Fernseh-Fauxpas: Porno statt Disney

Adam Nichols über das, was sich aufgeklärte Menschen, die für Meinungsfreiheit und gegen Zensur kämpfen, wahrscheinlich täglich ansehen, um aufgeklärt zu bleiben; wahrscheinlich auch auf der Arbeit in der Redaktion, und wahrscheinlich ist es auch nicht schlechter als der offizielle Dreck — also der beste Grund, Fernsehen, Radio und Zeitungsabo zu knicken.

Einige Knirpse aus New Jersey haben gestern (am 1. Mai 2007) eine Erwachsenen-Lehrstunde bekommen, als ein großer Sender einen Disney-Zeichentrickfilm durch Hardcore-Pornografie ersetzte.

Die Zeichentrickserie „Meister Mannys Werkzeugkiste“ auf dem Sender PLAYHOUSE DISNEY wurde gestern Vormittag abrupt unterbrochen, als die Koryphäen von COMCAST in Teilen von Jersey versehentlich einen Porno ausstrahlten.

„Was machen die?“, fragte ein 5-jähriger Junge seine Eltern, als auf seinem TV-Bildschirm eine explizite Sexszene erschien.

Der Vater des Jungen, Paul Dunleavy, war entsetzt.

„Es waren zwei Leute, die voll bei der Sache waren, und es war ekelhaft“, sagte Dunleavy, der nicht will, daß sein Sohn genannt wird. „Sie würden nicht erwarten, so etwas auf Cinemax zu sehen, geschweige denn auf Disney.“

PLAYHOUSE DISNEY zeigt Zeichentrickserien mit Inhalten für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren. Der Junge hatte den DISNEY CHANNEL, als seine Mutter gerade ein anderes Zimmer saubermachte.

„Wenn Sie sich nicht sicher sein können, Kinder den DISNEY CHANNEL sehen zu lassen, was dann?“, fragte Dunleavy, ein Vater von drei Kindern aus Middletown, New Jersey.

„Ich konnte es nicht glauben. Wir versuchen, das Richtige zu tun, um unsere Kinder vor diesem Zeug zu schützen, und dann senden sie es im Kinderfernsehen“, sagte Dunleavy.

„Das war wie: ‚Oh, mein Gott.‘ Meine Frau war schockiert.“

COMCAST-Sprecher Fred DeAndrea bestätigte den Fehler, und sagte, daß er von seiner Firma gemacht wurde, nicht von Disney.

„Wir hatten ein einzelnes Problem in einer Anlage in New Jersey, wir erkannten das Problem sofort und es wurde prompt behoben“, sagte er in einer Erklärung.

„Wir entschuldigen uns bei jedem Kunden, der davon betroffen war und werden auch weiterhin die Ursache untersuchen.“

COMCAST untersucht auch, warum die Kindersicherung nicht reagierte.

Dunleavy, der den DISNEY CHANNEL nur ein paar Wochen zuvor zu seinem Kabel-Paket hinzugefügt hatte, erhielt direkt von COMCAST eine Entschuldigung.

Er sagte aber: „Mein Sohn war sehr aufgebracht, weil er dachte, er hätte etwas falsch gemacht, und wir hoffen nicht, daß das, was er sah, zu einem Problem für ihn wird.

Wenn er danach fragt, müssen wir einen Weg finden, um es mit ihm zu diskutieren.

Ich bin dennoch sprachlos. Ich versuche, meine Kinder vor vielen Dingen zu schützen, aber daß Disney eines dieser Dinge sein könnte, hätte ich nicht gedacht.“

Hier finden Sie den Originalartikel, Cable porn gaffe: The full Mickey!

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: