Zwei ultraorthodoxe Juden, angeklagt wegen 33-Mio-Dollar-Bankbetrug, fliehen nach Israel

FAILED MESSIAH über 1.350 Jahre Gefängnis.

Two Haredim Indicted In $33 Million Dollar Bank Fraud, Flee To Israel

3. Februar 2014 — Zwei ultraorthodoxe Juden aus Los Angeles, Aviv Mizrahi, auch bekannt als Aviv Shoham Schwartz, und Rabbi Aryeh Greenes, sind Berichten zufolge nach Israel geflohen, um einer Anklage wegen Bankbetrug zu entgehen, berichtete CBS LA NEWS.

Mizrahi und Greenes wurden am Donnerstag in Los Angeles durch ein großes Geschworenengericht (Grand Jury) angeklagt.

Die 34 Punkte umfassende Anklage wirft den beiden jüdisch-ultraorthodoxen Männern Berichten zufolge Bankbetrug und falsche Aussagen zu Darlehensanträgen vor.

Berichten zufolge drohen Mizrahi bei einer Verurteilung bis zu 1.020 Jahre im Bundesgefängnis, während Greenes Berichten zufolge 330 Jahre drohen.

Die Regierung behauptet Berichten zufolge, daß Mizrahi der Besitzer und Betreiber der Großhändler für Unterhaltungselektronik »New Electronic, Inc.« und »Tech Club, Inc.« war. Er war außerdem der Besitzer und Betreiber von »Star Club«, ein Einzelhandelsgeschäft in Culver City, Kalifornien.

Greenes ist der Finanzvorstand von »New Electronic« and »Tech Club«.

1502

Berichten zufolge wurden für beide Männer Haftbefehle erlassen.

Mizrahi und Greenes verwendeten Berichten zufolge »über einen Zeitraum von vier Jahren gefälschte Finanzdaten, um von der ›United Commercial Bank‹ einen Kreditrahmen von 28 Mio. Dollar und von der ›TomatoBank‹ einen Kreditrahmen von 3 Mio. Dollar zu erhalten«, berichtete CBS.

Mizrahi verwendete angeblich auch gefälschte Aufzeichnungen, um von der »Security Pacific Bank« einen Kreditrahmen von 5 Mio. Dollar zu erhalten.

Diese Kreditgeber erlitten in dem Komplott über 33 Mio. US-Dollar Verluste.

Die »Security Pacific Bank« und die »United Commercial Bank« brachen Berichten zufolge zusammen und wurden vom Einlagensicherungsfonds FDIC (Federal Deposit Insurance Corporation) übernommen. Der Zusammenbruch kostete den Einlagensicherungsfonds FDIC Berichten zufolge mehr als 1 Mrd. Dollar an Verlusten.

Mizrahi wurde Berichten zufolge zuvor im Mai 2012 durch ein großes Geschworenengericht in einer nicht öffentlichen Anklageschrift (sealed indictment) wegen Bankbetrugs angeklagt. (Anm.: Damit niemand Gefahr läuft, im Rahmen des Bankenzusammenbruchs mit der Antisemitismuskeule bedroht zu werden?)

Greenes ist außerdem ein ultraorthodoxer Rabbiner, der als »Berater für Torarecht« (»din Torah counselor«) arbeitete.

Greenes‘ Internetseite www.dintorah.net sagt, daß:

… seine ersten und zweiten beruflichen Abschlüsse in rabbinischer Rechtswissenschaft 1980 und 1982 verliehen wurden. Er schloß sein Studium an der »Beth Midrasch Govoha« in Lakewood, New Jersey, eine der führenden rabbinischen Akademien der Welt, mit einem Notendurchschnitt von 3,8 ab. Er setzte sein Studium mit einem Stipendium an der »KBY« in Pittsburgh, Pennsylvania, fort, wo ihm die Ordinationen (Semicha) »Yorah« und »Yadin« verliehen wurden. (Anm.: »KBY« dürfte die Talmudgelehrtenzusammenkunft »Kollel Birchas Yaakov« sein, also schlicht eine Talmudschule.)

Rabbi Greenes führte eine 25jährige Karriere zwischen Vorlesungen in Rabbinerseminaren zu jüdischem Recht und Ethik sowie Geschäftsberatung, und er vertrat viele Klienten erfolgreich im (through) Prozeß des Torarechts. Durch Rabbi Greenes Rat wurde etwa die Hälfte der Klagen entweder zurückgezogen oder gerecht außerhalb des Torarechts beilegt (equitably settled out of Beth Din).

Rabbi Greenes ist der festen Überzeugung, daß die Torarecht-Alternative weder einschüchternd noch teuer sein muß. Die Stundensätze betragen etwa die Hälfte der eines säkularen Anwalts, während die gesamt in Rechnung gestellten Stunden von einem Fall eigentlich nur einen Bruchteil der Stunden betragen, die ein Zivilprozeß erfordern würde. In der Regel wiegen Torarecht-Richter jeden Fall nach seinem Reinvermögen (equities), das heißt unter Berücksichtigung der Verdienste beider Parteien. Das Ergebnis ist generell, daß beide Parteien in der Regel mit dem Urteil zufrieden sind.

Stehen Sie vor einem unangenehmen Streit mit einem Ehe- oder Geschäftspartner, Auftragnehmer, Auftraggeber, Mitarbeiter usw. und Sie suchen eine gerechte Lösung, dann müssen Sie sich zum Gegenstand langer Monate oder Jahre an Streß, Kosten und letztendlich zu Unrecht entschiedener Fälle machen, die aus technischen Gründen oder durch die Launen eines Richters entschieden wurden. Rabbi Greenes wird Sie beim Arrangement eines Torarechts unterstützen, das Ihren Wünschen weitestmöglich nahekommt. Er wird dafür sorgen, daß Sie in den Fortschritt des Falles einbezogen werden. Torarecht ist eine Verpflichtung und außerdem eine sehr weise Alternative, egal, wo Sie wohnen.

Hier finden Sie den Originalartikel, Two Haredim Indicted In $33 Million Dollar Bank Fraud, Flee To Israel.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: