Die Religion des Wladimir Putin

Nathanael Kapner, früher Jude, heute REAL JEW NEWS, über das heilige Rußland.
The Religion Of Vladimir Putin

Weiterverbreitung bitte mit Urheberschaft und Link zu www.realjewnews.com

12. März 2014 — Die Religion von Wladimir Putin basiert auf der Idee der christlich-orthodoxen Zivilisation (Orthodox Christian Civilization).
                              translation::CRITICOM::blog
Christus ist erfreut, wenn Menschen versuchen, das Reich Gottes zu errichten.
                              translation::CRITICOM::blog
Dies ist die orthodoxe Tradition der »Symphonie von Kirche und Staat« (»Symphony of Church and State«), wo die Kirche die Seele und der Staat der Körper ist.
                              translation::CRITICOM::blog
Die Kirche bereitet die Menschen auf den Himmel vor, während der Staat die Kultur der Kirche bewahrt.
                              translation::CRITICOM::blog
Es ist eine Partnerschaft für eine starke russische Nation.

[Video: »Es ist wichtig, daß sich die Beziehungen zwischen Kirche und Staat auch auf der neuen Ebene entwickeln.

Wichtige interne und globale Aufgaben lösen wir als echte Partner. Die Umsetzung unserer gemeinsamen Bemühungen dient dem Wohle unserer Heimat und unseres Volkes. Rußland ist in den vergangenen Jahren stärker geworden.«]


(Anm.: Kein Video? Stattdessen EU-Zensur? Sehen Sie die Predigt hier.)

Als Kopf des Körpers der Nation ist Putin seinem Volk als wichtiges Mitglied der russisch-orthodoxen Kirche bekannt.

Nur eine Art Wiedergeborener (born-again type) würde sagen: »Ein Mensch in einer Kirche wird ebensowenig zu einem Christen wie ein Mensch in einer Garage zu einem Auto wird.«

Die Orthodoxie lehrt jedoch, daß, wenn man kein Mitglied »innerhalb der Kirche« ist … dann ist man nicht mit Jesus Christus verbunden, dem Kopf der Kirche.

Nach einem Telefonat mit Putin über die Krise in der Ukraine,berichtete die jüdische Presse: »Putin habe den Kontakt mit der Realität verloren«, soll Merkel gesagt habe, der russische Präsident »lebe in einer anderen Welt«.

Genau das sagte sie nicht.

Was sie sagte, war: »Putin hat eine völlig andere Sicht der Welt.«

Er hat in der Tat eine andere Sicht:

[Video: »Die russisch-orthodoxe Kirche und die ganze orthodoxe Welt gedenken in diesen Tagen dem eintausendfünfundzwanzigsten Jahrestag der Taufe Rußlands.

Die Christianisierung Rußlands bestimmt Rußlands Zivilisation und Schicksal. Die Orthodoxie ist zu einer spirituellen Säule geworden. Sie schuf zwischen Rußland, der Ukraine und Weißrußland eine enge Bande der Verwandtschaft.«]

Der Westen hat seine Kraft verloren. Er ist jetzt die Szene des Judentums (the haunt of Jewry), das seine Kultur durch Verderbtheit verwüstet hat.

Er ist jetzt am Ende der Geschichte, ein seiner Seele beraubter Geist, ohne die alten Formen, die er einst besaß, sauber gefegt und von sieben Dämonen bewohnt.

Mit Rußland ist das nicht der Fall.

Nach 70 Jahren jüdisch-bolschewistischer Unterdrückung, pulsiert Rußland im Schoß der Wiedergeburt und Erneuerung … wo in Stadt und Land heilige Klöster, christliche Schulen und orthodoxe Kirchen mit ihren goldenen Kuppeln und himmelblauen Kuppeln sprießen.

»Da kämpft der Teufel mit Gott«, sagte Dostojewski, »das Schlachtfeld aber — ist das Menschenherz.«

Putin hat die Fronten abgesteckt. Er rügte den Westen für seine entarteten sexuellen Sitten und kranke Spiritualität:

[Video: »Viele Nationen revidieren heute ihre moralischen Werte und ethischen Normen, höhlen die ethnischen Traditionen und Unterschiede zwischen den Völkern und Kulturen aus.

Die Gesellschaft soll jetzt nicht nur das Recht eines jeden auf Freiheit des Bewußtseins, der Privatsphäre und politischen Ansichten anerkennen, sondern auch fraglos die Gleichstellung von Gut und Böse akzeptieren.«]

Doch Obama, mit jüdischen Kindern an seiner Seite, die Sodomie verkaufen, lobt Homosexuelle dafür, einen Kurs für eine kranke neue Welt festzulegen.

[Video: »Drittens bitten wir den Präsidenten um seine Unterstützung der Schwulenehe (gay marriage). Denn wir haben zwei Mütter und sie sind genauso gut, wie andere Eltern.«

»Willkommen euch allen im Weißen Haus zum Monat des schwul-lesbisch-bisexuell-transgeschlechtlichen Stolzes. Wir haben hier einige herausragende Kongreßmitglieder, darunter eine Rekordzahl vom ›Congressional Equality Caucus‹; Generalmajorin Patricia Rose und ihre Ehefrau, Hauptfrau im Ruhestand Julie Roth, sind hier; wir haben Fred Hochberg und Elaine Kaplan, zwei herausragende Mitglieder meiner Mannschaft, die hier sind.

Ich möchte Nitza Quinones Alejandro gratulieren, die vor wenigen Stunden vom Senat bestätigt wurde, was sie zur ersten offen schwulen (gay) lateinamerikanischen Bundesrichterin in der Geschichte unseres Landes macht.«] (Anm.: Wenn Sexualität etwas Privates ist, warum machen die Medien sie dann in einer politischen Desensibilisierungsaktion zu etwas Öffentlichem?)

Die Ukraine muß sich entscheiden.

Entweder sie kommt unter die Fuchtel des dekadenten jüdischen Westens oder sie rettet ihre Seele — mit dem christlichen Osten des heiligen Rußland.

Es ist Krieg. Eine Schlacht um die Herzen der Menschen.

Hier finden Sie den Originalartikel, The Religion Of Vladimir Putin.

Könnte diese Entwicklung erklären, weshalb die Krim für die EU ein Abschiedsfeuerwerk zündete?

Krimfeuerwerk


%d Bloggern gefällt das: