Edward Snowden, Dreifach-Agent

AANGIRFAN über Kreise.
10. Dezember 2013 — Es scheint, daß Edward Snowden ein Dreifach-Agent ist.

1. Edward Snowden wurde von Sarah Harrison nach Moskau geführt, die eine Schule besuchte, die mit dem Leiter des MI6 und ehemaligen Leiter des MI5 in Verbindung steht.

2. Snowden hat versäumt uns beispielsweise zu sagen, daß 9/11 ein Inside-Job war.

Er hat uns nichts gesagt, was wir nicht schon wissen.

3. Snowden hat von den Massenmedien sehr viel Publicity bekommen, einschließlich des GUARDIAN.

Der GUARDIAN soll angeblich vom MI6 betrieben werden.

Snowden - Triple Agent

Was verbindet Edward Snowden, Julian Assange und den ehemaligen Leiter des britischen Spionagedienstes MI5?

Jonathan Evans, der ehemalige Chef des MI5, war ein Schüler an der teuren »Sevenoaks School« in Großbritannien.

1802

Sarah Harrison, die Edward Snowden nach Moskau führte, war eine Schülerin an der »Sevenoaks School«.

1803

Sir John Sawers, der gegenwärtige Chef des MI6, ist ein ehemaliger Erzieher der »Sevenoaks School«.

1804

Sarah Harrison vom »geheimdienstvollen« (spooky) Wikileaks soll eine ehemalige Geliebte von Julian Assange sein.

Sarah Harrison lebt derzeit im »geheimdienstvollen« Berlin.

1805

Der verstorbene Knabenschänder Gerd Sommerhoff war Lehrer an der »Sevenoaks School«.

Sommerhoff arbeitete bei der »geheimdienstvollen« BBC und im »geheimdienstvollen« Cambridge und wurde wie Jimmy Savile zum Ritter geschlagen.

1806

Einige der oben genannten Personen könnten insgeheim dem Mossad, der CIA und dem MI5/MI6 angehören.

Fortsetzung hier: Spy School?

Hier finden Sie den Originalartikel, Snowden – Triple Agent.

Fortsetzung hier:

Spy School?

8. Dezember 2013 — Großbritanniens Sicherheitsdienste sollen Kinderbordelle betrieben haben, um hochrangige Personen von Ministern bis hin zu ausländischen Diplomaten unterhalten und erpressen zu können.

→ AANGIRFAN: Child Brothel Whistleblower threatened by Police

Laut dem SUNDAY MIRROR und der investigativen Nachrichtenseite EXARO wurde ein hochrangiger britischer Ex-Minister bei der Teilnahme an einer Kindesmißbrauchsorgie fotografiert.

→ MIRROR: Ex Tory Cabinet minister ‚caught on camera at child sex party‘

Dies war eine von vielen Orgien, die Sidney Cooke organisierte, der im Jahr 1984 den 14jährigen Jason Swift ermordete.

1807

Jason Swift, eines von vielen Kindern, das aus staatlichen Kinderheimen auf Kindesmißbrauchspartys gebracht worden sein soll.

Einige der Orgien sollen von Sir Jimmy Savile und von Sir Cyril Smith besucht worden sein.

Einige der Kinder sollen von Cookes Bande nach Holland verkauft worden sein.

Der ehemalige Minister wurde von der Polizei im Jahr 1986 fotografiert, als er ein Grundstück betrat, wo einer der Sexpartys abgehalten wurde.

1808

Sidney Cookes Pädophilenring wurde mit bis zu 20 Kindermorden in Verbindung gebracht. Im Jahr 1998 wurde Cooke 8 Jahre früher aus dem Gefängnis entlassen.

Ein ehemaliger Polizist, der an der »Operation Orchid« arbeitete, die zur Verurteilung von Cooke und seiner Bande führte, behauptete, den Minister fotografiert zu haben, und daß 16 Mitglieder eines mutmaßlichen Promi-Pädophilenrings verhaftet werden sollten.

Doch an dem Tag, bevor die Festnahmen durchgeführt werden sollten, wurde den Ermittlern erklärt, die Operation sei aufgelöst worden.

1809

Inspektor Peter Power war auch in J7 oder 7/7 »involviert« — die Londoner Bombenanschläge.

Im Jahr 1987 brach in der Londoner U-Bahnstation King’s Cross ein Feuer aus.

Angeblich waren jugendliche Mitglieder eines Pädophilenrings in einem U-Bahn-Cafe, als das Feuer ausbrach.

»Nur zwei Monate vor dem Feuer von King’s Cross, veröffentlichte das Pop-Duo ›The Pet Shop Boys‹ ihr zweites Album mit dem Titel ›Actually‹.

Der letzte Titel auf dem Album ist ein melancholisches Stück mit dem Titel ›King’s Cross‹, das wie ein bizarrer Zufall (Anm.: zwangsgestörte Satanisten kennen nur selten Zufälle, wenn es um Tod und Ordnung aus Chaos geht) eine Katastrophe auf dem U-Bahnhof vorauszusehen scheint:

›Only last night I found myself lost, by the station called King’s Cross … dead and wounded on either side, you know it’s only a matter of time …‹«

→ BLACK CAB LONDON: Tales From the Terminals: King’s Cross (Part 1, History & Film)

Das Feuer wurde angeblich absichtlich gelegt.

1810

→ BBC: 1987: Disaster underground

»Inspektor Peter Power wurde zum Feuer von King’s Cross geschickt, um die Rettungskräfte zu koordinieren.

Er leitete einen Großteil des Abends und die ganze Nacht am 18. November 1987 die Führungsleitstelle der Londoner Polizei.«

→ WAG NEWS: The Pied Piper of the London Bombing

1811

Haymann hatte Verbindung zum MI6

→ AANGIRFAN: Child Abusers; Spies; Journalists; Cabinet Ministers; Soccer Players

Berichten zufolge erhielt die britische »Pädophilen-Informationsbörse« PIE (»Paedophile Information Exchange«) von der britischen Regierung Geld.

Die PIE wurde in den frühen 1970er Jahren eingerichtet.

Sir Peter Hayman, Diplomat im Ruhestand, war ein Anhänger von PIE.

Die Polizei entdeckte seine Sammlung obszöner Tagebücher, beschloß aber, ihn nicht zu verfolgen.

→ AANGIRFAN: ‚Top Tory to be arrested for Child Abuse‘

Der Abgeordnete Geoffrey Dickens gab den Behörden drei Dossiers über PIE und mutmaßliche Kinderschänder, doch diese Unterlagen wurden ignoriert. (Anm.: Wahrscheinlich bestehen Kontakte zur katholischen Kirche, die die Täter schützen, zumindest wäre ich nicht überrascht, wenn dies führende Vertreter der Massenmedien wie BILD, BLICK oder KRONE schreiben würden.)

→ DAILY MAIL: Government ‚gave money to child sex ring in 70s‘

Es gibt in vielen staatlichen Institutionen Kinderschänder.

→ DAILY MAIL: Twenty-nine convicted sex offenders are serving in armed forces

1812

→ AANGIRFAN: Thatcher’s People

→ AANGIRFAN: Mandela in London in 1962 meeting spooky People

→ AANGIRFAN: The murderous Mandelas

Hier finden Sie den Originalartikel, Spy School?


%d Bloggern gefällt das: