Sexuelle Übergriffe in den 1970er Jahren: Ehemaliger Rabbi verhaftet

David Woodard über einen Ex-Pädo-Rabbi aus Kanada.

Ein ehemaliger Rabbi und Lehrer an der hebräischen Ganztagsschule „Eitz Chaim“ nahe Bathurst Street / Steeles Avenue ist wegen sexuellen Übergriffen in den 1970er Jahren angeklagt worden.

Rabbi Heshi Nussbaum lehrte an der Schule und beging zwischen 1972 und 1975 angeblich ein Sexualverbrechen an einer männlichen Person.

Das Opfer war damals 12 Jahre alt.

Es scheint, daß Rabbi Nussbaum im gleichen Zeitraum auch der Chorleiter des „Toronto Boys Choir“ gewesen ist, obwohl die Polizei dies erst noch bestätigen muß.

Die Polizei glaubt, daß es weitere Opfer geben könnte.

Hier finden Sie den Originalartikel, Former Rabbi Arrested on Sex Assault Charges Dating Back to 1970’s.

Derweil, in Israel …

Aushebung von Pädophilen zeigt die Gefahren des Internet

Eine riesige Polizeirazzia gegen einen Pädophilenring zeigt laut dem Betrugsdezernat (National Fraud Unit) einmal mehr die Gefahren eines unkontrollierten Internet.

Eine drei Monate laufende verdeckte Ermittlung führte in der bisher größten Operation ihrer Art in Israel zur Verhaftung von etwa 30 mutmaßlichen Pädophilen.

Beamte des Betrugsdezernats sagten, daß die Polizei vor einigen Monaten einen Pädophilen anwarb, der bei den Ermittlungen kooperierte und zeigte, wie man in Netzwerke Zugang erhält und Pädophile ermutigt, zu antworten.

Mit den Informationen entwarf die Polizei ein Profil einer 12-Jährigen, deren Identität eine Polizistin annahm, die dann mit Verdächtigen „Chat“-Beziehungen einging.

Laut Polizeisprecher sagte die Polizistin, deren Identität geheim gehalten wird, später, daß sie von Chats, die eine sexuelle Sprache und sogar pornographische Videos enthielten, angewidert war.

Die Chat-Konversationen wurden aufgezeichnet und enthielten suggestive Angebote an die Person, die angeblich ein erst 12 Jahre altes Mädchen war. Die Polizei filmte auch Verdächtige, die an Orten eintrafen, wo sie das Mädchen treffen wollten.

Mehrere der Pädophilen sind typische Berufstätige mittleren Alters, und keiner von ihnen hat eine kriminelle Vergangenheit.

YEDIOT ACHARONOT zitierte Generalmajor Moti Aderi vom Betrugsdezernat mit den Worten: „Der Cyberspace ist ein gefährlicher Ort.“

Die Polizei sichtet das Computer-Material, um die Familien der Kinder zu kontaktieren, die mit den Pädophilen Kontakt hatten.

Die Beamten glauben, daß es trotz der Razzia viele weitere Pädophile gibt, die in ganz Israel operieren.

Hier finden Sie den Originalartikel, Pedophile Roundup Exposes Dangers of Internet.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: