„Ich kann mir einfach nicht helfen, ich will diese heißen Knaben“

Hugo Gye mit einem Beispiel zur schleichenden Legalisierung der Pädophilie.

Lehrerin, 44, muß trotz „Prahlerei über Sex mit Schülern“ nicht ins Gefängnis

— Kristle Vandever gab ihre Arbeit an der Grundschule auf, wurde aber nicht angeklagt

— Nachdem der Bericht ergab, daß sie mit Schülern Sex im Auto hatte und Aufnahmen davon durch die Schule gingen, wurde ihr die Lehrbefugnis entzogen

Eine Grundschullehrerin, die sexuelle Beziehungen mit Schülern zugab,entging dem Gefängnis, nachdem es die Staatsanwaltschaft ablehnte, gegen sie Anklage zu erheben.

Kristle Vandever, 44, gab ihre Arbeit vor zwei Jahren auf, nachdem die Vorwürfe erstmals auftauchten — ihr wurde jedoch nur ihre Lehrbefugnis entzogen.

Kurz nachdem sie nach einer 21-jährigen Laufbahn ihre Arbeit aufgab, schrieb sie eine E-Mail in der sie erklärte: „Ich kann mir einfach nicht helfen, ich will diese heißen Knaben… und sie wollen mich.“

Als sie schrieb, daß die „Zeugen keine Aussagen machten“, schien ihr auch klar zu sein, daß ihr rechtliche Schritte gedroht haben könnten, wenn ihre Opfer nicht geschwiegen hätten.

Vandever unterrichtete an der McNary Heights Grundschule in Umatilla, Oregon, Englisch als Zweitsprache, nachdem sie laut dem HERMISTON HERALD im Jahr 1989 ihre Zulassung als Lehrerin erhielt.

Nachdem im Frühjahr 2010 die Vorwürfe, daß sie Sex mit Schülern gehabt hätte, untersucht wurden, gab sie ihre Arbeit an der Schule im Mai 2010 auf.

Nur wenige Wochen, nachdem sie ihre Arbeit aufgegeben hatte, schickte sie von ihrem beruflichen E-Mail-Konto eine Nachricht, in der es hieß: „Ich muß nicht ins Gefängnis, und das ist nur, weil ich Glück hatte … keiner der Zeugen sagt aus.

Er sagte, er wäre volljährig, aber er hat gelogen. Ich kann mir einfach nicht helfen, ich will diese heißen Knaben … und sie wollen mich.

Ich kann einem jungen Mann nicht die Phantasie zerstören. Verdammt.“

Doch trotz der langen Ermittlungen der Polizei lehnte es der örtliche Staatsanwalt ab, gegen Vandever Anklage zu erheben.

Die staatliche „Kommission für Lehrernormen und -praktiken“ („Teacher Standards and Practices Commission“) begann eine eigene Untersuchung des Verhaltens der Lehrerin und fand eine Reihe von schweren Vergehen.

Laut einem Bericht hatte sie mit „einem oder mehreren“ Schülern in ihrem Auto Oralsex und gab den Schülern auch Alkohol.

Außerdem wurde festgestellt, daß Vandevers sexuelle Handlungen mit einem Knaben mit einem Handy gefilmt und das Video unter anderen Schülern herumgereicht wurden.

Als Folge wurde der Lehrerin im vergangenen Monat ihre Lehrbefugnis entzogen.

Gegen die Abberufung oder die Schlußfolgerungen des Berichts legte sie keine Berufung ein.

Hier finden Sie den Originalartikel, ‚I just can’t help wanting these hot young boys‘

Derweil, im Kulturteil des STERN …

„Sesamstraße“: Elmo-Sprecher gibt Job auf

Große Aufregung in der „Sesamstraße“: Der amerikanische Sprecher der Monster-Figur Elmo hat nach Vorwürfen, er habe Sex mit einem Minderjährigen gehabt, seinen Job aufgegeben.

„Leider ist die Kontroverse um das Privatleben von Kevin Clash zu einer Ablenkung geworden, die niemand von uns möchte. Deswegen hat Kevin sich entschieden, dass er seinen Job nicht mehr richtig ausüben kann und aufhört“, teilte die Produktionsfirma „Sesame Workshop“ am Dienstag mit. „Das ist ein trauriger Tag für die „Sesamstraße“.“

Ein jetzt 23 Jahre alter Mann hatte behauptet, als 16-Jähriger eine Beziehung mit Clash angefangen zu haben. Der 52 Jahre alte Clash hatte daraufhin zunächst eine Auszeit von seinem Job als Elmo genommen, die Vorwürfe aber stets bestritten. Der anonyme Ankläger hatte seine Anschuldigungen später zurückgezogen und über Anwälte ausrichten lassen, dass es sich um eine „einvernehmliche Beziehung unter Erwachsenen“ gehandelt habe. Auch Clash betonte, es habe sich um keine illegale Beziehung gehandelt.

In einigen US-Medien wurden Spekulationen laut, dass der Ankläger die Vorwürfe nur unter Druck zurückgenommen haben soll. Zudem soll ein zweiter Mann ähnliche Anschuldigungen gegen Clash erhoben haben.

Das Schutzalter für Minderjährige liegt in den US-Bundesstaaten zwischen 16 und 18 Jahren. Sexuelle Beziehungen zu Menschen, die das Schutzalter noch nicht erreicht haben, können strafbar sein.

Die weltbekannte Kinderserie „Sesamstraße“ läuft in den USA seit 1969. Seit 28 Jahren ist Clash als kleines rotes Monster Elmo – eine der Hauptfiguren – dabei. Die flauschige Klappmaulpuppe hat den Charakter eines Dreieinhalbjährigen.

Die Arbeit des Puppenspielers Clash wurde in dem Dokumentarfilm „Being Elmo“ beleuchtet. 2009 war er als bester Darsteller in einer Kinderserie mit einer Emmy-Trophäe ausgezeichnet worden.

Im Stern eingestellt unter den kulturell wertvollen Schlagwörtern Auszeit, Dokumentarfilm, Job, Kevin, Kinderserie, Kontroverse, Leider, Minderjährige, New York, Privatleben, Sesamstraße, SEX.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: