Behörden schafften mißhandelten Esel aus Kfar Chabad

YESHIVA WORLD über Tierliebe in der religiösen Hochburg der erleuchteten Lubawitscher Juden.
Abused Donkey Removed from Kfar Chabad by Authorities

7. Januar 2014 — Nachdem das Veterinäramt (veterinary authorities) eine Reihe von Beschwerden erhielt, wurden nach Kfar Chabad Inspektoren geschickt, um das Wohl (welfare) von zwei Eseln zu überprüfen, die einem Anwohner gehören. (Anm.: Kfar Chabad ist ein Schtetl mit dem Epizentrum der Aktivitäten der frommen Chabad-Lubawitsch-Juden; Chabad ist ein Akronym aus Chochma/Weisheit, Bina/Verständnis und Daat/Wissen.)

Als die Inspektoren eintrafen, fanden sie nur einen Esel, und sein Zustand war schlecht. Das Tier wurde auf eine Weise gehalten, daß es sich nicht bewegen konnte, und es litt an Unterernährung, geschwollenen Gelenken, Augeninfektionen und anderen Problemen.

Die Inspektoren des Landwirtschaftsministeriums (Agriculture Ministry) entschieden, das Tier mitzunehmen, nachdem sie erfuhren, daß Kinder aus der Gegend kamen, die sich abwechselten, es zu schlagen. Sie erfuhren, daß der zweite Esel an Mißhandlung (abuse) gestorben war.

Der Besitzer tut offensichtlich nichts, um das Tier vor den Schlägen von Kindern zu schützen.

Hier finden Sie den Originalartikel, Abused Donkey Removed from Kfar Chabad by Authorities.


%d Bloggern gefällt das: