Verhaftet: Leiter von Jerusalemer Talmudschule schoß angeblich auf Schüler

Nir Hasson über Rabbi 007.

Termini technici
Jeschiwa: Talmudschule
charedisch: ultraorthodox

Head of Jerusalem yeshiva arrested for allegedly shooting student

4. Mai 2010 — Der Leiter einer Jerusalemer Talmudschule schoß Anfang Januar angeblich auf einen seiner Schüler.

Der Rabbi wurde vor drei Wochen verhaftet und wird voraussichtlich am Dienstag wegen schwerer Körperverletzung, illegalen Besitzes einer Feuerwaffe und Behinderung der Justiz angeklagt werden.

Am Samstagabend, dem 9. Januar erhielt die Polizei einen Bericht über eine Schießerei im ultraorthodoxen Jerusalemer Stadtteil Beit Israel. Augenzeugen sagten der Polizei, daß zu der Zeit zwei junge Männer auf einem Motorrad auf einen Talmudschüler schossen und vom Tatort flohen.

Das Opfer floh ebenfalls, wurde aber später in der Nacht von der Polizei in einem Krankenhaus im Norden ausfindig gemacht.

Die Polizei verhaftete den Jerusalemer Rabbi vor drei Wochen zusammen mit einem Mitarbeiter — angeblich der Motorradfahrer.

Die Polizei hatte den Rabbi, der zunächst kein Verdächtiger war, wegen seiner Verbindung zu dem Schüler kurz nach dem Vorfall verhört. Er sagte der Polizei, daß er zur Zeit der Schießerei auf dem Weg zu einer Tora-Klasse im Süden war.

Die Polizei sagt, sie habe Augenzeugen, die den Rabbi als den Schützen identifizierten und Beweise dafür, daß der Rabbi das Opfer kurz vor dem Vorfall von einer Telefonzelle aus anrief und bat, ihn an der Stelle zu treffen, an der sich die Schießerei ereignete.

Hier finden Sie den Originalartikel, Head of Jerusalem yeshiva arrested for allegedly shooting student.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: