Ehemann von jüdisch-orthodoxem Mißbrauchsopfer erhält Morddrohung

Josh Saul über das Leben unter jüdischem Recht.

Husband of Orthodox Jewish victim receives death threats

23. Oktober 2013 — Die NEW YORK POST hat erfahren, daß der Ehemann der tapferen jüdisch-orthodoxen Teenagerin, deren Aussage half, den prominenten Brooklyner Berater Nechemya Weberman zu verurteilen, der sie sexuell mißbraucht hatte, auf Facebook eine Morddrohung erhalten hat.

»Ich kenne meine jüdischen Rechte … Ich darf dich zu töten und das [ist], was ich tun werde«, schrieb ein aggressiver Feigling am Montag auf der Facebook-Seite von Boorey Deutsch, dem Ehemann der jetzt 18jährigen, die dem inhaftierten Perversen Nechemya Weberman zum Opfer gefallen war.

»ICH WERDE DICH IN DEN NÄCHSTEN DREI JAHREN TÖTEN, du magst stärker sein als tausend Satmarer, aber nicht stärker als eine Revolverkugel«, so der wütende Eintrag.

Die Brooklyner Bezirksstaatsanwaltschaft untersucht die Drohung, bestätigte Sprecherin Mia Goldberg.

»Wenn er solche Dinge schreiben kann, könnte er sie wirklich tun. Mir wurde sehr kalt«, erklärte Deutsch der NEW YORK POST. »Ich bin bereit, alles auf der Welt zu tun, damit er eingesperrt wird.«

Die Drohung wurde wie es schien von einem erfundenen Nutzerkonto eines »Ben Weiss« unter einem der Hochzeitsfotos des Paares veröffentlicht.

Webermans Opfer und ihre Familie leiden unter ständigen Schikanen und Einschüchterungen durch seine Anhänger.

Weberman wurde im vergangenen Jahr verurteilt, in seinem verschlossenen Büro Deutschs Frau über einen Zeitraum von drei Jahren mißbraucht zu haben, beginnend ab ihrem 12. Lebensjahr. Er sitzt derzeit 50 Jahre ab.

Hier finden Sie den Originalartikel, Husband of Orthodox Jewish victim receives death threats.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: