Napoleons jüdisch-sephardische Abstammung

Ein Auszug von Seite 147 aus »Black Terror White Soldiers« von David Livingstone.
Black Terror White Soldiers

Eine kürzlich durchgeführte Untersuchung von Napoleons DNA hat bewiesen, daß er jüdisch-sephardischer Abstammung war. Napoleon war ein seltenes Beispiel der Haplogruppe E1b1b1c1. Diese Gruppe entstammte der Gegend des Libanon und ist am häufigsten in Israel, den palästinensischen Gebieten und im Libanon zu finden. Ähnliche Profile können unter sephardischen Juden in Griechenland und Italien gefunden werden. Es ist nicht sicher, wann Napoleons Vorfahren aus dem Nahen Osten nach Italien zogen. Einen Hinweis auf Napoleons Abstammung gibt bereits die Genealogie seiner Familie. Einer seiner Vorfahren, Francesco Bonaparte, wurde »il Mauro« genannt. Seine Vorfahren gehen auf die Stadt Sarzana in Norditalien zurück. Im Mittelalter wurde Sarzana häufig von den Muslimen angegriffen, die zu dieser Zeit das Mittelmeer kontrollierten. Napoleons arabische bzw. jüdische Vorfahren kamen deshalb wahrscheinlich als Eroberer oder Kaufleute während der islamischen Expansion nach Italien. 62

Die Verehrung Napoleons durch die Sabbatäer (Anm.: die Anhänger des Kabbalisten und Pseudo-Messias Sabbatai Z’wi), die über seinen Tod hinausging, steht in Verbindung mit Jakob Franks messianischen Prophezeiungen. Frank prophezeite einen »großen Krieg«, gefolgt vom Sturz von Regierungen, und sagte vorher, der »wahre Jakob wird die Kinder seines Volkes in dem Land sammeln, das Abraham versprochen wurde«. 63 Gershom Scholem deckte auf, daß George Alexander Matuszewics, ein niederländischer Artilleriekommandeur unter Napoleon, der Sohn eines führenden Frankisten war. 64 Wenzel Zacek zitierte eine anonyme Beschwerde gegen Jakob Franks Vetter, Moses Dobrushka, und seine Anhänger, die erklärte:

Der Sturz des päpstlichen Throns hat ihren Tagträumen [der Frankisten] viel Nahrung gegeben. Sie sagen offen, das sei das Zeichen für das Kommen des Messias, da ihr hauptsächlicher Glaube daraus besteht. [Sabbatai Zwi] war der Retter, bleibt immer der Retter, aber immer unter einer anderen Form. General Bonapartes Eroberungen gaben ihren abergläubischen Lehren Nahrung. Seine Eroberungen im Orient, vor allem die Eroberung von Palästina, von Jerusalem, sein Appell an die Israeliten ist Öl auf ihr Feuer, und hier, so wird angenommen, liegt die Verbindung zwischen ihnen und der französischen Gesellschaft (Franceschen). 65

%d Bloggern gefällt das: