Wollen wir einen jüdischen Staat?

Nathanael Kapner, früher Jude, heute REAL JEW NEWS, über das Volk, das vor 2000 Jahren aus Israel vertrieben wurde.
Do We Want A Jewish State?

Weiterverbreitung bitte mit Urheberschaft und Link zu www.realjewnews.com

27. Februar 2014 — Die »Friedensgespräche« sind wieder da.

Der Start für eine erfolgreiche Bruchlandung kündigte sich bereits im letzten Sommer an, als alle Spieler im Außenministerium beim Abendessen unter der israelischen Flagge saßen.

Die neueste Episode in der Scharade ist Netanjahu, der darauf besteht, daß die Palästinenser Israel als »jüdischen« Staat anerkennen.

[Video: »Was wir bei den Palästinensern sehen müssen, wenn wir einen Deal machen, ist, daß sie die Tatsache unterschreiben (that they’re resigned to the fact), daß sie einen echten Frieden mit Israel haben werden und das bedeutet schließlich die Anerkennung des jüdischen Staates.«]

Das ist Gift im Spiel. Jetzt sollen die Palästinenser offiziell einen »jüdischen Staat« anerkennen und nicht nur den politischen »Staat Israel«, wie es Arafat im Jahr 1993 getan hat.

Und Merkel und Obama rühren für die List die Propagandatrommel (tout the ruse). Kein anderer Staatschef hat dies zuvor getan.

[Video: »Ein jüdischer Staat für Israel … Ein jüdischer Staat, der weiß, daß Amerika immer auf seiner Seite sein wird«]


(Anm.: Kein Video? Stattdessen EU-Zensur? Sehen Sie die Predigt hier.)

Was haben wir hier? Bibzy ist ein Prediger der Bibel, ein Verzerrer der Geschichte, und ein Ingenieur der Wortzauberei.

[Video: »Wie können sie die Frechheit haben, den jüdischen Staat nicht anzuerkennen … den Nationalstaat des jüdischen Volkes? Wissen sie denn nicht, daß wir seit den letzten 3800 Jahren hier gewesen sind? Wissen sie nicht, daß dies das Land der Bibel ist? Daß dies der Ort ist, wo die jüdische Geschichte und die jüdische Identität geschmiedet wurden? Warum akzeptieren sie das nicht? Warum bestehen sie darauf, uns nicht anzuerkennen? Es gibt einen Grund. Denn wenn Sie einmal die Tatsache akzeptieren, daß Israel der Nationalstaat des jüdischen Volkes ist, beenden Sie alle Ansprüche. Sie beenden die territorialen Ansprüche, Sie beenden die Ansprüche auf Asyl, Sie beenden das sogenannte Recht auf Rückkehr.«]

Haben Juden einen biblischen Anspruch auf das Land? Haben die Juden Israel von Gott bedingungslos und für immer bekommen?

Nein. Moses sagt, daß das Land Israel Gott *gehört* und daß die Juden »Pächter« sind. Der Pachtvertrag ist NUR erneuerbar, wenn die Juden Gott treu bleiben.

Die Juden verwirkten diesen Pachtvertrag, indem sie den Vermieter, den Messias — der Herr Jesus Christus — kreuzigten, und seine seine Verurteilung über sich brachten, Zitatanfang: »Das Reich Gottes wird von euch weggenommen und einer Nation gegeben werden, die seine Früchte bringen wird.« Zitatende.

Zweitens sagt Bibzy, daß Juden seit 3.800 Jahren im Land Israel sind.

Das ist eine Lüge.

Als kleine Restpopulation unter fremder Herrschaft, ja. Aber als souveräne politische Einheit, nein.

Die Juden wurden 586 v. Chr. aus dem Land vertrieben; einige kehrten später zurück, aber unter fremder Herrschaft … mit nur 100 Jahren Unabhängigkeit; dann, 125 n. Chr., wurden sie wieder vertrieben, um NIE zurückzukehren, erst 2000 Jahre später.

Wenn Bibzy mit der Antike konkurrieren will, dann sind die Palästinenser ein bißchen länger dort, da sie eine Abstammung haben, die mindestens bis Abraham zurückreicht und sich über das Osmanische Reich bis in die Gegenwart erstreckt.

Drittens ist Netanjahus Begriff »Nationalstaat« eine Falle.

Die Palästinenser würden in einen doppelten Selbstmord gezwungen werden.

Durch die Anerkennung Israels als »jüdischen Staat« werden sie zu Unerwünschten und begehen Ketzerei gegen ihre Religionen Islam und Christentum.

Und durch die Anerkennung Israels als jüdischen »Nationalstaat« — von Menschen, die eine rassische Identität bilden — sanktionieren sie den legalisierten Diebstahl ihres Bodens und erlauben, daß Palästinenser innerhalb der Grenzen von 1967 ihrer Bürgerrechte (citizenship) beraubt und rausgeschmissen werden.

Wollen wir wirklich einen jüdischen Staat? Einen jüdischen Nationalstaat?

Es geht mehr um die rassische Dominanz als um die Religion. Die meisten Juden glauben an nichts.

Dennoch pochen jetzt atheistische Juden auf die Bibel und sagen: »Gott gab uns Israel! Die Bibel sagt es uns so!«

Doch was die Bibel wirklich sagt, ist, daß Juden — die Mörder des Propheten und Messias — den Glauben an Gott gebrochen haben und den »Geist des Antichristen« in sich tragen.

Das ist es, worum es bei einem jüdischen Staat in Wirklichkeit geht — um den Antichristen.

Und ich glaube nicht, daß Sie Gemeinschaft mit Dämonen haben sollten.

Hier finden Sie den Originalartikel, Do We Want A Jewish State?


%d Bloggern gefällt das: