Die 9/11-Industrie

MIDDLE EAST REALITY CHECK über den neuen Star am Gedenkstättenmarkt.
The 9/11 Industry

24. November 2009 — In der vergangenen Woche versammelten sich Israelis bei einer Zeremonie, die Jerusalem in Erinnerung an die Opfer der Anschläge vom 11. September auf die Vereinigten Staaten im Jahr 2001 ein neues Denkmal widmet: »Nach Rischon Lezion, Nes Ziona und Be’er Scheva ist das Jerusalemer Denkmal die vierte 9/11-Gedenkstätte in Israel.«

Jerusalem dedicates 9/11 monument, THE AUSTRALIAN JEWISH NEWS, 13. November 2009

»Auf die Frage, was die Terroranschläge [vom 11. September] für die amerikanisch-israelischen Beziehungen schaffen würden, verriet der frühere [jetzt aktuelle] Ministerpräsident Benjamin Netanjahu [am 12. September 2001]: ›Es ist sehr gut.‹ Dann redigierte er sich: ›Nun ja, nicht sehr gut, aber es wird sofort Sympathie erzeugen.‹ Netanjahu sagte korrekt voraus, die Anschläge ›stärken die Bindung zwischen unseren beiden Völkern, denn wir haben den Terror über so viele Jahrzehnte erlebt, aber die Vereinigten Staaten haben jetzt eine gewaltige Blutung (hemorrhaging) des Terrors erlebt‹.«

The Transparent Cabal: The Neoconservative Agenda, War in the Middle East, and the National Interest of Israel, Stephen J. Sniegoski, 2008, S. 139

Hier finden Sie den Originalartikel, The 9/11 Industry.

THE AUSTRALIAN JEWISH NEWS hatte vergessen, am 13. November 2009 sechs weitere 9/11-Gedenkstätten »Made in Zion« aufzulisten. Und drei Jahre später hatte Israel insgesamt zwölf 9/11-Gedenkstätten, hier sind Ort und Datum:

• Nes Ziona, 30. November 2001
• Or Jehuda, 3. September 2003
• Eilat, 4. September 2003
• Aschkelon, 7. Oktober 2003
• Jehud, April 2005
• Herzlia, 17. Mai 2005
• Aschdod, 19. September 2005
• Be’er Scheva, 13. September 2005
• Rischon Lezion, 11. September 2007
• Jerusalem, 12. November 2009
• Bar Ilan Universität, 1. September 2010
• Tel Aviv, 25. April 2012

Eine dreizehnte 9/11-Gedenkstätte ist in Petach Tikwa zu finden.

Ob für die nächste Generation, wenn sich genügend Opfer an 9/11 erinnern, der Straftatbestand 9/11-Leugnung geplant ist?

Siehe auch die aufopferungsvolle Erfahrung jahrzehntelanger Erinnerungsarbeit in Konzentrationslagern zur pädagogischen Aufbereitung:

Bayerische KZ-Gedenkstätten wollen mit 9/11-Memorial kooperieren


%d Bloggern gefällt das: