Legal: Rabbis in New York saugen jüdischen Babys den Penis

SDP NOTICIAS über das Recht aus Talmudistan, das uns alle aufwiegt.

(Ein Vorgeschmack, wie der deutsche Rechtsstreit entschieden werden wird.)

Legalizan que rabinos chupen penes a bebés judíos en Nueva York

Amerikanische Rabbis gewannen den Rechtsstreit und dürfen bei der Beschneidung nun als Teil des jüdischen Rituals den Penis der Kinder saugen.

9. April 2013 — Den Juden muß ein Pakt mit Gott gelungen sein, die Vorhaut ihrer 8 Tage alten Babys zu beschneiden, denn für andere Kulturen ist der Ritus, bei dem manchmal die Eichel von Kindern geleckt wird, etwas sehr Seltenes.

Es scheint auch eine sehr hygienische Praxis sein, die das Risiko erhöht, an Herpes und anderen Infektionen zu erkranken. Seit 2010 hat diese Gewohnheit laut Berichten den Tod von zwei Babys verursacht.

In New York gewannen die Rabbis die juristische Schlacht und dürfen nach dem Abschneiden der Vorhaut nun den Penis von Babys saugen, ohne eine Strafe zu befürchten.

Dieser Ritus birgt jedoch Risiken; kürzlich ging eine Beschneidung schief und der Verantwortliche für die Entfernung der Vorhaut kürzte den Penis des Kindes versehentlich um ein Drittel.

Das Kind mußte ins Krankenhaus gebracht werden, weil sein Leben in großer Gefahr war. Wir wissen nicht, ob der Schaden ein irreversibel kleinerer Penis sein wird.

Hier finden Sie den Originalartikel, Legalizan que rabinos chupen penes a bebés judíos en Nueva York.


%d Bloggern gefällt das: