Jüdisch-ultraorthodoxer Mann soll sich im Bus an einem Kind vergangen haben

TUCHIS AFN TISH über geschnappte und laufengelassene Kinderliebhaber im Einzugsgebiet der jüdischen Gemeinschaft von Monsey, New York.

Monsey - Haredi men alleged for child molestation on Monsey trails bus

25. Oktober 2013 — Am heutigen Freitag wurde in einem Bus von Brooklyn nach Monsey ein Kind mißbraucht. Ein Zeuge im Bus rief über die Nummer 911 die Polizei, während das Kind noch im Bus war und erzählte der Polizei, was geschah.

Die Polizei von Ramapo wartete auf den Bus und befragte den jüdisch-ultraorthodoxen Mann.

Hier finden Sie den Originalartikel, Monsey – Haredi men alleged for child molestation on Monsey trails bus.

Kurze Zeit später …

Update zum Vorfall vom Freitag in einem Bus nach Monsey

26. Oktober 2013 — Die Polizei von Ramapo weigerte sich, den jüdisch-ultraorthodoxen Täter zu verhaften, der sich im Bus an dem Teenager verging; sie erklärt, daß dieser Fall die Staatsgrenze von New Jersey kreuzt.

Laut einem Zeugen wollte der Polizist aus Ramapo mit der Nr. 476 nicht seinen Namen nennen. Er antwortete: Rufen Sie für weitere Informationen die Polizeidienststelle an.

Und er ließ den jüdisch-ultraorthodoxen Mann frei.

Eine Quelle, die dem Opfer nahesteht, sagt, daß sie zur Polizei der Grafschaft Bergen gehen werden, um über den Vorfall eine Beschwerde einzureichen.

Hier finden Sie den Originalartikel, Update: Haredi men alleged for child molestation on Monsey trails bus.


%d Bloggern gefällt das: