Jüdisch-ultraorthodoxer Hochzeitssaal trennt im Aufzug die Geschlechter

FAILED MESSIAH über einen Aufzug voller Narren.
Haredi Wedding Hall Installs Mechitza In Elevator To Gender Segregate Passengers

9. Juni 2014 — Basierend auf einer Meldung der israelischen Nachrichtenseite WALLA! berichtet YESHIVA WORLD, daß der Hochzeitssaal »Armonot Chen« im stark jüdisch-ultraorthodoxen Jerusalemer Viertel Givat Shaul einen so genannten Gewissenhaftigkeits-Aufzug (mehadrin elevator) mit einer Trennung (mechitza) eingerichtet hat, in diesem Fall ein Vorhang mitten in der Aufzugskabine, um die Frauen von den Männern zu trennen.

Der Eigentümer der Halle, Yosef Cohen, der nichts Falsches dabei sieht, diesen »Service« anzubieten, sagt, die Nutzung der Aufzugs-Trennung sei optional und wird nur auf Antrag der Person verwendet, die die Halle mietet.

Cohen sagte auch, daß viele Menschen auf ihren Hochzeitstagen versuchen, besonders vorsichtig zu sein, ihre Augen vor Dingen zu schützen, die sie nicht sehen sollten, und dies sei nur eine Möglichkeit, sie dabei zu unterstützen.

Er stellte fest, daß ein Hochzeitssaal in Bnei Brak über zwei Aufzüge verfügt, einer nur für Männer und einer für Frauen. Doch als Cohen die Halle in Givat Shaul kaufte, hatte sie nur einen Aufzug, und er dachte, die Installation einer optionalen Trennung wäre eine vernünftige Lösung.

Israel Hohes Gericht (High Court of Justice) hat eine ähnliche Trennung der Geschlechter in öffentlichen Bussen und auf Gehwegen bereits verboten.

Es ist jedoch unklar, wie das Gericht die Geschlechtertrennung im Aufzug des Hochzeitssaals sehen wird.

Hier finden Sie den Originalartikel, Haredi Wedding Hall Installs Mechitza In Elevator To Gender Segregate Passengers.

Zehn Kommentare:

ruthie:

Ich lachte so stark, daß mir der Kaffee aus der Nase kam. Können sie nicht einfach warten und sich abwechseln?

BeenThereDoneThat:

Ich bin nur enttäuscht, daß ich nicht als Erster daran dachte.

Egal, wie lächerlich meine Phantasie ist, neue Gebote (chumres) auszudenken, irgendwie gelingt es ihnen, lächerlicher zu sein (they somehow manage to out-rediculous me).

David:

Wie ich schon sagte, wenn Sie denken, sie könnten nichts Bizarreres mehr tun, schaffen sie es, sich selbst zu übertreffen. Was werden sie sich nur als nächstes ausdenken?

David:

Eine weitere Sache — hat der Aufzug doppelte Tasten oder nur eine Reihe? Wenn nicht, wie drückt das Geschlecht ohne Tasten, ich nehme an weiblich, die Taste für ihre Etage?

David:

Wenn ich mir das Bild noch einmal ansehe, scheint es, daß es nur eine Reihe von Tasten gibt. Ich denke, daß der Vorhang auch nicht ausreicht. Es sollten niemals unterschiedliche Geschlechter zur gleichen Zeit im Aufzug sein. Was ist, wenn der Aufzug nicht funktioniert und dann der Sabbat kommt und die Insassen für 25 Stunden nicht gerettet werden können? Es ist sehr stark möglich, daß es zu einem gemischten Tanz kommt.

WoolSilkCotton; I must be seen to be believed:

Die Frauen sollten verpflichtet werden, die Treppe zu nehmen und den Aufzug nur für Männer lassen.

Harry:

Sie sollten ein GloryHole in den Aufzug schneiden.

NeverFrum:

Ich bin frommer, ich würde den Frauen die Treppe lassen.

Ahavah:

Jemand sollte die Stadt anrufen und sofort eine Beschwerde aufgeben. Dies verstößt gegen irgendeine Art von Feuerschutz. Haben sie keine Aufzugskontrolleure?

David:

»Dies verstößt gegen irgendeine Art von Feuerschutz. Haben sie keine Aufzugskontrolleure?«

Regeln, Vorschriften und Gesetze sind für Gojim.


%d Bloggern gefällt das: