Sexuell mißbrauchte Männer „nach Art von Oprah“

Henry Makow über die Agenda der lichtbringenden Aufklärer aka Illuminati.

Termini technici
gay: schwul
homosexual: homosexuell

Man wird nicht eine der weltweit reichsten Frauen, ohne sich zu verkaufen. Ihr Logo ist eine Abwandlung des Illuminati-Motivs „Punkt im Kreis“. Ihre Sendung konditionierte die Menschen, zu glauben, daß für die Sodomisierung von Knaben im allgemeinen „Männer“ und nicht vornehmlich Homosexuelle verantwortlich sind.

Letzte Woche präsentierte Oprah 200 Männer, die als Kinder und Jugendliche mißbraucht wurden.

Sie wurden „Überlebende“ genannt.

Diejenigen, die sie mißbrauchten, wurden nicht ein einziges Mal erwähnt.

Die Worte „Homosexualität“ und „homosexuell“ wurden nicht ein einziges Mal geäußert.

Es war wie ein Treffen von Holocaust-Überlebenden, die die Nazis nicht erwähnen konnten.

Woran liegt das? Weil die Förderung der Homosexualität ein Teil der Illuminati-Agenda ist. Die Verbindung zwischen Homosexualität und Päderastie kann nicht so einfach gezeigt werden.

Einer von sechs Männern wird sexuell mißbraucht, orakelte Oprah. Doch sie vermied sorgfältig die Frage: „Von wem?“

Oprah hätte um Handzeichen bitten und fragen können: „Wer wurde von einer Frau mißbraucht?“ Aber das wäre fast genauso schlimm gewesen. Frauen sind in der Neuen Weltordnung ebenfalls eine „geschützte Minderheit“.

Die Implikation lautet also: männliche Jugendliche sind die Opfer von „Männern“, dem ewigen Bösen, und nicht die Opfer von Homosexuellen.

Obwohl Homosexuelle weniger als zwei Prozent der Bevölkerung ausmachen, stellen sie etwa ein Drittel der Kinderschänder dar — die anderen zwei Drittel sind natürlich heterosexuelle Pädophile, die sich Mädchen suchen.

Sexueller Mißbrauch ruft keine Homosexualität hervor

Als ob dies noch nicht wild genug wäre, wiesen Oprah und ihr Gast-Experte Dr. Howard Fradkin darauf hin, daß dieser sexuelle Mißbrauch keine Homosexualität hervorruft.

Sie erklärten, bitte halten Sie sich jetzt gut fest, die „sexuelle Orientierung“ von einem Mann wird im Alter von vier Jahren festgelegt. „Du weißt einfach, du bist anders.“ Der Mißbrauch kommt angeblich danach.

Zur gleichen Zeit sagten 80% der Männer im Studio, sie hätten Schwierigkeiten mit einer Frau intim zu sein! Und viele der Männer trugen Ohrringe und waren deutlich schwul.

Sprechen wir über kognitive Dissonanz.

In einer Studie heißt es: „Mißbrauchte [männliche] Jugendliche, insbesondere jene, die Männern zum Opfer fielen, identifizieren sich bis zu 7 mal häufiger als schwul oder bisexuell als Altersgenossen, die nicht mißbraucht wurden.“

Viele Studioteilnehmer erklärten, wie Sodomie „sie ihrer Männlichkeit beraubt und ihren Geist zerstört“ hatte. Etwa ein Drittel der Opfer sexuellen Kindesmißbrauchs sind Knaben.

Die unappetitliche Wahrheit ist, daß sich Homosexualität weiter ausbreitet und jugendliche Heteros zu Opfern werden. Aber anstatt die Ursache des Problems zu untersuchen, machte Oprah ihre Sendung zu einer TV-Quasselrunde, wo weinerliche männliche / schwule Opfer eine „Du machst das schon!“-Behandlung bekamen. Die Implikation ist eindeutig: wir können nichts dagegen tun.

Eine Google-Suche zeigt, daß sich Oprah in ihrer 25-jährigen TV-Karriere nur zweimal auf NAMBLA konzentrierte. NAMBLA ist eine Organisation, die für Pädophilie wirbt.

Die Männer in der Oprah-Sendung sollten fragen: Wenn sie unsere Freundin ist, warum erwähnt sie dann nicht den Feind unserer Kindheit?

Henry Makow, Ph.D. ist der Erfinder des Brettspiels Skrupel — Beschreibung hier — und Autor von „A Long Way to go for a Date“. Seine Artikel über Feminismus und die Neue Weltordnung erscheinen auch auf Etherzone.com

Hier finden Sie den Originalartikel, Sexually Abused Males, “Oprah Style”

Und eine Meldung für diejenigen, die sich eher für den Aspekt der Ausnahme interessieren:

Sex mit Schüler: Unterrichtsassistentin angeklagt

Eine Unterrichtsassistentin, der Geschlechtsverkehr mit einem 15-Jährigen auf dem Schulgelände von La Mesa vorgeworfen wird, wurde am Montag von der Polizei verhaftet.

Polizeichef Dan Willis sagte, daß Chrystina Delrosario (25) aus El Cajon wegen des Verdachts auf eine unzüchtige Handlung mit einem Kind, rechtswidrigem Geschlechtsverkehr mit einem Minderjährigen und der Absicht, mit einem Minderjährigen eine sexuelle Handlung zu begehen, in die Las Colinas Haftanstalt gebracht wurde.

Read on: Teacher’s aide accused of sex with student

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: