Ed Kochs Grabstein: „Mein Vater ist jüdisch, meine Mutter ist jüdisch, ich bin jüdisch.“

Kristen A. Lee über den Mann, der wußte, daß er auf den Tag genau zu Daniel Pearls Ermordung medienwirksam unter einem Daniel-Pearl-Grabstein liegen wird.

(„ Ob ich hetero, schwul oder bisexuell bin, geht niemanden etwas an, nur mich.“ — Ed Koch
Wenn Sie mir bei 12 von 12 Themen zustimmen, müssen Sie zum Psychiater.“ — Ed Koch)

Die letzten Wort des ermordeten Journalisten Daniel Pearl unterstreichen das Engagement des ‚Hizzoners‘ (Bürgermeisters) für seinen Glauben. Koch starb auf den Tag genau 11 Jahre nach Pearls Enthauptung in Pakistan.

Koch’s headstone: ‘My father is Jewish, my mother is Jewish, I am Jewish.’
Der ehemalige Bürgermeister Ed Koch ruht am Friedhof „Trinity“. Sein Grabstein trägt ein Zitat des ermordeten Journalisten Daniel Pearl: „Mein Vater ist jüdisch, meine Mutter ist jüdisch, ich bin jüdisch.“ Foto: Richard Harbus / NEW YORK DAILY NEWS

Die Worte, die Ed Koch für seine letzte Ruhestätte wählte, sind ein Zitat des ermordeten Journalisten Daniel Pearl: „Mein Vater ist jüdisch, meine Mutter ist jüdisch, ich bin jüdisch.“

Es waren Pearls letzte Worte im Jahr 2002, kurz bevor der Reporter des WALL STREET JOURNAL von Terroristen vor der Kamera ermordet wurde. (Anm.: Nein, Daniel Pearl war berits tot, so wie Nick Berg.)

0202
Ed Koch hatte über seine Grabinschrift gesagt: „Ich glaube, diese Worte sollten Teil des jährlichen Gottesdienstes am jüdischen Feiertag Jom Kippur sein, und sie sollten von den Gemeindemitgliedern wiederholt werden.“ Foto: Jeanne Noonan / NEW YORK DAILY NEWS

Koch wollte auch, daß seine jüdische Identität einen zentralen und dauerhaften Teil seines Vermächtnisses darstellt.

„Auf meinem Grabstein, der mich am nicht konfessionsgebundenen Friedhof der ‚Trinity Church‘ 155te Straße und Amsterdam Avenue erwartet, ließ ich die letzten Worte von Daniel Pearl einschreiben — die er bei seinem von der Öffentlichkeit gesehenen Mord hervorstieß: ‚Mein Vater ist jüdisch. Meine Mutter ist jüdisch. Ich bin jüdisch‘“, schrieb Koch am 25. Januar 2011 in einem Artikel für die HUFFINGTON POST.

0203
Daniel Pearl, Reporter des WALL STREET JOURNAL, auf einem Foto, das seine Entführer in den Tagen vor seinem Tod veröffentlichten. Foto: HO / REUTERS

„Ich glaube, diese Worte sollten Teil des jährlichen Gottesdienstes am jüdischen Feiertag Jom Kippur sein, und sie sollten von den Gemeindemitgliedern wiederholt werden“, fügte er hinzu.

Pearls Zitat auf Kochs Grabstein folgt das jüdische Gebet: „Höre, Israel, unser Gott, der Herr, ist der einzige Herr.“

Koch starb am frühen Freitag im Alter von 88 an einer Herzinsuffizienz — auf den Tag genau 11 Jahre nach Pearls Ermordung (11 years to the day after Pearl’s murder).

Hier finden Sie den Originalartikel, Koch’s headstone: ‘My father is Jewish, my mother is Jewish, I am Jewish.’

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: