Weltweit größtes jüdisches Museum in Moskau eröffnet

Die anonymen Journalisten von VOICE OF RUSSIA über die siegreiche israelisch-russische Freundschaft.
World’s biggest Jewish museum opened in Moscow

8 November 2012 — Putins Beglückwünschungsbrief (congratulating letter) über die Eröffnung des »Jüdischen Museums« und eines »Toleranzzentrums« in Moskau sagte, diese Einrichtungen seien ein weiterer Beweis der besondere Verbindung zwischen den israelischen und russischen Nationen (the Israeli and Russian nations).

Es ist das größte Museum für jüdische Geschichte und Kultur der Welt, mit einer Sammlung, die Exponate präsentiert, die bis in die biblische Zeit zurückreichen. (Anm.: 5773 Jahre Opfergeschichte?)

Ein großer Teil der Ausstellung widmet sich der Archivierung von Dokumenten zu Opfern aus dem Zweiten Weltkrieg.

»Sowohl Rußland als auch Israel hegen die heilige Wahrheit über den Krieg«, so der Brief weiter. »Wir müssen verstehen, daß alle Versuche, den Beitrag unseres Landes in diesem großen Sieg zu überarbeiten und den Holocaust — eine schändliche Seite in der Weltgeschichte — zu leugnen, nicht nur eine zynische Lüge ist, sondern die Mißachtung der Lektionen, die uns die Geschichte gelehrt hat und die wir wieder sehen können.«

In seinem Brief forderte Wladimir Putin dazu auf, die Wahrheit und die Ehre der Lebenden und Toten gleichermaßen zu schützen. »Ich glaube, dieses Museum wird die Idee des internationalen Dialogs und der Harmonie unter den Völkern verkörpern.«

Hier finden Sie den Originalartikel, World’s biggest Jewish museum opened in Moscow.


%d Bloggern gefällt das: