Ein Land in Trümmern

Ex-Hollywood-Produzent Jack Speer-Williams über den Sieg des Gender-Feminismus.

Our Country is in Tatters!

CNN recently reported that Defense Secretary Leon Panetta announced that his department would lift the ban on women serving in combat, marking another significant milestone for equality in our nation.

CNN berichtete kürzlich über die Ankündigung von Verteidigungsminister Leon Panetta, daß sein Ministerium Frauen nicht länger verbieten will, im Kampf zu dienen, was einen weiteren wichtigen Meilenstein für die Gleichheit in unserer Nation darstellt.

Gleichheit? Damit Frauen gleichermaßen entarten und degenerieren wie Männer?

Die Propaganda der US-Medien ist in diesen Tagen mittlerweile so erbärmlich, daß sie mich fast beschämt. Dennoch gibt es diejenigen, die das gestelzte Zeug konsumieren, als ob es Opiate wären, auf die sie unmöglich verzichten können.

Einige werden sagen: „Es gibt keine Einberufung. Wenn Frauen den Streitkräften beitreten, ist es ihre Entscheidung. Immerhin ist dies ein freies Land oder nicht? Außerdem hilft der Dienst im Kampfeinsatz der Weiterentwicklung und Entlohnung der Frau. Frauen, die sich im Kampfeinsatz betätigen, sind nicht das Ergebnis einer Verschwörung der Regierung, sondern einfach nur Menschen, die tun, was sie tun wollen, sie tanzen lediglich aus der Reihe“.

Ich würde antworten, wir sollten nicht zulassen, daß perverse Wünsche zu einer Politik führen, die Frauen erniedrigt, vor allem aber Männer. Aber gerade darum geht es bei dieser Politik, die „Frauen in den Kampfeinsatz“ schickt.

Frauen haben eine wichtige Rolle im Leben, ob sie es wissen oder nicht. Es sind Frauen, die uns helfen sollten, von einer barbarischen Gesellschaft wegzukommen, und nicht, sie herbeizuführen.

Frauen sollten nicht einmal im Militär sein, es sei denn, als Krankenhauspersonal in Form von Ärzten, Krankenschwestern, etc.

Abgesehen von nationalen Katastrophen sollten Frauen gegen Krieg sein — sie sollten keine Angriffskriege unterstützen, die vorgeben, unserer Verteidigung zu dienen, uns in Wirklichkeit aber immer anfälliger und schwächer machen.

Dann gibt es diejenigen, die intellektuell so pathetisch und erbärmlich, und moralisch so dumm sind, zu behaupten, daß einige Frauen körperlich zum Kampfeinsatz in der Lage sind, und es damit rechtfertigen.

In einem gewissen Sinn sind solche Ansichten zu beglückwünschen, da es genau jene sind, die die dunklen Mächte für uns geplant haben, um die Zivilisation völlig zu besiegen.

Natürlich geht es nicht darum, ob einige Frauen den Strapazen des Kampfeinsatzes standhalten können, sondern um die ethische Frage, daß Frauen ihre traditionellen Rollen als Pfleger und Erzieher aufgeben, um ausgebildete Mörder und trainierte Folterer zu werden. All dies wird in den heutigen Kriegsschauplätzen weiter verschlimmert, wo amerikanischen Soldaten und Marines erlaubt wird, unschuldige Zivilisten mutwillig zu foltern und zu töten — sie werden sogar dazu ermuntert.

Wenn unsere Frauen nicht damit beginnen, die bestialischen menschlichen Instinkte zu mäßigen, dann werden wir in eine Barbarei hinabsinken, in der jede Zivilisation und Kultur fehlt, genau so, wie es die dunklen Mächte geplant haben. Es sind vor allem Frauen, die uns führen, die Gesetze machen und vollstrecken — die alle ein Spiegelbild unserer Gesellschaft sind –, die die soziale und politische Richtung des Landes vorgeben.

Die Grundbausteine einer lebensfähigen Gesellschaft sind Familien, die aus gebildeten und gesunden Individuen bestehen, das Ergebnis von Frauen, die in ihren traditionellen Rollen als Pfleger und Erzieher aktiv sind, nicht im Militär, und schon gar nicht im Kampfeinsatz.

Mit ihrer Unterstützung der sogenannten Frauenbewegung, die der Anfang der „Frauen in den Kampfeinsatz“-Politik war, haben uns unsere Frauen unwissentlich verraten.

Versuchen Sie bitte zu verstehen, daß sich Bewegungen zur Zerstörung der Gesellschaft immer mit Fragen / Themen / Problemen beschäftigen, die für diejenigen, die Schwierigkeiten haben, selbst zu denken und nicht in der Lage sind, über den Tellerrand der ständigen Propaganda zu blicken, notwendig oder zumindest rational erscheinen.

Aber warum sollten die Kontrolleure die Gesellschaft zerstören wollen? Das ist eine metaphysische Frage, auf die keine schlüssige Antwort gegeben werden kann. Die Tatsache, daß es geschieht, ist für diejenigen, die die Mechanik der Medienpropaganda verstehen, jedoch nachweislich und offensichtlich.

Es steht außer Frage, daß unser Land in Trümmern liegt. Doch eine Frage bleibt: Geht die Sonne in unserer Gesellschaft unter oder geht sie auf?

Die Antwort muß von Ihnen kommen.

Hier finden Sie den Originalartikel, Our Country is in Tatters!

Quizfrage für männliche Feministen und männliche Feministinnen: Wie lange wäre eine Gesellschaft überlebensfähig, die von Frauenarbeit abhängig wäre?

Advertisements

Eine Antwort to “Ein Land in Trümmern”

  1. Ein Land in Trümmern | Schnanky Says:

    […] darstellt. Gleichheit? Damit Frauen gleichermaßen entarten und degenerieren wie Männer?… weiterlesen (Quelle: Jack Speer-Williams – 03.03.2013 – […]

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: