Mutmaßlicher Kinderschänder der Lubawitscher Juden in Beverly Hills verhaftet

FAILED MESSIAH über einen orthodoxen Kinderliebhaber aus Brooklyn (der angeblich bereits im zarten Alter von 11 oder 12 mit einem gefesselten halbnackten Knaben im Alter von 6 oder 7 mit der Peitsche spielte).

Alleged Chabad Molester Arrested In Beverly Hills

29. Oktober 2013 — Rabbi Menachem Mendel Tevel, auch Tewel geschrieben, wurde heute im »JEM-Gemeindezentrum« (»JEM Community Center«) in Beverly Hills festgenommen, berichtete das JEWISH JOURNAL. Tevel wird nach New York City ausgeliefert, wo er wegen angeblichen Kindesmißbrauchs in der Gemeinschaft der Lubawitscher Juden von Crown Heights, Brooklyn, vor Gericht gestellt wird.

Lincoln Hoshino von der Polizei Beverly Hills berichtete die Verhaftung dem JEWISH JOURNAL in Los Angeles. Der Haftbefehl wurde Berichten zufolge in Brooklyn, New York, auf »Menachem ›Mendel‹ Tewel« ausgestellt.

Hoshino erklärte dem JEWISH JOURNAL, daß trotz der unterschiedlichen Schreibweise von Tevels Namen die richtige Person festgenommen wurde.

Tevel arbeitet am jüdisch-orthodoxen »JEM-Gemeindezentrum« in Beverly Hills, ein von Rabbinern der Lubawitscher Juden betriebenes Gemeindezentrum, das in erster Linie jüdisch-iranischen Teenagern dient, die nicht den Lubawitscher Juden angehören.

Tevels Vergangenheit angeblichen Mißbrauchs wurde vom JEWISH JOURNAL im August enthüllt.

Ende September, als ein Reporter des JEWISH JOURNAL zum »JEM-Gemeindezentrum« ging, um zu sehen, ob Tevel dort noch angestellt war, kam Tevel Berichten zufolge an die Rezeption, zog sich dann aber schnell in ein Büro zurück, nachdem sich der Reporter zu erkennen gab.

Berichten zufolge waren am Dienstagnachmittag sowohl die Polizei von New York als auch die Bezirksstaatsanwaltscheft von Brooklyn nicht in der Lage zu bestätigen, daß für Tevel ein Haftbefehl ausgestellt worden war, geschweige denn, daß Tevel verhaftet wurde.

»Wir würden es noch nicht in unserem System haben. Es dauert in der Regel eine Weile, bis es durch unser System geht«, sagte Sandy Silverstein, ein Sprecher für Brooklyns Bezirksstaatsanwalt Charles J. Hynes, Berichten zufolge.

Hynes‘ Politik ist es, Verhaftungen von jüdisch-ultraorthodoxen Pädophilen, jüdisch-ultraorthodoxen Kinderschändern, jüdisch-ultraorthodoxen Ehefrauenmißbrauchern und anderen jüdisch-ultraorthodoxen Kriminellen öffentlich nicht bekannt zu machen — obwohl er regelmäßig Verhaftungen von ähnlichen nichtjüdisch-ultraorthodoxen Kriminellen und ausgewählten jüdisch-ultraorthodoxen Kriminellen verkündet, wenn dies politisch vorteilhaft ist.

Ein Sprecher der Polizei von New York sagte Berichten zufolge, Tevels Name würde nicht im System sein», wenn er nicht hier in New York verhaftet worden wäre«.

Hoshino sagte, Tevel wird nach New York ausgeliefert.

Hier finden Sie den Originalartikel, Alleged Chabad Molester Arrested In Beverly Hills.

Die DAILY MAIL erwähnt die Peitsche (und zeigt aus irgendwelchen Gründen Tevels Schwiegervater mit dem ehemaligen Saunabetreiber Hans Robert-Lichtenberg, der 1980 zu Prinz Frederic von Anhalt wurde).

Verheirateter Rabbiner, 30, wegen »Mißbrauchs und Schlagens nackter Knaben« in New York in jüdischem Jugendzentrum in Beverly Hills verhaftet

• Menachem Tewel, 30, auch bekannt als Mendel Tevel, wurde im »JEM Gemeindezentrum« festgenommen
• Er steht unter dem Verdacht, zwischen 1995 und 2004 vier Knaben mißbraucht zu haben
• Die Vorfälle ereigneten sich in Brooklyn, wo er lebte, und in einem Ferienlager in Pennsylvania
• Ein mutmaßliches Opfer sagt, daß Tevel in seinem Auto mehrmals an ihm Oralsex praktizierte, als er 14 war
• Ein weiteres Opfer behauptet, daß Tevel seinen nackten Körper mehrfach mit einem Tischtennisschläger schlug
• Tevel ist mit Bracha verheiratet, der Tochter des JEM-Leiters Rabbi Hertzel Illulian
• Tevel steht vor der Auslieferung nach New York

1202

30. Oktober 2013 — Ein Rabbi, der angeklagt ist, in New York Knaben sexuell mißbraucht zu haben, wurde am Dienstagnachmittag in einem jüdischen Gemeindezentrum in Beverly Hills verhaftet.

Er wird verdächtigt, zwischen 1995 und 2004 vier Knaben mißbraucht zu haben — in zwei Anklagepunkten von Sexualstraftaten und einem Anklagepunkt von Mißbrauch.

Rabbi Mendel Tevel, 30, steht vor der Auslieferung aus Kalifornien,nachdem er am Dienstag verhaftet wurde. Zur Zeit der vier angeblichen Vorfälle war Tevel ein Jugendarbeiter in Brooklyn, New York.

Tevel wird vorgeworfen, zwei der Handlungen in Brooklyn und zwei in »Machane Menachem« verübt zu haben, ein seitdem geschlossenes Ferienlager der Lubawitscher Juden in Lackawaxen, Pennsylvania, wo Tevel 2001 arbeitete.

Er arbeitete auch als Mentor an der inzwischen geschlossenen Talmudschule »Shterns Jeschiwa« in Upstate New York, berichtete das JEWISH JOURNAL.

Alle Knaben sind jetzt Erwachsene, darunter einer, der sagt, daß Tevel in seinem Auto mehrmals an ihm Oralsex praktizierte, als Tevel 22 und das mutmaßliche Opfer 14 war, berichtete die NEW YORK POST.

Der Rabbi zog nach Los Angeles und arbeitete seit kurzem am »JEM-Gemeindezentrum«, ein jüdisches Jugendzentrum in Beverly Hills.

1203

Der Leiter des »JEM-Gemeindezentrums«, Rabbi Hertzel Illulian, ist Tevels Schwiegervater. Illulians Tochter, Bracha, heiratete Tevel laut dem JEWISH JOURNAL im Jahr 2012.

»Kein Kind, kein Elternteil, niemand hat etwas gegen das ›JEM-Gemeindezentrum‹ behauptet«, erklärte Dana Cole, eine Anwältin für das Zentrum, Reportern in Los Angeles.

»Dies beinhaltet Aktivitäten, die sich vor einigen Jahren in New York City ereigneten.«

Die Organisation JEWISH COMMUNITY WATCH, die sich auf Mißbrauchsprävention konzentriert, sagte, daß sie die örtlichen Rabbiner im August über die Vorwürfe gegen Tevel alarmierte.

Das JEWISH JOURNAL hatte berichtet, daß vier Männer sagten, daß sie Tevel zum Opfer fielen und zum Zeitpunkt des angeblichen Mißbrauchs 6 bis 14 Jahre alt waren.

Sie behaupteten, daß Tevel Handlungen von Schlägen auf die nackte Haut bis zu sexuell anzüglichem Reiben durchführte.

Ein mutmaßliches Opfer, jetzt 25, sagte dem JEWISH JOURNAL, daß Tevels Mißbrauch in einem sehr frühen Alter begonnen haben könnte.

Der 25jährige, der nicht genannt werden wollte, sagte, daß seine Familie in Brooklyn in der Nähe von Tevels Familie wohnte, als er 6 oder 7 Jahre alt war.

1204

1205

Er sagte Tevel, damals 11 oder 12 Jahre alt, ging mit ihm mehrmals pro Woche in den Keller seines Hauses, verriegelte die Tür, fesselte ihn, entfernte einige oder alle seiner Kleidungsstücke und peitsche ihn.

»Ich hatte nur ein T-Shirt und Socken an«, erklärte er dem JEWISH JOURNAL. »Die Hose und jede Art von Unterwäsche, das war natürlich weg.«

Das mutmaßliche Opfer, erzogen als observanter Jude (Anm.: observante Juden beten jeden Tag, drei Mal am Tag), sagte, daß er seit damals jahrelang an einer Therapie teilgenommen hat.

Ein anderer Mann, 21, sagte, daß er etwa 9 Jahre und Tevel etwa 18 Jahre alt war, als er zum ersten Mal im Lager »Machane Menachem« war.

Er behauptete, Tevel brachte ihn eines Tages in einen Sportraum.

Während eine andere Person die Tür beobachtete, so der 21jährige, beugte ihn Tevel über seinen Schoß und schlug ihm mit einem Tischtennisschläger auf seinen Hintern.

Er zog dann seine Badehose aus und fuhr fort, ihn zu schlagen.

Tevel wird laut Polizei nach New York ausgeliefert.

Hier finden Sie den Originalartikel, Married rabbi, 30, arrested at Jewish youth center in Beverly Hills for ’sexually molesting and spanking naked boys‘ in New York.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: