Erschossene in jüdischem Gemeindezentrum: Krisenschauspieler entdeckt

NO DISINFO über die seltsame Mrs. Corporon.
Crisis Actor Detected in Jewish Community Center Shooting Hoax

14. April 2014 — Sollte bei der angeblichen Erschießung von zwei Menschen in einem jüdischen Gemeindezentrum in der Gegend von Kansas City auch nur ein einziger Krisenschauspieler auftauchen sollte, der die Rolle eines trauernden Familienangehörigen spielt, wäre die Falschmeldung bestätigt. In diesem Fall ist die Person des Krisenschauspielers besonders wichtig. Es ist niemand anderes als Mindy Corporan (Anm.: sie heißt nicht Corporan, sondern Corporon), die angebliche Mutter von einem der Verstorbenen und auch die Tochter eines weiteren der »Getöteten«. Corporan spielt in diesem Betrug eine zentrale Rolle. Wenn nachgewiesen wird, daß sie ein Fake ist, würde dies den behaupteten Amoklauf insgesamt als falsch beweisen.

Nur wenige Stunden nachdem ihr Sohn und ihr Vater mit einer Schrotflinte erschossen wurden, hielt sie an einer Gedenkstätte eine Rede.

Zwei Familienangehörige als Folge von Schußwunden zu verlieren, stellt ein emotional sehr schwer zu ertragendes Trauma dar. Wie konnte sie es schaffen, so gefaßt zu bleiben? Wo ist der Schock, wo die Blässe, die Tränen, die Verzweiflung? Ist sie eine Superfrau? Es gibt keinen Beweis, daß sie Angehörige verlor.

1602

Sie wirkt, als wäre sie in einer geschäftlichen Transaktion. Ihre Führungsperson zeigt mehr Emotion als sie. Ist es überhaupt echte Emotion oder nur der Versuch, nicht in Gelächter auszubrechen?

Mindy Corporan sagte, daß sie vor der Polizei und den Sanitätern am Tatort eintraf, aber bereits wußte, daß ihr Sohn und ihr Vater beide im Himmel waren — was vermutlich der Grund ist, warum sie weder unter Schock steht noch die geringste Spur von Verzweiflung zeigt.

Kann sich das jemand vorstellen? Eine Schrotflinte muß einen gewaltigen (significant) Schuß abfeuern, um zwei Menschen zu töten; auf dem Parkplatz gäbe es ein forensisches Chaos. Dennoch sah sie ihren Vater und ihren Sohn, beide erschossen, und kann dann eine solche Rede halten, ohne die geringsten Anzeichen von Schock oder Verzweiflung?

1603

»Mindy Corporan, die Tochter von Dr. William Lewis Corporan und Mutter von Reat Griffin Underwood, die am Sonntag in Kansas City bei einem Amoklauf in einem jüdischen Gemeindezentrum getötet wurden, spricht am Sonntag auf einer Trauerfeier.« Sie hält jetzt schon eine Rede? Wo sind die Leichen? Sind sie noch warm? Der Priester im Hintergrund ist nicht überzeugt. Außerdem zeigen die Videos auf DAILY MAIL, daß ihre Stimme emotionslos und weinerlich ist. Sie liefert Plattitüden. Sie rät den Menschen, intensiver zu leben (to live more), sie gibt Ratschläge. Wer würde das glaubwürdig finden?

Corporan ist außerdem nicht in der Lage, ihren Worten Überzeugung zu verleihen (fathoming her words), da sie ihre Augen dichtmacht (shutters).

Sie reden über den Himmel. Im Himmel ist kein Platz für Lügner, die sich gegen die Menschen auf der Erde verschwören.

Corporans Distanziertheit ist ein stichhaltiger Beweis, daß die Behauptung eines echten Amoklaufs ein Betrug ist. Über einen Sohn zu stolpern, der gerade erschossen wurde, ist für eine Mutter traumatisch. Sie ist keine Mutter irgendwelcher erschossener Opfer, es sei denn, sie ist die kaltherzigste Mutter im Universum.

Hier finden Sie den Originalartikel, Crisis Actor Detected in Jewish Community Center Shooting Hoax.

Aktualisierung:

Mindy Corporon ist Bestandteil der in 36 Bundesstaaten tätigen Vermögensverwaltung Boyer & Corporon, wodurch die Krisenschauspieler-Behauptung ins Wackeln kommt, da für diese Tätigkeit Verbingungen zum Heimatschutzministerium angesagt sind.

Rätselhaft ist jedoch, wie eine Vermögensverwalterin in einem Trauerfall so danebengreifen kann, daß sie in einem kreischroten Sweater erscheint.


%d Bloggern gefällt das: