Frommer Brazlawer Jude im Betrugsskandal um »Großstädtischen Rat zu Jüdischer Armut« angeklagt; Gesamtverlust jetzt 7 Mio. Dollar

FAILED MESSIAH über die Dialektik, jüdische Armut in jüdischen Reichtum umzumünzen.

Breslov Hasid Indicted In Met Council Scandal, Total Lost To Anti-Poverty Charity Now $7 Million

15. November 2013 — Joseph »Yossi« Ross, der Geschäftsführer von »Century Coverage Corp.« (Anm.: Branche: Schutz und Sicherheit im Zeichen der bestbewerteten Versicherungsunternehmen für wundersame Geldvermehrung), der angeblich mit William E. Rapfogel, dem ehemaligen Geschäftsführer des »Großstädtischen Rates zu Jüdischer Armut« (»Metropolitan Council on Jewish Poverty«) zusammenarbeitete, um aus der gemeinnützigen Wohltätigkeitsorganisation (anti-poverty nonprofit) Millionen von Dollar zu stehlen, ist in mehreren Punkten wegen Geldwäsche, schweren Diebstahls und Verschwörung angeklagt worden, berichtete NEWSDAY.

Ross, ein frommer Brazlawer Jude, der im internationalen Dachverband der Brazlawer Juden die Position einer leitenden Führungskraft hat, bekam von diesem gestohlenen Geld persönlich angeblich mindestens 1 Million Dollar.

Rapfogel, der ein modern-orthodoxer Jude ist, strich in dem zwei Jahrzehnte langen Betrugs- und Unterschlagungskomplott angeblich mehr als 1 Million Dollar ein. Er plädierte früher in diesem Herbst auf nicht schuldig.

Die Vorwürfe gegen Ross erhöhen den Gesamtbetrag an Geld, das aus der gemeinnützigen Organisation gestohlen wurde, von bisher 5 Millionen Dollar auf nun 7 Millionen Dollar.

Hier finden Sie den Originalartikel, Breslov Hasid Indicted In Met Council Scandal, Total Lost To Anti-Poverty Charity Now $7 Million.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: