Weniger bekannte Symbole der Freimaurerei

FOR DUMMIES erklärt Freimaurersymbole.

26

Die Freimaurer verwenden allerlei Symbole, um die Praktiken und Überzeugungen ihres Ordens darzustellen. Viele dieser Freimauresymbole stammen aus dem Maurerhandwerk und der Bibel.

• Sense und Stundenglas: Die Sense soll die Freimaurer an den allgegenwärtigen Tod erinnern, der uns alle erwartet, und ist wie das Stundenglas ein Sinnbild der Sterblichkeit.

• Der Satz des Pythagoras: Die nützlichste mathematische Gleichung für den Gebrauch im Bauhandwerk war eines der größten Geheimnisse der frühen Steinmetze.

• Jakobsleiter: Im Buch Genesis träumte Jakob, daß er eine Leiter sah, die sich von der Erde in den Himmel erstreckt, und Engel, die hinauf und hinunter kletterten. In Beschreibungen der Freimaurerei hat die Leiter drei Hauptsprossen, Glaube, Hoffnung und Nächstenliebe. Andere Sprossen sind Mäßigkeit, Tapferkeit, Besonnenheit und Gerechtigkeit. Zusammengenommen sind dies die weisenden Tugenden der Freimaurerei.

• Anker und Arche: In den Vorträgen der Freimaurer symbolisieren Anker und Arche ein gut verbrachtes Leben. Der Anker ist ein Symbol der Hoffnung, und die Arche — wie die von Noah — ist ein Sinnbild des Glaubens.

• Sonne, Auge, Mond und Sterne: Kombinationen dieser Bilder sollen Gott beschreiben, dem die Sonne, der Mond und die Sterne gehorchen. Die Sonne und der Mond sollen die Offiziere der Loge auch daran erinnern, die Loge mit Ebenmaß zu regieren.

• Lamm und Lammfell-Schurz: Mehr als jedes andere andere Symbol ist der Lammfell-Schurz das universelle Erkennungszeichen eines Freimaurers. Schurze, Gürtel oder Schärpen dienten im Laufe der Geschichte als Symbole von Ehre, Frömmigkeit oder Errungenschaften.

• Schuh: Dieses Zeichen bezieht sich darauf, wie die Kandidaten für die Grade vorbereitet werden. Die Erklärung stammt von einem hebräischen Brauch, seinen Schuh abzulegen und einem Nachbarn zu geben, um eine Übereinkunft als ehrhaftes und aufrichtiges Versprechen zu besiegeln.

• Punkt innerhalb eines Kreises und parallele Linien: Dieses kleine Symbol ist eines der verwirrendsten Bilder in der Freimaurerei — niemand weiß wirklich, was es bedeutet. Auf der Oberseite des Kreises befindet sich die Bibel oder das Buch der heiligen Gesetze. Der Kreis liegt innerhalb von zwei parallelen Linien.

• Weihrauchgefäß: In der Regel wird in einer Freimaurerloge kein Weihrauch verbrannt, aber das Symbol eines Weihrauchgefäßes wird als Allegorie für ein reines Herz verwendet und der aus dem Gefäß aufsteigende Rauch symbolisiert die in den Himmel aufsteigenden Gebete.

• Bienenstock: Bienen sind seit langem ein Symbol für Fleiß und Zusammenhalt. Für Freimaurer ist der Bienenstock besonders faszinierend, weil die Wabe eine perfekte geometrische Struktur darstellt. (Anm.: Wie im Davidstern?)

• Lot: Ein Werkzeug mit einer Schnur und einem Gewicht, genannt Senklot, das einem Arbeiter hilft, zu bestimmen, ob eine Wand oder Oberfläche vertikal eben verläuft. Die Linie des Lots weist sowohl zum Himmel und zum Mittelpunkt der Erde. Es symbolisiert Gerechtigkeit, Rechtschaffenheit, Redlichkeit, Gleichheit und Wahrheit.

• Wasserwaage: Ein Handwerkzeug ähnlich dem Lot, das zum Messen der Ausrichtung von horizontalen Flächen dient. Es erinnert die Freimaurer, ihr Leben auf der Höhe der Zeit zu leben.

• Der Buchstabe G: Dieser Buchstabe steht für das „G“ in „Gott“, „Großer Architekt des Universums“ oder „Geometrie“ — die Ursprünge der Freimaurerei. Die Vorstellung, Gott mit der Geometrie zu vereinen, soll die geistige Welt mit der physischen Welt verbinden.

• Fünfzackiger Stern: Der fünfzackige Stern ist ein weiteres Sinnbild für Gott.

• Herz und Schwert: Das Schwert weist auf das Herz, während Gottes Symbole von oben herab schauen. Das Herz und das Schwert symbolisieren Gerechtigkeit.

• Das Schwert des Logendieners und die Verfassung: Die Verfassung ist das Gesetzbuch der Freimaurer und reglementiert die Logen. Das Schwert des Logendieners soll den Ruf der Bruderschaft vor unwürdigen Gedanken, Taten und Worten schützen.

• Kelle: Die Kelle ist ein Maurerwerkzeug zum Auftragen von Mörtel, um Steinen Halt zu geben und sie zu verbinden. Die durch die Zeremonien und Praktiken der Freimaurerei miteinander verbundenen Individuen arbeiten zusammen, um sich und der Gesellschaft zu helfen.

• Händedruck: Ein Symbol des Händeschüttelns ist repräsentativ für den Griff eines Freimaurers, der ermöglicht, ein anderes Mitglieder zu erkennen.

• Rauhe und glatte Quader aus Bruchstein: Ein rauher Steinquader steht für den rauhen, groben und unvollkommenen Menschen. Freimaurer werden gelehrt, daß sie durch Bildung, Kultur, Disziplin und Glauben zu perfekten Menschen werden können, wie ein perfekter Steinquader. (Anm.: Und hier die Quizfrage an alle Freimaurer: Gibt es unter gebildeten Menschen weniger Steuerhinterzieher?)

• Säulen: Auf dem Weg zum zweiten Grad geht der Anwärter auf seinem symbolischen Weg in die mittlere Kammer des Salomonischen Tempels zwischen zwei Säulen hindurch, eine steht für Stärke, die andere für Dauerhaftigkeit. (Anm.: Salomo war der König, der Moloch Kindesopfer darbrachte.)

• Sarg, Schaufel, Setzhammer und Akazienzweig: Die Grabsymbolik erinnert die Freimaurer, daß jeder irgendwann stirbt und zu Staub wird. Die Akazie, die im Heiligen Land gedeiht und aus einem toten Ast häufig wieder zum Leben zu erwachen scheint, steht für die Hoffnung auf Unsterblichkeit, die alle Religionen verbindet. (Anm.: Die Bundeslade bestand aus Akazienholz.)

• 24teiliger Zollstock und Fäustel: Der 24teilige Zollstock repräsentiert die 24 Stunden des Tages. Der Hammer soll die Freimaurer daran erinnern, bemüht zu sein, von ihrem Charakter die Ecken und Kanten zu entfernen — wie bei einem perfekten Steinquader. (Anm.: Freimaurer sind nun eingeladen, einmal nachzusehen, ob in ihrer Stammtischschublade wirklich der Fäustel eines Steinmetzes ruht, oder ob die Bildung nur dazu reichte, die geheimnisumwitterte Freimaurergruft mit einem Auktionshammer zu schmücken :)

Hier finden Sie den Originalartikel, How to Decipher Less-Well-Known Freemasonry Symbols.

Siehe auch:

— DER KLEINE GARTEN: Freimaurerzeichen — Symbole der Freimaurer


%d Bloggern gefällt das: