Mann in Synagoge in Safed erstochen

FAILED MESSIAH über einen Todesfall (woanders) im Zeitfenster der »Schüsse auf jüdische Zentren«, den die Medien massenpsychologisch nicht nutzen konnten.
Man Stabbed To Death In Fight In Safed Synagogue

13. April 2014 — Ein Streit zwischen drei Personen zu Sabbat in einer Synagoge in Safed, darunter angeblich ein Obdachloser, endete mit dem Tod eines Mannes, berichtete YESHIVA WORLD.

Der Streit ereignete sich in der Makarow-Synagoge (Macharov Synagogue) in der Bar-Jochai-Straße (Bar Yochai Street).

Berichten zufolge stach ein Angreifer sieben Mal auf das Opfer ein.

Mehrere Gemeindemitglieder wurden Berichten zufolge verletzt, als sie ohne Erfolg versuchten, den Angreifer zu stoppen. Einige wurden wegen leichten Verletzungen in einem örtlichen Krankenhaus behandelt.

Das am Tatort eingetroffene Personal des ärztlichen Rettungsdienstes stellte fest, daß das Opfer, ein Mann in seinen 50ern, aus mehreren Stichwunden blutete und einen Herzstillstand (traumatic cardiac arrest) hatte. Obwohl die Rettungskräfte versuchten, ihn wiederzubeleben, wurde das Opfer im Krankenhaus für tot erklärt.

Der Angreifer ist Berichten zufolge ein obdachloser Mann in seinen 30ern, der eine schwarze Kippa trug.

Hier finden Sie den Originalartikel, Man Stabbed To Death In Fight In Safed Synagogue.


%d Bloggern gefällt das: