Eine weitere Verhaftung im Kindesmißbrauchsskandal der Lubawitscher Juden

FAILED MESSIAH über die Vertuschung von Kindesmißbrauch in Melbourne.

Termini technici
Aus dem Glossar von Salcia Landmanns Jüdische Anekdoten und Sprichwörter: »jeschiwe (h. j’schiwá), wörtl. Sitz. Im J. immer nur = Talmudhochschule. Es gab — und gibt auch heute — an der Jeschiwa keinen eigentlichen Abschluß. Man kann beliebig lang weiterstudieren. Künftige Rabbiner besuchten meist eine Jeschiwa, doch bekamen sie ihre Approbation nicht durch irgendeine Art von Abschlußprüfung, sondern durch einen anderen, bereits approbierten Rabbiner, der die Kenntnisse prüfte, ohne zu fragen, wie und wo sie erworben worden waren. …«

Another Arrest In Chabad Child Sex Abuse Scandal

25. August 2013 — Am Freitag wurde am Jeschiwa-Zentrum (Yeshivah Centre) der Lubawitscher Juden in Melbourne, Australien, ein ehemaliger Teilzeit- und Aushilfslehrer, der auch ein Jugendleiter war, wegen Kindesmißbrauchsvorwürfen verhaftet.

Es ist offenbar ein Maulkorberlaß in Kraft, so daß ich seinen Namen zu diesem Zeitpunkt nicht berichten werde. Er hatte aber bereits früher Schwierigkeiten mit dem Gesetz und kam aus ihnen heraus, nachdem die Opfer und ihre Familien von Mitgliedern der Gemeinschaft der Lubawitscher Juden bedroht und schikaniert wurden — eine Taktik, die mit diesen Opfern dieses Mal womöglich nicht funktioniert.

Hier finden Sie den Originalartikel, Another Arrest In Chabad Child Sex Abuse Scandal.

Etwa 16.700 Kilometer weiter nordwestlich …

Zwei weitere Rabbis im Kindesmißbrauchsskandal der Lubawitscher Juden in Paris verhaftet

29. August 2013 — Basierend auf französischen Medienberichten meldete die israelische hebräischsprachige Nachrichtenseite WALLA, daß in Paris zwei Führer der Lubawitscher Juden wegen des Verdachts auf Nötigung von Eltern festgenommen wurden, deren Kinder an einer Schule der Lubawitscher Juden sexuell mißbraucht wurden.

Die beiden Rabbiner, deren Namen nicht genannt werden, befahlen den Eltern und dem Personal, den Mißbrauch nicht der Polizei zu melden.

Laut Verständnis von WALLA wurden der Schulleiter und der Oberrabbi (head rabbi) der Gemeinschaft am 31. Juli verhaftet. Obwohl er nicht genannt wurde, könnte es Oberrabbi Shmuel Azimov sein, der zuvor beschuldigt wurde, Eltern und Mitarbeitern befohlen zu haben, den Mißbrauch zu vertuschen.

Beide wurden später unter restriktiven Bedingungen bis zum Beginn ihres Prozesses freigegeben.

Anonyme Quellen aus der Gemeinde der Lubawitscher Juden haben die Berichte bestritten.

Im Februar wurde ein weiterer Rabbi der Lubawitscher Juden wegen ähnlichen Vorwürfen angeklagt.

Hier finden Sie den Originalartikel, Two More Rabbis Arrested In Paris Chabad Child Sex Abuse Scandal.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: