Warum die offiziellen Geschichten über Terrorismus geglaubt werden

AANGIRFAN über den Sinn von Terroranschlägen.


(Anm.: Hier oder hier oder hier sehen Sie, wie so etwas aussehen sollte.)

Warum glauben so viele Menschen die offizielle Geschichte über den Woolwich-Anschlag?

Sie glauben sie, weil solche Anschläge von der Regierung geplant werden, um an unsere Ängste, unseren Haß und unsere Vorurteile zu appellieren.

Why Disinformation Works
Dr. Paul Craig Roberts, ehemaliger stellvertretender US-Finanzminister

Dr. Paul Craig Roberts hat erklärt, warum so viele Menschen glauben, daß die Regierung lügt.

Es geht darum, Moslems zu hassen.

paper recycling

Erinnern wir uns:

Abu Qatada arbeitete für den MI5.

Die IRA wurde von Schlapphüten geleitet.

Das Militär kooperiert mit Drogenbanden.

Dr. Roberts schreibt:

… fast alle, ob rechts oder links, akzeptieren die Erklärung der Regierung, weil sie den Bericht der Regierung vor ihre Agenda spannen können.

Die Linke mag die offiziellen Geschichten von Muslimen, die in Amerika terroristisches Chaos schaffen, weil dies ihre Theorie vom Gegenschlag beweist und es sie befriedigt, daß sich die Besitzlosen und Unterdrückten gegen den Imperialismus wehren können.

Die patriotische Rechte mag die offizielle Geschichte, weil sie beweist, daß Amerika wegen seiner Güte angegriffen wurde oder weil Terroristen von den Ausländerbehörden hereingelassen und durch Sozialhilfe groß wurden, oder weil die Regierung, die nichts richtig macht, massenhaft Warnungen ignorierte.

Die britische Regierung hat in der Vergangenheit viele Terroranschläge verübt.

Der Guy-Fawkes-Anschlag diente der britischen Regierung der Dämonisierung der Katholiken.

Der Jubilee-Anschlag war eine klassische Operation unter falscher Flagge und diente der britischen Regierung der Dämonisierung der Iren, die die Unabhängigkeit wollten.

Warum so viele Menschen glauben, daß die Regierung lügt

Hermann Göring

Hier finden Sie den Originalartikel, Woolwich – Why people believe the official story.

Und wie dieser und dieser Fall zeigt, gilt das oben Gesagte womöglich für gefühlte 100 Prozent aller Anschläge.

Siehe auch:

Pathetischer als Boston: Londons Operation unter falscher Flagge

Boston Marathon Bombings Continuity Error

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: