Lesbenpaar bekennt sich schuldig, bei McDonalds Streit angefangen zu haben

Laura Italiano über erheiternde Szenen mit der fröhlich-gleichgeschlechtlichen Art.

29

Ihr Fall ist abgeschlossen — ihre Romanze ebenfalls.

Die beiden wütenden lesbischen McDonalds-Kundinnen, die einen auf Film gebannten Schädelbruch durch einen Grillschaber erlitten, bekannten sich am Obersten Gerichtshof in Manhattan an diesem Morgen schuldig, den Aufruhr begonnen zu haben.

Denise Darbeau und Rachel Edwards, beide 24, müssen nach dem heutigen Schuldeingeständnis nicht mit einer Haftstrafe rechnen — sie waren ein Liebespaar, als sie im Oktober 2011 unmittelbar vor der Morgendämmerung in West Village zu McDonalds gingen.

Dann kreuzten sich die Wege mit Burgerverkäufer Rayon McIntosh, der eine Bewährungsstrafe verbüßt.

Die Zeugenaussagen variieren, doch der muskulöse McIntosh sagte den Juroren im vergangenen Jahr, daß Darbeau wütend wurde, als ein Manager ihren perfekten 50-Dollar-Schein musterte.

Alles, was McIntosh damals versuchte, war Darbeau ihr extra knuspriges Chicken-Sandwich auszuhändigen. Doch Darbeau wandte sich von ihm ab, spottete über seinen karibischen Akzent, und schrie „Du solltest abgeschoben werden!“ und „Bananenboot!“, so McIntoshs Anwalt.

Darbeau wurde mit einem Handy gefilmt, wie sie McIntosh schlägt und dann über die Theke springt. Zeugen haben behauptet, daß Edwards dann, als sie selbst hinter die Theke lief, rief: „Wenn mein Ehepartner in einen Kampf gerät, dann stehe ich ihr bei.“

Es sind Kunden zu hören, die „Stop! Stop!“ schreien, als McIntosh wiederholt seinen Grillschaber hebt.

Darbeau, zweimal getroffen, erlitt eine Schädelimpressionsfraktur und einen gebrochenen Arm. Edwards, dreimal getroffen, erlitt schwere Blutergüsse.

„Warum liebst du mich nicht so, wie ich dich liebe?“, rief Edwards laut den polizeilichen Aussagen, als sie ins Krankenhaus gebracht wurden.

„Schnauze, Miststück!“, antwortete Darbeau ihrer Aussage zufolge.

McIntosh wurde im Dezember entlastet, nachdem er den Juroren überzeugend erklärte, daß die Frauen ihn erst bedrohten und dann angriffen, und daß er nur sie nur schlug, bis sie ihren Angriff aufgaben.

Heute räumten die beiden Frauen im Oberten Bundesgericht in Manhattan gegenüber Gregory Carro ein, daß sie die ganze Sache verursachten.

„Es war ganz allein das, was Sie taten, was zu dem führte, was wir auf dem Video sahen, richtig?“, fragte Carro heute Darbeau, als sie sich für eine verminderte Anklage wegen versuchten Einbruchs für schuldig bekannte.

„Ja“, antwortete Darbeau mürrisch. Sie wird am 7. November zu fünf Jahren auf Bewährung verurteilt.

„Waren Sie in Wirklichkeit nicht beide für das verantwortlich, was in jener Nacht geschah?“, fragte der Richter Edwards, als sie auf eine verminderte Anklage wegen Hausfriedensbruch plädierte.

„Ja“, antwortete Edwards düster. Sie wurde an diesem Morgen auf der Stelle zu zehn Tagen gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

„Wir glauben immer noch, daß Rayon McIntosh hätte angeklagt werden sollen, und daß die Anklage in diesem Fall [gegen Darbeau und Edwards] zu hoch war“, sagte Verteidiger Harold Baker, der beide Frauen vertrat.

Es gibt keine Audioaufnahme dessen, was McIntosh sagte, was die Frauen veranlaßte, zu ihm zu eilen, sagte Baker. „Ich bin sicher, daß er ihnen kein Happy Meal anbot.“

Was ihre Beziehung betrifft: „Sie kommen gut miteinander aus“, sagte Baker. „Sie sind nicht länger in einer romantischen Beziehung.“

Hier finden Sie den Originalartikel, Lesbian couple pleads guilty to starting McDonald’s fracas.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: