Die Wurzeln des Bösen in Jerusalem

Jerry Golden über die architektonischen Sehenswürdigkeiten der Freimaurer in Israel.

(Einige Bilder mit sehr geringer Auflösung wurden durch Bilder von ABOVE TOP SECRET ersetzt.)

The Roots of Evil in Jerusalem

Dieser Bericht wird so manchen schockieren und verärgern; ich habe ihn über 4 Jahre hinausgeschoben. Ich habe nun beschlossen, daß es an der Zeit ist, ihn zu schreiben. Ich weiß, daß er als antisemitisch mißverstanden werden könnte. Gott bewahre, daß ich, ein Jude, jemals etwas sagen oder tun sollte, was im Entferntesten als so etwas betrachtet werden könnte. Ich muß zugeben, daß mir dieser Bericht nicht leicht fällt. Es bleibt jedoch die Tatsache bestehen, daß in Jerusalem eine böse Macht installiert wurde und sich in Vorbereitung auf die Endzeit und die Herrschaft des Antichristen in ganz Israel ausgebreitet hat. Denn wenn wir glauben, daß der Antichrist seinen Sitz auf dem Tempelberg haben wird, dann müssen wir einige schmerzhafte Wahrheiten akzeptieren, die heute nicht gepredigt werden. Eine solche Wahrheit ist die Erschaffung der Welt, und daraus folgt ein solcher Schritt des Teufels. Oder wir stehen einfach nicht vor dem Ende der Tage. Dieser Bericht wird beweisen, daß ein solcher Schritt im Gange ist, und das seit einiger Zeit. Einige werden es akzeptieren und andere ablehnen, aber so läuft die Sache nun mal.

In diesem Bericht werde ich viele Bilder verwenden, die den Aufbau der Illuminaten zeigen und daraus den Beweis aufstellen, daß es ein teuflisches Komplott von denjenigen gibt, die wir als die Neue Weltordnung bezeichnen. Die architektonische Gestaltung des neuen Obersten Gerichtshofs Israels, der von den Rothchilds entworfen und bezahlt wurde, spiegelt die Gegenwart der Freimaurerei und der Illuminati. Ich machte alle der Bilder bis auf eines, so daß ich versichern kann, daß das, was Sie sehen, real ist.

Die gleichen Familien, die die amerikanische Zentralbank und andere große Finanzinstitute besitzen und kontrollieren, haben den Tempelberg und die heilige Stadt Jerusalem im Auge. Genau wie die Heilige Schrift sagt, wird der Mann, der als der Antichrist offenbart wird, an diesem Ort sitzen, bevor der jüdische Messias Yeshua Ha Mashiach erscheint, und viele werden ihn als ihren Messias empfangen. Wie das tatsächlich zustande kommen wird, bleibt abzuwarten, aber eine Sache, von der ich bin überzeugt bin, ist, daß es nicht Gottes Heilige sein werden, die den Tempel wieder aufbauen werden, sondern die Illuminati. Denn Gott würde nicht Menschen an diesen Ort senden, um Blutopfer durchzuführen. Das Blut seines Sohnes war das perfekte Opfer; es gibt keine Notwendigkeit, weiterhin das Blut stummer Tiere zu vergießen. Yeshuas Werk war vollbracht. Doch er wird zurückkehren und die Herrschaft über den neuen Tempel einnehmen, der wohl bald errichtet wird. Doch bevor er zurückkehren wird, muß diese Welt so schlecht sein, daß der Antichrist von den meisten als der Retter angenommen wird, der Ruhe und Ordnung in die Welt bringen kann. Den Rest dieser Geschichte kennen Sie, also weiter.

Wer vielleicht denkt, dieser Artikel sei antisemitisch, den bitte ich, den Artikel „Die Synagoge Satans“ zu lesen (unten, direkt im Anschluß), denn dort finden sich jene, die sich selbst Juden nennen, die aber dem Hause Satans entstammen. Und viele unter ihnen fanden den Weg in die israelische Knesset.

Yeshua wird sich erneut an diesen Ort begeben, Gottes Heiligen Berg, und ihn reinigen, aber bevor das geschieht, wird in Jerusalem und auf der Welt der Teufel los ein. Mit all dem Gesagten werde ich Ihnen jetzt ein paar Dinge zeigen, die noch nie zuvor veröffentlicht wurden, und die wenigen, die darüber Bescheid wissen, fürchten sich, darüber zu sprechen. Also bitte ich Sie, diesen Diener Gottes um Schutz zu bitten, da wir mit diesen Wahrheiten fortfahren. Diese Wahrheiten müssen aufgedeckt werden, damit die Gläubigen wissen, wie nah wir der Wiederkunft von Yeshua Ha Mashiach (Jesus dem Messias) sind.

Da dieser gesamte Bericht von der Ausführung dieses Bauauftrags durch die Rothschilds handelt, sollte ich Ihnen ein Bild des Gebäudes zeigen. Ein Freund von mir hat dieses Bild aufgenommen, als er und seine Frau das Gebiet vor ein paar Jahren überflogen. Der Oberste Gerichtshofs befindet sich auf einem Stück Land gegenüber der Knesset und in der Nähe des Außenministeriums sowie der Zentralbank von Israel. Wichtig ist, im Gedächtnis zu behalten, daß es auf einer Linie mit der Knesset liegt, denn wir werden über diese zur Knesset führenden Heilige Linien sprechen, die sich unter dieser Pyramide kreuzen — mit anderen sich perfekt kreuzenden Heiligen Linien, die zum Zentrum Jerusalems und dem Rockefeller-Museum führen. Alles in diesem Gebäude wurde bis ins feinste Detail durchdacht, und es ist teuflisch. Der Plan des Teufels wurde durchgeführt, bevor wir überhaupt eine Vorstellung von seinem Plan hatten. Er weiß, daß seine letzte Schlacht hier in Jerusalem stattfinden wird.

Die Ingenieure, die von den Rothschilds für diese Aufgabe ausgewählt wurden, waren der Enkel und die Enkelin von Ben-Zion Guine aus der Türkei, Ram Karmi, geboren 1931 in Jerusalem, und Ada Karmi-Melanede, geboren 1936 in Tel-Aviv, die für Baron Rothschild arbeiteten. Für diejenigen, die mit Zahlen etwas anzufangen wissen: Dem Erbauer war es wichtig, daß alles im Einklang mit den richtigen Zahlen erfolgte. Es gab 1.000 Blatt an Plänen und 1.200 Betonpfeiler; die Arbeit am Gebäude dauerte 3 Jahre oder 750 Tage. 20 Arbeiter pro Tag für 200.000 Arbeitstage; 250.000 Bausteine, jeder wurde per Hand plaziert. (Anm.: Gibt es kein Gesetz, das zwanghaft Kranke in eine Zwangsjacke packt?)

02
Israels Oberster Gerichtshof in Jerusalem

Das erste, was Sie bemerken werden, ist die Pyramide mit dem Allsehenden Auge wie Sie es auch auf der amerikanischen Dollarnote sehen — sie befindet sich in einem Kreis auf der linken Seite. Wir werden darauf etwas später in diesem Artikel noch einmal zurückkommen. Der größere Kreis, den Sie am unteren Rand des Bildes sehen, ist ein auf dem Kopf stehendes Kreuz, entworfen, um darauf zu gehen. Es ist das einzige religiöse Symbol, das entworfen wurde, um mit den Füßen getreten zu werden. Oben auf dem Bild ist eine muslimische Grabstätte und außerhalb des Blickfeldes auf der rechten Seite ein ägyptischer Obelisk.

03

04

Linkerseits, außerhalb des Blickfeldes, ist eine Gottheit des Fernen Ostens.

05

Und überall im Bauwerk werden Sie hinduistische Altare entdecken. All dies wird mehr Sinn ergeben, wenn wir fortfahren, denken Sie daran, daß wir über die Errichtung einer Regierungsform sprechen, die den Antichrist einläuten wird.

Auf dem Gebäude selbst gibt es nur wenig Hinweise auf die Anwesenheit der Rothschilds, an einer Außenwand finden wir jedoch diese beiden Elemente.

06
Der Pfeil weist in den Garten mit dem ägyptischen Obelisken

07

In Anerkennung der Rothschilds werden Sie oben das Emblem der Rothschilds bemerken. Es ist das Symbol für den Gründer der Rothschild-Dynastie und seine fünf Söhne, die in ganz Europa die Zentralbanken gründeten. Bevor mit dem Bau begonnen wurde, trafen die Rothschilds mit der israelischen Regierung mehrere Abmachungen, darunter: Die Rothschilds würden das Grundstück für den Bau des Obersten Gerichtshofs aussuchen; sie würden ihre eigenen Architekten verwenden, und niemand würde je erfahren, wie viel der Bau kostete. Sie brauchten vier Jahre, um dieses Gebäudes mit seinen vielen Geheimnissen zu errichten.

08

Das erste, was Ihnen nach dem Passieren der Sicherheitskontrolle auffallen wird, ist ein großes Bild auf der linken Wand.

Auf der linken Seite sehen Sie Teddy Kollek, dann Lord Rothschild; rechts sehen Sie Schimon Peres, stehend, und unten links Jitzchak Rabin, sitzend. Und andere Personen, die uns den Todesprozeß von Oslo einbrachten, mit dem wir nun konfrontiert sind.

Hier betreten war das Gebäude und unsere Reise beginnt — eine Reise, die das Ziel hat, aus der Dunkelheit zum Licht geführt zu werden, um ein Erleuchteter zu werden.

Sie betreten zunächst einen sehr abgedunkelten Bereich, doch wenn Sie die Treppe hinauf blicken, sehen Sie das helle Licht, das von einem sehr großen Fenster kommt, durch das Jerusalem zu sehen ist.

09

Hier ist es sehr wichtig, die Stufen zu zählen, es sind drei Absätze mit je 10 Stufen, was insgesamt 30 Stufen ergibt. Wenn Sie diese 30 Stufen hinauf steigen, gelangen Sie aus der Dunkelheit ins Licht. Und von hier aus sehen Sie die Welt, oder in diesem Fall die Stadt Jerusalem, wie Sie sie zuvor noch nicht gesehen haben. Es ist auch erwähnenswert, daß Sie auf der linken Seite den alten Jerusalem-Stein sehen; manche glauben sogar, daß diese gleichen Steine im zweiten Tempel verwendet wurden, das kann ich aber nicht beweisen. Auf der anderen Seite sehen Sie die glatte moderne Wand. Es gibt 6 Leuchter, die hinaufführen, um den Menschen während seiner Reise darauf hinzuweisen, Wissen zu erlangen und illuminiert zu werden. Ich halte es aber noch einmal für notwendig, darauf hinzuweisen, daß es für die Erbauer dieses Gebäudes wichtig ist, daß die Ordnung der Dinge vollkommen ist, sogar numerisch.

10

Wenn wir uns nach links wenden und in Richtung Pyramide gehen, bemerken wir im Marmorboden einen Metallstreifen. Die Heiligen Linien kreuzen sich direkt unter der Pyramide und führen von diesem Ort zu anderen Orten in der Stadt. Dort können die Richter und andere Personen stehen, um Wissen und Macht zu erhalten — direkt über einem Kristall mit dem Allsehenden Auge Luzifers, dem Lichtträger über ihnen.

Für diejenigen, denen der Ausdruck Heilige Linien nicht geläufig ist: es sind Linien an geographischen Orten, auf denen Hexen, Hexenmeister und Zauberer den Teufel anrufen. Wie Sie in jeder größeren Stadt feststellen werden, befinden sich Handleser und derartiges üblicherweise alle in der gleichen Straße, die eine Heilige Linie ist.

Auf der Karte von Jerusalem können Sie sehen, daß der Oberste Gerichtshof und die Knesset mit einer geraden Linie verbunden sind und auf halbem Weg im 90 Grad-Winkel eine Heilige Linie ist, die senkrecht dazu verläuft. Diese Linie verläuft abwärts in der Mitte einer Straße, die als Ben Yehuda bekannt ist, ein Ort an dem sich alle Verrückten treffen, und an jedem beliebigen Tag können Sie mindestens einen finden, der sich Elijah oder Moses nennt. Die Israelis bezeichnen Ben Yehuda als die Freak-Show. Diese Linie verläuft weiter zum Rockefeller-Museum; und vom Rockefeller-Museum verläuft eine Linie durch das muslimische Viertel zum Tempelberg. Hier die Karte:

11

Kurz bevor Sie unter die Pyramide treten, können Sie durch ein Fenster zur Pyramide hinauf blicken; Sie werden die Heilige Line bemerken, die zum Zentrum der Pyramide führt.

12

Da wir wissen, daß die Freimaurerei 33 Grade enthält und die letzten drei Grade aus der höhere Bildung und den Vorbereitungen, den Illuminati beizutreten, bestehen, betrachten wir noch einmal die 30 Stufen. Wenn wir vom oberen Ende der Stufen zur Pyramide schreiten, finden wir eine große Bibliothek mit drei Ebenen für diese drei Stufen des höheren Wissens. Die letzten drei Stufen der Freimaurerei und danach — falls jemand noch weiter fortschreiten möchte und akzeptiert worden ist — sind die höchsten Ebenen der Illuminati. Zu beachten ist in diesem Gebäude auch, daß die 33. Ebene an der Basis der Pyramide endet.

13

Dies ist eine sehr große und teure Bibliothek, es gibt aber noch etwas anderes, das erwähnt werden sollte. Die erste Ebene ist „nur“ für Anwälte, die zweite Ebene ist „nur“ für amtierende Richter, und die höchste und dritte Ebene ist „nur“ für pensionierte Richter. Was auch etwas über die Ordnung der Dinge unter den Illuminati aussagt, denn um Zugang zum Wissen der höheren Ebene zu erlangen, muß akzeptiert werden und aufsteigen. Und direkt über der dritten Ebene ist die Pyramide mit dem Allsehende Auge Luzifers. Damit beginnt die Reise in die Illuminati.

Direkt unter der Pyramide sehen Sie 6 Quadrate. Sechs ist die Zahl des Menschen, und jedes Quadrat hat 4 Seiten. Vier ist die Zahl für das Weltumspannende. In der Mitte direkt unter der Spitze der Pyramide ist ein Kristall, so daß, wenn jemand darüber steht, er oder sie auf einer direkten Linie zwischen der Spitze der Pyramide und dem Kristall darunter liegt.

14

Es gibt fünf Gerichtssäle, jeder hat einen Eingang in Form einer jüdischen Grabstätte, mit einer Öffnung über der Tür, damit der Geist die Freiheit hat, zu kommen oder zu gehen. Die Wand zu den Gerichtssälen verläuft in einem Bogen, während die äußere Wand gerade ist. Hierzu gibt es zwei Deutungen, die einen sagen, daß die gerade Linie die Gerechtigkeit widerspiegelt und die Bogenlinie die Barmherzigkeit, andere sagen, daß es die Ordnung aus dem Chaos beschreibt. Das Motto der Illuminati. Es gibt jeweils drei Richter in jedem Gerichtssaal, und über den Sitzen der Richter gibt es kleinere Pyramiden, die Licht auf die Richter werfen, wenn sie über jene richten, die von unten aus den Gefängniszellen nach oben gebracht werden. Die Kammern der Richter sind über den Gerichtssälen und sie steigen hinab, um deren Erleuchtung zu bringen, die von unten herauf gebracht werden.

15

Ich habe vom gesamten Plan des Gebäudes einen kleinen Grundriß gemacht, um Ihnen den Aufbau eines jüdischen Tabernakels zu zeigen, das in den Plan eingebracht wurde, da all die anderen großen Religionen der Welt in der einen oder anderen Form repräsentiert werden. Aus der Pyramide gelangen Sie entweder zu den Gerichtssälen oder zu den Kammern der Richter. So sieht dieser Teil des Gebäudes aus, was aus der Pyramide in diesem Tabernakel-„Tempel“ des Bösen das Heilige der Heiligtümer macht.

16

Der untere Teil der Abbildung oben ist der Gerichtshof, und hier finden wir bearbeitete Steine aus der Wüste in der Nähe von Mitzpe Ramon, dort wo sich der größte natürliche Krater der Welt befindet. Ein schmaler, unaufhörlich fließender Kanal aus Wasser teilt die Steine. (Anm.: Eine Maps-Suche, die sonst scharfe Bilder zeigt, bietet hier nur Matsch mit Soße.)

17

Die Architekten behaupten, die Heilige Schrift in Psalm 85:11 hätte sie inspiriert: Wahrheit wird sprossen aus der Erde, und Gerechtigkeit herniederschauen vom Himmel.

18

Wenn Sie den zentralen Gerichtssaal oder großen Sitzungssaal direkt gegenüber der Öffnung verlassen, finden Sie die Treppe nach unten, am Fuß der Treppe finden Sie das in jedem Bauwerk der Illuminati vorhandene und oft verborgene Fruchtbarkeitssymbol. Ich überlasse dieses Symbol sowie das Freimaurersymbol mit Zirkel und Winkel und dem „G“ in der Mitte anderen, oder werde zu einem späteren Zeitpunkt etwas darüber sagen.

Fazit

Wir haben die Bedeutung dieses Gebäudes nur leicht gestreift, denn es gibt buchstäblich Hunderte von Details, die auf die Illuminati und ihre Pläne für die Menschheit verweisen. Wichtiger ist jedoch, daß dieser Bericht zeigt, daß das Bauwerk eine Basis für den Sitz desjenigen schafft, den die meisten als Messias akzeptieren werden, bevor Yeshua wiederkehrt um seine Herrschaft über die Erde anzutreten. Ich habe keinen Zweifel, daß viele diesen Bericht lesen werden und nicht die Botschaft, sondern den Überbringer der Botschaft angreifen werden. Ich habe versucht, etwas darzulegen, mit Beweisen und Fakten, aber es könnte viel mehr gesagt werden, und ich bin mir sicher, daß dieser Bericht dazu führen wird, daß andere diese Beweise und Fakten aussprechen werden, und das ist wohl die Absicht dieses Artikels.

Aber wie wir alle wissen, hat Gott einen Plan und er wird nicht aufgehalten oder umgeleitet werden. Teil seines Plans für Sein Volk, die Juden, ist, nach Israel zurückzukehren. In der Heiligen Schrift finden Sie dazu die folgenden Verse:

Jesaja 60:9 — Denn auf mich hoffen die Inseln, und die Tarsisschiffe ziehen voran, um deine Kinder aus der Ferne zu bringen, und ihr Silber und ihr Gold mit ihnen, zu dem Namen Jehovas, deines Gottes, und zu dem Heiligen Israels, weil er dich herrlich gemacht hat.

Jesaja 43:5 — Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; vom Aufgang her werde ich deinen Samen bringen, und vom Niedergang her werde ich dich sammeln.

Jesaja 43:6 — Ich werde zum Norden sagen: Gib heraus! Und zum Süden: Halte nicht zurück, bringe meine Söhne von fernher und meine Töchter vom Ende der Erde.

Jeremia 16:14 — Darum siehe, Tage kommen, spricht Jehova, da nicht mehr gesagt werden wird: So wahr Jehova lebt, der die Kinder Israel aus dem Lande Ägypten heraufgeführt hat!

Jeremia 16:15 — So wahr Jehova lebt, der die Kinder Israel heraufgeführt hat aus dem Lande des Nordens und aus all den Ländern, wohin er sie vertrieben hatte! Und ich werde sie in ihr Land zurückbringen, das ich ihren Vätern gegeben habe.

Jeremia 16:16 — Siehe, ich will zu vielen Fischern senden, spricht Jehova, daß sie sie fischen; und danach will ich zu vielen Jägern senden, daß sie sie jagen von jedem Berge und von jedem Hügel und aus den Felsenklüften.

Jesaja 49:22 — So spricht der Herr, Jehova: Siehe, ich werde meine Hand zu den Nationen hin erheben, und zu den Völkern hin mein Panier aufrichten; und sie werden deine Söhne im Busen bringen, und deine Töchter werden auf der Schulter getragen werden.

Hesekiel 36:8 — Ihr aber, Berge Israels, ihr sollt meinem Volke Israel eure Zweige treiben und eure Frucht tragen, denn sie sind nahe daran zu kommen.

Hesekiel 36:24 — Und ich werde euch aus den Nationen holen und euch sammeln aus allen Ländern und euch in euer Land bringen.

Hesekiel 37:12 — Darum weissage und sprich zu ihnen: So spricht der Herr, Jehova: Siehe, ich werde eure Gräber öffnen und euch aus euren Gräbern heraufkommen lassen, mein Volk, und werde euch in das Land Israel bringen.

Hesekiel 39:28 — Und sie werden wissen, daß ich, Jehova, ihr Gott bin, indem ich sie zu den Nationen weggeführt habe und sie wieder in ihr Land sammle und keinen mehr von ihnen dort übriglasse.

Nur um einige zu nennen. Also werde ich wie immer abschließen, indem ich Sie bitte, für die benötigten Schiffe zu beten (the needed vessel for that purpose).

Beten Sie für den Frieden Jerusalems, Für unseren Sohn Joel und all die IDF-Soldaten — für all diejenigen, die gekommen sind, um den islamischen Feind zu bekämpfen. Beten Sie und nehmen Sie Anteil. Shalom, Jerry Golden

Hier finden Sie den Originalartikel, The Roots of Evil in Jerusalem.

Und hier der zweite Artikel:

Die Synagoge Satans

In Offenbarung 2:09 lesen wir die Worte von Yeshua, an die Kirche von Smyrna: „Ich kenne deine Drangsal und deine Armut (du bist aber reich) und die Lästerung von denen, welche sagen, sie seien Juden, und sind es nicht, sondern eine Synagoge des Satans.“ Hier werden zwei Arten von Menschen genannt, die „echten Juden“ und die „Synagoge des Satans“. Es scheint mir, daß dieser Vers der Heiligen Schrift immer dann verwendet wird, wenn jemand die Köpfe der Illuminati beschreiben will, und sie dabei immer als Juden bezeichnet werden. Aber wenn ich die gleichen Antisemiten frage, ob die Rothschilds und die anderen der Synagoge des Satans angehören, bekomme ich ein klares „Ja“ zu hören. Meine nächste logische Frage lautet dann, ob sie Juden sind, und sie antworten wieder mit „Ja“. Offenbarung 2:09 sagt jedoch, daß diejenigen, die der Synagoge des Satans angehören, keine Juden sind. Der Teufel hat diese falsch zitierte Heilige Schrift genutzt, um uns Juden zu verfolgen. In Wirklichkeit ist es das Herz der Protokolle von Zion, das für den Antisemitismus auf der gesamten Welt verantwortlich ist. Und die eigentliche Ursache der Inquisition, der rußischen Pogrome und des Nazi-Holocaust. Heute erleben wir wieder, wie Juden weltweit angegriffen werden, wie in Rußland, Frankreich, England, Deutschland, den USA und an anderen Orten auf der ganzen Welt ihre Synagogen niedergebrannt werden. Juden werden verprügelt und sogar ermordet, weil der Teufel wieder einmal hofft, das jüdische Volk zu vernichten. Doch er wird wieder einmal scheitern, doch zu welchem Preis für uns Juden? Gott bewahre, daß es keinen weiteren Holocaust gibt, denn in Rußland, Frankreich und Deutschland sieht es heute so aus, als ob diese Richtung eingeschlagen wird.

In Teilen der Vereinigten Staaten und in Kanada sind viele bereit, die Juden zu retten, wenn die Wirtschaft versagt und die Antisemiten anfangen, wieder den Juden die Schuld für ihre Probleme zu geben. Viele hören von Gott, dem jüdischen Volk Zuflucht zu geben. Ich erhielt einen Brief von einem Freund in Virginia, der in Kanada und den USA vor kurzem einige dieser Orte besuchte. Dies ist nur ein kurzer Bericht, ohne detaillierte Angaben über die Protokolle von Zion. Geschrieben wurden die Protokolle von Zion von den Freimaurern in Frankreich. In den Vereinigten Staaten finden Sie den York-Ritus und den Schottischen Ritus, in Frankreich die Misraim-Loge. Und in der Misraim-Loge der Freimaurerei finden Sie die Illuminati. In Wirklichkeit ist sie das Herz und die Seele der Synagoge des Satans. Noch beunruhigender ist, wenn Sie feststellen, daß alle Freimaurer in Israel, und dazu zählen die meisten Politiker und Richter am Obersten Gerichtshof, alle Freimaurer aus der Misraim-Loge sind, diejenigen, die die Protokolle von Zion schrieben, die Feinde des jüdischen Volkes. Diejenigen, die die Zerstörung Israels geplant haben, kontrollieren jetzt Israel. Wir müssen uns aber daran erinnern, daß Gott einen Plan hat, und der einzige Grund, warum dies in Jerusalem geschieht, ist, weil die Zeit kommt, wo Gott sein prophetisches Wort erfüllen wird.

Eine Reise durch den neuen Obersten Gerichtshof in der Nähe der Knesset — mit offenen Augen und geführt vom Heiligen Geist — enthüllt die Illuminati in Israel. Das Gebäude wurde von den Rothschilds entworfen, bezahlt und gebaut. Ich habe in diesem Gebäude eine Reihe interessantester baulicher Umsetzungen entdeckt.

Bitte beten Sie für den jüdischen Messias, „Yeshua den auferstandenen Messias“, und vielleicht können wir die Synagoge des Satans bloßstellen und zeigen, daß dies keine Juden sind, sondern Satanisten, die sagen, sie wären Juden. Dieselben bösen Menschen stehen kurz vor dem Ende ihres Plans. Und die Vereinigten Staaten werden bald einen hohen Preis bezahlen. Gläubige an den jüdischen Messias müssen lernen, einander zu lieben. Ihr Zeugnis hängt direkt von Ihrer Fähigkeit ab, sich gegenseitig in Yeshua lieben. Lassen Sie sich nicht durch all die falschen Propheten täuschen, die die Kirche verführen.

Beten Sie für den Frieden Jerusalems, Für unseren Sohn Joel und all die IDF-Soldaten — für all diejenigen, die gekommen sind, um den islamischen Feind zu bekämpfen. Beten Sie und nehmen Sie Anteil. Shalom, Jerry Golden

Hier finden Sie den Originalartikel, The Synagogue of Satan.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: