ARMEE SIEHT ZUFLUSS VON 3.000.000 JUDEN

Die anonymen Journalisten von ASSOCIATED PRESS in der NEW YORK TIMES über 3 Millionen nach dem Krieg entdeckte Juden.

ARMY SEES INFLUX OF 3,000,000 JEWS

Teilt Zeitungs-Führungskräften in Deutschland mit, daß die Flüchtlinge ein gravierendes Problem geschaffen haben

Frankfurt am Main, 23. Juni (Anm.: 1946) (AP) — Zwölf Redakteuren und Führungskräften von Zeitungen der Vereinigten Staaten wurde zu Beginn ihrer Tour durch Deutschland von hohen Offizieren der Vereinigten Staaten heute erklärt, daß die Vereinigten Staaten mit der möglichen Verantwortung konfrontiert werden, sich in ihrer Besatzungszone um »bis zu 3.000.000 Juden« zu kümmern.

Armeequellen sagten, daß europäische Juden die Zone in Höhe von 10.000 pro Monat überschwemmt haben.

»Viele von ihnen kommen aus Rußland, und wenn sie sich jenen in Polen anschließen, in einer offensichtlichen Massenbewegung in Richtung Palästina, werden wir 3.000.000 von ihnen versorgen müssen«, sagte ein Armeeinformant.

Beim Besuch des jüdischen Vertriebenenlagers Zeilsheim in der Nähe von Frankfurt erfuhr die Redaktion, daß von der britischen in die amerikanische Zone in mindestens einem Fall eine »U-Bahn« (»underground railway«) für Juden in Betrieb war.

Sie wurden informiert, daß vor drei Tagen ein Konvoi deutscher Lastwagen mit deutschen Fahrern in Zeilsheim ankam und im Lager 178 polnische Juden entlud.

»Die Insassen stiegen aus und sagten: ›Wir sind Juden, und wir sind hier‹«, berichtete eine Armeequelle. »Die Lastwagen fuhren so plötzlich ab, wie sie aufgetaucht waren und wir ließen die Insassen hinein.

Diese Neuankömmlinge bestiegen die deutschen Lastwagen offensichtlich in der britischen Zone, passierten nach unseren Patrouillen die Grenze und fuhren nach Zeilsheim. Das Lager konnte ihnen den Zutritt nicht verwehren.« (Anm.: Warum nicht? Waren sie bewaffnet?)

Er fügte hinzu, daß die Gruppe aus der Sowjetunion gekommen war — wo sie im Jahr 1939 Zuflucht gesucht hatten — und durch Berlin und Hannover gereist waren.

»In in den letzten Wochen sind aus der britischen Zone mehr als 1.000 gekommen«, sagte er.

Hier finden Sie den Originalartikel, ARMY SEES INFLUX OF 3,000,000 JEWS.

6 Jahre zuvor, am 8. August 1940, wieder bei den anonymen Journalisten von ASSOCIATED PRESS:

Hitler sagt, daß alle Juden Europa verlassen müssen, wenn er gewinnt

Hitler Says All Jews Must Leave Europe If He Wins

Associated Press

BERLIN — Ein deutscher Frieden bedeutet einen judenlosen Frieden, verkündete gestern Das Schwarze Korps, Sprachrohr von Adolf Hitlers SS-Elitewache.

Sobald der Krieg gewonnen ist, wird ein abgelegener Bereich Europas für die jüdische Kolonisierung eingerichtet werden, sagte das Papier, und dann wird der Kontinent vollständig von Juden geräumt werden.

Hitlers Luftwaffe und angreifende Kriegsschiffe prallten mittlerweile auf die einzigen Hindernisse für einen deutschen Frieden — die Inselfestung von England und die britische Seemacht.

Das Nazi-Oberkommando verkündete, daß ein deutscher Angreifer 30.000 Tonnen britische Handelsschiffe nach »Übersee« (merchant shipping »overseas«) versenkt hatte und daß deutsche Bomber Flughäfen in der Nähe von Tynemouth und St. Athan, die Vickers-Armstrong Flugzeugfabriken in Chester und Munitionswerke in Swansea angegriffen hatten. In Holland und im Westen von Deutschland warfen in der Nacht angreifende britische Flugzeuge Bomben, das Oberkommando sagte aber, daß sie keinen »nennenswerten Schaden« zufügten.

ANNEXION EROBERTER LÄNDER

Während Europas auf den lange angekündigten Großangriff auf England wartete, unterzeichnete Hitler Dekrete, Teile des Kontinents der Annexion durch das Reich näher zu bringen.

Im besetzten Luxemburg wurde Deutsch zur offiziellen Sprache erklärt. Die Zivilverwaltungen (civil administrations) von Luxemburg, dem Elsass und Lothringen wurden vom Militär gefangen genommen und zivilen Verwaltern (civil administrators) unterstellt, direkt verantwortlich gegenüber Hitler.

Der Führer ernannte Joseph Bürckel zum Leiter der Zivilverwaltung von Lothringen und ernannte Reichsjugendführer Baldur von Schirach als Bürckels Nachfolger als Gouverneur von Österreich. Robert Wagner und Gustav Simon wurden jeweils als Chefs der Zivilverwaltungen im Elsass und in Luxemburg ernannt.

Von Schirachs Platz als Jugendführer wird von Gebietsführer (Chief District Leader) Arthur Axmann (Amann) ausgefüllt werden.

Hitler besuchte Deutschlands größte Waffenfabrik — die Krupp Werke in Essen — und zeichnete den Kopf des Unternehmens, Dr. Gustav Krupp von Bohlen und Halbach zu seinem siebzigsten Geburtstag aus.

Die Diskussion über einen »Frieden ohne Juden« durch Das Schwarze Korps erklärte, die Juden hatten mit Großbritannien zusammengearbeitet und versucht, »ganz Europa in ein chaotisches, blutgetränktes Schlachtfeld« zu verwandeln.

Daher müssen sie die Rechnung bezahlen, schreibt die Zeitung.

Das Blatt erklärte, der deutsch-italienische Sieg »wird weit weg von der europäischen Arbeit und Kultur Raum sichern, wo der Abschaum der Menschheit versuchen kann, ein Leben in eigener Mühe zu führen oder einen Tod sterben, den er verdient«.

Der Artikel impliziert, daß in verschiedenen europäischen Ländern bereits in Kraft getretene antisemitische Maßnahmen zu schwach sind und daß eine Lösung in einem kontinentalen Maßstab notwendig ist.

Hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier finden Sie den Originalartikel, Hitler Says All Jews Must Leave Europe If He Wins.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: