Verurteilter Sexualstraftäter-Rabbi muß nicht ins Gefängnis

FAILED MESSIAH über eine weitere orthodoxe Rechtsbegradigung.

Convicted Sex Abuser Rabbi Mordechai Elon Sentenced To No-Prison Sentence

18. Dezember 2013 — Rabbi Mordechai Elon (Moti Elon/Motti Elon), der führende zionistische Rabbi, der für schuldig befunden worden war, einen Teenager sexuell mißbraucht zu haben, wurde an diesem Morgen in Jerusalem zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Elon wird nicht einen Tag im Gefängnis sitzen.

Stattdessen wurde Elon Berichten zufolge zu sechs Monaten gemeinnütziger Arbeit und einer 15monatigen Bewährungsstrafe verurteilt.

Elon muß seinem Opfer außerdem nur 2.850 Dollar Entschädigung zahlen.

Die Staatsanwaltschaft wollte eine Freiheitsstrafe von bis zu 18 Monaten.

Elon wurde von mächtigen zionistischen Rabbinern geschützt, darunter Israel-Preisträger Chaim Druckman, und durch seine mächtige, politisch einflußreiche Familie.

Das zionistische »Takana Forum«, das geschaffen wurde, um Vorwürfe von sexuellem Mißbrauch und sexuellen Verfehlungen zionistischer Rabbiner zu behandeln, hatte bereits zuvor festgestellt, daß Elon mindestens zwei Opfer sexuell mißbraucht hatte und hatte extrem belastende Beweise gegen Elon, die nie veröffentlicht wurden.

Gestern wurde bekannt, daß eine Sozialarbeiterin Elon im Jahr 2001 in seinem Auto einen 15jährigen Knaben küssen und umarmen sah.

Die Sozialarbeiterin hat umfangreiche, detaillierte Notizen von dem, was sie sah und übergab sie in diesem Jahr der Staatsanwaltschaft und dem Gericht und sagte in Elons Prozeß aus.

Doch dieser Prozeß behandelte nicht den mutmaßlichen Mißbrauch des Opfers von 2001. Stattdessen behandelte er den Jahre später erfolgten Mißbrauch eines weiteren Knaben.

Warum rief die Sozialarbeiterin im Jahr 2001 nicht die Polizei?

Stattdessen zog sie eine Psychologin zu Rate. Diese Psychologin bestellte Elon und seine Frau zu einem Treffen.

Die Elons kamen und sprachen etwa zwei Wochen nach dem mutmaßlichen Mißbrauch mit der Psychologin.

Mordechai Elon erklärte der Psychologin Berichten zufolge, daß er den Knaben nur tröstete — eine Ausrede, die er Jahre später verwendete, als er wegen weiteren mutmaßlichen Opfern zur Rede gestellt wurde.

Die Psychologin, die ein Mitglied der zionistischen Gemeinschaft zu sein scheint, rief dann die Sozialarbeiterin an, erklärte ihr Elons Ausrede und sagte, daß sie ihm glaubte — und die Sozialarbeiterin entschied, der Psychologin zu glauben und nicht die Polizei zu rufen.

Hier finden Sie den Originalartikel, Convicted Sex Abuser Rabbi Mordechai Elon Sentenced To No-Prison Sentence.


%d Bloggern gefällt das: