Juden sind …

Harry S. Truman

Die Juden, finde ich, sind sehr, sehr selbstsüchtig. Sie bewegt es nicht, wie viele Esten, Letten, Finnen, Polen, Jugoslawen oder Griechen ermordet oder als D P (Anm.: Displaced Persons, also Flüchtlinge) mißhandelt werden, wenn sie nur als Juden ihre besondere Behandlung bekommen. Wenn sie aber Macht besitzen, ob physischer, finanzieller oder politischer Art, haben ihnen weder Hitler noch Stalin an Grausamkeit oder schlechter Behandlung des Underdogs etwas voraus. Kommt ein Underdog nach oben, spielt es keine Rolle, ob er den Namen eines Russen, Juden, Negers, Unternehmers, Arbeitnehmers, Mormonen, Baptisten trägt – er dreht durch. Ich habe sehr, sehr wenige gefunden, die sich, wenn der Wohlstand kommt, ihrer früheren Verhältnisse erinnern.

US-Präsident Harry S. Truman (1884-1972) am 21 Juli 1947 in seinem Tagebuch.

(Als der Staat Israel am 14. Mai 1948 um Mitternacht in Tel Aviv offiziell »ausgerufen« wurde, erkannte ihn Präsident Truman um 11 Minuten nach Mitternacht an.)

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: