Lehrerin „schickte Schüler Nacktfotos und sagte, sie würde seine Noten ändern“

Paul Thompson über eine Pädo-Lehrerin aus Minnesota.


Verhaftet: Jenna Anne Schultz schickte einem 17-jährigen Schüler angeblich explizite Fotos und erklärte ihm, sie könne seine Noten ändern

Eine Lehrerin wird beschuldigt, einen ihrer Schüler verfolgt und belästigt zu haben, um ihn sexuell zu mißbrauchen, indem sie ihm Nacktfotos von sich schickte.

Jenna Anne Schultz schickte einem 17-Jährigen explizite Fotos sowie unangemessene Nachrichten.

Der 26-Jährigen, die als Referendarin arbeitete, wird auch vorgeworfen, den Teenager, der die „Simley Park High School“ in Minneapolis besucht, über Facebook kontaktiert zu haben.

Als sie über die Sex-SMS befragt wurde, sagte sie der Polizei: „Ich muß wirklich betrunken gewesen sein.“

Laut der bei Gericht eingereichten Strafanzeige enthielt eine der Nachrichten ein Foto von Schultz, das sie „völlig nackt“ zeigt, mit gespreizten Beinen.

Schultz schickte dem Teenager auch Nachrichten über „Änderungen“ seiner Noten und fragte, ob er eine Beziehung hätte, hieß es.

In einer Nachricht schrieb Schultz, sie wäre „nicht sicher, ob du ein Junge oder ein Mann bist“ und daß sie „sieht, warum sie davon abraten, aber ich mußte einfach alle Regeln brechen“.

In einer anderen Nachricht schrieb sie: „Verdammt, was habe ich mir gedacht …“

Schultz wurde festgenommen, nachdem der Teenager zur Schulbehörde ging und sagte, daß er die Aufmerksamkeit der Lehrerin „nervig“ fand.

Über die Lehrerin waren in der Schule Gerüchte im Umlauf, nachdem der Teenager anderen Schülern das Nacktfoto zeigte.

Die Nachrichten wurden zwischen dem 11. Mai und dem 14. Mai verschickt.

James Backstrom, Anwalt des Countys, lobte den Schulbezirk und die Polizei von Inver Grove Heights für die schnelle Reaktion.

Er sagte: „Verbrechen dieser Art sind sehr beunruhigend und können auf die minderjährigen Opfer langfristige emotionale und psychologische Auswirkungen haben.“

Laut Strafanzeige kam Schultz am vergangenen Donnerstag in das Büro der Simley Park High School und behauptete, ein Flash-Laufwerk verloren zu haben, das persönliche Fotos enthielt.

Polizisten durchsuchten später ihr Zuhause in Minnetonka und beschlagnahmten drei Flash-Laufwerke, ein Handy und einen Laptop-Computer.

Eine forensische Auswertung dieser Gegenstände steht noch aus.

Schultz, die an der Schule im April mit einem Drei-Monats-Vertrag begann, erschien am Freitag vor Gericht, wo eine Kaution in Höhe von 30.000 Dollar festgelegt wurde.

Ihr drohen zwei Anklagen wegen Belästigung und Verfolgung (felony stalking charges) und eine Anklage, zur Straffälligkeit eines Minderjährigen beigetragen zu haben (misdemeanor charge of contributing to the delinquency of a minor).

Hier finden Sie den Originalartikel, Teacher ’sent student naked pictures and told him she would change his grades‘

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: