Marokko plant Ausweisung des mutmaßlichen Sexualstraftäter-Rabbis Eliezer Berland

FAILED MESSIAH über einen Rabbi auf der Flucht.

Morocco To Expel Alleged Sex Abuser Hasidic Rabbi On The Lam From Israeli Justice

7. November 2013 — Der König von Marokko plant Berichten von ARUTZ SHEVA zufolge die Ausweisung eines Führers der frommen Brazlawer Juden, Rabbi Eliezer Berland, der aus Israel floh, nachdem er mehrerer Sexualstraftaten an jungen Frauen beschuldigt wurde, von denen zum Zeitpunkt der Übergriffe einige Minderjährige waren.

Nachdem Berland vor weniger als einem Jahr aus Israel floh, wurden seinen Sohn und einige andere Anhänger wegen Betrugs- und Geldwäschevorwürfen verhaftet, die direkt mit Berlands Einrichtungen seiner Talmudschule »Shuvu Banim« in Verbindung stehen.

Berland wird angeblich gezwungen werden, Marokko zu verlassen, weil die marokkanischen Behörden verärgert waren, daß Dutzende seiner Anhänger nach Marokko reisten, um Berland besuchen, dann aber nicht nach Israel zurückkehrten, und da immer mehr jüdisch-fromme Besucher kamen, entschieden auch immer mehr, in dem gemäßigten arabischen Land zu bleiben und zu leben.

»Jede Woche kamen Dutzende von Menschen, und Hunderte planten, zu Hannukah zu kommen … Es schuf eine unhaltbare Situation«, erklärte eine »Shuvu Banim«-Quelle der jüdisch-ultraorthodoxen Nachrichtenseite KIKAR HASHABBAT. Die Quelle behauptete Berichten zufolge auch, daß »Shuvu Banims« Führung und die marokkanischen Behörden zusammen beschlossen, daß die beste Lösung dieses Problems wäre, wenn Berland das Land verläßt.

Medienquellen aus Marokko berichten jedoch, daß der König von Marokko entschied, Berland und seine Anhänger sofort auszuweisen, nachdem er einen ausführlichen Bericht über die Vorwürfe gegen ihn las.

Berland hatte geplant, dauerhaft in Marokko zu bleiben und dort seine Talmudschulen und Synagogen aufzubauen. Berichten zufolge hatte er auch Angst, außerhalb von Marokko zu reisen, weil er fürchtete, unter einem internationalen Haftbefehl verhaftet und zurück nach Israel geschickt zu werden.

Jetzt suchen Berland und seine »Shuvu Banim«-Anhänger nach einem Land ohne Auslieferungsabkommen mit Israel, das sie aufnimmt.

Hier finden Sie den Originalartikel, Morocco To Expel Alleged Sex Abuser Hasidic Rabbi On The Lam From Israeli Justice.

Einen Tag später …

Führer der Brazlawer Juden aus Marokko ausgewiesen

8. November 2013 — Der angeklagte Sexualstraftäter Rabbi Eliezer Berland, Kopf der jüdisch-frommen Talmudschule »Shuvu Banim« der Brazlawer Juden, wurde laut Berichten auf YESHIVA WORLD letzte Nacht aus Marokko ausgewiesen und versteckt sich derzeit, auf Zwischenstopp, in einem unbekannten Land.

Berland wird in Israel wegen angeblichen Sexualverbrechen an weiblichen Anhängern gesucht, von denen einige zum Zeitpunkt der angeblichen Übergriffe Minderjährige waren.

Er wurde aus Marokko ausgewiesen, nachdem der König einen marokkanischen Zeitungsbericht über Berlands angebliche Verbrechen las.

Berland verließ Marokko gestern Abend zusammen mit einigen Anhängern und deren Familien. Er ist jetzt angeblich auf der Suche nach einem Land ohne Auslieferungsabkommen mit Israel, das ihn aufnimmt.

Berlands Sohn und Enkel wurden kürzlich zusammen mit einigen anderen frommen Brazlawer Juden in Israel verhaftet und sind der Geldwäsche,Steuerhinterziehung und Straftaten im Zusammenhang mit der Handhabung ihrer Finanzen angeklagt.

Hier finden Sie den Originalartikel, Breslov Leader Expelled From Morocco.

Zwei Tage später …

Wo auf der Welt ist Rabbi Eliezer Berland?

10. November 2013 — Wo auf der Welt ist Rabbi Eliezer Berland, der »Shuvu Banim«-Führer der Brazlawer Juden, der abrupt aus Israel floh, nachdem junge weibliche Anhänger — darunter auch einige Minderjährige — ihn des sexuellen Mißbrauchs beschuldigten? Er wurde Ende der vergangenen Woche zusammen mit mehreren Dutzend seiner Anhänger aus Marokko geschmissen. Wo ist er jetzt?

Berland ging erst nach Rom, dann nach Zürich, und floh schließlich aus Miami, nachdem klar wurde, daß Israels Polizei seine Auslieferung anstreben würde. Also floh Berland nach Marrakesch in Marokko, ein Land, das kein Auslieferungsabkommen mit Israel hat, wo er offen für etwa sieben Monate lebte, bis er Ende der vergangenen Woche ausgewiesen wurde, nachdem Marokkos König in einer Lokalzeitung einen Artikel las, der Berlands mutmaßliche Verbrechen dokumentierte und berichtete, daß Berland und Dutzende seiner Anhänger Marokko zu ihrem dauerhaften Wohnort machen wollten.

Wohin ging Berland also?

Nicht in der Lage, in ein Land zu gehen, das ein funktionierendes Auslieferungsabkommen mit Israel hat, flog Berland der israelischen Tageszeitung MAARIV zufolge angeblich nach Kairo, dann nach Simbabwe und von dort nach Johannesburg, wo er Berichten zufolge mit einer verwandten Person den Sabbat verbrachte.

Wird sich der angeklagte Sexualstraftäter dort niederlassen?

Niemand weiß es genau.

Aber mit einem Sohn und Enkel, die in Israel wegen Geldwäsche,Steuerhinterziehung und ähnlichen Straftaten unter Anklage stehen, die direkt mit Berlands Bankkonten der Talmudschule »Shuvu Banim« in Verbindung stehen, und mehreren jungen Frauen, die offenbar bereit sind, gegen ihn auszusagen, ist es unwahrscheinlich, daß Berland in der nahen Zukunft freiwillig nach Israel zurückkehren wird.

Hier finden Sie den Originalartikel, Where In The World Is Rabbi Eliezer Breland?.

Drei Tage später wurde Rabbi Eliezer Berland in Simbabwe gesichtet.

Siehe auch:

Was muß passieren, damit eine Frau ihren Rabbi des Missbrauchs beschuldigt?

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: