Flüchtiger jüdisch-ultraorthodoxer Pädophiler kommt womöglich frei, weil Großbritannien keine Auslieferung beantragt

FAILED MESSIAH über Sparmaßnahmen der britischen Justiz.

Accused Haredi Pedophile Who Fled Prosecution May Walk Free Because Britain Has Reportedly Not Asked For His Extradition

9. Dezember 2013 — Ein angeklagter jüdisch-ultraorthodoxer Pädophiler kommt womöglich auf freien Fuß, weil das britische Innenministerium Israel nicht aufgefordert hat, ihn auszuliefern.

Grynhaus floh im Februar mit einem falschen Pass aus Großbritannien nach Israel und entkam dem Gerichtsverfahren.

Doch Grynhaus wurde die israelische Staatsbürgerschaft verweigert, nachdem Israels Oberstes Zivilgericht (High Court of Justice) entschied, daß er zu gefährlich ist, um im Land bleiben zu dürfen.

Also wird der 48jährige jüdisch-ultraorthodoxe wird in einem israelischen Gefängnis festgehalten und wartet.

Er sollte im November in Manchester in Abwesenheit verurteilt werden, doch wie der JEWISH CHRONICLE berichtete, wurde der Prozeß verzögert, nachdem klar wurde, daß das britische Innenministerium nicht zu seiner Auslieferung aufgefordert hatte. Israelische Gerichtsdokumente zeigen Berichten zufolge, daß eine formelle Auslieferung nicht beantragt wurde.

Grynhaus versucht Berichten zufolge, die Erlaubnis zu erhalten, sich in einem Drittland niederzulassen, das kein Auslieferungsabkommen mit Großbritannien hat. Hat er erfolg, wird er für seine Verbrechen wahrscheinlich nie belangt werden.

Das Innenministerium weigerte sich, den Fall Grynhaus zu kommentieren. (Anm.: Wozu?)

Israels früherer öffentlicher Chefverteidiger Professor Kenneth Mann machte Berichten zufolge Großbritannien für das verantwortlich, was Grynhaus‘ sich anbahnende Flucht vor dem Gesetz zu sein scheint. (Anm.: Großbritannien? Rollte da nicht ein ziemlich großer Pädophilenring durch die Politik?)

»Es sollte Empörung herrschen, daß Großbritannien kein Auslieferungsersuchen gestellt hat. Sollte kein israelisches Gericht [von Großbritannien] ein Auslieferungsersuchen erhalten, könnte er in ein anderes Land abgeschoben werden. Es ist für die Briten eine einfache Lösung, die Auslieferung zu beantragen. Dieses Ersuchen ersetzt aus meiner Sicht jede andere Form der Ausweisung oder Abschiebung«, erklärte der Mann dem JEWISH CHRONICLE.

Grynhaus‘ israelische Anwälte sagen, Grynhaus würde jede Auslieferung nach Großbritannien anfechten, sollte ein Auslieferungsersuchen gestellt werden — ein Prozeß, der bis zu zwei Jahre dauern könnte.

Hier finden Sie den Originalartikel, Accused Haredi Pedophile Who Fled Prosecution May Walk Free Because Britain Has Reportedly Not Asked For His Extradition.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: