Deutscher Charakterkopf begrüßt Adolf Hitler

CLI FI CENTRAL über Timur Vermes und seinen witzigen Bestseller »Er ist wieder da«.
''Er ist wieder da'' ...aka ''he's baaaaaaack!''

6. Februar 2013 — Timur Vermes, der »deutsche« Autor von »Er ist wieder da« ist vielleicht selbst jüdischer Abstammung, da er mütterlicherseits halb Ungar und halb Deutscher ist. Folglich wurde dieses Buch nicht von einem Deutschen geschrieben, sondern von einem Mischling. Ist das der Grund, warum Hitler so leicht auf eine geschmacklose Art und Weise zum Ziel werden konnte? Ein deutscher Schriftsteller könnte dies nicht tun.

Timur Vermes wurde 1967 geboren. Jetzt ist es 2013. Die Übersetzungsrechte wurden nach Frankreich, Italien, Dänemark, Holland, Norwegen, Schweden, und an siebzehn weitere Nationen verkauft. Die Option für eine Verfilmung soll angeblich auch verkauft worden sein. Der Filmhype ist aber vielleicht einfach nur ein Hype und es wird nie einen Film geben.

Vermes ist kein ethnisch deutscher Name, Timur ebenfalls nicht. Könnte dieses Buch ein echter Deutscher geschrieben haben? Ich glaube nicht. Der Status als Außenseiter bringt Einblick, Satire und Freiheit. Er hat etwas erreicht, aber was? »Die Banalisierung des Bösen«, wie Daniel Erk schreibt?

Hier finden Sie den Originalartikel, “Er ist wieder da“ …aka “he’s baaaaaaack!“


%d Bloggern gefällt das: