Brennende Flagge, „KILL COPS“, Vandalismus: „Occupy Oakland“ feiert „F*ck the 4th“

John Sexton über die Feierlichkeiten der Wutbürger von Oakland.

Während die meisten Amerikaner den 4. Juli feierten, veranstalteten die degenerierten Reste von „Occupy Oakland“ einen „F*ck the 4th“-Marsch durch die Innenstadt, auf dem es Vandalismus, Morddrohungen und eine Flaggenverbrennung zu sehen gab.

Insgesamt gab es 60 Demonstranten — weit weniger als die Zahlen, die sich vor einem Jahr auf den Straßen drängten, als die Bewegung ihren Höhepunkt hatte. Sie zogen nach Einbruch der Dunkelheit durch die Innenstadt und sprühten Anti-Polizei-Botschaften auf Gebäude, darunter „das Rathaus, die Diensaufsichtsbehörde der Polizei in der Nähe des Rathauses, ein Bekleidungsgeschäft, ein Hotel und eine Bank“. Laut Sgt. Roland Holmgren malte einer der Demonstranten „KILL COPS“ auf eine Tür im Polizeipräsidium.

Die Occupy-Protestler zerstörten außerdem mutwillig einen Streifenwagen, indem sie eine Scheibe einschlugen und einen Reifen zerstochen. Jemand setze einen Abfallbehälter in Brand. Schließlich ging der Marsch zurück in Richtung Frank-Ogawa-Plaza, wo im vergangenen Jahr die Occupy-Zeltstadt existierte.

Von einem Teil des Marsches wurde ein Video hochgeladen, einschließlich der Flaggenverbrennung und der Verhaftung einer Person. Nach Angaben der Polizei wurde er verhaftet, weil er keine Genehmigung für die große Lautsprecheranlage hatte, die im Video unten zu sehen ist. Niemand wurde wegen Vandalismus festgenommen.

Hier finden Sie den Originalartikel, Occupy Oakland’s ‚F*ck the 4th‘ march features burning flag, ‚kill cops‘ vandalism.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: