Miller über Schulkinder als Prostituierte.

(Ist das die Art von Schule, in der Kinder die wichtigen Dinge lernen, die wir laut Politikern und Soziologen täglich im Leben brauchen?)

„Professionelle Raubtiere“ ködern Kinder von Pflegefamilien als Prostituierte

Teenager-Pflegekinder nannten die Rendezvous mit Männern, die für ihre Zuneigung bezahlten, „Termine“. Manchmal hatten sie mehrere pro Tag.

Ihr mutmaßlicher Abfertiger, den sie „E-Nasty“, oder einfach nur „E“ nannten, schickte den Mädchen auf die Handys, die sie von ihm hatten, Textnachrichten. „Du wirst heute einige Termine haben“, pflegte er zu schreiben, verriet ein Insider dem MIAMI HERALD.

An hektischen Tagen würden die Mädchen am Morgen zur Schule gefahren werden, sie aber nicht betreten. Stattdessen würden die Kinder ihre Zuhälter anrufen oder ihnen eine SMS schicken, um sie abzuholen. „Es war die perfekte Tarnung“, sagte die Quelle. „Die Leute dachten, sie würden zur Schule gehen.“

Read on: Foster kids would leave for school, detour to brothel

Sex mit Schüler: Oberschullehrerin Kristin Leone aus New Jersey verhaftet

2012/06/14

Edecio Martinez über eine Pädo-Lehrerin aus New Jersey.

Oberschullehrerin Kristin Leone aus New Jersey wurde verhaftet, weil sie angeblich Sex mit einem 16-jährigen Schüler hatte, sagte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

BILDER: Berüchtigte Lehrer-Schüler Sex-Skandale

Die Ermittler stellten fest, daß die 26-jährige Geschichtslehrerin einer Cliftoner Oberschule mit dem Schüler bei mindestens zwei verschiedenen Gelegenheiten Sex hatte. Die Polizei startete am Montag eine Untersuchung der Vorwürfe, sagte Camelia Valdes, die Staatsanwaltin für Passaic County, zu CBS New York.

Leone wurde am Montag verhaftet und wegen sexueller Nötigung, Gefährdung des Wohles eines Kindes, strafbarem sexuellen Kontakt in zwei Punkten, Verlockung und Verführung eines Kindes sowie Verletzung der Amtspflicht in zwei Punkten angeklagt. Sie wurde Montagnacht gegen eine Kaution von 100.000 Dollar freigelassen.

Eltern und Schüler zeigten sich wegen den Vorwürfen erschüttert.

„Das ist ekelhaft, das ist inakzeptabel, das sollte nie passieren“, sagte ein Elternteil dem Sender.

Die Cliftoner Oberschule hatte mehr als genug Sex-Skandale. CBS New York berichtet, daß im vergangenen Jahr mindestens drei Mädchen behauptet haben, auf dem Campus von anderen Schülern vergewaltigt oder sexuell angegriffen worden zu sein. Im Jahr 2010 wurde der ehemalige Rektor beschuldigt, sich vor der Mutter eines Sonderschülers während einer Besprechung wegen ihrem Kind entblößt zu haben.

Im Falle einer Verurteilung drohen Leone bis zu 10 Jahre Haft.

Hier finden Sie den Originalartikel, Kristin Leone, N.J. high school teacher, arrested for alleged sex with student.

Sex mit Schüler in Schrank: Lehrerin angeklagt, verhaftet

2012/06/14

Alan Gathright über eine Pädo-Lehrerin aus Florida.


Büro des Sheriffs von Chaffee County: Die ehemalige Lehrerin Kacy Christine Wilson aus Florida ist angeklagt, mit einem Schüler im Teenageralter Sex im Schrank eines Klassenzimmers gehabt zu haben. Sie wurde im Haus ihre Eltern in Salida, Colorado, verhaftet

Kacy Christine Wilson, 28, wurde in Salida im Haus der Eltern verhaftet

In Salida, Colorado ist eine ehemalige Lehrerin aus Florida festgenommen worden, nachdem sie angeklagt wurde, einen 16-Jährigen aus der Klasse geholt und mit ihm Sex in einem Schrank gehabt zu haben.

Laut WOLF-TV sagte die Polizei von Kissimmee, Florida, daß der Junge den Schulbeamten im letzten Monat erzählte, daß seine Beziehung mit Kacy Christine Wilson, 28, begann, als die Lehrerin anfing, ihm Textnachrichten und sogar Oben-ohne-Bilder von sich selbst auf sein Handy zu schicken.

Die Polizei sagte, daß sie mit den Ermittlungen gegen Wilson zwar im letzten Jahr begann, sie Florida jedoch verließ und zurück in ihre Heimatstadt Salida, Colorado, zog, wo ihre Eltern leben.

Der Polizeichef von Salida, Terry Clark, sagte 7NEWS, daß Wilson am vergangenen Donnerstag aufgrund eines Haftbefehls aus Florida im Haus ihrer Eltern verhaftet wurde.

Clark sagte, daß ein Polizeibeamter zum Haus ihrer Eltern ging und ihr Vater die Tür öffnete und sagte, „Ja, sie ist da“, und dann ging er hinein und holte sie.

„Sie hat wirklich über nichts geredet und ich denke, daß es für sie nicht überraschend kam“, sagte Clark.

Wilson verblieb am Mittwoch im Gefängnis von Chaffee County und steht vor der Auslieferung nach Florida. Die Polizei von Florida klagte sie wegen rechtswidrigen sexuellen Handlungen und der Übertragung von Pornographie durch elektronische Geräte an.

Die Polizei sagte, die Untersuchung begann im Oktober, als ein Schulleiter der Osceola High School von einem Elternteil einen anonymen Brief erhielt, in dem es heißt, daß Wilson mit einigen ihrer Schüler Sex gehabt haben könnte.

„Sie hatte mit einem ihrer Schüler Sex, als sie arbeitete“, sagte die Polizeisprecherin von Kissimmee, Stacie Miller, zu WOLF-TV.

Die Ermittler sagten, der Teenager fehlte in einer Klasse entschuldigt, als Wilson seinen Lehrer anrief und sagte, er hätte in ihrem Klassenzimmer etwas vergessen. Die Polizei sagte, daß sie den Jungen, als er ankam, sanft gegen die Wand drückte und berührte. Laut Polizeibericht führte sie ihn dann zu einem Schrank, zog seine Kleider aus und hatte mit ihm Sex.

„Sie nutzte dieses Kind definitiv aus“, sagte Miller.

Laut Polizeibericht sagte der Junge, daß er sich für seine Handlungen schämen würde und daß dies das erste Mal gewesen wäre, daß er Sex gehabt hätte. „Er sagte, ‚Es ist schlimm, daß ich an Frau Wilson denken muß, wenn ich groß bin und an mein erstes Mal denke‘“, so der von WOLF-TV zitierte Bericht.

Hier finden Sie den Originalartikel, Teacher Accused Of Sex With Student In Closet Arrested.