Jiddischer Leserbrief: Zeigen Sie keine Bilder von Gojim, weil sie alle böse sind

FAILED MESSIAH über orthodoxen Toleranzismus.
Don't Publish Pictures Of Goyim Because They Are All Evil, Hasidic Letter Writer Says

7. Januar 2014 — Der folgende Brief wurde am Freitag in DER BLATT veröffentlicht, die jiddische Zeitung der frommen Satmarer Juden. Die in Brooklyn erscheinende Zeitung gilt als das Sprachrohr der Satmarer Aharon-Fraktion aus dem Schtetl Kiryas Joel. Der Brief wurde ohne einen Kommentar der Redaktion von DER BLATT veröffentlicht:

Kritik an Bildern von Gojim und nichtreligiösen Juden

Als Leser Ihrer/unserer Zeitung möchte ich Sie auffordern, daß Sie mit Bildern vorsichtig sein sollten, die Nichtjuden und nichtreligiöse Juden betreffen.

Die Worte aus dem Talmud in Megilah 28 sind wohlbekannt: »Rabbi Jochanan sagte, es ist verboten, eine Person anzusehen, die böse ist.« Es ist selbstverständlich, daß die Obengenannten (die Nichtjuden und nichtreligiösen Juden) zu dieser Kategorie gezählt werden.

Wie furchtsam sind die Worte des heiligen [Buches] »Degel Machaneh Ephraim«: »Es ist bekannt, daß, wenn man das Gesicht eines Zaddik (einer gerechten Person) sieht, es Licht in die Seele dessen bringt, der es sieht, und das Gegenteil trifft zu, wenn man das Gesicht eines bösen Menschen sieht, und deshalb sollte man das Gesicht einer bösen Person nicht sehen.«

Da Ihre Zeitung von Tausenden von Juden gelesen wird, tragen Sie immense Verantwortung, Sie nicht zu veranlassen, die Gesichter von bösen Menschen zu sehen.

Es sei darauf hingewiesen, daß Sie in bestimmten Artikeln, die Bilder zeigen, gewährleisten, daß die Bilder von Gojim unscharf gemacht werden (are blurred out). Wir danken Ihnen dafür und wir bitten Sie, daß dies die Politik für Ihre gesamte Publikation sein sollte.

Wir müssen immer daran denken, daß wir Juden sind, und wir haben keine Beziehung zum Goy, und wir sollten nicht sein Bild sehen.

Obwohl wir dem Goy in bestimmten Fällen schmeicheln sollten, denn schließlich sind wir im Golus [Exil], reicht es aber nur für diesen Moment, und es reicht, nur die Nachrichten zu berichten. (Anm.: Das sinnlose Aneinanderreihen von Worten scheint eine Art Droge zu sein.) Aber Bilder sind nicht nötig — sie verdunkeln die Seiten einer jüdischen Publikation, einschließlich der Bilder von örtlichen jüdischen Liebschaften, die sich mit Nichtjuden fotografieren, als ob es eine Ehre ist.

Somit bitten wir Sie: Säubern Sie Ihre Zeitung vom Schmutz der Bilder von Gojim und nichtreligiösen Juden.

[Unterzeichnet…] הרוצה בעילום שמו [Das hebräische Äquivalent für »Anonymus«. Es wird allgemein angenommen, daß die Mitarbeiter von DER BLATT viele der veröffentlichten Briefe selbst schreiben.]

1002

1003

1004
Großbild hier.

Hier finden Sie den Originalartikel, Don’t Publish Pictures Of Goyim Because They Are All Evil, Hasidic Letter Writer Says.


%d Bloggern gefällt das: