Rabbiner der Satmarer Juden: »Alle Nichtjuden sind schmutzig«

FAILED MESSIAH über eine weitere rabbinische Weisheit aus dem Fantasialand der judeochristlichen Kulturbereicherer.

Termini technici
Aus dem Glossar von Salcia Landmanns Jüdische Anekdoten und Sprichwörter:
Rabbi, reb, row etc.: alle diese Wörter kommen von h. raw = viel, mächtig; ein vornehmer Herr. Row (h. raw), Rabbiner. rebbe (h. rabbi), ›mein Herr‹, mein Rabbi.«

Satmar Rebbe: "All Goyyim Are Dirty"

18. September 2013 — Die jiddische Brooklyner Zeitung DER BLATT der frommen Satmarer Juden veröffentlichte heute einen Brief, der geltend macht, daß der erste Rabbi (Anm.: im engl. Text Rebbe) der Satmarer Juden, Rabbiner (Anm.: im engl. Text Rabbi) Yoel Teitelbaum, sagte, daß alle Nichtjuden (Anm.: im engl. Text goyyim) »schmutzig« sind. Die Zeitung moniert dies nicht, und sie widerspricht in keiner Weise. DER BLATT wurde von der Fraktion der Satmarer Juden gegründet, die Rabbiner Aharon Teitelbaum aus Kiryas Joel folgen und die es auch kontrollieren.

Hier ist eine Übersetzung des Briefes, den mir meine Quelle zusandte:

Alle Nichtjuden sind dreckig

(Anm.: FAILED MESSIAH erwähnt im mittlerweile aktualisierten Artikel einen Kommentar, der erklärt, daß im ersten Absatz, der hier in der Übersetzung fehlt, von der Billigung des Demokraten-Bürgermeisterkandidaten Bill de Blasio durch Aharon Teitelbaum die Rede ist, dessen Kritiker es ablehnen, an irgendeiner Wahl für Demokraten-Kandidaten teilzunehmen. Der Kommentator, der dies mitteilte, erklärt dann, daß die Geschichte in Aharon Teitelbaums Sprachrohr DER BLATT dazu dient, De Blasio mit dem Politiker aus der Zeit von Yoel Teitelbaum gleichzusetzen. Was aber irgendwie nichts daran ändert, daß es zu Yoel Teitelbaums Zeit wahrscheinlich keinen Kandidaten Bill de Blasio gab, und diese Erklärung somit nur die Zusatzinformation liefert, daß die im Folgenden erwähnte Person, die eine hohe Position innehat, ein Politiker war.)

Ich hörte von Enkeln von Rabbi Avigdor Miller seligen Angedenkens, daß es vor Jahren einen Fall gab, als unser heiliger Rabbi Yoel aus Satmar [der erste Satmarer Rabbiner, der 1979 starb] zum Wohle des jüdischen Volkes einem ahral [Unbeschnittener; eine abwertende Bezeichnung für einen Nichtjuden], der eine hohe Position innehatte, eine Nachricht sendete.

Rabbi Miller schickte deshalb eine Nachricht an den Rabbiner, daß er diesen Nichtjuden (Anm.: im engl. Text goy) nicht benutzen soll, weil er ein dreckiger und niedriger Penner ist, und wenn er ihn benutzt, wird er Ehre und Zuspruch erhalten und es wird unvermeidlich sein, daß bekannt wird, daß orthodoxen Juden durch diesen ahral geholfen wurde.

Der Rabbiner (aus Satmar) antwortete: alle Nichtjuden (Anm.: im engl. Text goyim) sind schmutzig.

1902

Großbild hier.

1904

Großbild hier.

Hier finden Sie den Originalartikel, Satmar Rebbe: „All Goyyim Are Dirty“

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: