Jüdisch-ultraorthodoxer Betrüger Eli Weinstein erklärt Gericht, er soll für Milliondiebstahl nicht belangt werden und zum jüdischen Neujahr freikommen

FAILED MESSIAH über einen 200-Millionen-Dollar-Investmentbetrüger aus New Jersey.

Haredi Swindler Eliyahu Weinstein Tells Court He Should Not Be Prosecuted For Stealing Millions, Asks To Be Released For Rosh Hashana

26. August 2013 — Warum sagt Weinstein, daß er strafrechtlich nicht verfolgt werden sollte?

Der Dieb aus Lakewood behauptet, daß die US-Staatsanwaltschaft wußte, daß er stahl und sein Schuldbekenntnis in einem anderen Fall von Betrug akzeptierte. Da dieser zweite Betrug zeitlich stattfand, als der erste Betrug im Gange war, argumentiert er, daß sein zweiter Betrug — der Generationen von Reichtum einer nichtjüdischen Familie auslöschte — in sein erstes Geständnis einbezogen werden sollte.

Der vollendete Lügner und Dieb sagt tatsächlich, daß er dachte, daß es so wäre — obwohl der zweite Betrug in seinem Schuldbekenntnis nicht erwähnt wird.

Weinstein verspricht, sich an keinerlei Betrug oder finanziellen Transaktionen zu beteiligen und bittet darum, freigelassen zu werden — zum jüdischen Neujahrstag (Rosch ha-Schana). Sie müssen seinen Antrag lesen, um zu glauben, daß dieses Argument vorgebracht wurde.

Eliyahu Weinsteins Antrag: eliyahu-weinstein-motion-8-26-2013.pdf

Hier finden Sie den Originalartikel, Haredi Swindler Eliyahu Weinstein Tells Court He Should Not Be Prosecuted For Stealing Millions, Asks To Be Released For Rosh Hashana.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: