Video: Lubawitscher Jude gibt nichtjüdischen afrikanischen Kindern Süßigkeiten, wenn …

FAILED MESSIAH über orthodoxen Kolonialismus.
Chabad Gives Non-Jewish African Kids Candy – If They Say The Late Rebbe Is Alive And Is The Messiah First

24. Februar 2014 — Ein Chabad-Lubawitsch-Jude gibt afrikanischen Kindern Süßigkeiten — aber erst, wenn diese Kinder den Chabad-Lubawitsch-Slogan »Jechi …« aufsagen, der bedeutet: »Lang lebe unser Meister, unser spiritueller Führer, unser Rabbi, der König Messias für immer und ewig!« (Anm.: »Jechi adonenu morenu verabbenu melech hamoshiach leolam waed.«, oder: »Yechi Adonenu Morenu Rabenu Melch ha Moshiach le olam wa ed.«)

Hier finden Sie den Originalartikel, Video: Chabad Gives Non-Jewish African Kids Candy – If They Say The Late Rebbe Is Alive And Is The Messiah First.

So etwas ist natürlich ein multikultureller Einzelfall, hier ist noch einer:

Video: Ein weiterer Afrikaner wird von einem Lubawitscher Juden dazu gebracht, zu sagen, daß der verstorbene Rabbi der Messias sei

24. Februar 2014 — Ein frommer Lubawitscher Jude bringt einen afrikanischen Stammesangehörigen im Königreich Lesotho dazu, den messianischen Chabad-Lubawitsch-Slogan aufzusagen, der bedeutet, daß der tote Rabbi lebt und der Messias ist.

Das folgende Video wurde vor dreieinhalb Jahren auf YouTube hochgeladen und ist eine gute Ergänzung für das neuere Video, das Mitglieder der Chabad-Lubawitsch-Juden zeigt, die afrikanische Kinder dazu bringen, den messianischen »Jechi«-Slogan zu sagen, der bedeutet: »Es lebe unser Meister, unser spiritueller Führer, unser Rabbi, der König Messias für immer und ewig!«

Das Königreich Lesotho liegt als Enklave in Südafrika.

Hier finden Sie den Originalartikel, Video: Another African Tricked Into Saying Late Rebbe Is Messiah By Chabad.


%d Bloggern gefällt das: