Archive for the ‘Rothschild’ Category

Das jüdische Freimaurertum und der Zusammenbruch Europas

2014/05/18

Nathanael Kapner, früher Jude, heute REAL JEW NEWS, über die jüdische Revolution von 1789.

Judeo Masonry & The Ruin Of Europe

Weiterverbreitung bitte mit Urheberschaft und Link zu www.realjewnews.com

26. März 2008 — Das jüdische Freimaurertum begann den Aufstieg in Europa mit der Macht des Hauses Rothschild:

1776: Der Jude Adam Weishaupt, der zum Katholizismus »konvertierte«, ihm aber bald darauf abschwor, gründet in der Loge »Theodor« in München die Illuminaten.

~ Infolge von Weishaupts zahlreichen Kontakten in ganz Europa zu Funktionären in hohen Positionen ist Meyer Amschel Rothschild (1744-1812) dem Juden Adam Weishaupt behilflich und finanziert ihn.

1796: Meyer Amschel Rothschild stellt Sigmund Geisenheimer in seinem Frankfurter Büro als Kontoristen (clerk) ein. (Anm.: »Sigmund Geisenheimer (1775–1828) war in leitender Position in der Niederlassung der Bank M. A. Rothschild & Söhne tätig.«) Geisenheimer, der weitreichende freimaurerische Kontakte kreuz und quer in Europa hatte, war ein Mitglied der (Anm.: Frankfurter) Freimaurerloge »L‘ Aurore Naissante«, die zur Loge »Grand Orient de France« gehörte.

1800: Mit der Hilfe von Daniel Itzig, Hofjude unter Friedrich Wilhelm II., und dem wohlhabenden jüdischen Kaufmann Isaac Hildesheim, der seinen Namen in Justus Hiller änderte, gründet Sigmund Geisenheimer in Frankfurt die Judenloge. (Anm.: Daniel Itzig machte »sein Vermögen als Münzpächter im Siebenjährigen Krieg«.)

1802: Salomon Rothschild (1774-1855), Sohn von Mayer Amschel Rothschild, wird zu einem ständigen Mitglied der Judenloge. Die alteingesessenen Frankfurter jüdischen Familien werden Mitglieder in der Judenloge, darunter die Adlers, Speyers, Reisses, Sichels, Ellisons, Hanaus und Goldsmids.

~ Bald treten der Judenloge weitere einflußreiche Juden bei, wie Michael Hess, der später der Rektor der als »Philanthropin« bekannten »Reformierten Jüdischen Schule« wurde und Dr. Karl Ludwig Baruch, ein Literaturhistoriker, der seinen Nachnamen in Borne änderte. (Anm.: Geht »Philantroph« auf »Philantrophin« zurück oder umgekehrt?)

1803: Salomon Rothschild beschließt, seine Kontakte zu erweitern, indem er der französischen Loge »L‘ Aurore« beitritt, die Weishaupts Illuminatenideologie übernommen hatte.

1803: Nathan Rothschild (1777-1836), Sohn von Mayer Amschel Rothschild, tritt in England der »Lodge Of Emulation« bei. Sein Bruder James Rothschild (1792-1868) wird 1815 in Frankreich ein Freimaurer des 33. Grades. (Anm.: Mit 23 Jahren direkt an die Spitze?)

1816: Johann Christian Ehrmann, ein ehemaliger Frankfurter Freimaurer, warnt das deutsche Volk in seiner Broschüre »Das Judenthum in der Maurerey«, daß die jüdischen Frankfurter Freimaurer eine humanistische Weltrepublik wünschten.

1802

Das jüdische Freimaurertum zettelt die Französische Revolution an

Die Französische Revolution von 1789 kam unter dem Einfluß des jüdischen Freimauertums und der subversiven Vereinigung dahinter zustande, die als die Illuminaten bekannt sind. Dies ist nun eine Tatsache.

Da die Juden in Frankreich nur 2 Jahre nach der Revolution emanzipiert wurden und die neue von der Revolution auferlegte Sozialordnung, die in den unmöglichen und widersprüchlichen Schlagworten »Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit« zusammengefaßt werden kann, auf jüdisch-antichristlichen Prinzipien basierte, die im christlichen Europa beispiellos waren, ist es notwendig zu sehen, welche Beziehung die wohlhabenden Juden der damaligen Zeit im Hinblick auf den Ausbruch hatten.

Deshalb die jüdischen Finanziers hinter der Französischen Revolution von 1789:

Chaim Veitel Ephraim (1703-1775): Berlin, Hofjude unter Friedrich dem Großen.

Daniel Itzig (1722-1799): Berlin, Hofjude unter Friedrich Wilhelm II.

Hertzel Cerfbeer (1730-1793): Frankreich, jüdischer Finanzier der französischen Armee.

Mayer Amschel Rothshchild (1744-1812): Frankfurt, jüdischer Geldverleiher.

Benjamin Goldsmid (1755-1808): London, William Pitts Finanzier.

Abraham Goldsmid (1756-1810): London, Benjamin Goldsmids Bruder.

Moses Mocatta (1768-1857): London, Partner der Goldsmids und Onkel von Sir Moses Montefiore.

Diese Juden und alle ihre jüdischen Landsleute sind schuldig am Blut der heiligen Monarchen von Frankreich, König Louis XVI. und Königin Marie Antoinette!

Quellen:

History of the Judenloge in Frankfurt, Jacob Katz
A History of the War Between English and French Freemasonry, John Daniel
Towards World Government, Deirdre Manifold
German Judaica in the 19th & 20th Centuries, Dan Wyman
Der Hofjude im Zeitalter des Absolutismus, Selma Stern
The World And Europe, Alexander Niles
Gentile Folly: The Rothschilds, Arnold Leese

Der Untergang des christlichen Europa durch das jüdische Freimaurertum

Dank des jüdischen Freimaurertums und der Verbreitung von antichristlichem Humanismus ist der Untergang des christlichen Europa jetzt fast abgeschlossen.

In seinem Schreiben »Immortale Dei« (»Unsterbliches Werk«) über die »Christliche Verfassung von Staaten« (»Christian Constitution of States«) warnte Papst Leo XIII. im Jahre 1885:

Daß das christliche Europa die barbarischen Völker gesittigt, die Angeln, Sachsen, Jüten, Kelten, Franken und Germanen, sie aus dem Zustande der Wildheit zu menschenwürdigem Leben, vom Aberglauben hinweg zur Wahrheit geführt hat, daß es die anstürmenden Mohamedaner siegreich zurückgeschlagen, daß es an der Spitze der Zivilisation steht und allen anderen Völkern Führerin und Lehrerin stets war in allem, was das menschliche Leben verschönern und veredeln mag; daß von ihm nach allen Richtungen hin echte Freiheit ausging, daß es so viele Institute schuf zur Linderung des menschlichen Elends, das alles verdankt es ohne Widerrede der Religion, die ihm zu solchen Unternehmungen den Impuls gegeben und in ihrer Durchführung hilfreich zu Seite stand. (Anm.: Aus der deutschen Übersetzung, die im Internet zu finden ist, wurden die Angeln, Sachsen, Jüten, Kelten, Franken und Germanen entfernt.)

Es gab eine Zeit, da bildete die Lehre des Evangeliums die leitenden Gesichtspunkte in der Staatsregierung; Gesetze, Institutionen, Volkssitten, alle Ordnungen und Beziehungen des Staatslebens hatten ihren hohen und segensreichen Einfluß erfahren; da war der Religion Jesu Christi in der Öffentlichkeit jene Auszeichnung gesichert, wie sie ihr gebührt, da blühte sie überall unter dem wohlwollenden Schutze der rechtmäßigen der rechtmäßigen Obrigkeiten und Regenten, da waren Staat und Kirche in glücklicher Eintracht und durch gegenseitige Freundesdienste verbunden.

Da ist es denn von Gottes Herrschaft keine Rede mehr, wie wenn er nicht existiere oder keine Sorge trüge für die menschliche Gesellschaft, oder wie wenn die Menschen, der einzelne sowohl als die Gesellschaft, Gott gegenüber zu nichts verpflichtet wären, oder als ob man sich eine Regierung denken könnte, die ihren Ursprung, ihre Gewalt und Autorität anderswo als in Gott hätte.

Hier finden Sie den Originalartikel, Judeo Masonry & The Ruin Of Europe.

Was mir dabei einfällt?

Die Frage, durch welchen Zufall die Europaflagge 12 Sterne hat.

EUSSR EUdSSR

Ein weiterer Zufall:

Recycling Symbol Star of David Davidstern

Papst Franziskus, Juden und »Opus Dei«

2013/11/29

AANGIRFAN über die Mächte hinter Papst Franzi.

Pope Francis, Jews and Opus Dei

22. November 2013 — Rabbi Abraham Skorka ist ein Freund von Papst Franziskus.

Skorka stammt aus Buenos Aires in Argentinien.

Als Franziskus Erzbischof von Buenos Aires war, schrieben Franziskus und Skorka ein Buch zum Thema Judentum und Katholizismus.

→ AANGIRFAN: ‚Italian Fascist‘ Pope Francis

Der »italienische Faschist« Papst Franziskus war eine PR-Mann von »Opus Dei«.

Skorka sagt über Franziskus: »Sein Engagement für das jüdische Volk ist total.«

Franziskus wuchs unter jüdischen Freunden auf.

»Er besuchte regelmäßige die Synagoge (Schul)«, sagt Rabbi Noam Marans, Direktor für interreligiöse Beziehungen am »Jüdisch-Amerikanischen Komitee« (»American Jewish Committee«) in New York.

Rabbi Skorka hofft, Franziskus zu begleiten, wenn er im Jahr 2014 nach Israel geht

→ ASSOCIATED PRESS: A Rabbi Whose Good Friend Became The Pope

2902

Der PR-Mann des Papstes, Greg Burke, gehört der »faschistischen« Organisation »Opus Dei« an.

In »Opus Dei« sind viele Kräfte der CIA, weshalb einige Leute sie für eine Gehirnwäschesekte halten.

Burke, aus Missouri, arbeitete für FOX NEWS.

Burke ist das PR-Genie hinter den jüngsten Fotos, die Franziskus beim Umarmen von Behinderten zeigen.

2903

Erzbischof Marcinkus gehörte der Priesterschaft von Chicago an, wo er als Kind litauischer Einwanderer geboren wurde. Er war eine Schlüsselfigur beim Diebstahl der 2,4 Mrd. Dollar von der Vatikanbank IOR (»Istituto per le Opere di Religione«) durch die mit der CIA verbundene Loge »P2«.

Der Vatikan braucht eine bessere Öffentlichkeitsarbeit.

Berichten zufolge unterschlug die Vatikan-Bank 2,4 Mrd. Dollar.

Mitglieder der italienischen Freimaurerorganisation »P2« sollen die Drahtzieher dieses Bankraubs gewesen sein.

→ AANGIRFAN: CIA to choose next Pope?

Barbara Honnegar, Autorin von »Oktober-Überraschung« (»October Surprise«) ist der Ansicht, daß sowohl Alexander Haig als auch Henry Kissinger wichtige Mitglieder von »P2« waren.

»P2« war angeblich eine faschistische Bewegung mit Verbindungen zur Mafia.

→ PURITANS: Book Review of In God’s Name by David Yallop

2904

Nach dem Tod von Johannes Paul I.

— wurde Karol Wojtlya, angeblich ein CIA-Kandidat, zu Johannes Paul II. gewählt.

— »saß« Johannes Paul II. Berichten zufolge auf dem Bankenskandal.

— rettete Ronald Reagan die Vatikan-Bank angeblich mit 300 Mio. US-Dollar aus »treuhänderischen CIA-Fonds«.

— wurde 1982 das Kirchenrecht geändert, so daß die Mitgliedschaft bei den Freimaurern nicht länger ein Grund zur Exkommunikation aus der römischen Kirche war.

2905

An Johannes Paul I. wurde keine Autopsie durchgeführt.

Berichten zufolge tragen viele Mitglieder der geheimen Freimaurergesellschaft »P2« auf Anweisung des Gründers Licio Gelli eine tödliche Dosis Digitalis mit sich.

2906

Im Jahr 1982 wurde »P2«-Mitglied Roberto Calvi erhängt unter der Blackfriars Bridge in London aufgefunden, kurz bevor festgestellt wurde, daß der dem Vatikan gehörenden »Banco Ambrosiano« 1 Mrd. Dollar fehlen.

Einige denken, daß ihn die Mafia ermordete.

Andere denken, daß ihn Gelli, der Großmeister von »P2«, ermordete.

Und wieder andere denken, daß ihn die geheime Gesellschaft »Opus Dei« ermordete.

Viele Kräfte der CIA sind angeblich Mitglieder von »Opus Dei«.

Aus Barbara Honeggers »Oktober-Überraschung«:

Als die italienische Polizei im März 1981 Gellis Haus durchsuchte, war es Michael Leeden, der, auf Betreiben von Alexander Haig und Henry Kissinger, anbot, die Liste von 953 »P2«-Mitgliedern zu kaufen, um zu verhindern, daß sie öffentlich werden.

Henry Kissinger hatte Leeden Berichten zufolge nach Italien geschickt, um zu versuchen, eine Untersuchung seiner und Haigs Beteiligung an der Gründung von »P2« zu unterdrücken.

→ RIGOROUS INTUITION: Yellow Cake and Black Shirts

2907

Die 15jährige Emanuela Orlandi verschwand in Rom.

→ THE TELEGRAPH: What is the Vatican’s sinister secret behind teenager Emanuela Orlandi’s 1983 disappearance?

Ein Telefonanrufer sagte in einer Fernsehsendung: »Um die Lösung für den Fall zu finden, sehen Sie nach, wer in der Krypta der Basilika von St Apollinare begraben ist.«

2908

Der Anrufer hatte angedeutet, Emanuela wäre als Gefallen für Kardinal Ugo Poletti entführt worden.

Es soll ein sexuelles Motiv gewesen sein.

2909

De Pedis soll Kardinäle mit Teenagern für Sex versorgt haben.

Mafiaboss Enrico De Pedis wurde in einem mit Diamanten besetzten Grab in der zentralen römischen Basilika St Apollinare begraben, neben der »Opus Dei Universität des Heiligen Kreuzes« (»Opus Dei University of the Holy Cross«).

Am 14. Mai 2012 exhumierten forensische Experten der Polizei das Grab.

In einem Beinhaus in der Nähe der Krypta fanden sie Hunderte von Knochen.

Einige Leute glauben, der Mafiaboss De Pedis war der Sohn von Kardinal Poletti, dem Vikar von Rom, der dem ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Giulio Andreotti nahestand.

De Pedis war Berichten zufolge an »Operation Gladio« der CIA beteiligt, die in Italien Terroranschläge verübte.

→ LE COSE CHE NON VANNO: Quel “benefattore” di Enrico De Pedis detto “Renatino”

Über die Freimaurerloge »P2« sollen in Italien alle »bösen Jungs« mit dem »basso stato« (Anm.: »Tiefenstaat« im Sinne von »Staat in der Tiefe« — »basso stato«wird häufiger mit »tiefer Staat« übersetzt) verbunden sein.

→ AMERICAN BUDDHA: Templars, Revolutions, Murders, and the Mafia

2910

Der »Staat in der Tiefe« »ist eine drogenfinanzierte, durch den Nachrichtendienst- und Sicherheitsapparat organisierte Geheimregierung, die den Status und die Interessen des Militärs durch Gewalt schützt … «

→ GLOBAL RESEARCH: The Link Between War and Big Finance

Im März 1981 fand die italienische Polizei eine Liste der 962 »P2«-Mitglieder, darunter die Namen von:

— 43 Generälen und 8 Admiralen

— 3 Ministern und 43 Abgeordneten

— Geheimdienstchefs und Polizeikommandanten

— leitenden Bürokraten und Diplomaten, Unternehmern, Finanziers, Journalisten und Fernsehpersönlichkeiten.

Der frühere Mossad-Agent Victor Ostrovsky schrieb, daß »P2«-Großmeister Licio Gelli mit dem Mossad verbündet und an Operation Gladio beteiligt war.

→ DOWN WITH MURDER INC.: Who are the ‚Terrorists‘?

→ THE VENUS PROJECT FOUNDATION: Israel, Mossad, Iran and a Nuclear False Flag Attack

2911

Die »Operation Gladio« der CIA/NATO verübte Terroranschläge wie 1980 das Bombenattentat in Bologna.

Personen, die mit »P2« in Verbindung gestanden haben sollen, sind:

— Henry Kissinger

— Edmond de Rothschild

— David Rockefeller

Hier finden Sie den Originalartikel, Pope Francis, Jews and Opus Dei.

Rothschild und die schwulen Cambridge-Apostel

2013/07/02

AANGIRFAN über Nachrichtendienst-Marionetten.

Rothschild and the Gay Cambridge Apostles
Victor Rothschild

Lord Victor Rothschild war ein wichtiges Mitglied der als Cambridge-Apostel bekannten Geheimgesellschaft.

Die Cambridge-Apostel wurden 1820 von zwölf rechten evangelischen Studenten unter dem Namen „The Cambridge Conversazione Society“ gegründet.

Die Cambridge-Apostel erfreuten sich an „Homoerotik“ und „platonischer Liebe“.

Quelle: „Cambridge Apostles“ — Nikolai Endres

0202

Berühmte Mitglieder der Apostel waren unter anderem:

Erasmus Darwin (Bruder von Charles Darwin)

George Lockhart Rives (US-Ministerialdirektor und Planer der New Yorker U-Bahn)

A. J. Balfour (der britische Premierminister der sogenannten „Balfour-Deklaration“)

Bertrand Russell (Philosoph)

Paul Levy schreibt über die Apostel und Bertrand Russell: „Die Familie Llewellyn Davies führte zu meinem … Buch ‚Moore: G. E. Moore and the Cambridge Apostles‘ über das Leben des Philosophen, weil zwei der Brüder, Crompton und Theodore … Apostel waren, hübsche, kluge Burschen, die enge Freunde von Moore (und Bertrand Russell) waren.“

Eddie Marsh (Winston Churchills Privatsekretär)

John Maynard Keynes (Ökonom)

James Strachey (Herausgeber und Übersetzer von Sigmund Freud)

Ludwig Wittgenstein (Philosoph)

Victor Rothschild (Finanzier und Spion)

Anthony Blunt (Spion)

Guy Burgess (Spion)

Guy Liddell (Spion)

Noel Annan (Spion)

0203

Im Jahr 1940 hatte Victor Rothschild (oben) vorgeschlagen, daß Anthony Blunt eingeladen werden sollte, um sich dem Nachrichtendienst anzuschließen. Er vermietete auch ein Haus an seinen Freund Guy Burgess. Rothschild arbeitete mit Kim Philby in den MI6-Büros in der Pariser Familienvilla der Rothschilds.

Zwischen 1979 und 1982 wurden mehrere Apostel aufgedeckt, die Berichten zufolge dem von Lord Victor Rothschild geleiteten Spionagering angehörten, der angeblich nukleare Geheimnisse an Israel gab.

Der Spionagering umfaßte Kim Philby, der fast der Leiter des MI6 wurde; Guy Burgess, ein MI6-Offizier und Sekretär des stellvertretenden Außenministers; Donald Maclean, ein britischer Diplomat und KGB-Oberst; und Anthony Blunt, ein MI5-Offizier und Kunstberater der Königin.

Andere Personen, die in den Spionagering verstrickt gewesen sein sollen: John Cairncross, Michael Whitney Straight und Guy Liddell.

Autor Richard Deacon schrieb: „es war ein Beweis, wie die homosexuelle Mafia operieren kann und wie sie seit frühesten Zeiten dazu tendiert hat, eine schützende Geheimgesellschaft zu sein, in der das Band der Freundschaft genutzt wurde, um allerlei fragwürdige Aktivitäten zu vertuschen und manchmal sogar Mitglieder davor zu schützen, strafrechtlich verfolgt zu werden“.

Die Apostel neigten dazu, schwul zu sein.

Zu den schwulsten Aposteln zählten Tennyson (der Dichter), William Cory (der Berichten zufolge eine Affäre mit dem künftigen Premierminister Earl of Rosebery hatte), E. M. Forster, John Maynard Keynes, Ludwig Wittgenstein, Lytton Strachey, Rupert Brooke, Guy Burgess und Anthony Blunt.

Julie Anne Taddeo schrieb, daß die Apostel „[t]rotz der Kriminalisierung von Homosexualität … weiter den Dorianismus anriefen, Walt Whitmans Poesie lasen und eine kultartige Anbetung von Knaben betrieben“.

Quelle: „Cambridge Apostles“ — Nikolai Endres

0204
Victor Rothschild

Es sind nicht die Zionisten gegen die Faschisten, sondern die feudale Elite und ihre Mafia gegen den Rest. (Anm.: Rothschild ist ein Feudalist?)

T. Stokes schrieb in „Das größte Geheimnis des Zweiten Weltkriegs“:

„Lord Victor Rothschild … traf Churchills Entscheidungen, darunter die Bombardierung der Lebensmittelzüge in die Konzentrationslager und den anhaltenden Beschuss der Insassen.

Rothschild gab zu Protokoll: ‚In dem neuen Land wird es für Schnorrer keinen Platz geben.‘

Er wollte nur die Reichen, Mächtigen und Einflußreichen für das neue Land, der Rest sollte geopfert werden.“

Richard Loncraines „Blätter bugwärts“ (1980) von Dennis Potter basiert auf einem Spionage-Thriller von John Le Carré.

Er wurde 11 Monate nach Sir Anthony Blunts Enttarnung als „vierter Mann“ in „Rothschilds Cambridger Spionagering“ ausgestrahlt.

In „Blätter bugwärts“ basiert die Figur des britischen Ex-Spions Professor Jason Cavendish zum Teil auf Kim Philby, dem Spion, der James Jesus Angleton ausbildete.

0205

Cavendish lebt mit seiner zweiten Frau Linda und seiner 18jährigen Tochter Christabel, und mit seinem Butler und persönlichen Sekretär Jack Hill.

Eines Tages taucht ein junger Mann namens Daniel auf, um bei ihnen zu bleiben.

Daniels Vater, Andrew, war ein britischer Nachrichtenoffizier, der von Cavendish ermordet wurde, während er einen sowjetischen Überläufer in die britische Botschaft eskortierte.

Cavendish schreibt seine Memoiren, und zeigt sich und Hill sowie mehrere hochkarätige Abgeordnete als „sowjetische“ Sympathisanten.

Cavendish betrügt Hill, Hill betrügt Cavendish, Linda betrügt Cavendish, Christabel betrügt Cavendish.

0206
St. John Philby, links, und Familie

Kim Philbys Vater, St. John Philby, befürwortete die jüdische Einwanderung nach Palästina.

Er lernte die Rothschilds kennen.

In den 1930er Jahren arbeitete Harry St. John Philby für „Standard Oil of California“ (SoCal) und half, die Kontrolle über das Öl in Saudi-Arabien zu bekommen.

Unterstützt von Allen Dulles half Harry St. John Philby Saudi-Arabien, ein Abkommen auszuhandeln, damit Öl aus Saudi-Arabien Hitler-Deutschland erreicht.

0207
In Moskau: John Philby (Kims Sohn), Kim Philby, George Blake — Bildquelle: TELEGRAPH

Der TELEGRAPH schrieb in einem „politischen Nachruf“ auf John Philby, daß Guy Burgess 1948, als John Philby fünf Jahre alt war, zu einem Urlaubsaufenthalt in Kim Philbys weitläufige Villa in der Türkei kam.

0208
Guy Burgess

„Johns Mutter nahm Burgess seine enge Beziehung zu ihrem Mann übel und begann Unfälle zu inszenieren, um Aufmerksamkeit zu erlangen.

Sie wurde später in eine Schweizer Klinik zur Behandlung geschickt. Philby wurde im folgenden Jahr in die Vereinigten Staaten bestellt.“

0209
James Jesus Angleton

Angleton gehörte in der CIA der Pro-Israel-Fraktion an. Von 1954 bis 1975 war er bei der CIA der Leiter der Spionageabwehr.

Es gibt eine Theorie, wonach Schlüsselpersonen der CIA immer auf freundschaftlicher Basis mit Schlüsselpersonen des KGB und Schlüsselpersonen des Mossad gearbeitet haben.

„Leiten Juden die Nachrichtendienste?“ — AANGIRFAN

Und Juden sind in bestimmten Ländern sehr einflußreich.

Natasha Mozgovaya schrieb am 4. Dezember 2009 im Artikel „Amerikanische Juden mustern Obamas ‚Anti-Israel‘-Beauftragte“ auf HAARETZ: „Jeder Beauftragte der amerikanischen Regierung muß eine gründliche Überprüfung der Vergangenheit durch die amerikanische jüdische Gemeinschaft ertragen.“

James Jesus Angleton arbeitete für die CIA.

Womöglich arbeitete er auch für den Mossad.

Vielleicht hat er erkannt, daß der Mossad mit dem KGB arbeitete.

0210
USS Liberty

Michael Collins Piper schrieb am 21. November 1977 in THE SPOTLIGHT/AMERICAN FREE PRESS daß sich Angleton mit Israel verschwor, um die USS Liberty anzugreifen.

Angleton glaubte angeblich, daß der Untergang der Liberty wie „Pearl Harbour“ als ein Vorfall genutzt werden könnte, damit sich die Amerikaner gegen die Araber wenden.

Russell Warren Howe schrieb in der Buchbesprechung „Every Spy a Prince“ von Dan Raviv und Yossi Melman auf WASHINGTON REPORT, daß es Angleton war, der eine Vereinbarung aushandelte, wonach Israel und Amerika vereinbarten, einander nicht auszuspionieren.

Die Vereinbarung wurde von Admiral Stansfield Turner zunichte gemacht, als er Jimmy Carters CIA-Direktor war. Doch der Mossad setzte die enge Zusammenarbeit mit der CIA fort.

0211

Terence Hawkes schriebin der Buchbesprechung von Michael Holzmans „James Jesus Angleton“ in TIMES LITERARY SUPPLEMENT, Angletons Freundschaft mit dem Mossad „gab ihm eine wichtige Rolle bei der Erhaltung von Israels Verschwiegenheit über Sues. … Als für den israelischen ‚Bericht‘ zuständiger Offizier unterstützte er das israelische Atombombenprogramm.“

Nach Angletons Tod wurde für ihn in Jerusalem ein Denkmal errichtet.

(Anm.: Am 5. Dezember 1987 schrieb Glenn Frankel im Artikel „Die geheime Zeremonie; Israels Gedenkstätte für James Angleton von der CIA“ in der WASHINGTON POST:

„Die mächtigsten Mitglieder der israelischen Nachrichtendienstes aus Vergangenheit und Gegenwart kamen am letzten Wochenende in heimlicher Klausur auf einem kargen Hügel zusammen, um einen Baum zu pflanzen.

Der Kopf der pathologisch geheimnisvollen Spionagebehörde Mossad war dort, wie auch sein Amtskollege des israelischen internen Sicherheitsdienstes Shin Bet. Fünf ehemalige Leiter dieser Behörden und drei ehemalige militärischen Nachrichtendienstchefs waren ebenfalls anwesend. Ihre Mission: einem geliebten Mitglied (beloved member) ihrer verdeckten Bruderschaft (covert fraternity) die letzte Ehrung zu zollen — dem verstorbenen Leiter der Spionageabwehr der CIA, James Jesus Angleton.

Das Pflanzen von Bäumen, hier eine traditionelle Zeremonie der Verehrung, fand am Mittag statt, an einer Stelle etwa 10 Meilen …)

Einem engen Freund, Max Corvo, zufolge war James Jesus Angletons Vater „ultrakonservativ“ und ein faschistischer Sympathisant.

Es war während des Zweiten Weltkriegs, daß James Jesus Angleton ein Spion wurde.

Arthur E. Rowse schrieb am 23. Februar in „Gladio: Der geheime US-Krieg zur Unterwanderung der italienischen Demokratie“:

Angleton half angeblich, ‚Operation Gladio‘ einzurichten, um in Italien mithilfe von CIA-Milizen tödliche terroristische Anschläge zu verübte.

„Angleton baute in Italien auf Familien- und Geschäftsverbindungen, um die Grundlage für Gladio zu schaffen.

Er half auch berüchtigten Massenmördern der Nazis/Faschisten wie Junio Valerio ‚Black Prince‘ Borghese, sich am Ende des Krieges der Justiz entziehen.“

0212
Philby, ein Freund vom KGB und vom Mossad

Im Jahr 1943 wurde Angleton nach London geschickt, um von MI5-Offizier Kim Philby geschult zu werden, der, wie sich herausstellte, ein Freund vom KGB und vom Mossad war.

Im Jahr 1951 wurde Angleton nach Israel geschickt, wo er half, den Mossad einzurichten.

Eustace Mullins schreibt in „The World Order“, „Fünftes Kapitel – Die CIA – 3“: „Während er CIA-Chef in Rom war, arbeitete Angleton eng mit den zionistischen Terroristen Teddy Kollek und Jacob Meridor zusammen und wurde später zum israelischen Chef (chief of the Israeli desk) der CIA und half Philby, den verschwenderisch finanzierten internationalen Mossad-Spionagebetrieb einzurichten — alles bezahlt vom amerikanischen Steuerzahler.“

0213
Kim Philby — Bildquelle: MY JACOB FAMILY

1951 ermittelte die CIA gegen Kim Philby, den Top-Agenten des MI6 in Washington.

CIA-Direktor Walter Bedell Smith beauftragte Angleton und William Harvey, über Philby getrennte Berichte zu schreiben.

Harvey kam zum Schluß, daß Philby ein sowjetischer Spion war.

Angleton verteidigte Philby.

CIA-Direktor Walter Bedell Smith glaubte Angleton.

Philby entkam 1963 in die Sowjetunion.

Kim Philby wurde bei der Flucht in die Sowjetunion Berichten zufolge vom israelischen Mossad unterstützt.

0214

Angleton stellte der Warren-Kommission Informationen bereit.

Einige Leute haben behauptet, daß Angleton darin involviert war, die Beteiligung der CIA an der Ermordung von John F. Kennedy zu vertuschen.

(Anm.: Am 25. Juli 2004 schrieb Arieh O’Sullivan in der JERUSALEM POST den Artikel „Vanunu: Israel steckt hinter der Ermordung von JFK“)

0215
Anatoli Golitsin

Angleton interviewte den KGB-Agenten Anatoli Golitsin, der zur CIA überlief.

Golitsin behauptete, daß W. Averell Harriman ein sowjetischer Spion war, als er während des Zweiten Weltkriegs der US-Botschafter in Rußland war.

Eric Margolis schreibt in FOREIGN CORRESPONDENT über Angleton: „Er wurde sehr nützlich für Israels Mossad oder zumindest ein sehr enger Verbündeter und ein Verfechter der Sache Israels in Washington.“

Clare Edward Petty von der „Special Investigation Group“ (SIG) der CIA kam zu dem Schluß, daß Angleton mit einer „80- bis 85prozentigen Wahrscheinlichkeit“ ein Sowjetspion wäre.

1973 wurde James Schlesinger vorübergehend Direktor der CIA.

Angleton gab Schlesinger eine Liste von Personen, die er für sowjetische Agenten hielt.

Diese Liste beinhaltete Harold Wilson, den britischen Premierminister, Olof Palme, den schwedischen Ministerpräsidenten, Willy Brandt, den SPD-Vorsitzenden, Averell Harriman, den ehemaligen US-Botschafter in der Sowjetunion, Lester Pearson, den kanadischen Premierminister, und Henry Kissinger, den Nationalen Sicherheitsberater und Außenminister unter Präsident Richard Nixon.

Schlesinger dachte, Angleton würde unter Paranoia leiden.

Mitte 1973 wurde William Colby Direktor der CIA.

Colby war von Angleton nicht beeindruckt.

Colby sagte, er könne keine Beweise finden, „daß wir unter Jim (James Angleton) jemals einen Spion schnappten“.

Die Zeitung SCOTLAND ON SUNDAY berichtete am 16. September 2001, daß Osama bin Laden sein Vermögen teilweise dadurch machte, daß er in Qatar und Zypern mit jüdisch-russischen Mafia-Operationen arbeitete.

Sind die wichtigsten Schlapphüte also oft Verbündete?

0217

Wayne Madsen schrieb am 10. September 2007: „Das Bin-Laden-Drogen-Netzwerk überschneidet sich auch mit den Genfer Finanzunternehmen, die von George H. W. Bush gegründet wurden, als er CIA-Direktor und Vizepräsident und Präsident der Vereinigten Staaten war.“

Selbst Robert Anton Wilson schrieb: „Angleton hatte ein Bündnis mit der Mafia … das auf das Jahr 1944 zurückgeht, als er ein OSS-Offizier in Italien war. … ‚Operation Gladio‘ … beruhte auf Angletons faschistischen Mafia-Verbindungen und nutzte … die Mafia, um einige zu ermorden, die nicht bestochen werden konnten, z. B. Premierminister Aldo Moro.“

Hier finden Sie den Originalartikel, Rothschild and the Gay Cambridge Apostles.

Es gab einmal 88 Medienunternehmen, jetzt sind es 6

2013/06/22

RENSE über die rothschildbürgerische Nachrichtenvielfalt.

There Were 88 Media Companies... Now There Are 6

2. April 2010 — Dies sind die 6 Medienunternehmen, die heute existieren. Früher gab es 88. Diese 6 erhalten ihre Nachrichten von REUTERS und ASSOCIATED PRESS. REUTERS besitzt AP und die Rothschilds besitzen REUTERS.

Die folgenden Informationen sind im Internet im Umlauf. Die ursprüngliche Quelle ist nicht bekannt und die Aussagen wurden nicht vollständig verifiziert — generell scheint die Übersicht aber korrekt zu sein. (Anm.: Die ursprüngliche Quelle läßt sich bis zum 9. April 2003 zurückverfolgen.)

1. General Electric

(Spendenbetrag für G. W. Bushs Wahlkampagne im Jahr 2000: 1,1 Mio. Dollar.)

TV-Beteiligungsunternehmen

NBC: beinhaltet 13 Sender, die 28% der US-Haushalte versorgen.

• NBC-Nachrichtenketten: The Today Show, Nightly News with Tom Brokaw, Meet the Press, Dateline NBC, NBC News at Sunrise.

CNBC (Consumer News and Business Channel, Wirtschafts-TV); MSNBC, ein Gemeinschaftsunternehmen von NBC und Microsoft (das MS in MSNBC bedeutet Microsoft) sendet über Kabel und Internet rund um die Uhr Nachrichten.

Andere Beteiligungsunternehmen

GE Consumer Electronics

GE Power Systems: produziert Turbinen für Atomreaktoren und Kraftwerke.

GE Plastics: produziert militärische und Kernenergieausrüstung.

GE Transportation Systems: Diesel- und E-Loks.

2. Westinghouse / CBS Corp.

Westinghouse Electric Company ist die nukleare Sparte der Westinghouse Electric Corporation, die an Nuclear Utilities Business Group der British Nuclear Fuels (BNFL) verkauft wurde. Nummer 1 im Aufsichtsrat der Westinghouse Electric Company ist Frank Carlucci von der Carlyle Group.

TV-Beteiligungsunternehmen

• CBS: beinhaltet 14 Sender und über 200 angeschlossene US-Unternehmen.

• CBS-Nachrichtenketten: 60 Minutes, 48 Hours, CBS Evening News with Dan Rather, CBS Morning News, Up to the Minute.

Country Music Television (CMT), The Nashville Network (TNN), 2 regionale Sendeketten für Sport.

Group W Satellite Communications.

Andere Beteiligungsunternehmen

Westinghouse Government Environmental Services Company: entsorgt nukleare und anndere gefährliche Abfälle und betreibt in den USA 4 staatliche Kernkraftwerke.

Energy Systems: entwirft und wartet Kernkraftwerke.

3. Viacom International Inc.

TV-Beteiligungsunternehmen

Paramount Television, Spelling Television, MTV, VH-1, Showtime (SHO), The Movie Channel, UPN (United Paramount Network; Miteigentümer), Nickelodeon (Nick), Comedy Central, Sundance Channel (Miteigentümer), Flix.

• 20 wichtige US-Sender.

Medienbeteiligungsunternehmen

Paramount Pictures, Paramount Home Video, Blockbuster Video, Famous Players Theatres, Paramount Parks.

Simon & Schuster (Buchverlag).

4. Disney / ABC / CAP

(Spendenbetrag für G. W. Bushs Wahlkampagne im Jahr 2000: 640.000 Dollar.)

TV-Beteiligungsunternehmen

ABC: beinhaltet 10 Sender, die 24% der US-Haushalte versorgen.

• ABC-Nachrichtenketten: Prime Time Live, Nightline, 20/20, Good Morning America.

ESPN (abgeleitet von Entertainment and Sports Programming Network), Lifetime Television (50%), und Minderheitenbeteiligungen an A&E, History Channel und E!.

Disney Channel / Disney Television, Touchstone Television.

Medienbeteiligungsunternehmen

Miramax, Touchtone Pictures.

• Magazine: Jane, Los Angeles Magazine, W, Discover.

• 3 Musiklabel, 11 wichtige Lokalzeitungen.

Hyperion Books.

Infoseek Internet-Suchmaschine (43%).

Andere Beteiligungsunternehmen

Sid R. Bass (wesentliche Marktanteile; Rohöl und Gas)

• Alle Disney-Parks und die Kreuzfahrtgesellschaft Walt Disney Cruise Lines.

5. Time-WarnerTBSAOL (Spendenbetrag für G. W. Bushs Wahlkampagne im Jahr 2000: 1,6 Mio. Dollar)

America Online (AOL) erwarb Time Warner in der größten Fusion der Unternehmensgeschichte.

TV-Beteiligungsunternehmen

CNN (Cable News Network), HBO (Home Box Office), Cinemax, TBS Superstation, Turner Network Television, Turner Classic Movies (TCM), Warner Brothers Television, Cartoon Network, Sega Channel, TNT, Comedy Central (50%), E! (49%), Court TV (50%).

• Größter Eigentümer von Kabelsystemen in den USA mit geschätzten 13 Millionen Abonnenten.

Medienbeteiligungsunternehmen

HBO Independent Productions, Warner Home Video, New Line Cinema, Castle Rock, Looney Tunes, Hanna-Barbera.

• Musik: Atlantic, Elektra, Rhino, Sire, Warner Bros. Records, EMI, WEA, Sub Pop (Vertrieb) = der weltweit größte Musikkonzern.

• 33 Magazine, darunter TIME, Sports Illustrated, People, InStyle, Fortune, Book of the Month Club, Entertainment Weekly, LIFE, DC Comics (50%) und MAD.

Andere Beteiligungsunternehmen

• Sport: The Atlanta Braves (Baseball), The Atlanta Hawks (Basketball), World Championship Wrestling

6. News Corporation Ltd. / Fox Networks (Rupert Murdoch)

TV-Beteiligungsunternehmen

Fox Television: beinhaltet 22 Sender, die 50% der US-Haushalte versorgen.

Fox International, ein weltweites Satelliten- und Kabelsendernetz, beinhaltet British Sky Broadcasting (40%); VOX in Deutschland (49.9%); Canal Fox (Latinamerika); Foxtel in Australien (50%); STAR TV (Asien); IskyB (Indien); Bahasa Programming Ltd. in Indonesien (50%) und News Broadcasting in Japan (80%).

Golf Channel (33%).

Medienbeteiligungsunternehmen

Twentieth Century Fox, Fox Searchlight.

• 132 Zeitungen (113 in Australien), darunter The Australian, London Times und New York Post.

• 25 Magazine, darunter TV Guide und The Weekly Standard.

HarperCollins (Bücher).

Andere Beteiligungsunternehmen

• Sport: LA Dodgers (Baseball), LA Kings (Eishockey), LA Lakers (Basketball), NRL National Rugby League.

Ansett Australia (Fluggesellschaft), Ansett New Zealand (Fluggesellschaft).

Rupert Murdoch sitzt im Aufsichtsrat von Philip Morris USA.

(Phillip Morris‘ Spendenbetrag für G. W. Bushs Wahlkampagne im Jahr 2000: 2,9 Mio. Dollar.)

Hier finden Sie den Originalartikel, There Were 88 Media Companies… Now There Are 6.

Amerika und die Freimaurer

2013/05/31

31

In Amerikas Geschichte taucht, regelmäßig wie der Nachrichtenonkel um 20 Uhr, die Episode vom volksdemokratischen Freiheitskampf auf, so auch — hier allerdings nachdenkenswert — in zwei Absätzen im Artikel „Syrian National Council unfit to rule“ von Gordon Duff:

Es ist eine Sache, im Kampf für die Freiheit um Hilfe zu bitten. Im Kampf gegen England am Ende des 18. Jahrhunderts wandte sich Amerika an Frankreich.

Nur wenige Jahre später fiel Frankreich selbst, in einer Revolution, die zunächst nach dem amerikanischen Kampf um Unabhängigkeit modelliert war, oder zumindest davon inspiriert.

Abgesehen von der Frage, ob die höheren Mächte für die Amerikanische Revolution auch einen Genozid à la Vendée vorgesehen hatten, löst die Kombination von „Amerika“ und „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit oder der Tod“ drei Fragen aus:

1. Hat schon mal jemand bemerkt, daß in der Verfassung der christlichen Nation Amerika die Buchstabenfolge „christ“ in keiner Zeile auftaucht? (Damals hatten Journalisten noch nicht die Möglichkeit, den Text von pdf-Dokumenten zu durchsuchen.)

2. Hatte schon mal jemand das Gefühl, daß die Geschichte Amerikas wie die Geschichte der Freimaurer klingt? (Mit anderen Worten, wie die Geschichte der Aufklärung Part Deux.)

3. Hat sich schon mal jemand gewundert, warum die amerikanische Flagge wie eine Kreuzung aus Bonbonpapier und einem Kreativwettbewerbvorschlag für die EU-Flagge aussieht? (Zu einer Zeit, als in Europa noch Monarchien angesagt waren und die Grafikdesigner jener Zeit Flaggen mit der Symbolsprache des christlichen Kreuzes verzierten.)

Die Antwort fand ich zufällig hier, in einer Randnotiz von Jim Stone vom 28. Mai 2013:

Viele Menschen wissen nicht, daß Amerika den Krieg von 1812 verlor, und daß die britische Regierung — die in der Tat durch die Rothschilds kontrolliert wird — zu jener Zeit die Kontrolle über Amerika übernahm und das Land seitdem mit einer illegitimen Verfassung führt. Das ist der Grund, warum ALLE Anwälte in Amerika ihren Treueeid auf die britische Krone leisten und nicht auf die Verfassung der Vereinigten Staaten. Der 13. Verfassungszusatz verbietet Anwälten, in irgendeiner Regierungsposition zu arbeiten. Der gleiche Verfassungszusatz verbietet außerdem allen, die einer fremden Macht die Treue schwören, in irgendwelchen Regierungspositionen tätig zu sein und die Strafe dafür ist der Tod. Um diesen Verfassungszusatz zu umgehen, falls das Volk jemals aufwachen und ihn durchsetzen würde, wurde der District of Columbia geschaffen, und er ist NICHT amerikanisches Territorium, er ist ein fremdes Land innerhalb der Grenzen der Vereinigten Staaten, von dem aus eine getürkte fremde Regierung ohne irgendeine Spur echter Legitimität seit weit über einem Jahrhundert erfolgreich gegen den Willen des Volkes operiert.

Australien hat das gleiche Schicksal erlitten. Zu akzeptieren, daß Amerika für einen Großteil der Zeit, seit es existiert, usurpiert ist, ist schwer zu schlucken, aber zu akzeptieren, daß Australien auf die gleiche Weise usurpiert wurde, stellt keine derartige psychologische Barriere dar, und ermöglicht es, die Welt gegenüber der Tatsache aufzuwachen, daß viele andere Regierungen das gleiche Schicksal erlitten haben. Dies erklärt perfekt, wie es die Rothschilds geschafft haben, fast überall ihre Zentralbanken zu bekommen — Banken, die als mächtige Stützpunkte dienen, um die Welt zu regieren.

Und das Sahnehäubchen, das die Freimaurer wörtlich erwähnt, liefert der basisdemokratische Informationsdachverband Wikipedia:

Den Höhepunkt des Streits zwischen den 13 Kolonien und ihrem Mutterland Großbritannien bildete die Boston Tea Party, die von einigen Mitgliedern der St. Andrews Lodge, einer Freimaurerloge, ausging, die ebenfalls Angehörige der Sons of Liberty waren.

Wie gesagt, schwer zu schlucken.

Die jüdischen Jungtürken waren Mörder!

2013/04/20

Nathanael Kapner, früher Jude, heute REAL JEW NEWS, über den Völkermord an den Christen im Osmanischen Reich unter Atatürk.

Jewish Young Turks Were Murderers!

Weiterverbreitung bitte mit Urheberschaft und Link zu www.realjewnews.com

HISTORISCHE HINTERGRUNDINFORMATIONEN ÜBER DIE JUNGTÜRKEN

Die Wurzeln reichen zurück bis ins Jahr 1680

Schabbtai Zvi proklamiert sich in Saloniki zum jüdischen Messias. Er führt Tausende von jüdischen Anhängern auf einen Exodus nach Palästina. Auf dem Weg wird Zwi ein Muslim. Seine Anhänger sahen dies als Gottes Plan und wurden aush Muslime.

Die Kryptojuden namens „Dönme“

Im Jahre 1716 bildet sich in Saloniki eine von Schabbtai Zvis Nachfolger Berechja Russo angeführte Gruppe namens „Dönme“. Im Jahr 1900 liegt die Zahl der Dönme bei über 100.000. Als „Kryptojuden“ schienen sie Muslime zu sein, doch sie waren Juden.

Die Jungtürken

Im Jahr 1891 formiert sich aus den Dönme eine politische Gruppe namens „Das Komitee für Einheit und Fortschritt“ („İttihat ve Terakki Cemiyeti“), das später „Die Jungtürken“ („Jön Türkler“) genannt wird. Der Freimaurerjude Emmanuel Carrusso leitet die Gruppe mit Hilfe der Rothschilds. (Anm.: Der basisdemokratische Informationsdachverband und Weltmeister der Halbwahrheiten Wikipedia gibt beim Eintrag für „Das Komitee für Einheit und Fortschritt“ sogar die französische Übersetzung „Comité pour union et progrés“ an — wenn das nicht ein Wink mit dem Zaunpfahl Gottes ist. Ein Hinweis auf freimaurerische Verbindungen oder die Rothschild-Sekte fehlt natürlich.)

Der Kongreß der Jungtürken

In den Jahren 1902 und 1907 finden in Paris zwei Jungtürken-Kongresse zur Planung der Infiltration der Armee des Sultans statt, was 1908 zum Putsch des Militärs führt.

Absetzung des Sultans

Im Jahr 1908 revoltieren die jüdischen Jungtürken und erzwingen schließlich die Unterwerfung von Sultan Abdul Hamid II.

Einleitung des Ersten Weltkriegs

Im Jahr 1914 unterstützen die jüdischen Jungtürken den bezahlten Attentäter Gavrilo Princip, was den Ersten Weltkrieg auslöst.

Im Jahr 1915 werden im armenischen Holocaust, der von den jüdischen Jungtürken in die Wege geleitet wurde, 1,5 Millionen armenische Christen ermordet.

Mustafa Kemals Aufstieg

Im Jahr 1918 steigt der Jude Mustafa Kemal „Atatürk“ zum Führer der Türkei auf.

Jüdische Bolschewiki versorgen der Jungtürken

Im Jahr 1920 versorgen die russisch-jüdischen Bolschewiki Attatürk mit 10 Millionen Rubel Gold, 45.000 Gewehren und 300 Maschinengewehren.

Im Jahr 1921 besetzt Attatürk den Hafen von Baku und tritt ihn fünf Tage später an die jüdischen Bolschewiki ab. Die Rothschilds sind erfreut, da sie ihre „Baku Oil Company“ jetzt auf jüdisch-bolschewistischen Territorium haben.

Der Brand von Smyrna: Im Jahr 1922 orchestrieren jüdische Kemalisten den Großbrand von Smyrna, Ergebnis: 100.000 gefolterte, vergewaltigte, ausgehungerte und getötete Christen.

WER WAREN DIE JUNGTÜRKEN?

Talât Pascha: Ein Jude der „Dönme“. Während des Ersten Weltkrieges Innenminister der Türkei. Chefarchitekt des armenischen Holocaust.

Cavid Bey: Ein Jude der „Dönme“. Talaats Finanzminister.

Messim Russo: Cavid Beys Sekretär.

Refik Bey: Redakteur der Jungtürken-Zeitung „Revolutionäre Presse“ (Anm.: Auf türkisch womöglich „Devrimci Basın“); 1939 Ministerpräsident der Türkei.

Emanuel Qrasow: Jüdischer Jungtürken-Propagandist.

Wladimir Jabotinsky: Russischer Bolschewik, der im Jahr 1908 in die Türkei zog. (Anm.: Volltreffer in der Eintrag in der JEWISH VIRTUAL LIBRARY.) Herausgeber der Zeitung „Jungtürke“. (Anm.: Auf türkisch womöglich „Gençtürk“ oder „İttihatçılar“.)

Alexander Helphand (Anm.: eigentlich Israil Lasarewitsch Helphand): Verbindung der Rothschilds. Redakteur von „Das türkische Heimatland“ (Anm.: Auf Türkisch womöglich „Türk Vatanı“).

Mustafa Kemal „Atatürk“: Ein Jude sephardischen Ursprungs. Attaturk besuchte die jüdische Volksschule, die als „Semsi Effendi Schule“ bekannt war. (Anm.: Auf türkisch womöglich „Şemsi Efendi İlkokulu“.)

Hier finden Sie den Originalartikel, Jewish Young Turks Were Murderers!

Quizfrage: Was haben diese zweihundert Jahre alten Koranschatullen gemeinsam?

Koran

Die unsichtbare Hand: Die Agenda schreitet voran

2013/03/17

Al Cronkrite über die Geschichte des Zinses und über die Chodorkowski-Rothschild-Connection.

(Der Begriff „unsichtbare Hand“ bekommt gleich eine völlig neue Bedeutung.)

The Invisible Hand: The Agenda Progresses

Wir werden eine Weltregierung haben, ob wir es wollen oder nicht. Die einzige Frage ist nur, ob die Weltregierung durch Eroberung oder durch die Zustimmung erreicht werden kann.“ Das war am 17. Februar 1950, als James Paul Warburg vor dem Senat der Vereinigten Staaten sprach. James Warburg war der Sohn von Paul Moritz Warburg und der Neffe von Felix Warburg und Jacob Schiff, beide von Kuhn, Loeb & Company. Max Warburg, James‘ Bruder, war Vorsitzender des „Rates für Auswärtige Beziehungen“ („Council on Foreign Relations“, CFR) und schleuste durch seine deutsche Bank Geld in die Russische Revolution.

(Anm.: Max Warburg war Vorstand der Rothschild/Warburg Bank in Frankfurt und gleichzeitig Leiter des deutschen Geheimdienstes. Er organisierte den Rücktransport Lenins zusammen mit anderen russischen Revolutionären in gesicherten Eisenbahnwaggons von der neutralen Schweiz aus durch Deutschland nach Schweden. Mit rund sechs Millionen Dollar in Gold legte Max Warburg den Grundstein für die Revolutionskasse. Trotzki war im Januar 1917 Gast von Jakob Schiff, dem Vertreter der europäischen Rothschild-Banken in New York und Seniorchef von Kuhn, Loeb & Company. Mit gewaltiger finanzieller Unterstützung und mit 275 skrupellosen Emigranten, die in New Jersey auf dem Gelände von Rockefellers Standard Oil Company in Subversion und Terror ausgebildet worden waren, wurde Trotzki auf einem gecharterten Schiff nach Rußland entsandt.)

Der Reiche herrscht über die Armen; und wer borgt, ist des Gläubigers Knecht.“ Die Sprüche Salomos, 22.7

Die globale Talmud-Elite wird durch verschiedene Techniken immer reicher und mächtiger, als Gründungsmechanismus dienen Schulden. Die große Depression der 1930er Jahre erlaubte den Geldwechslern, mit Pennies Dollarvermögen zu kaufen; Markteinbrüche, die den Geldmarktblasen folgen, führen zu gewaltigen Reichtumsumverteilungen. Heute bringt die Immobilienblase Sachanlagen zu Bruchteilen ihres realen Wertes auf den Markt. Regierungsprogramme zwingen die Regierungen, sich zu verschulden und auf Geld, das aus dem Nichts erschaffen wurde, Zinsen zu zahlen. Der Internationale Währungsfonds gewährt Nationen Kredite und wird häufig in Sachwerten ausgezahlt. Ohne Kreditaufnahme ist es für die Nationen fast unmöglich, Krieg zu führen. Krieg ist teuer und die Geldwechsler kennen niemanden, den sie bevorzugen; sie finanzieren beide Seiten des Konflikts. Mittels Bankschulden werden Billionen von Dollar entwendet, die durch die Steuerzahler abgesichert sind.

Mit dem Wertverlust unserer Gesellschaft veränderte sich die Bedeutung von Wörtern. „Wucher“ bedeutete ursprünglich die Berechnung von Zinsen für die Verwendung von Geld. Historisch gesehen berechnete die katholische Kirche keine Zinsen und verbot es schließlich auch ihren Mitgliedern. Die Ächtung des Wuchers ließ den jüdischen Bankiers eine Öffnung, um Geld mit Gewinn zu verleihen. Da diese eng verflochtene, gemiedene Gruppe Kontakte und finanzielles Wissen entwickelte, begannen reiche Heiden, sie für die Überwachung ihrer Finanzen zu bezahlen. Im frühen siebzehnten Jahrhundert wurden diese reichen Heiden Adelige und ihre Burgen Adelshäuser genannt. Die Juden, die für sie arbeiteten, waren als Hofjuden bekannt. Die Hofjuden sammelten Steuern, verhandelten Kredite, stellten Schuldverschreibungen aus, entwickelten neue Steuern, finanzierten die Wachen und hielten für persönliche Extravaganzen Geld bereit.

Es war zu dieser Zeit, daß das Wort Wucher langsam seine ursprüngliche Bedeutung verlor und die christliche Lehre, Wucher zu vermeiden, schwand. Das Berechnen von Zinsen für den Verwendung von Geld ist heute allgemein akzeptiert und Wucher ist jetzt als die Berechnung von „zu viel“ Zinsen definiert.

Auch wenn die Hofjuden hoch geschätzt waren und oft den Adelsstand erhielten, wurden sie dennoch verfolgt und regelmäßig ihres Reichtums beraubt. Im achtzehnten Jahrhundert sah die deutsch-jüdische Familie Rothschild im Bankwesen eine multi-nationale Gelegenheit, ihren finanziellen Scharfsinn geschickt zu nutzen, um ein uneinnehmbares Reich des Reichtums zu schaffen. Mayer Amschel Rothschild (1744-1812) hatte fünf Söhne, die in verschiedene Städte geschickt wurden: Amschel Mayer Rothschild (1773-1655) Frankfurt; Salomon Mayer Rothschild (1774-1855) Wien; Nathan Mayer Rothschild (1777-1836) London; Calmann Mayer Rothschild (1788-1855) Neapel; Jakob Mayer Rothschild (1792-1868) Paris.

Der im jüdischen Ghetto von Frankfurt geborene Mayer Amschel Rothschild hegte einen Haß gegen die Christen. Dieser jüdische Ekel ist immer noch üblich, versteckt unter einer trügerischen Maske.

Der angesehene Historiker Paul Johnson schreibt (Anm.: in seinem Buch „A History of the Jews“): „Die Rothschilds sind schwer faßbar. Es gibt kein Buch über sie, das sowohl aufschlußreich als auch fehlerfrei ist. Bibliotheken von Unsinn wurden über sie geschrieben … im Gegensatz zu den Hofjuden der früheren Jahrhunderte, welche die europäischen Adelshäuser finanziert und verwaltet hatten, aber ihren Reichtum durch Gewalt oder Enteignung oft verloren, war die von den Rothschilds geschaffene neue internationale Bank gegenüber lokalen Angriffen unempfindlich.“ Johnson behauptet, daß ein großer Teil des Rothschild-Vermögens von Nathan Rothschild in London gesammelt wurde. Andere Historiker behaupten, das Familienvermögen wäre vielfältiger.

Berühmte Rothschild-Zitate werden zwar gemeinhin geglaubt, sind aber nur schwer zu untermauern. Mayer Rothschild soll behauptet haben: „Gib mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es kümmert mich nicht, wer ihre Gesetze macht.“ Die folgende Aussage wird Nathan Rothschild zugeschrieben: „Mir ist es egal, welche Marionette auf den Thron von England gesetzt wird, um das Weltreich zu regieren, in dem die Sonne nie untergeht, der Mann, der Großbritanniens Geldmenge kontrolliert, kontrolliert auch das Britische Weltreich. Und ich kontrolliere die Geldmenge.“ Es ist zwar richtig, daß die Kontrolle der Geldmenge der Kontrolle der Nation gleichkommt, es ist aber äußerst zweifelhaft, daß die verschwiegenen Rothschilds eine solche Aussage gemacht hätten. (Anm.: Der Beweis für die Unmöglichkeit, diese Zitate zu untermauern: Sie werden kein Zitat mit einer Fußnote finden.)

Auf eine gewisse Art und Weise könnte Wladimir Putin mit dem amerikanischen Präsidenten Andrew Jackson verglichen werden. Eine Zeit lang hielt Präsident Jackson die Geldwechsler aus den Vereinigten Staaten heraus und Putin hat das gleiche Element teilweise in Rußland blockiert.

In jüngster Zeit ist der Name Rothschild zumindest ein paar Mal in den Nachrichten gewesen. Als Putin Michail Chodorkowski verhaftete, einer von Rußlands ursprünglichen jüdischen Oligarchen, wurde sein beträchtlicher Anteil am russischen Ölkonzern Yukos an Lord Jacob Rothschild in London abgetreten.

Unter der Ägide der Privatisierung erwarb Chodorkowski Yukos für 309 Millionen Dollar. Das Unternehmen wurde auf 40 Milliarden Dollar geschätzt, als Chodorkowski verhaftet wurde und 40 Prozent seiner Aktien (controlling interest) wurden an Lord Jacob Rothschild übertragen. Die Beziehung zwischen Chodorkowski und Lord Jacob Rothschild wurde nicht beschrieben. Es war üblich, daß der Name Rothschild nicht erwähnt wurde.

Es gab sechs andere Oligarchen in Rußland. Putin verfolgte sie alle, aber sie sind entweder geflohen oder entzogen sich der Strafverfolgung. Der Name Rothschild wurde nicht erwähnt, doch man fragt sich, ob die Verwicklung eines Oligarchen bedeutet, daß die anderen ebenfalls beteiligt waren. Die potenziellen Gewinne aus der Privatisierung sind enorm.

Jetzt hat die Geschichte der russischen Oligarchen eine weitere Seite. Das NEW AMERICAN MAGAZINE vom 14. Juni 2012 enthält einen Artikel über russische Oligarchen, die „ihren plötzlichen Reichtum nicht durch unternehmerisches Geschick und freies Unternehmertum verdient haben“, sondern durch die Verbindungen der Kommunistischen Partei. „Rußlands superreiche, von Forbes aufgeführte Oligarchen — Alisher Usmanow (Stahl, Telekom, Investment), Wladimir Lisin (Stahl, Transport), Alexej Mordaschow (Stahl), Wladimir Potanin (Metalle, Medien), Wagit Alekperow (Öl); Michail Fridman (Banken, Öl, Telekom), Michail Prochorow (Metalle, Energie, Investment), Roman Abramowitsch (Stahl, Investment), und andere — sind alle an Wladimir Putins KGB-Machtstruktur des Kreml gebunden.“ Putin vertrieb die alten Geier, doch das Unkraut wurde mehr.

In einem anderen ziemlich seltsamen Fall hat Evelyn de Rothschild, ein Teil der englischen Familie, seine Bankgeschäfte angeblich verkauft und gibt Interviews. Evelyn de Rothschilds Interviews, in denen er seine kuriosen Standpunkte vertritt, finden Sie hier und hier.

Rothschilds Vermögenswerte sind undurchdringlich, seit die Dynastie vor über zweihundert Jahren entstand. Ihr Reichtum wird nie erwähnt. Wenn FORBES die weltweit reichsten Menschen auflistet, wird die Familie Rothschild nie berücksichtigt. Ebensowenig sieht man den Namen Rothschild in Verbindung mit Machtkonklaven wie den Bilderbergern, dem Ausschuß der 300 oder dem Club of Rome. Die Schätzungen von 500 Billionen Dollar oder mehr bleiben Vermutungen, da die Zahl nicht bestätigt werden kann. Die Praxis, Männer wie J. P. Morgan, George Soros, Henry Kissinger und Michail Chodorkowski und Institutionen wie J. P. Morgan Chase & Co. und Goldman Sachs als Surrogate zu nutzen, verhilft zu Kontrolle und einem Schleier über der Eigentümerschaft.

Das Rothschild-Imperium funktioniert oberhalb der Regierungen der Welt. Die Machtstruktur, die wir sehen, und die Namen, die wir kennen, unterstehen einem Namen, der nie zu sehen ist und der nie erwähnt wird. Mit Surrogaten, deren Karrieren sie geschaffen haben und deren Leben sie besitzen, und Institutionen, deren Kontrolle im Verborgenen liegt, taucht der Name Rothschild nie in öffentlichen Dokumenten auf. Die Beziehung ist symbiotisch. Eine Quelle behauptet, daß J. P. Morgans Vermögensmasse bei seinem Tod nur 19 Millionen Dollar betrug und der Großteil der Vermögensmasse in Wirklichkeit von den Rothschilds besessen wurde. Ihre unsichtbaren Fangarme können öffentliche und private Bereiche erfassen, wann und wo sie wollen und die Unternehmensquelle kann nur geraten werden. Das Rothschild-Imperium ist mit Reichtum und Macht verbunden. Ihre Stellvertreter werden sorgfältig ausgewählt; sie sind intelligent, ehrgeizig, rücksichtslos und ergeben.

Die Gewinnmarge für das Yukos-Unternehmen — 309 Millionen Dollar zu 40 Milliarden Dollar — ist etwa vergleichbar mit der Gewinnmarge für Benzin, 5 Dollar pro Barrel in der Produktion zu 90 Dollar pro Barrel im Kauf. Monopole über lebenswichtige Güter sind profitabel und haben Macht über den öffentlichen Sektor. Die Rothschilds drängen auf deren Privatisierung.

Es ist nicht der militärisch-industrielle Komplex, dem man sich stellen muß, es ist der Schatten, der ihn kontrolliert.

Die Geschichte ist voller Tyrannen und Despoten, die Völker versklavten und Reiche schufen. Heute haben wir es mit Tyrannen zu tun, die die ganze Welt steuern wollen. Das Britische Weltreich löste sich auf, doch die Macht zur Herrschaft geht von dieser kleinen Insel weiterhin aus. Wohlhabende, die alles unter Kontrolle haben wollen, streben seit Jahrhunderten nach der globalen Hegemonie. Heute ist sie machbar und schreited schnell voran.

Erstveröffentlichung auf EtherZone: Weiterveröffentlichung bitte unter Angabe dieses Hinweises und der Linkadresse.

Al Cronkrite ist ein freier Autor aus Florida. Er schreibt regelmäßig für EtherZone. Seine Internetseite finden Sie auf www.verigospel.com.

Hier finden Sie den Originalartikel, The Invisible Hand: The Agenda Progresses.

Die Wurzeln des Bösen in Jerusalem

2012/12/22

Jerry Golden über die architektonischen Sehenswürdigkeiten der Freimaurer in Israel.

(Einige Bilder mit sehr geringer Auflösung wurden durch Bilder von ABOVE TOP SECRET ersetzt.)

The Roots of Evil in Jerusalem

Dieser Bericht wird so manchen schockieren und verärgern; ich habe ihn über 4 Jahre hinausgeschoben. Ich habe nun beschlossen, daß es an der Zeit ist, ihn zu schreiben. Ich weiß, daß er als antisemitisch mißverstanden werden könnte. Gott bewahre, daß ich, ein Jude, jemals etwas sagen oder tun sollte, was im Entferntesten als so etwas betrachtet werden könnte. Ich muß zugeben, daß mir dieser Bericht nicht leicht fällt. Es bleibt jedoch die Tatsache bestehen, daß in Jerusalem eine böse Macht installiert wurde und sich in Vorbereitung auf die Endzeit und die Herrschaft des Antichristen in ganz Israel ausgebreitet hat. Denn wenn wir glauben, daß der Antichrist seinen Sitz auf dem Tempelberg haben wird, dann müssen wir einige schmerzhafte Wahrheiten akzeptieren, die heute nicht gepredigt werden. Eine solche Wahrheit ist die Erschaffung der Welt, und daraus folgt ein solcher Schritt des Teufels. Oder wir stehen einfach nicht vor dem Ende der Tage. Dieser Bericht wird beweisen, daß ein solcher Schritt im Gange ist, und das seit einiger Zeit. Einige werden es akzeptieren und andere ablehnen, aber so läuft die Sache nun mal.

In diesem Bericht werde ich viele Bilder verwenden, die den Aufbau der Illuminaten zeigen und daraus den Beweis aufstellen, daß es ein teuflisches Komplott von denjenigen gibt, die wir als die Neue Weltordnung bezeichnen. Die architektonische Gestaltung des neuen Obersten Gerichtshofs Israels, der von den Rothchilds entworfen und bezahlt wurde, spiegelt die Gegenwart der Freimaurerei und der Illuminati. Ich machte alle der Bilder bis auf eines, so daß ich versichern kann, daß das, was Sie sehen, real ist.

Die gleichen Familien, die die amerikanische Zentralbank und andere große Finanzinstitute besitzen und kontrollieren, haben den Tempelberg und die heilige Stadt Jerusalem im Auge. Genau wie die Heilige Schrift sagt, wird der Mann, der als der Antichrist offenbart wird, an diesem Ort sitzen, bevor der jüdische Messias Yeshua Ha Mashiach erscheint, und viele werden ihn als ihren Messias empfangen. Wie das tatsächlich zustande kommen wird, bleibt abzuwarten, aber eine Sache, von der ich bin überzeugt bin, ist, daß es nicht Gottes Heilige sein werden, die den Tempel wieder aufbauen werden, sondern die Illuminati. Denn Gott würde nicht Menschen an diesen Ort senden, um Blutopfer durchzuführen. Das Blut seines Sohnes war das perfekte Opfer; es gibt keine Notwendigkeit, weiterhin das Blut stummer Tiere zu vergießen. Yeshuas Werk war vollbracht. Doch er wird zurückkehren und die Herrschaft über den neuen Tempel einnehmen, der wohl bald errichtet wird. Doch bevor er zurückkehren wird, muß diese Welt so schlecht sein, daß der Antichrist von den meisten als der Retter angenommen wird, der Ruhe und Ordnung in die Welt bringen kann. Den Rest dieser Geschichte kennen Sie, also weiter.

Wer vielleicht denkt, dieser Artikel sei antisemitisch, den bitte ich, den Artikel „Die Synagoge Satans“ zu lesen (unten, direkt im Anschluß), denn dort finden sich jene, die sich selbst Juden nennen, die aber dem Hause Satans entstammen. Und viele unter ihnen fanden den Weg in die israelische Knesset.

Yeshua wird sich erneut an diesen Ort begeben, Gottes Heiligen Berg, und ihn reinigen, aber bevor das geschieht, wird in Jerusalem und auf der Welt der Teufel los ein. Mit all dem Gesagten werde ich Ihnen jetzt ein paar Dinge zeigen, die noch nie zuvor veröffentlicht wurden, und die wenigen, die darüber Bescheid wissen, fürchten sich, darüber zu sprechen. Also bitte ich Sie, diesen Diener Gottes um Schutz zu bitten, da wir mit diesen Wahrheiten fortfahren. Diese Wahrheiten müssen aufgedeckt werden, damit die Gläubigen wissen, wie nah wir der Wiederkunft von Yeshua Ha Mashiach (Jesus dem Messias) sind.

Da dieser gesamte Bericht von der Ausführung dieses Bauauftrags durch die Rothschilds handelt, sollte ich Ihnen ein Bild des Gebäudes zeigen. Ein Freund von mir hat dieses Bild aufgenommen, als er und seine Frau das Gebiet vor ein paar Jahren überflogen. Der Oberste Gerichtshofs befindet sich auf einem Stück Land gegenüber der Knesset und in der Nähe des Außenministeriums sowie der Zentralbank von Israel. Wichtig ist, im Gedächtnis zu behalten, daß es auf einer Linie mit der Knesset liegt, denn wir werden über diese zur Knesset führenden Heilige Linien sprechen, die sich unter dieser Pyramide kreuzen — mit anderen sich perfekt kreuzenden Heiligen Linien, die zum Zentrum Jerusalems und dem Rockefeller-Museum führen. Alles in diesem Gebäude wurde bis ins feinste Detail durchdacht, und es ist teuflisch. Der Plan des Teufels wurde durchgeführt, bevor wir überhaupt eine Vorstellung von seinem Plan hatten. Er weiß, daß seine letzte Schlacht hier in Jerusalem stattfinden wird.

Die Ingenieure, die von den Rothschilds für diese Aufgabe ausgewählt wurden, waren der Enkel und die Enkelin von Ben-Zion Guine aus der Türkei, Ram Karmi, geboren 1931 in Jerusalem, und Ada Karmi-Melanede, geboren 1936 in Tel-Aviv, die für Baron Rothschild arbeiteten. Für diejenigen, die mit Zahlen etwas anzufangen wissen: Dem Erbauer war es wichtig, daß alles im Einklang mit den richtigen Zahlen erfolgte. Es gab 1.000 Blatt an Plänen und 1.200 Betonpfeiler; die Arbeit am Gebäude dauerte 3 Jahre oder 750 Tage. 20 Arbeiter pro Tag für 200.000 Arbeitstage; 250.000 Bausteine, jeder wurde per Hand plaziert. (Anm.: Gibt es kein Gesetz, das zwanghaft Kranke in eine Zwangsjacke packt?)

02
Israels Oberster Gerichtshof in Jerusalem

Das erste, was Sie bemerken werden, ist die Pyramide mit dem Allsehenden Auge wie Sie es auch auf der amerikanischen Dollarnote sehen — sie befindet sich in einem Kreis auf der linken Seite. Wir werden darauf etwas später in diesem Artikel noch einmal zurückkommen. Der größere Kreis, den Sie am unteren Rand des Bildes sehen, ist ein auf dem Kopf stehendes Kreuz, entworfen, um darauf zu gehen. Es ist das einzige religiöse Symbol, das entworfen wurde, um mit den Füßen getreten zu werden. Oben auf dem Bild ist eine muslimische Grabstätte und außerhalb des Blickfeldes auf der rechten Seite ein ägyptischer Obelisk.

03

04

Linkerseits, außerhalb des Blickfeldes, ist eine Gottheit des Fernen Ostens.

05

Und überall im Bauwerk werden Sie hinduistische Altare entdecken. All dies wird mehr Sinn ergeben, wenn wir fortfahren, denken Sie daran, daß wir über die Errichtung einer Regierungsform sprechen, die den Antichrist einläuten wird.

Auf dem Gebäude selbst gibt es nur wenig Hinweise auf die Anwesenheit der Rothschilds, an einer Außenwand finden wir jedoch diese beiden Elemente.

06
Der Pfeil weist in den Garten mit dem ägyptischen Obelisken

07

In Anerkennung der Rothschilds werden Sie oben das Emblem der Rothschilds bemerken. Es ist das Symbol für den Gründer der Rothschild-Dynastie und seine fünf Söhne, die in ganz Europa die Zentralbanken gründeten. Bevor mit dem Bau begonnen wurde, trafen die Rothschilds mit der israelischen Regierung mehrere Abmachungen, darunter: Die Rothschilds würden das Grundstück für den Bau des Obersten Gerichtshofs aussuchen; sie würden ihre eigenen Architekten verwenden, und niemand würde je erfahren, wie viel der Bau kostete. Sie brauchten vier Jahre, um dieses Gebäudes mit seinen vielen Geheimnissen zu errichten.

08

Das erste, was Ihnen nach dem Passieren der Sicherheitskontrolle auffallen wird, ist ein großes Bild auf der linken Wand.

Auf der linken Seite sehen Sie Teddy Kollek, dann Lord Rothschild; rechts sehen Sie Schimon Peres, stehend, und unten links Jitzchak Rabin, sitzend. Und andere Personen, die uns den Todesprozeß von Oslo einbrachten, mit dem wir nun konfrontiert sind.

Hier betreten war das Gebäude und unsere Reise beginnt — eine Reise, die das Ziel hat, aus der Dunkelheit zum Licht geführt zu werden, um ein Erleuchteter zu werden.

Sie betreten zunächst einen sehr abgedunkelten Bereich, doch wenn Sie die Treppe hinauf blicken, sehen Sie das helle Licht, das von einem sehr großen Fenster kommt, durch das Jerusalem zu sehen ist.

09

Hier ist es sehr wichtig, die Stufen zu zählen, es sind drei Absätze mit je 10 Stufen, was insgesamt 30 Stufen ergibt. Wenn Sie diese 30 Stufen hinauf steigen, gelangen Sie aus der Dunkelheit ins Licht. Und von hier aus sehen Sie die Welt, oder in diesem Fall die Stadt Jerusalem, wie Sie sie zuvor noch nicht gesehen haben. Es ist auch erwähnenswert, daß Sie auf der linken Seite den alten Jerusalem-Stein sehen; manche glauben sogar, daß diese gleichen Steine im zweiten Tempel verwendet wurden, das kann ich aber nicht beweisen. Auf der anderen Seite sehen Sie die glatte moderne Wand. Es gibt 6 Leuchter, die hinaufführen, um den Menschen während seiner Reise darauf hinzuweisen, Wissen zu erlangen und illuminiert zu werden. Ich halte es aber noch einmal für notwendig, darauf hinzuweisen, daß es für die Erbauer dieses Gebäudes wichtig ist, daß die Ordnung der Dinge vollkommen ist, sogar numerisch.

10

Wenn wir uns nach links wenden und in Richtung Pyramide gehen, bemerken wir im Marmorboden einen Metallstreifen. Die Heiligen Linien kreuzen sich direkt unter der Pyramide und führen von diesem Ort zu anderen Orten in der Stadt. Dort können die Richter und andere Personen stehen, um Wissen und Macht zu erhalten — direkt über einem Kristall mit dem Allsehenden Auge Luzifers, dem Lichtträger über ihnen.

Für diejenigen, denen der Ausdruck Heilige Linien nicht geläufig ist: es sind Linien an geographischen Orten, auf denen Hexen, Hexenmeister und Zauberer den Teufel anrufen. Wie Sie in jeder größeren Stadt feststellen werden, befinden sich Handleser und derartiges üblicherweise alle in der gleichen Straße, die eine Heilige Linie ist.

Auf der Karte von Jerusalem können Sie sehen, daß der Oberste Gerichtshof und die Knesset mit einer geraden Linie verbunden sind und auf halbem Weg im 90 Grad-Winkel eine Heilige Linie ist, die senkrecht dazu verläuft. Diese Linie verläuft abwärts in der Mitte einer Straße, die als Ben Yehuda bekannt ist, ein Ort an dem sich alle Verrückten treffen, und an jedem beliebigen Tag können Sie mindestens einen finden, der sich Elijah oder Moses nennt. Die Israelis bezeichnen Ben Yehuda als die Freak-Show. Diese Linie verläuft weiter zum Rockefeller-Museum; und vom Rockefeller-Museum verläuft eine Linie durch das muslimische Viertel zum Tempelberg. Hier die Karte:

11

Kurz bevor Sie unter die Pyramide treten, können Sie durch ein Fenster zur Pyramide hinauf blicken; Sie werden die Heilige Line bemerken, die zum Zentrum der Pyramide führt.

12

Da wir wissen, daß die Freimaurerei 33 Grade enthält und die letzten drei Grade aus der höhere Bildung und den Vorbereitungen, den Illuminati beizutreten, bestehen, betrachten wir noch einmal die 30 Stufen. Wenn wir vom oberen Ende der Stufen zur Pyramide schreiten, finden wir eine große Bibliothek mit drei Ebenen für diese drei Stufen des höheren Wissens. Die letzten drei Stufen der Freimaurerei und danach — falls jemand noch weiter fortschreiten möchte und akzeptiert worden ist — sind die höchsten Ebenen der Illuminati. Zu beachten ist in diesem Gebäude auch, daß die 33. Ebene an der Basis der Pyramide endet.

13

Dies ist eine sehr große und teure Bibliothek, es gibt aber noch etwas anderes, das erwähnt werden sollte. Die erste Ebene ist „nur“ für Anwälte, die zweite Ebene ist „nur“ für amtierende Richter, und die höchste und dritte Ebene ist „nur“ für pensionierte Richter. Was auch etwas über die Ordnung der Dinge unter den Illuminati aussagt, denn um Zugang zum Wissen der höheren Ebene zu erlangen, muß akzeptiert werden und aufsteigen. Und direkt über der dritten Ebene ist die Pyramide mit dem Allsehende Auge Luzifers. Damit beginnt die Reise in die Illuminati.

Direkt unter der Pyramide sehen Sie 6 Quadrate. Sechs ist die Zahl des Menschen, und jedes Quadrat hat 4 Seiten. Vier ist die Zahl für das Weltumspannende. In der Mitte direkt unter der Spitze der Pyramide ist ein Kristall, so daß, wenn jemand darüber steht, er oder sie auf einer direkten Linie zwischen der Spitze der Pyramide und dem Kristall darunter liegt.

14

Es gibt fünf Gerichtssäle, jeder hat einen Eingang in Form einer jüdischen Grabstätte, mit einer Öffnung über der Tür, damit der Geist die Freiheit hat, zu kommen oder zu gehen. Die Wand zu den Gerichtssälen verläuft in einem Bogen, während die äußere Wand gerade ist. Hierzu gibt es zwei Deutungen, die einen sagen, daß die gerade Linie die Gerechtigkeit widerspiegelt und die Bogenlinie die Barmherzigkeit, andere sagen, daß es die Ordnung aus dem Chaos beschreibt. Das Motto der Illuminati. Es gibt jeweils drei Richter in jedem Gerichtssaal, und über den Sitzen der Richter gibt es kleinere Pyramiden, die Licht auf die Richter werfen, wenn sie über jene richten, die von unten aus den Gefängniszellen nach oben gebracht werden. Die Kammern der Richter sind über den Gerichtssälen und sie steigen hinab, um deren Erleuchtung zu bringen, die von unten herauf gebracht werden.

15

Ich habe vom gesamten Plan des Gebäudes einen kleinen Grundriß gemacht, um Ihnen den Aufbau eines jüdischen Tabernakels zu zeigen, das in den Plan eingebracht wurde, da all die anderen großen Religionen der Welt in der einen oder anderen Form repräsentiert werden. Aus der Pyramide gelangen Sie entweder zu den Gerichtssälen oder zu den Kammern der Richter. So sieht dieser Teil des Gebäudes aus, was aus der Pyramide in diesem Tabernakel-„Tempel“ des Bösen das Heilige der Heiligtümer macht.

16

Der untere Teil der Abbildung oben ist der Gerichtshof, und hier finden wir bearbeitete Steine aus der Wüste in der Nähe von Mitzpe Ramon, dort wo sich der größte natürliche Krater der Welt befindet. Ein schmaler, unaufhörlich fließender Kanal aus Wasser teilt die Steine. (Anm.: Eine Maps-Suche, die sonst scharfe Bilder zeigt, bietet hier nur Matsch mit Soße.)

17

Die Architekten behaupten, die Heilige Schrift in Psalm 85:11 hätte sie inspiriert: Wahrheit wird sprossen aus der Erde, und Gerechtigkeit herniederschauen vom Himmel.

18

Wenn Sie den zentralen Gerichtssaal oder großen Sitzungssaal direkt gegenüber der Öffnung verlassen, finden Sie die Treppe nach unten, am Fuß der Treppe finden Sie das in jedem Bauwerk der Illuminati vorhandene und oft verborgene Fruchtbarkeitssymbol. Ich überlasse dieses Symbol sowie das Freimaurersymbol mit Zirkel und Winkel und dem „G“ in der Mitte anderen, oder werde zu einem späteren Zeitpunkt etwas darüber sagen.

Fazit

Wir haben die Bedeutung dieses Gebäudes nur leicht gestreift, denn es gibt buchstäblich Hunderte von Details, die auf die Illuminati und ihre Pläne für die Menschheit verweisen. Wichtiger ist jedoch, daß dieser Bericht zeigt, daß das Bauwerk eine Basis für den Sitz desjenigen schafft, den die meisten als Messias akzeptieren werden, bevor Yeshua wiederkehrt um seine Herrschaft über die Erde anzutreten. Ich habe keinen Zweifel, daß viele diesen Bericht lesen werden und nicht die Botschaft, sondern den Überbringer der Botschaft angreifen werden. Ich habe versucht, etwas darzulegen, mit Beweisen und Fakten, aber es könnte viel mehr gesagt werden, und ich bin mir sicher, daß dieser Bericht dazu führen wird, daß andere diese Beweise und Fakten aussprechen werden, und das ist wohl die Absicht dieses Artikels.

Aber wie wir alle wissen, hat Gott einen Plan und er wird nicht aufgehalten oder umgeleitet werden. Teil seines Plans für Sein Volk, die Juden, ist, nach Israel zurückzukehren. In der Heiligen Schrift finden Sie dazu die folgenden Verse:

Jesaja 60:9 — Denn auf mich hoffen die Inseln, und die Tarsisschiffe ziehen voran, um deine Kinder aus der Ferne zu bringen, und ihr Silber und ihr Gold mit ihnen, zu dem Namen Jehovas, deines Gottes, und zu dem Heiligen Israels, weil er dich herrlich gemacht hat.

Jesaja 43:5 — Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; vom Aufgang her werde ich deinen Samen bringen, und vom Niedergang her werde ich dich sammeln.

Jesaja 43:6 — Ich werde zum Norden sagen: Gib heraus! Und zum Süden: Halte nicht zurück, bringe meine Söhne von fernher und meine Töchter vom Ende der Erde.

Jeremia 16:14 — Darum siehe, Tage kommen, spricht Jehova, da nicht mehr gesagt werden wird: So wahr Jehova lebt, der die Kinder Israel aus dem Lande Ägypten heraufgeführt hat!

Jeremia 16:15 — So wahr Jehova lebt, der die Kinder Israel heraufgeführt hat aus dem Lande des Nordens und aus all den Ländern, wohin er sie vertrieben hatte! Und ich werde sie in ihr Land zurückbringen, das ich ihren Vätern gegeben habe.

Jeremia 16:16 — Siehe, ich will zu vielen Fischern senden, spricht Jehova, daß sie sie fischen; und danach will ich zu vielen Jägern senden, daß sie sie jagen von jedem Berge und von jedem Hügel und aus den Felsenklüften.

Jesaja 49:22 — So spricht der Herr, Jehova: Siehe, ich werde meine Hand zu den Nationen hin erheben, und zu den Völkern hin mein Panier aufrichten; und sie werden deine Söhne im Busen bringen, und deine Töchter werden auf der Schulter getragen werden.

Hesekiel 36:8 — Ihr aber, Berge Israels, ihr sollt meinem Volke Israel eure Zweige treiben und eure Frucht tragen, denn sie sind nahe daran zu kommen.

Hesekiel 36:24 — Und ich werde euch aus den Nationen holen und euch sammeln aus allen Ländern und euch in euer Land bringen.

Hesekiel 37:12 — Darum weissage und sprich zu ihnen: So spricht der Herr, Jehova: Siehe, ich werde eure Gräber öffnen und euch aus euren Gräbern heraufkommen lassen, mein Volk, und werde euch in das Land Israel bringen.

Hesekiel 39:28 — Und sie werden wissen, daß ich, Jehova, ihr Gott bin, indem ich sie zu den Nationen weggeführt habe und sie wieder in ihr Land sammle und keinen mehr von ihnen dort übriglasse.

Nur um einige zu nennen. Also werde ich wie immer abschließen, indem ich Sie bitte, für die benötigten Schiffe zu beten (the needed vessel for that purpose).

Beten Sie für den Frieden Jerusalems, Für unseren Sohn Joel und all die IDF-Soldaten — für all diejenigen, die gekommen sind, um den islamischen Feind zu bekämpfen. Beten Sie und nehmen Sie Anteil. Shalom, Jerry Golden

Hier finden Sie den Originalartikel, The Roots of Evil in Jerusalem.

Und hier der zweite Artikel:

Die Synagoge Satans

In Offenbarung 2:09 lesen wir die Worte von Yeshua, an die Kirche von Smyrna: „Ich kenne deine Drangsal und deine Armut (du bist aber reich) und die Lästerung von denen, welche sagen, sie seien Juden, und sind es nicht, sondern eine Synagoge des Satans.“ Hier werden zwei Arten von Menschen genannt, die „echten Juden“ und die „Synagoge des Satans“. Es scheint mir, daß dieser Vers der Heiligen Schrift immer dann verwendet wird, wenn jemand die Köpfe der Illuminati beschreiben will, und sie dabei immer als Juden bezeichnet werden. Aber wenn ich die gleichen Antisemiten frage, ob die Rothschilds und die anderen der Synagoge des Satans angehören, bekomme ich ein klares „Ja“ zu hören. Meine nächste logische Frage lautet dann, ob sie Juden sind, und sie antworten wieder mit „Ja“. Offenbarung 2:09 sagt jedoch, daß diejenigen, die der Synagoge des Satans angehören, keine Juden sind. Der Teufel hat diese falsch zitierte Heilige Schrift genutzt, um uns Juden zu verfolgen. In Wirklichkeit ist es das Herz der Protokolle von Zion, das für den Antisemitismus auf der gesamten Welt verantwortlich ist. Und die eigentliche Ursache der Inquisition, der rußischen Pogrome und des Nazi-Holocaust. Heute erleben wir wieder, wie Juden weltweit angegriffen werden, wie in Rußland, Frankreich, England, Deutschland, den USA und an anderen Orten auf der ganzen Welt ihre Synagogen niedergebrannt werden. Juden werden verprügelt und sogar ermordet, weil der Teufel wieder einmal hofft, das jüdische Volk zu vernichten. Doch er wird wieder einmal scheitern, doch zu welchem Preis für uns Juden? Gott bewahre, daß es keinen weiteren Holocaust gibt, denn in Rußland, Frankreich und Deutschland sieht es heute so aus, als ob diese Richtung eingeschlagen wird.

In Teilen der Vereinigten Staaten und in Kanada sind viele bereit, die Juden zu retten, wenn die Wirtschaft versagt und die Antisemiten anfangen, wieder den Juden die Schuld für ihre Probleme zu geben. Viele hören von Gott, dem jüdischen Volk Zuflucht zu geben. Ich erhielt einen Brief von einem Freund in Virginia, der in Kanada und den USA vor kurzem einige dieser Orte besuchte. Dies ist nur ein kurzer Bericht, ohne detaillierte Angaben über die Protokolle von Zion. Geschrieben wurden die Protokolle von Zion von den Freimaurern in Frankreich. In den Vereinigten Staaten finden Sie den York-Ritus und den Schottischen Ritus, in Frankreich die Misraim-Loge. Und in der Misraim-Loge der Freimaurerei finden Sie die Illuminati. In Wirklichkeit ist sie das Herz und die Seele der Synagoge des Satans. Noch beunruhigender ist, wenn Sie feststellen, daß alle Freimaurer in Israel, und dazu zählen die meisten Politiker und Richter am Obersten Gerichtshof, alle Freimaurer aus der Misraim-Loge sind, diejenigen, die die Protokolle von Zion schrieben, die Feinde des jüdischen Volkes. Diejenigen, die die Zerstörung Israels geplant haben, kontrollieren jetzt Israel. Wir müssen uns aber daran erinnern, daß Gott einen Plan hat, und der einzige Grund, warum dies in Jerusalem geschieht, ist, weil die Zeit kommt, wo Gott sein prophetisches Wort erfüllen wird.

Eine Reise durch den neuen Obersten Gerichtshof in der Nähe der Knesset — mit offenen Augen und geführt vom Heiligen Geist — enthüllt die Illuminati in Israel. Das Gebäude wurde von den Rothschilds entworfen, bezahlt und gebaut. Ich habe in diesem Gebäude eine Reihe interessantester baulicher Umsetzungen entdeckt.

Bitte beten Sie für den jüdischen Messias, „Yeshua den auferstandenen Messias“, und vielleicht können wir die Synagoge des Satans bloßstellen und zeigen, daß dies keine Juden sind, sondern Satanisten, die sagen, sie wären Juden. Dieselben bösen Menschen stehen kurz vor dem Ende ihres Plans. Und die Vereinigten Staaten werden bald einen hohen Preis bezahlen. Gläubige an den jüdischen Messias müssen lernen, einander zu lieben. Ihr Zeugnis hängt direkt von Ihrer Fähigkeit ab, sich gegenseitig in Yeshua lieben. Lassen Sie sich nicht durch all die falschen Propheten täuschen, die die Kirche verführen.

Beten Sie für den Frieden Jerusalems, Für unseren Sohn Joel und all die IDF-Soldaten — für all diejenigen, die gekommen sind, um den islamischen Feind zu bekämpfen. Beten Sie und nehmen Sie Anteil. Shalom, Jerry Golden

Hier finden Sie den Originalartikel, The Synagogue of Satan.