Frau von ultraorthodoxem Führer flüchtet, nachdem sie von frommen Juden geschlagen wurde

FAILED MESSIAH über das Leben unter der jüdischen Burka.

Termini technici
charedisch: ultraorthodox
chassidisch: fromm

Wife Of Haredi Cult Leader Escapes Cult After Being Beaten By Hasidim

Berichten zufolge ist die Frau von Rabbi Shlomo Helbrans, dem Führer der ultraorthodoxen „Lev Tahor“-Juden in Quebec, aus Sicherheitsgründen nach Israel geflohen, nachdem sie ein Mob von Anhängern ihres Mannes schlug.

Rabbi Helbrans‘ Frau beanstandete die Schläge und Strafen, die gegen erst sechs Monate alte Kleinkinder verhängt wurden, und die erzwungene Trennung von erst sechs Monate alten Kleinkindern von ihren Familien.

„Ich hörte ein Klopfen von der Männerseite [der Synagoge]. Acht oder zehn Männer kamen mit weißen Plastikstühlen [auf die Frauenseite] und schlugen mich mit ihnen. Ich dachte, ich würde sterben, [ich] schrie … Ich begriff nicht, was los war, ich begriff nicht, warum [es geschah. Ich floh.] Sie verfolgten mich nach Hause … bewarfen mich mit Schnee … und schlugen mich, und schlugen mich, und schlugen mich“, sagte sie zu einer verwandten Person in einem aufgezeichneten Telefongespräch, das der israelischen Nachrichtenseite BEHAREI HAREDIM bereitgestellt wurde.

„Lev Tahor“-Mitglieder werden Berichten zufolge durch illegale Strafmaßnahmen hart und häufig geahndet oder „erzogen“.

Diese Strafmaßnahmen beinhalten das rohe Schlagen von Kindern, Zwangsverheiratungen und Zwangsscheidungen, die Zwangsverheiratung von erst 14jährigen Kindern (womöglich und wahrscheinlich gab es auch Zwangsverheiratungen von noch jüngeren Kindern, doch sie wurden nicht dokumentiert), das Zwingen von Mitgliedern, Schuhe zu tragen, die mehrere Nummern zu klein sind, extreme Ausgrenzung, Bußgelder, die Verweigerung von Nahrung, das Konfiszieren von religiösen Büchern als Strafe für Fehlverhalten, die erzwungene Trennung von Eltern und erst sechs Monate alten Kindern, die oft Monate und sogar Jahre dauert, und die völlige Isolation von nicht zugehörigen Familien von Mitgliedern.

Jüdisch-ultraortodoxe Führer, darunter der vorhergehende Rabbi der Satmarer (Anm.: Holocaust-)Juden (Anm.: die der rumänischen Stadt Satu Mare / Sathmar / Satmar / Szatmár entstammen) und die rabbinische Führung der antizionistischen jüdisch-ultraorthodoxen Dachorganisation „Edah Haredit“ / „Edah HaChareidis“ aus dem Jerusalemer Viertel Me’a Sche’arim unterstützten Rabbi Shlomo Helbrans und „Lev Tahor“ über Jahre, bis sie vor kurzem — nach Jahren des Leugnens von Berichten über Kindesmißbrauch und andere Verbrechen — endlich zugaben, daß der religiöse Kultus „Lev Tahor“ in Wirklichkeit ein destruktiver Kultus ist.

Hier finden Sie den Originalartikel, Wife Of Haredi Cult Leader Escapes Cult After Being Beaten By Hasidim

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: