BBC-Star Wilfrid Brambell aus „Steptoe And Son“ mißbrauchte Knaben

Namey Herey über einen weiteren britischen Pädo-Star.

(Anmerkungen in Klammern)

Gay Antiques - Wilfrid Brambell

Wilfrid Brambell wird beschuldigt, Kinder mißbraucht zu haben, als er bei der BBC beschäftigt war

Der BBC-Mißbrauchs-Skandal vertiefte sich letzte Nacht, nachdem behauptet wurde, daß Wilfrid Brambell, der Star aus „Steptoe And Son“ gefährdete Knaben mißbrauchte. (BBC-Mißbrauchs-Skandal? Netter Versuch, aber die Zentrale ist in diesem Fall nicht die BBC, sondern die Regierung: öffentlich-rechtliche Sendeanstalten sind nur ein Teil der Regierung, wie Banken, Rentenkassen, Sozialversicherungen, etc.)

Der Schauspieler, der 1985 starb, ist der neueste bekannte Name, der mit dem sexuellem Mißbrauch in Verbindung gebracht werden kann.

Zwei Männer behaupten, daß Brambell — der in der Fernsehrolle von seinem Sohn „dirty old man“ genannt wurde — sie als Kinder in den frühen 1970er Jahren sexuell mißbrauchte.

Er wurde im Zuge der Vorwürfe, daß Moderator Jimmy Savile über 60 Jahre Mißbrauch verübte, während er bei der BBC beschäftigt war, als ein angeblicher Pädophiler geoutet.

Die beiden Männer behaupten, daß Brambell sie in Jerseys wichtigstem Theater, dem „Opera House“, angriff. Eines der Opfer lebte in dem berüchtigten Kinderheim der Insel, „Haut de la Garenne“, wo Savile, in einem separaten Vorfall, beschuldigt wird, einen gefährdeten 10-Jährigen beeinträchtigt zu haben.

Das Heim stand 2008 im Mittelpunkt einer polizeilichen Ermittlung wegen Kindesmißbrauch.

Die angeblichen Opfer, die zu dem Zeitpunkt zwischen 11 und 13 Jahre alt waren, behaupten, sie wurden als ein „Vergnügen“ („treat“) in das Theater genommen, von Brambell aber hinter der Bühne sexuell mißbraucht.

Der in Dublin geborene Star, der im Alter von 72 Jahren an Krebs starb, war homosexuell, obwohl er in den 1950er Jahren kurz verheiratet war. (Er entschied sich wohl doch für die Karriere.)

Wegen Kontaktanbahnung in einer öffentlichen Toilette wurde er 1962 verhaftet. Er wurde in den 1960er Jahren bekannt, als er den Lumpensammler Albert Steptoe spielte und in dem Film „A Hard Day’s Night“ Paul McCartneys Großvater war. (Was spricht dagegen, in einer öffentlichen Toilette, in einem Swingerclub oder in der Politik Freunde zu suchen?)

Savile, Brambell und ein Radio-Moderator, der der 1967 starb und nur „Uncle Dick“ genannt wird, werden beschuldigt, Kinder mißbraucht zu haben, während sie bei der BBC beschäftigt waren. (So viel hätte nicht verraten werden dürfen — jetzt wissen außer den Massenmedien alle, wer der kinderliebe Onkel war.)

Letzte Nacht stand das Unternehmen vor einer weiteren peinlichen Krise, als TODAY-Moderator John Humphrys den angeblichen Mißbrauch durch Savile „trivialisierte“ und behauptete, einiges davon wäre nur „Geplänkel“.

Labour-Stellvertreterin Harriet Harman sagte in einem frostigen Interview: „Wir sprechen hier über schwerwiegende sexuelle Übergriffe.“

Humphrys entgegnete: „Nun, wohl nicht immer, oder? In einigen Fällen sprechen die Mädchen davon, daß sie seine Hand auf ihr Bein legten. Das ist nicht die Art von Verhalten, das wir akzeptieren sollten. In vielen Fällen ist es dennoch kein schwerwiegender sexueller Übergriff.“ (Kinder legen ihre Hände manchmal auch auf heiße Herdplatten — bis 1968 war es üblich, ihnen dann den Hintern zu versohlen, weshalb die Kinder früher wahrscheinlich intelligenter waren als die emotionalen Pisa-Gewinner von heute.)

Letzte Nacht meldete sich ein weiteres mutmaßliches Opfer von Savile. Die Frau, die jetzt 62 ist, behauptet, ihm 1966 in einer Disco in Manchester begegnet zu sein, als sie 15 war. Sie sagt, er lud sie in seine Wohnung ein und sie hatten Sex. Sie behauptet, daß er sich einmal enttäuscht äußerte, daß sie ihre Schuluniform wechselte.

Es gibt jetzt mehr als 60 mutmaßliche Opfer des Moderators von „Jim’ll Fix It“, deren Anwälte Schadensersatzansprüche gegen die BBC vorbereiten, die Hunderttausende von Pfund betragen könnten.

Die BBC sagte, die Vorwürfe gegen Brambell würden als Teil der unabhängigen Überprüfung von Saviles Aktivitäten untersucht werden.

Hier finden Sie den Originalartikel, BBC’s Steptoe star Wilfrid Brambell ‚abused boys‘

Derweil, in einem anderen Fall …

Max Clifford von Savile-Ermittlern wegen angeblicher Sexualdelikte verhaftet

Der Publizist Max Clifford ist von Polizisten der Ermittlungsgruppe Jimmy Savile festgenommen worden.

Max Clifford, 69, wurde an diesem Morgen wegen Verdachts auf sexuelle Straftaten festgehalten und zur Befragung in einer zentralen Londoner Polizeistation in Gewahrsam genommen, bestätigte sein Anwalt.

Es wird davon ausgegangen, daß die Vorwürfe, wegen denen er befragt wurde, nicht im Zusammenhang mit Savile stehen.

Der bekannte PR-Berater, der in Walton-on-Thames in der Grafschaft Surrey lebt, sprach sich öffentlich aus, nachdem Saviles jahrzehntelanger sexueller Mißbrauch von Kindern im Oktober durch eine Fernseh-Dokumentation aufgedeckt wurde. (Warum kriegen diejenigen, denen es gelang, „Exposure: The Other Side of Jimmy Savile“, zu senden, ohne daß besorgte  Politiker  Verantwortliche davon Wind bekamen, eigentlich keinen Orden?)

Max Clifford sagte, er wurde von einer Reihe von Promis aus den 1960er und 1970er Jahren kontaktiert, die „zu Tode erschrocken“ waren, in den Skandal verwickelt zu sein. (Wozu die Sorge? Großbritannien bietet Pädophilen, die sich den Behörden stellen, doch Straffreiheit, um die Opfer zu schützen.)

„Es waren alle möglichen Sachen los und ich meine junge Mädchen, die sich in Konzertsälen, bei Auftritten, wo auch immer in ihren Garderoben auf sie stürzten“, sagte er.

„Sie fragten nie nach niemandes Geburtsurkunde und sie waren junge Burschen … jedermanns Traum war plötzlich Wirklichkeit.“ (Das kenne ich nur zu gut, ich frage auch nie nach dem Preisschild beim Einkaufen oder nach dem Einbahnstraßenschild, wenn ich eine Abkürzung nehme, um für den Dienstwagen der Fahrbereitschaft Benzin zu sparen.)

Max Cliffords Anwaltin Charlotte Harris von der Kanzlei Mishcon de Reya bestätigte, daß er von der Polizei befragt wurde.

Sie fügte hinzu: „Herr Clifford wird die Polizei so gut er kann bei ihren Ermittlungen unterstützen. Wenn wir in der Lage sind, weitere Informationen zu liefern, werden wir dies tun.“ (Schicken Sie doch einfach die Liste der Pädophilen an Wikileaks, oder gibt es die nicht mehr?)

Ein Scotland Yard-Sprecher sagte: „In Verbindung mit der Untersuchung haben die an ‚Operation Yewtree‘ arbeitenden Polizisten an diesem Morgen, Donnerstag, dem 6. Dezember, einen Mann in seinen 60ern verhaftet.

Der Mann aus Surrey wurde um 7:40 Uhr wegen des Verdachts auf sexuelle Vergehen verhaftet und wurde in eine Polizeistation im Zentrum Londons gebracht.

Die Person fällt in der Untersuchung in den Strang, dem wir die Bezeichnung ‚Andere‘ gegeben haben. Weiter können wir dies nicht diskutieren.“

Es ist die jüngste in einer Reihe von Verhaftungen hochkarätiger Personen durch Polizisten der ‚Operation Yewtree‘, die zuvor Gary Glitter, den ehemaligen Glam-Rocker, Dave Lee Travis, den DJ, und Freddie Starr, den Komiker befragt haben. (Da die Medien standhaft bleiben und die Namen der Politiker nicht nennen, sieht das Ergebnis entsprechend dünn aus — Max Cliffords ist die sechste Person, die verhaftet wurde.)

Hier finden Sie den Originalartikel, Max Clifford arrested by Jimmy Savile inquiry police over alleged sexual offences.

Derweil, in einer anderen Sparte der Belustigungsindustrie …

Schauspieler Andrew Lancel aus „Coronation Street“ wegen Kindesmißbrauch angeklagt

Schauspieler Andrew Lancel, der in der ITV-Serie „Coronation Street“ die Rolle des Frank Foster spielte, ist wegen früheren Kindersexvergehen angeklagt worden.

Der 42-Jährige wurde am Freitag unter seinem richtigen Namen Andrew Watkinson angeklagt. Er soll noch in diesem Monat vor Gericht erscheinen, um sich der Anklage wegen fünf Fällen von unzüchtigen Handlungen an einem Kind unter 16 Jahren zu stellen, so die Polizei Merseyside.

Der Schauspieler aus Gateacre in Liverpool ist für seine Rolle des Frank Foster in der ITV-Serie „Coronation Street“ bekannt.

Er wurde gegen Kaution freigelassen, um am Mittwoch, dem 19. Dezember im Amtsgericht South Sefton zu erscheinen.

Die Polizei Merseyside sagte, Watkinsons Anklage erfolgte unter dem Sexualdeliktgesetz von 2003 (Sexual Offences Act 2003).

Hier finden Sie den Originalartikel, Coronation Street actor Andrew Lancel charged with child sex abuse.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: