Syrische Rebellen enthaupten Priester

AANGIRFAN über den Arabischen Frühling.

Syrian Rebels Behead Bishop; Pakistanis in Syria

Die syrischen CIA-Kräfte haben einen Priester enthauptet.

Am 23. Juni 2013 berichteten RADIO VATIKAN und andere katholische Medien, daß der Priester François Murad getötet wurde, als eine Gruppe von Rebellen in Syrien ein Franziskanerkloster angriff.

„Syrische Rebellen enthaupten Priester François Murad“ — LIVELEAK

„Syrien: Priester bei Angriff von Rebellen auf Kloster getötet“ — INDEPENDENT CATHOLIC NEWS

Berichten zufolge war Murad unter drei mit Handschellen gefesselten Opfern in einem Video, das auf Nachrichtenseiten und Seiten sozialer Medien veröffentlicht wurde.

2902
Syrien: Rebellen enthaupten Priester

In dem Video sammeln sich einige maskierte Bewaffnete um die Opfer, bevor sie ihnen die Kehle durchschneiden und langsam den Kopf abtrennen und vor die Kamera halten, die dann über die Leichen schwenkt, die in einer Blutlache liegen.

Das „Syrische Zentrum für Dokumentation“ („Syrian Center for Documentation“) meldete, die Täter in dem Video waren ausländische Mitglieder der Al-Qaida angeschlossenen Al-Nusra-Front. „Sie sprechen arabisch mit einem gebrochenen Akzent und sagten, daß sie durch diesen Akt Gottes Gesetz auf Erden anwenden“.

Die Al-Nusra Front wird von einem Agenten der CIA geleitet.

„Anführer der Al-Nusra-Front in Syrien ist ein CIA-Agent“ — INVESTMENTWATCHBLOG

Präsident Assad ist der Beschützer der Christen in Syrien.

2903
François Murad

Katar hat rund 3 Milliarden Dollar aufgewendet, um der CIA-Anweisung zur Zerstörung von Syrien zu folgen.

Katar hat Spezialeinsatzkräfte nach Syrien geschickt.

Es sind Pakistanis, wie in diesem Dossier beschrieben.

Die meisten der Rebellen sind Söldner, die im Monat 1.300 Dollar erhalten und 1000 Dollar zusätzlich, wenn sie eine spezielle Operation durchführen.

„Qatars Liebesaffäre mit Syrien“ — ASIA TIMES ONLINE

Children executed by USA's Allies in Syria
Von den US- und NATO-Verbündeten vor seiner Mutter und seinem Vater hingerichtet

Die Verbündeten der USA haben in Syrien einen 14jährigen vor seinen Eltern exekutiert.

Mohammad Qataa verkaufte an einem Straßenverkauf im syrischen Aleppo Kaffee.

Er wurde wegen Gotteslästerung hingerichtet, nachdem er sagte, „er würde nicht einmal dem Propheten umsonst einen Kaffee geben“.

1702
Nach der Hinrichtung

Die Henker arbeiten für die USA und die NATO.

Der kleine Mohammad Qataa arbeitete als Straßenverkäufer in Aleppo, als ihn drei Mitglieder einer Gruppe, die Präsident Assad stürzen will, bei einem Streit mit einem Freund über eine Rechnung belauschten.

Es wird vermutet, daß Mohammad seinem Freund einen Kaffee gegeben hatte, für den der Freund später zahlen wollte.

„Mohammad Qataa arbeitete an seinem Straßenstand und sagte zu seinem Freund, daß, selbst wenn der Prophet Mohammed käme, er ihm keinen Kredit geben würde“, so Rami Abdulrahman.

1703
Syrien, glücklich und friedlich, vor dem Versuch der USA und der NATO, Assad zu stürzen. Foto: Sean Long

Die drei Kämpfer beschuldigten Mohammed der Blasphemie und Prophetenbeleidigung.

Mohammed wurde ausgepeitscht und dann vor seinen Eltern erschossen.

Die Henker sind vermutlich keine Syrer.

Die USA und ihre Verbündeten versuchen Assad vermutlich mit Söldnern zu stürzen.

Mehr auf DAILY MAIL

(Anm.: Ein DAILY-MAIL-Kommentar trifft den Nagel auf den Kopf: „And these are the psychopaths the government wants us to support. NO!“)

1704
Ein von den Verbündeten der USA und der NATO erhängtes Kind

In Damaskus erhängten die Verbündeten der USA ein kleines Kind, nachdem sie seine ganze Familie töteten.

Die Anti-Assad-Rebellen haben bereits früher Kinder ermordet.

Der wahhabitische Saudi-Kleriker Mohammad al-Arifi forderte die syrischen Rebellengruppen auf, das Durchsickern von Bildern ihrer Angriffe auf Syriens Armee und Zivilisten zu verhindern.

Quelle: ACTIVIST POST

Die USA und die NATO unterstützen also Kindermörder.

1705
Eine Agentin der CIA?

Fernsehnachrichten haben die Identität von zwei ausländischen Söldnern bekannt gegeben, die in der westlichen Region der syrischen Stadt Idleb in einem Hinterhalt der syrischen Armee getötet wurden.

„Die erste Person ist eine im Jahr 1980 geborene Frau aus dem US-Bundesstaat Michigan namens ‚Nicole Lyn Mansfield‘.

Die zweite Person ist ein Mann britischer Nationalität namens ‚Ali Al-Manasifa‘, geboren in London.“

SYRIA ONLINE auf Facebook

1706
Syrische Freunde: Senator McCain und Al-Qaida-Rebellen — DAVID ICKE

Assad ist der Beschützer der Christen in Syrien. Die von den USA und der NATO unterstützte „Freie Syrische Armee“ griff das christliche Dorf Al-Duwayr an und tötete eine große Zahl christlicher Frauen und Kinder.

„Syrien: Amerikanerin und Brite unter den toten Söldnern“ — LUNATIC OUTPOST

Letzten Monat zeigte ein Amateur-Video einen Anti-Assad Rebellen, der die Organe eines getöteten Soldaten aß.

Wir sollten nicht vergessen, daß die USA und die NATO Osama bin Laden und Al Qaida benutzten, um Jugoslawien zu zerschlagen und in Tschetschenien für Chaos zu sorgen.

Und Osama bin Laden wurde auf die Philippinen eingeladen.

Hier finden Sie den Originalartikel, Syrian Rebels Behead Bishop; Pakistanis in Syria.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: