Israelischer Bürgermeister: Bemerkungen über „Pädophilen-Hauptstadt“ sind haltlos

Yoav Zeitun über die kinderliebe Stadt Bnei Brak.

Bnei Brak mayor: 'Pedophile capital' remarks baseless

Rabbi Yaacov Asher sagt, der Vorsitzende vom „Nationalrat für das Kind“ schädigte eher sich selbst als die charedische Stadt

17. Februar 2010 — Der Bürgermeister von Bnei Brak, Rabbi Yaacov Asher, kritisierte am Dienstag Dr. Yitzhak Kadman, den Vorsitzenden des „Nationalrates für das Kind“ („National Council for the Child“), nachdem dieser sagte, daß die ultraorthodoxe Stadt als Israels Pädophilen-Hauptstadt bekannt ist.

Asher erklärte, „laut polizeilichen Daten hat Bnei Brak eine der niedrigsten Kriminalitätsraten im Land, obwohl es die zehntgrößte Stadt ist“.

Kadman, der seine Bemerkung in einem Interview mit YNET machte, würde lediglich „niederträchtige und haltlose Schlagzeilen hinauswerfen“, so Asher. „Es gibt keinen Zweifel, daß, wenn eine solche Schlagzeile gegen eine jüdische Gemeinschaft im Ausland gerichtet wäre, sie als antisemitisch bezeichnet werden würde.“ (Anm.: Richtig, deshalb ignorieren die Medien das Thema ja.)

Asher fügte hinzu, daß Kadman „nie die Sozialdienste oder eine autorisierte Polizeiquelle kontaktierte, um die Daten zu überprüfen“. Hätte Kadman seine Zahlen zuvor tatsächlich geprüft, sagte er, würde er festgestellt haben, daß die Situation völlig anders ist.

„Wegen Dr. Kadmans wilden Behauptungen“, so Asher, „stellen wir hiermit klar, daß wir darauf vorbereit sind, uns nur mit objektiven und professionellen Einrichtungen, die nicht haßerfüllt oder feindselig sind, mit dem Thema Kinder und der Gesellschaft zu befassen, und nicht mit Personen, die Schlagzeilen suchen. Er schädigte mehr sich selbst als Bnei Brak.“

Während einer Konferenz des „Nationalrates für das Kind“ an der „Ben-Gurion-Universität des Negev“ wurden Zahlen veröffentlicht, laut denen die durchschnittliche Zahl an Berichten über Kindesmißbrauch in charedischen und religiösen Gemeinschaften viel niedriger ist als der Landesdurchschnitt.

Während der Landesdurchschnitt bei Mißbrauchfsällen bei 1,8% und der Durchschnitt der jüdischen Gemeinden bei 2,1% liegt, beträgt der Durchschnitt der haredischen und religiösen Gemeinschaften nur 0,8%. (Anm.: Und mit welchem Faktor wird im Durchschnitt die Berühmtheit für eine Gemeinschaft angesetzt, die Vertuschung sowohl hinter verschlossenen Türen betreibt als auch davor?)

Hier finden Sie den Originalartikel, Bnei Brak mayor: ‚Pedophile capital‘ remarks baseless.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: