Dunkle Schatten: Jimmy Savile und Roald Dahl

Zwei Artikel (#1, #2) auf AANGIRFAN über prominente Kinderliebhaber.


Die Bestie von Jersey (Anm.: „Die Bestie von Jersey“ ist eine Anspielung auf Edward Paisnell — Bildmontage: David Icke)

1. Jimmy Savile feierte im Hochsicherheitstrakt der psychiatrischen Anstalt des englischen Broadmoor-Krankenhauses unbeaufsichtigte Mädchen-Partys.

2. Savile arrangierte die vorzeitige Entlassung für 60 Broadmoor-Patienten, darunter verurteilte Mörder.

3. Savile organisierte für Patienten des Broadmoor-Krankenhauses einen Tagesausflug in den „Garten hinter dem Haus der Königin“ im Park von Schloß Windsor.

Jimmy-Savile-Skandal: Sexualtäter feierte im Krankenhaus Mädchen-PartysMIRROR


Broadmoor, die Heimat von Ronnie Kray und verschiedenen Serienmördern

4. Eine psychiatrische Krankenschwester hat behauptet, daß ihr eine ehemalige Broadmoor-Patientin sagte, daß sie von Savile unter der Bühne im Krankenhaus in den frühen 1980er Jahren wiederholt vergewaltigt wurde.

Jimmy Savile: Polizei untersucht Vergewaltigungsvorwürfe im Broadmoor-KrankenhausGUARDIAN

5. Das „Stoke Mandeville Hospital“ untersucht Saviles „unbeaufsichtigte Besuche der Leichenhalle“ und prüft Berichten zufolge, ob Savile in der Leichenhalle des Krankenhauses mit den Leichen Sex hatte.

Hat sich Jimmy Savile im „Stoke Mandeville Hospital“ sexuell an Leichen vergangen?INTERNATIONAL BUSINESS TIMES

Roald Dahl


Dahls Kinderfänger

MEROVEE sieht Ähnlichkeiten zwischen Jimmy Savile und Roald Dahls Kinderfänger.

Roald Dahl (1916-1990) wurde von norwegischen Eltern in Großbritannien geboren und war ein Agent des MI6. (Anm.: Der basisdemokratische Informationsdachverband Wikipedia läßt diese Information aus.)

Dahl schrieb Geschichten über Kinder und Sadismus.

In einem typischen Märchen ermordet „Die Wirtin“ junge Männer und mumifiziert dann deren Körper.

Die Dahl-Verfilmung „Charlie und die Schokoladenfabrik“ enthält Szenen von großer Grausamkeit.

Willy Wonka freut sich sadistisch, wie einige der Kinder leiden und sterben.


Roal Dahl

Während des Zweiten Weltkriegs hatte Dahl unter anderem die Aufgabe, die Amerikaner für die britische Sache zu gewinnen.

„Die Mädchen fielen Roald einfach vor die Füße“, sagte Antoinette Marsh Haskell, die Tochter von Dahls engstem amerikanischen Freund.

„Ich glaube, er schlief mit jeder an der Ost- und Westküste, die mehr als 50.000 Dollar pro Jahr [wert war].“ — TIMES ONLINE: „Weg mit den Socken! Roald Dahls Sexüberfälle im Krieg

Aleister Crowley arbeitete Berichten zufolge mit Ian Fleming und Roald Dahl für die britischen Sicherheitsdienste.

Richard B. Spence schreibt in seinem Buch „Aleister Crowley, British Intelligence and the Occult“ aus dem Jahr 2008, daß Crowley höchstwahrscheinlich sein Leben lang ein Agent des britischen Geheimdienstes war.

Dahl besuchte die Familie Roosevelt zu Hause in Hyde Park, New York.

Dahl glaubte, daß Roosevelt eine Affäre mit Kronprinzessin Martha von Norwegen hatte — TIMES ONLINE: „Weg mit den Socken! Roald Dahls Sexüberfälle im Krieg

In den USA arbeitete Dahl mit dem britischen spionierenden Kollegen Ian Fleming, ein Sado-Masochist.

Fleming war ein Bekannter des Satanisten Aleister Crowley.


„Blicken Sie in das Gesicht des reinen Bösen. Gene Wilders Darstellung von Roald Dahls Meister-Chocolatier Willy Wonka im Jahr 1971.“ — THE SPELLOUT: „You stole fizzy lifting drinks … so you GET! NOTHING!

„Die meisten von Dahls Büchern predigen ein ähnliches Evangelium: Gehorsam ist langweilig, Autorität und Regeln sind repressiv. Gut, das Gute los zu sein! Eine klassische gnostische Lesung des Sündenfalls. Nach dieser Auffassung sind Sünde und Ungehorsam wünschenswert, und der Teufel wird uns zu Aufklärung und Freiheit führen.“ — Eric Metaxas: Roald Dahl und der Wald der Sünde

In einem von Dahls Büchern, „Das Konrädchen bei den Klitzekleinen“ („The Minpins“), hört Konrädchen (Little Billy) den Teufel ihm ins Ohr flüstern.

Konrädchen folgt dem Rat des Teufels, den Wald der Sünde zu betreten, und „wird mit einem magischen Abenteuer belohnt, das sein Leben verändert. Am Ende der Geschichte gibt Dahl dem Leser den Rat, dasselbe zu tun.“ — Eric Metaxas: Roald Dahl und der Wald der Sünde


Theo Dahl, Lucy Dahl und Ophelia Dahl

Der Kinderfänger in Ian Flemings Film „Tschitti Tschitti Bäng Bäng“ wurde von Roald Dahl geschaffen, dem Drehbuchautor des Films.

Der Kinderfänger entführt und ermordet Kinder.

In Roald Dahls Roman „Hexen hexen“ können die Hexen die Kinder riechen, um sie zu ermorden.

In Dahls “Sophiechen und der Riese“ („The BFG“ — Big Friendly Giant) „schleicht ein schmutziger alter 7-Meter-Mann spät in der Nacht durch die Straßen, wenn alle Erwachsenen schlafen, und späht durch die Fenster von kleinen Kindern“.

„Dies macht den Riesen für manche Kritiker zu einem Roman mit pädophilen Anklängen“. — Sophiechen und der Riese: ein unschuldiges Märchen ohne die geringste Spur von Pädophilie.

(Längere Anm.: Auf den Artikel wurde zwar mehrmals verwiesen, zum Beispiel in einem Kommentar im GUARDIAN, der Link existiert aber nicht mehr.

Die Suche im Internet förderte auf VIGILANT CITIZEN Roald Dahls „Schmatzbeeren“ („snozberries“) von „Willy Wonka“ und „Onkel Oswald“ zutage.

Zitat mit Zitat, wobei die eigene Übersetzung der Schmatzbeeren-Szene dem englischen Original womöglich näher kommt als die offizielle Veröffentlichung:

Eine ziemlich beliebte und oft zitierte Szene in dem lächerlich beliebten und oft zitierten Film „Charlie und die Schokoladenfabrik“ ist die Stelle, in der der unausgeglichene Bonbonkoch seine neueste Erfindung zeigt: leckbare Tapete. Während der Führung mit den Kindern und ihren Erziehungsberechtigten erklärt Willy Wonka die Tapete:

„Leckt an einer Orange. Es schmeckt wie eine Orange — die Erdbeeren schmecken wie Erdbeeren — die Schmatzbeeren schmecken wie Schmatzbeeren!“

Wir lachen, weil „Schmatzbeeren“ offensichtlich ein fiktives Phantasiewort ist, und niemand weiß, was sie wirklich sind. Außer daß Roald Dahl, der Autor des Buches, genau wußte, was Schmatzbeeren sind: Es sind Penisse. Schmatzbeeren sind Penisse. Willy Wonka läßt diese Kinder an einer Tapete mit Penisgeschmack lecken.

Es sieht aus, als hatte der Kerl, der sich eine Geschichte über einen verrückten Einsiedler ausdachte, der eine Gruppe von Kindern ermordet, einen ziemlich abgef***ten Sinn für Humor.

Im Jahr 1979 griff Dahl die Schmatzbeeren in seiner Erwachsenengeschichte „Onkel Oswald“ erneut auf. Die ebenso witzige wie ekelhafte Geschichte dreht sich um Oswald Hendryks Cornelius, den „größten Hurenbock aller Zeiten“. Zusammen mit seiner sexy Komplizin Yasmin Howcomely entwirft er einen komplizierten Plan zum schnellen Geld, bei dem Howcomely Europas berühmteste Männer verführt und die gebrauchten Kondome voller Sperma an Frauen verkauft, die sich wünschen, berühmte Nachkommen zu gebären. Denken Sie eine Stunde darüber nach, daß dieses Buch von einem der weltweit beliebtesten Kinderbuchautoren geschrieben wurde.

Der Begriff „Schmatzbeere“ taucht auf, als Yasmin Howcomely über ihre Erfahrungen mit George Bernard Shaw erzählt:

„Wie hast du es geschafft, das alte Gummiding über ihn zu rollen?“

„Wenn sie gewalttätig werden, gibt es nur einen Weg“, sagte Yasmin. „Ich packte seine Schmatzbeere und hing daran wie der grimmige Tod und drehte sie ein oder zwei Mal, um ihn ruhig zu halten.“

„Oh.“

„Sehr effektiv.“

„Das glaube ich.“

„Sie lassen sich herumführen wie du willst, etwa so.“

„Da bin ich mir sicher.“

„Es ist, wie an einem Pferd zu rucken.“

„Die Schokoladenfabrik“ wurde 1964 geschrieben, 15 Jahre bevor „Onkel Oswald“ enthüllt, daß die Tapete wie ein Penis schmeckt. Im engeren Sinne des Wortes sind wir ziemlich sicher, daß dies Willy Wonka zu einem Pädophilen macht. Und ehrlich gesagt, sind wir nicht überrascht.

Zitat Ende)

Zu Marilyn Mansons Lieblings-Autoren zählen Anton LaVey, Aleister Crowley und Roald Dahl.

Auf THE TRUTH NEWS erfahren wir mehr über Roald Dahl:

Wer war Roald Dahl?

„Der Ex-Geheimdienstler James Rusbridger enthüllte, daß Roald Dahl an dunklen okkulten Zeremonien beteiligt gewesen war, einschließlich, wie er glaubte, Kindesopfern, und zu Kriegszeiten wurde in England auch viel darüber gesprochen, daß sich Winston Churchill für diese Fragen interessierte und über seine Verbindung zu MI6-Agent Aleister Crowley und ‚James Bond‘-Erfinder Ian Fleming. Alle waren in der SM-Szene aktiv. Churchills Arzt Lord Moran zeigte seine Abneigung gegen Churchills Besuche der marokkanischen Knabenzelte (bum-boy dens). Zu Kriegszeiten war Devils Chimney an der Südküste der Ort für viele Gerüchte der Einheimischen über Churchills Besuche mit ‚fremden Männern‘ für okkulte Aktivitäten. Eine örtliche AA-Streife sagte in einer Nachrichtensendung, daß diejenigen, die nachts draußen auf den Klippen waren, danach oft scherzen: ‚Ich sagte Hallo zu Mr. Churchill‘!“

„Dahl reiste zum Rockefeller Center, wo er Churchills Astrologen Louis de Wohl traf, der uns sagte, daß Roald Dahl ein okkulter Hypnotiseur wäre, der dies benutzten würde, um grausam Frauen zu verführen — er hatte die Aufgabe, Roosevelt anzutreiben, sich der jüdischen Allianz gegen Hitler-Deutschland anzuschließen.

James Rusbridger enthüllte auch, daß Churchill über den Pear Harbour Angriff vorher Bescheid wußte.“

„Der Okkultismusexperte der Kirche von England, Erzbischof Cosmo Lang, wurde von Dr. Alexander Cannon auf Churchills okkulte Experimente hingewiesen, der dann, für die Dauer des Krieges, auf der Isle of Man unter Hausarrest gestellt wurde.“

Fortsetzung: Wer war Roald Dahl? — THE TRUTH NEWS

Devil’s Chimney

Hier finden Sie den Originalartikel, Savile, Windsor, Dahl.

Der zweite Artikel:

Jimmy Savile, Horace Mann, Roy Cohn, die CIA


Kevin Cook (eingekreist) im Jahr 1976 mit Jimmy Savile im BBC-Fernsehstudio. Kevin Cook behauptet, daß ihn Savile zu der Zeit in einer Umkleidekabine mißbrauchte.

Mitarbeiter von ‚Top Of The Pops‘ „pflückten Mädchen aus dem Publikum, um sie auf Partys zu mißbrauchen“ — DAILY MAIL

„Eine Frau … sagt, daß es bei ‚Top of the Pops‘ im Bereich hinter der Bühne mindestens drei Mitarbeiter gab, die junge Mädchen auf Partys nahmen, wo schreckliche und unangemessene Dinge passierten.“THE SUN

Saviles Produzent der Kinderfernsehsendung „Jim’ll Fix It“ war Roger Ordish.


Roger Ordish, dessen 14-jährige Tochter neben einem Zimmer von Savile schlief.

„Ich habe nichts gesehen und mir wurde nichts berichtet“, sagte er.

„Er schlief in einem Zimmer neben meiner 14-jährigen Tochter und ich hoffe, dies ist ein Zeichen dafür, daß wir keine derartigen Verdächtigungen hatten“, sagte er.

Kevin Cook, ein ehemaliger Club-Scout, sagt, er wurde von Jimmy Savile als Neunjähriger sexuell mißbraucht, nachdem er mit mit Savile in einer Sendung erschien.

Die „Horace Mann Schule“

Die „Horace Mann Schule“ ist eine private Eliteschule in New York.

Sie wurde mit Kindesmißbrauch in Verbindung gebracht.

Die „Horace Mann Schule“ besuchten unter anderem:

— Roy Cohn von der CIA, der einen Pädophilenring betrieb

James Schlesinger von der CIA.

Eliot Spitzer, ehemaliger Gouverneur von New York.

— James Murdoch vom Murdoch-Imperium.


1958: Die Fußball-Champions der „Horace Mann Schule“

Das FORBES MAGAZINE führte die „Horace Mann Schule“ im Jahr 2010 als zweitbeste auf ein College vorbereitende Privatschule des Landes.

Am 6. Juni 2012 veröffentlichte das NEW YORK TIMES MAGAZINE einen Artikel von Amos Kamil, eines ehemaligen Schülers einer Abschlußklasse von 1982, der behauptet, daß es an der Schule mehrere Fälle sexuellen Mißbrauchs von Schülern durch Lehrer gab:

„Die geheime Geschichte des sexuellen Mißbrauchs auf der ‚Horace Mann Schule‘“THE NEW YORK TIMES MAGAZINE

„Ein Schüler, der seit Jahren mißbraucht wurde, brachte sich schließlich um.“NYDAILYNEWS

Die CIA

John Mulholland lehrte an der „Horace Mann Schule“ Industriekunst.

Sidney Gottlieb besuchte John Mulholland am selben Tag, als Allen Dulles das CIA-Gehirnwäscheprojekt MKULTRA genehmigte.

John Mulholland arbeitete dann für die CIA und das Projekt MKULTRA.

Zu lesen in „The Sphinx and the Spy: The Clandestine World of John Mulholland“.

Horace Mann liebte Deutschland. (Anm.: Ja und? Auch Angela Merkel oder die Türkei lieben Deutschland.)

Mann traveled to Germany to investigate how the educational process worked.

Mann reiste nach Deutschland, um das Bildungssystem zu untersuchen.

Nach seiner Rückkehr setzte er sich in den Vereinigten Staaten intensiv für die Annahme des „preußischen Modells“ ein.

Roy Cohn besuchte die „Horace Mann Schule“.


Roy Cohn

Roy Cohn (1927-1986) war ein amerikanischer Anwalt, der während der Untersuchungen von Senator Joseph McCarthy wegen angeblicher Kommunisten in der US-Regierung berühmt wurde, vor allem während der McCarthy-Anhörungen.

Cohn war schwul.

Er besuchte Schwulenbars.

Cohn und McCarthy verfolgten Menschen, weil sie angeblich homosexuelle Neigungen hatten.

Viele verloren Arbeitsplatz, Familie und Zuhause. Als Cohn erfuhr, daß sich ein Opfer umgebracht hatte, feierte er angeblich mit einer Flasche Champagner.

Laut Berichten betrieb Roy Cohn Pädophilenringe für die CIA Pädophilenringe.

In Diskussionen über New York Citys erstes Schwulenrechtsgesetz sagte Cohn, Homosexuellen darf nicht erlaubt werden, als Lehrer zu arbeiten. (Anm.: Wieso? Nicht jeder kann schließlich in die Politik.)

Cohn wurde Anwalt in New York City.

Er arbeitete unter anderem für die Mafiafiguren Tony Salerno, Carmine Galante und John Gotti.

Cohn war ein Berater von Richard Nixon und Ronald Reagan.

Der Oberste Gerichtshof des Bundesstaates New York entzog Cohn im Jahr 1986 wegen unethischem und unprofessionellen Verhalten die Lizenz, einschließlich Veruntreuung von Mandantengeldern, Druck auf einen Klienten, und Lügen bei der Anmeldung eines Schankbetriebes.

Er starb im Jahr 1986 im Alter von 59 Jahren an den Folgen von AIDS.

Berichten zufolge betrieb Roy Cohn Pädophilenringe für die CIA.

In einem Artikel mit dem Titel „George Bush, die CIA, Bewußtseinskontrolle und Kindesmißbrauch“ („George Bush, The CIA, Mind Control & Child Abuse“) heißt es:

„Ironischerweise war es ein Programm der CIA, das von Edwin Wilson durchgeführt wurde und der Erpressung von US-Politikern diente, durch das es erstmals zum weit verbreiteten Einsatz von Sex kam. Die politischen Ziele sollten ihre sexuellen Phantasien ausleben. Ahnungslose Politiker würden mit versteckten Kameras gefilmt werden, um sie später dazu zu erpressen, die Projekte und Ansichten der Agentur zu unterstützen. Wilsons Geschick in diesen Dingen datierte zurück in die frühen 1950er Jahre, als er von Roy Cohn, dem CIA-Mann und Berater des McCarthy Ausschusses, ein Netzwerk von Homosexuellen und Pädophilenringen übernahm.“


Paul Bonacci vor der Ranch, wo Berichten zufolge Johnny Gosch und andere Jungen gefangen gehalten wurden. Paul A. Bonacci sagte, daß er als Kind vom US-Militär entführt, gefoltert, sexuell mißbraucht und einer Bewußtseinskontrolle unterzogen wurde. Ein Gericht in Omaha befand im Jahr 1999, daß er 1.000.000 Dollar Schadenersatz erhält.

„Nach Watergate veröffentlichte die CIA auf Grundlage des ‚Gesetzes zur Informationsfreiheit‘ (‚Freedom of Information Act‘, FOIA) umfangreiche Dokumente über MKULTRA und andere Projekte.“ — George Bush, The CIA, …

„Während bei MKULTRA in erster Linie Medikamente zur Bewußtseinskontrolle eingesetzt wurden, induzierten andere CIA-Projekte das Bewußtsein des Opfers mit Hilfe von Traumata, beispielsweise das ‚Projekt MONARCH‘.“ — George Bush, The CIA, …

„… Paul Bonaci, der zwei Jahrzehnte Folter unter dem Projekt MONARCH überlebte, hat starke Beweise für Verbrechen und Korruption auf kommunaler/staatlicher Ebene enthüllt, die bis zum Weißen Haus reichen. Er hat als Zeuge über sexuell mißbrauchte männchliche Personen ausgesagt, die in Boy’s Town in Nebraska ausgesucht und zum nahe gelegenen Luftwaffenstützpunkt Offutt gebracht wurden. In Offutt wurden sie Opfer einer MONARCH Programmierung, vor allem durch Commander Bill Plemmons und den ehemalige Oberstleutnant Michael Aquino.“ — Project MONARCH: Nazi Mind Control

„Aquino gründete den ‚Temple of Set‘, ein Ableger von Anton LaVeys ‚Church of Satan‘.“ — George Bush, The CIA, … und Project MONARCH: Nazi Mind Control

Anton LaVey ist Howard Levey, Gründer der „Church of Satan“.

Erledigte Jimmy Savile die Arbeit für das Militär?

Anonym:

„Ich bin ein 64 Jahre alter Mann.

Ich habe eine Frau und 3 Kinder und betreibe ein kleines Bauunternehmen.

Etwas, das ich erlebte, als ich 11 Jahre alt war, wurde heute im Internet erwähnt.

Ich und ein Freund wurden von Jugendbetreuer Jimmy Savile in unserem Zelt sexuell mißbraucht.

Ich habe noch nie einer Menschenseele gesagt, wie viel Schuld und Unbehagen ich deswegen empfinde.

Es ist etwas, womit ich seitdem jeden Tag leben muß, und ich bete zu Gott, daß niemand erfährt, wie sehr ich mich schäme und haße.“

Hier finden Sie den Originalartikel, Jimmy Savile; Horace Mann; Roy Cohn; the CIA.


%d Bloggern gefällt das: