Rabbi und Schüler für den Versuch verhaftet, einen Esel als Sühneopfer zu schlachten

Die anonymen Journalisten der JERUSALEM POST über unkoschere Beichtversuche im Anschluß an das Purimfest.
Rabbi, student arrested for trying to slaughter donkey as sacrifice for sins

21. März 2014 — Die Jerusalemer Polizei verhaftete am Freitag einen Rabbiner und seinen Schüler wegen des Versuchs, einen weiblichen Esel zu opfern.

Der 54jährige Rabbiner und sein Schüler im Alter von 24 wurden in der Nähe des Grabes des Propheten Samuel festgenommen, das im Westjordanland nördlich von Jerusalem liegt.

Die beiden Verdächtigen kauften die Eselin von einem palästinensischen Einheimischen und wurden später von einem anderen Einheimischen bei dem Versuch gefilmt, das Tier zu schlachten, teilte die Polizei mit. Der Mann, der den Vorfall filmte, alarmierte die Polizei.

Die Verdächtigen, Bewohner von Jerusalem, gestanden, die Eselin als Opfer für ihre Sünden zu schlachten.

Das Jerusalemer Amtsgericht (Magistrates court) entschied am Freitag, ob die Verdächtigen in Untersuchungshaft kommen.

Der Esel wurde zu einer Anlage des Landwirtschaftsministeriums im Jordantal gebracht. (Anm.: Tot oder lebendig?)

Hier finden Sie den Originalartikel, Rabbi, student arrested for trying to slaughter donkey as sacrifice for sins.


%d Bloggern gefällt das: