WMR Exklusiv: Es existieren Aufzeichnungen, daß der Secret Service bei Netanjahus Sexskandal präsent war

Wayne Madsen über Netanjahus Theaterbesuch mit dem Secret Service.

Records exist of Secret Service presence at scene of Netanyahu sex scandal

17./18. April 2012 — Quellen des us-amerikanischen Secret Service haben WMR erklärt, daß der Secret Service Aufzeichnungen über den Schutz des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu führt, als er im November 2010 während einer kurzen Reiseunterbrechung in New York eine homosexuelle Fesselungs-Sexvorstellung besuchte.

WMR berichtete über den Vorfall mit Netanjahu erstmals am 2. Dezember 2010:

„Eine über profundes Hintergrundwissen verfügende Quelle innerhalb des us-amerikanischen Secret Service informierte WMR unter der Bedingung der Anonymität, daß Netanjahu am 8. November 2010 während einer ‚Geschäftsreise‘ nach New York in West Greenwich Village ein Theater der darstellenden Künste besuchte.

Das Personal des US Secret Service mußte Netanjahu ins Theater begleiten. Die Vorstellung beinhaltete extrem sadomasochistische sowie homosexuelle Motive, so unsere Quelle, die hinzufügte: ‚Ich mußte mich fast übergeben.‘

Netanjahu durchreiste New York auf seinem Weg nach New Orleans, wo er auf der Generalversammlung der ‚Jüdischen Föderation von Nordamerika‘ (‚Jewish Federation of North America‘) sprach.“

WMR wurde von Quellen des Secret Service erklärt, daß die Agentur detaillierte Aufzeichnungen über die Anwesenheit von zwei Sicherheitstruppen mit jeweils fünf Agenten im Theater führt.

Netanjahu verweilte im Theater für eine Dauer, die es erforderlich machte, die erste Truppe des Secret Service durch ein zweites Team zu entlasten.

Laut Berichten sah sich Netanjahu schwule Darsteller bei sexuellen Aktivitäten an, die sie vollständig nackt zeigten.

Netanjahu und seine israelischen Sicherheitsleute teilten dem Secret Service in letzter Minute vor der geplanten Abreise aus New York mit, daß sich die ursprünglichen Pläne, nach New Orleans aufzubrechen, geändert hatten, um Netanjahus Wunsch unterzubringen, das als „schäbig“ beschriebene Theater in West Village zu besuchen.

Eine weitere Entwicklung gibt es im Zusammenhang mit dem Bericht vom 16. April 2012 über das Vorausteam des Secret Service im kolumbischen Cartagena, das vor Ort vom Mossad gefährdet wurde, der dort mit einem israelischen / kolumbianischen Prostitutionsring der jüdischen Mafia arbeitet.

WMR wurde von Quellen des Secret Service erklärt, daß das Team des Secret Service, dem vorgeworfen wurde, vor Präsident Obamas Teilnahme auf der Konferenz „Summit of the Americas“ Prostituierte auf ihre Zimmer im Hotel El Caribe genommen zu haben, von einem feindlichen Nachrichtendienst „hereingelegt“ wurde.

Der Mossad wurde allerdings nicht ausdrücklich als der fragliche feindliche Geheimdienst erwähnt.

Hier finden Sie den Originalartikel, Records exist of Secret Service presence at scene of Netanyahu sex scandal.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: